Jahresrückblick 2019: Haut und Haar

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Wie jedes Jahr habe ich meine kleine und feine Liste der Produkte zusammengestellt, die mich dieses Jahr wirklich beeindruckt haben.

Die Regeln:

  • keine Limited Produkte
  • die Produkte müssen nicht neu sein, aber ich kannte sie vor 2019 nicht

Dann fangen wir mal an und das gleich mit dem schwierigsten Teil: mein persönliches Produkt des Jahres. Das finde ich immer ausgesprochen schwierig, weil man ja Äpfel und Birnen vergleicht, aber letztlich wurde es:

Uncover Skincare Azelaic Acid Clarifying Serum

Uncover Skincare Azelaic Acid Clarifying Serum

Das erste Serum, dass mir wirklich bei meinem Ekzem hilft. Den Review findet ihr hier.

Alle anderen Produkte habe ich nach Verwendung sortiert. Los geht es mit der Reinigung:

HighDroxy Calm Cleanser

HighDroxy Calm Cleanser

Der ist momentan leider nicht erhältlich, glücklicherweise habe ich noch einen kleinen Vorrat. Der absolut mildeste Reiniger, den ich kenne – wirklich richtig gut. Review hier. Man beachte die Immortelle. Extra für mich. Hat mir Thorsten von HighDroxy zumindest erzählt. Männer.

Genauso gut und demnächst ein Nachkaufprodukt:

Paula’s Choice The UnScrub

Paulas Choice The Unscrub

Das war ein Überraschungsding, ich hatte nicht viel davon erwartet – stattdessen ein Super Makeupentferner. Ich mag diese fettigen Balms und Öle nicht mehr, den hier kann man auf feuchter Haut verwenden und es kommt alles runter. Review hier.

Weiter geht es mit einem Toner der Extraklasse.

Instytutum Flawless Hydra Mist

Instytutum Flawless Hydra Mist

Feuchtigkeitsspendend, ohne Duft und Alkohol, ein toller Zerstäuber und Hyaluronsäure satt – Review hier.

Womit wir bei den Produkten in Sachen Feuchtigkeit sind.

Allen voran:

HighDroxy hyFive Booster + Hydrospray

HighDroxy hyFIVE Booster Hydro Spray

Nachdem ich den Trick mit dem Hydrospray entdeckt hatte… boostet der Booster wirklich. Review hier

Eine tolle neue Feuchtigkeitscreme:

Paula’s Choice Water-Infusing Electrolyte Moisturizer

Paula's Choice Water-Infusing Electrolyte Moisturizer

Feuchtigkeit satt plus Ceramide, so mag ich das. Review hier

In Sachen Rundumpflege empfehle ich:

Beyer & Söhne Hautgel+

Beyer & Söhne Hautgel+

Die gleich zweimal überarbeitete Variante hat mich total begeistert (Review und Review) und ist regelmäßig in Benutzung. Das ist einfach eine perfekte Creme in Gelform.

Womit wir dann schon bei den Spezialisten sind.

HighDroxy EYE LOVE

HighDroxy EYE LOVE

Eine meiner drei Lieblingsaugencremes und die überarbeitete Variante ist noch satter und cremiger und für nachts perfekt. Review hier

Die Spezialisten…

Velo Cosmetics Anti Redness Couperose Serum

Velo Cosmetics Anti Redness Couperose Serum

Mein Langzeitdekolleté Versuch läuft noch, aber ich kann sagen: ich habe meine Rötungen weitgehend im Griff. Und nicht nur vorübergehend. Review hier

Teoxane [3D] Lip

Teoxane [3D] Lip

Beste Lippenpflege ever. Review hier

Korres Hydra Biome Probiotic Face Mask

Korres Hydra Biome Probiotic Face Mask

Ich bin bei Topf Nr. 2 und frage mich, warum ich Sheet Masks benutzt habe. Tut der Haut so richtig gut. Review hier

Und zum Schluss eine neue Lieblingsbodylotion, die (fast) der Beyerschen Bodylotion Konkurrenz macht:

Uncover Skincare Body Cream

Uncover Skincare Dr. Jetske Ultee Body Cream

Den Review findet ihr hier.

Und damit sind wir auch schon bei den Haaren angelangt. Da bin ich nicht sehr ergiebig, weil ich nicht viel ausprobiere und seit Jahren dasselbe langweilige Shampoo von Balea nehme. Aber zwei tolle Entdeckungen gab es doch:

Balea Professional Collagen Power Spülung

Die Spülung macht sich auch bei feinen und fettigen Haaren gut.

