Paula’s Choice: Electrolyte Moisturizer, Resist und CALM Nachtcremes

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Heute der dritte Teil meiner Reihe zu Paula’s Choice Produkten. Ich habe die Sachen nie auf diese Weise getestet und fand es sehr interessant, die verschiedenen Reinigungen (Link) und Toner (Link) auszuprobieren. Heute geht es um Cremes und natürlich habe ich mich sofort auf die „Neue“ gestürzt.

Paula’s Choice Water-Infusing Electrolyte Moisturizer

Paula's Choice Water-Infusing Electrolyte Moisturizer

Ich war hocherfreut, als ich die Creme auf der US-Seite entdeckt habe: endlich hat man bei Paula’s Choice dehydrierte Haut entdeckt und bringt passende Produkte raus.

Der neue Water-Infusing Electrolyte Moisturizer (Link*, 50 ml kosten 36 Euro, Grundpreis 72€/100ml) strotzt gerade zu von löblichen Inhaltsstoffen:

  • Mineralien (Elektrolyte): Kalium PCA, Magnesium PCA und  Calcium PCA stärken die Hautbarriere und spenden Feuchtigkeit.
  • Fettsäuren aus Oliven: für noch mehr Feuchtigkeit ohn fettiges Gefühl.
  • Diverse Antioxidantien
  • Ceramide (dazu gibt es nächste Woche noch mehr, die habe ich richtig lieb gewonnen)

Der Moisturizer ist eine eher gelige Lotion und bei mir war es Liebe auf die Benutzung, eine Feuchtigkeitspflege, die den Namen verdient. Habe ich natürlich genau nachgemessen und zwar ohne „Störfaktoren“, d.h. abends nach der Reinigung benutzt und gemessen, morgens dann nach dem Aufstehen.

Ergebnisse: abends ungefähr 10 Minuten nach dem Auftragen 41% Feuchtigkeit, morgens waren es noch 34%. Das finde ich mehr als in Ordnung.

Ansonsten weder Pickel noch Rötungen oder Unverträglichkeiten und daher:

Der Water-Infusing Electrolyte Moisturizer ist mein erster Kauftipp mit der Einschränkung, dass alle mit eher trockener Haut damit nicht glücklich werden. Für die empfehle ich gerne die nächste Creme

Resist Barrier Repair Moisturizer

Paula's Choice Barrier Repair Moisturizer

Ich habe zumindest in den letzten zehn Jahren die Resist Nachtcremes nicht benutzt (falls jemand einen Review auf dem Blog findet: der ist dann von Janne aus FabForties-Zeiten) und dachte mir: es ist Zeit.

Ich war mir nicht sicher, welche Nachtcreme mir am besten bekommt bzw. wie sie sich mit meiner dehydrierten Mischhaut vertragen – also habe ich beide ausprobiert. Angesichts des Namens „Barrier Repair“ plus noch ein paar schöne Inhaltsstoffe habe ich gleich mal damit angefangen. Die Creme kostet übrigens 38€ für 50 ml (Grundpreis 76€/100ml, Link*).

Apropos schöne Inhaltsstoffe: die Liste ist wirklich beeindruckend, von Hyaluronsäure über Karitébutter, Squalane, Lecithin, Ceramide sowie ein Peptid, Antioxidantien bis zum Süßholzwurzelextrakt und noch mehr. Wow.

Meine persönlichen Ergebnisse sind gemischt. Die Creme ist ein bisschen sahnig und auch etwas reichhaltiger, aber nicht fettig. Bei meinem ersten Test war es noch relativ warm, da war sie mir ganz klar zu viel, sowohl tagsüber (plus Sonnenschutz natürlich) als auch nachts. Aber als sich dann die Temperaturen den Null Grad näherten – phantastisch. Wird meine Wintercreme in diesem Jahr.

Für normale bis trockene Haut eine ganz dicke Empfehlung.

Womit wir bei der ersten für mich nicht benutzbaren Creme sind:

Resist Anti-Aging Clear Skin Hydrator

Paula's Choice Anti-Aging Clear Skin Hydrator

Janne ist ein Langzeitfan und das kann ja dann nicht schlecht sein, hier ist der schon etwas ältere Review. Sie hat mir aber versichert, dass sie die Creme immer noch benutzt.

Angesichts der Papierform (leichte Gel-Lotion, Niacinamide + Vitamin C + Grüner Tee Extrakt) eigentlich „meine“ Creme und ich war guter Dinge. Der Spender mit 50 ml kostet 38€ (Grundpreis 76€/100 ml, Link*). Abends als alleinige Pflege aufgetragen und wirklich eine angenehme Konsistenz.

Erster Morgen: hm, weiß nicht.

Zweiter Morgen: hmmmmmm.

Dritter Morgen: nein, diese unruhige Haut samt unschönen Rötungen möchte ich wirklich nicht.

Ich vermute, dass ich das Vitamin C nicht gut vertrage, da habe ich öfter mal Probleme und vertrage nur ganz wenige (und leider sehr teure) Produkte. Janne hat sich über Nachschub gefreut und ich habe dann gleich die Gelegenheit ergriffen und meine Freundschaft mit der CALM-Serie wieder belebt. Wobei das ja nicht so ganz richtig ist, Toner und Reinigung sind derzeit fest in meinem etabliert und auch schon nachgekauft. Da musste ich doch unbedingt auch die Nachtcremes testen.