Und natürlich…

Feinhaarwunder

Feinhaarwunder

Immer noch heißgeliebt! Review hier

Und ganz zum Schluss… Lieblingshandseife:

Jean&Len Handseife Rosemary Ginger

Duftet phantastisch und wir haben in beiden Bäder, Toilette und Küche eine Flasche im Gebrauch. Alles andere wurde, äh, entsorgt.

Was sind eure Produkte des Jahres? Makeup und Duft kommt übrigens am Mittwoch.

14 Kommentare

Kommentieren →

Mein Produkte des Jahres sind:
bei Reinigung der Heimish All Clean Balm,
bei Tonern der Klairs Unscented und
bei Creme und Serum war nichts Neues dabei.
Bei Bodylotion ist es die unparfümierte von Asam aus der Hyaluronserie.
Für die Haare Fehlanzeige, da suche ich noch nach dem HG.
Der all time favorite ist bisher ungeschlagen der Vit.C-Booster von Paula.
LG, Angela

Solche Listen sind immer toll!

Meine Entdeckung des Jahres ist (ähem, keine Überraschung ;-), inspiriert von Renée Gothamista, TOs Retinol in Squalane. Ich verwende das 1%ige im Wechsel mit dem 0,2%igen. Endlos günstiger und effektiv auf meiner Haut besser als PCs Clinical (anderthalb Flaschen stehen jetzt noch doof bei mir rum).
Ebenfalls bei Renée abgekuckt: die Hadalabo Gokujun Premium Hyaluronic Super Moist Solution, sollte der Nachfolger vom HydroGel werden. Und ist so toll, dass jetzt noch eine neue Flasche des Gels unbenutzt doof bei mir rumsteht…

Nächstes Mal heul ich nicht, wenn wieder ein Produkt aus dem Programm fliegt 😉

hm, guck mal bei dem Hada Labo nach den INCI. Die haben gerne ein Tensid dabei und wenn das dauerhaft auf der Haut bleibt, ist da nicht so gut

ich habe die neue serie von dermasence gegen hautrötungenrasacea) ausprobiert. sie heisst rosamin und ich hatte regelmässig serum und gesichtspflege in benutzung – kein übernacht erfolg aber nach drei wochen fast alles weg – auch am decollete. Nachkaufprodukt:))

Hallo Sabine Wiegmann, das klingt nach ausprobieren wollen: welche Gesichtspflege hat da geholfen, die Pflege und Tönung mit UV-Schutz oder die
RosaMin Emulsion? Danke.
kulturpur

Ein neuer HG den ich dieses Jahr entdeckt habe ist der Cicaplast Baume von LRP. Ich bin sonst kein Fan von Moisturizern aber den nutze ich wirklich täglich.
Die Hada Labo Premium Lotion ist erst vor einer Woche oder so bei mir eingezogen, da ich mit der weißen Version nichts anfangen konnte und generell selten positive Erfahrungen mit Hyaluronsäure gemacht hatte habe ich mir nicht viel versprochen. Aber bis jetzt bin ich ziemlich begeistert – sie brennt kurz auf gereizter Haut, verursacht aber keine Rötungen, dafür hilft sie wirklich mit dem Feuchtigkeitshaushalt und meine Haut ist nun wirklich babysoft. Ein abschließendes Urteil möchte ich noch nicht treffen aber das könnte ein weiterer HG werden.

Eine noch bessere Wirkung, zumindest auf den Händen, da ich sie im Gesicht irritierend finde, hat die Sensiderm Daily Care. Meine Handrücken verwandeln sich ab ungefähr 15 Grad oder weniger in trockene, rissige, oft blutende, manchmal sogar eiternde Kraterlandschaften. Ich hab über die Jahre einiges and Handcremes ausprobiert, die einzige die bisher geholfen hat war eine lokale Einmaledition die ich nie wieder gefunden habe.
Aber jetzt habe ich die Sensiderm Daily Care. Ich habe noch nie so weiche Hände gehabt und werde sogar darauf angesprochen. Jegliche Trockenheit war innerhalb kürzester Zeit verschwunden. Desto mehr und desto öfter ich Creme desto besser, aber ich kann ein akzeptables Hautbild aufrechterhalten mit nur einmal alle zwei Tage, was mir sehr entgegen kommt da ich das Gefühl absolut nicht mag. Die Creme ist sehr feucht und braucht ewig zum einziehen, geht also absolut nur nachts und nach dem cremen muss ich ca. 10-20 Minuten lang meine Hände in der schwebe halten, sonst gibt es Flecken. Sie hinterlässt auch einen spürbaren Film den ich morgens abwasche. Aber wie gesagt, die Wirkung ist toll 🙂

@kulturpupur
Ich habe abend serum und pflege benutzt und morgens nur das serum unter meiner tagespflege
Die getönte pflege (grün) passt sich meiner haut auch wunderbar an aber das ist sicher individuell verschieden

Achja und noch was ist mir eingefallen bin bei mascaras über strong gestolpert – ein produkt aus einer serie die von2 frauen extra fürs fitnesstudio entwickelt und in der höhle der löwen vorgestellt wurde
Hab mein produkt bei amazon gekauft hab damit die bisher besten erfolge gegen pandaaugen:)

Meine Entdeckungen 2019: Iles Formula für die Haare sowie PC Unscrub und dunkelblauer Resist Reiniger fürs Gesicht. Obwohl mich mit dem Unscrub eine Art Hassliebe verbindet – Preis und Verpackung gefallen mir nicht – hab ich das Unscrub schon 2x dieses Jahr nachbestellt. IF und der XXL Resist Reiniger wurden 2019 ebenfalls schon mindestens 1x geleert und nachgekauft.
Die Tendenz dieses Jahr ging ganz klar weg vom Quitschsauber- hin zu einem Eingecremt-Gefühl, das sich aber bitte trotzdem nicht filmig nach dem Abwaschen anfühlen soll (die Cerave Reinigungslotion hinterlässt bspw. einen solchen mir unangenehmen Film).
Jetzt wo ich das schreibe fällt mir auf, dass ich auch beim Duschen zu einer Duschcreme gewechselt habe, der Balea Soft-Creme Dusche, die ich auch schon ein paar Mal dieses Jahr nachgekauft habe.

Schon interessant, wie sich da meine Vorlieben geändert haben. Jahrzehntelang war es mir wichtig, dass Ich mich „porentief“ sauber fühle. Sauber will ich mich natürlich immernoch fühlen, gerne aber kombiniert mit einem soften statt entfetteten Haut-/Haargefühl.

Meine Entdeckung des Jahres ist das Oskia Renaissance Cleansing Gel! Das war die absolute Überraschung, denn eigentlich kann ich Reinigungsgels und das hantieren mit Wasser nicht leiden und hab lange auf Bioderma Sensibio gesetzt.
Aber Oskia vollbringt wahre Wunder, das Gel wird ölig, die Haut fühlt sich weich und geschmeidig an als hätte man ne Maske draufgehabt.

(Kleine Randnotiz: die erste Tube war ein Geschenk und lag ungefähr 1 Jahr unberührt in der Schublade, nur das vergessene Nachkaufen von Sensibio führte dazu, dass ich’s getestet hab. Und ich hab mich gefragt, wie ich so doof sein konnte, es nicht früher zu testen…

Hallo Simone,
das Reinigungsgel hört sich toll an. Ich habe mir mal die Beschreibung bei Douglas durchgelesen. Wendest Du es, wie es dort empfohlen wird, auf trockener Haut an? Also so wie ein Öl und nicht wie ein „normales“ Gel?
Was mich an der Beschreibung allerdings stört sind die vielen Duftstoffe…

Hallo Steffi,
die Antwort kommt spät: Ja, ich schmiere das erst auf die trockene Haut, lasse es so währen ich Zähne putze und dann wische ich mit Wasser ins Gesicht, dadurch wird das klare Gel im Gesicht ölig und wasche es dann final mit dem Waschlappen ab.

Und ja, den Punkt mit den Duftstoffen verstehe ich. Es riecht sehr nach Rose/Oma. Und ich bin auch heikel mit Duftstoffen. Deshalb lags auch ewig in der Schublade.. Aber vielleicht füllen dir die Damen bei Douglas mal ein bisschen zum Probieren ab?

Hallo liebe Irit,

zu meinen Neuentdeckungen dieses Jahres zählen u. a. die „Cerave Feuchtigkeitscreme“, weil sie meine Haut überhaupt nicht reizt, ich keinerlei Pickel davon bekomme, sie sehr schön Feuchtigkeit spendet, meine Haut weich macht und meine Foundation darüber weder oxidiert noch fleckig wird, wie bei manch anderen Cremes, die ich vorher verwendet hatte, eine regelrechte „Allrounder-Creme“ sozusagen.
Die „Avène Tolérance Extrême Émulsion“ ist auch eine meiner Neuentdeckungen in diesem Jahr, auf die ich – wie bei der „Cerave Feuchtigkeitscreme“ übrigens auch – aufgrund meiner Fungal-Akne gekommen bin und die tatsächlich die Haut schön beruhigt und raue Stellen wieder weich macht.

Durch den lieben Konsumkaiser bin ich auch auf den „The Ordinary 100% L-Ascorbic Acid Powder“ als AOX gekommen und verwende es seitdem mehr oder weniger regelmäßig, je nachdem mit welcher Pflege ich es mische, da man es nicht mit Produkten, die Niacinamid enthalten, mischen sollte. Es ist in seiner stabilen Pulverform super praktisch und ich vertrage es trotz Rosazea wunderbar, wobei ich auch immer nur ganz wenig davon in meine Cremes mische.

Als Säuren habe ich dieses Jahr auch die „Flora Mare Anti-Aging Pads“ mit AHA und BHA für mich entdeckt und von der „Skin Perfecting 2% BHA Liquid Exfoliant“ von Paula’s Choice auf diese gewechselt. Die Pads sind schon eine Hausnummer für meine Rosazea-Haut, weshalb ich sie auch eher nur als Notfallmaßnahme anwende, wenn sich plötzlich wieder Pustel bilden. Aber sie beseitigen sehr effektiv Entzündungen und raue Stellen, trocknen die Haut weniger aus und Pusteln heilen besser und schneller wieder ab. Bei diesem Produkt bleibe ich deshalb auch erst einmal.

Eine Neuentdeckung in diesem Jahr ist für mich auch die „Avène YsthéAL Anti-Wrinkle Emulsion“, da ich nach einem Retinol-Produkt gesucht habe, daß nach Möglichkeit keine pflanzlichen Öle enthält. Ich habe es bis jetzt erst an zwei Abenden verwendet und kann noch nicht sehr viel dazu sagen, außer daß ich es bis jetzt sehr gut vertragen habe. Vorher hatte ich jahrelang das „Resist Anti-Aging Intensive Wrinkle-Repair Serum“ von Paula’s Choice verwendet, aber es waren einige pflanzliche Öle darin enthalten, auf die ich nun wegen der Fungal-Akne soweit wie möglich verzichten muß. Er hat meine Haut außerdem auch bei nur seltener Benutzung (1 bis 2 mal in der Woche) manchmal sehr ausgetrocknet und schuppig gemacht, obwohl ich seine silikonige Konsistenz gemocht habe. Mal schauen, wie es sich mit dem Retinol-Produkt von Avène entwickeln wird.

Die Lanolips Lippenpflege-Balms habe ich dank Sephora dieses Jahr zum ersten Mal endlich auch einmal ausprobieren können und ich bin wirklich überrascht und begeistert zugleich. Sie sind zwar sehr fettig und balsamig, weswegen ich sie nur für die Nacht verwende, aber sie pflegen raue, schuppige Lippen wirklich richtig schön weich und dieses Gefühl bleibt auch noch sehr lange erhalten und meine Lippen und Mundwinkel reißen – seitdem ich diese Pflege täglich verwende – NICHT mehr ein. Überrascht hat mich vor allem, daß der Balm um meine Lippen herum keine Pusteln verursacht, obwohl ich lanolinhaltige Produkte sonst meide wie die Pest (!). Ich vermute, daß es tatsächlich an der hohen Reinheit des hier verwendeten Lanolins liegen muß und es mir deshalb keinerlei Probleme bereitet.

Bei der Haarpflege nutze ich als Conditioner nun schon seit Dezember 2018 den „Hydrating Conditioner“ von LIQWD, den mir meine langjährige Friseurin aufgrund der sog. „Nano-Hydraspere™ Technologie“ einmal empfohlen hatte, da ich für mein feines glattes Haar, das ich täglich waschen muß, weil ich hormonbedingt eine sehr fettige Kopfhaut habe, etwas gesucht habe, was die Haare zwar sehr pflegt, aber gleichzeitig trotzdem nicht beschwert. Dieser Conditioner hat mich von der allerersten Anwendung an begeistert und ich habe seitdem nicht mehr nach „etwas noch Besserem“ gesucht. Leider ist es bei täglicher Anwendung unglaublich teuer, aber zum Glück habe ich einen kurzen Bob und benötige deshalb immer nur sehr wenig davon 😉.

Alles in allem bin ich im Moment sehr zufrieden und glücklich mit meiner Hautpflege, weil ich bei evtl. aufkommenden Hautproblemen sofort etwas zur Hand habe, von dem ich weiß, daß es hilft und wirkt. Das war bis vor einem Jahr, bevor ich zu einer anderen Hautärztin gewechselt bin, die bei mir dann eine Rosazea und diese blöde Fungal-Akne diagnostiziert hatte, leider noch nicht so und bei allen neuen Produkten, die ich bis dato probiert hatte, hatte ich leider immer nur kurzfristig eine Besserung feststellen können.

Viele liebe Grüße,
Eva

Nach langer Suche nach einer Wimperntusche, die sich nicht im Laufe des Tages am Unterlid absetzt (über Bobbi Brown, Chanel etc.) habe ich die NYX Proof It entdeckt, ein durchsichtiges Wimperngel (aufzutragen wie eine Wimperntusche), das über jedem beliebigem Mascara aufgetragen, diesen wischfest macht. Wirkt prima mit wirklich jeder Mascara.

Schreibe einen Kommentar