Calm Restoring Moisturizer in zwei Varianten

Paula's Choice CALM Restoring Moisturizer

Angesichts der Temperaturen habe ich zunächst nach der Variante für normale bis trockene Haut gegriffen, die Tube mit 50 ml kostet 31€ (Grundpreis 62€/100 ml, Link*). Da ich die CALM-Produkte bisher super vertragen hatte, habe ich auch nicht weiter auf die INCI geschaut.

Grober Fehler, denn neben all den guten Sachen wie einer ordentlichen Portion Feuchtigkeitsspender (Jojobaöl, Squalan, Hyaluronsäure, Cholesterol und und und), Vitamin E und beruhigenden Inhaltsstoffen findet sich auch Myristyl Myristate auf der Liste. Bei mir ein Pickelgarant, s. auch mein Beitrag aus 2011. Ich kann bestätigen: ich bekomme immer noch Pickel davon.

Danach habe ich wieder vor Erstbenutzung sorgfältig die INCI-Listen studiert und ein kleines Dreamteam zusammengestellt, dass dann sämtliche Ungelegenheiten innerhalb von vier Tagen beseitigt hat:

Noch mehr CALM Produkte…

Paula's Choice CALM Soothing Toner CALM Repairing Serum CALM Restoring Moisturizer

Nicht auf dem Bild: meine CALM Reinigungen, ich benutze beide abwechselnd mit dem HighDroxy Calm Cleanser.

Die drei anderen Produkte sind in Kombination ein Traum für empfindliche Haut mit Rötungen (oder Pickeln) und ich empfehle sie für normale Haut mit Tendenz fettig oder trocken und ausdrücklich für dehydrierte Haut!

  • CALM Soothing Toner (Link*): den habe ich schon vorgestellt und ich bin bei der zweiten Flasche, die dritte steht schon auf Vorrat. Eine echte Wohltat fürs Gesicht und auch bei eher fettiger Haut toll! Inhaltsstoffe:
  • CALM Repairing Serum (30 ml kosten 37€, Grundpreis 123,33€/100ml, Link*): ich habe es damals geliebt, irgendwie vergessen und jetzt wiederentdeckt. Die Kombination aus Feuchtigkeit (Glycerin, Hyaluronsäure), Beta-Glucan, Meeresalgenextrakt, drei verschiedene Ceramide und Süßholzwurzelextrakt hat eine wunderbare Wirkung auf „unruhige“ Haut und das relativ schnell, also ein bis drei Tage bei akuten Fällen.
  • CALM Restoring Moisturizer Normal/Oily (50 ml kosten 31 €, Grundpreis 62€/100 ml, Link*): eine wunderbare Gelcreme, klebt nicht, zieht gut ein, prima Makeup- und Sonnenschutzunterlage und sichtbar (!) wohltuend für die Haut. Hauptinhaltsstoffe: Süßholzwurzelextrakt (stark beruhigend und gegen Rötungen), Allantoin, Beta-Glucan, Panthenol, Grüner Tee Extrakt und noch einiges mehr zur Hautberuhigung.

Dieses Trio kann ich euch nur allerwärmstens ans Herz legen – vor allem die Kombi mit dem etwas reichhaltigeren Toner ist perfekt für alle mit normaler und Mischhaut.

So, das war eine Menge Stoff – wer von euch hat denn eine Lieblingscreme bei Paula?

Ach so, und nicht vergessen: bis 2.12.19 lockt das Black Friday Angebot mit 20% Rabatt auf alles und netten Goodies dazu!

*Affiliate Link: nähere Informationen dazu gibt es hier. Falls ihr über den Link etwas kauft, werde ich mit einer Provision beteiligt.  Ich freue mich über die Nutzung der Links: es verbindet das Angenehme (ihr mögt meinen Blog und Produkttipps) mit dem Nützlichen (mehr Geld für Testobjekte kaufen und die Villa in Südfrankreich und überhaupt).

Enthält Pressemuster!

Auf Pinterest teilen?
*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

8 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen Irit,
den Water-Infusing Electrolyte Moisturizer habe ich mir auch als Deluxe-Probe bestellt. Habe ebenfalls dehydrierte Mischhaut und ich bin gespannt…
LG
Diana

Guten Morgen liebe Irit,

die Marke Paula’s Choice habe ich 2014 erst entdeckt und sehr viele Produkte von ihr ausprobiert. Es gab nur einige wenige Ausreißer, die ich nicht vertragen hatte; der Resist Anti-Aging Clear Skin Hydrator und so gut wie alle Produkte der Linie „Hydralight“, die es scheinbar so von Paula gar nicht mehr gibt, gehörten dazu. Von diesen hatte meine Haut nur gebrannt und war gerötet.
Sehr viele andere Produkte habe ich jahrelang sehr gut vertragen, einige Mimikfältchen, wie die Zornesfalte und die Nasolabialfalten sind bei mir seitdem sogar kaum noch sichtbar.
Seit ca. 1 1/2 Jahren ein wenig abgekommen bin ich von dieser Marke allerdings aufgrund der Preiserhöhungen und weil ich wieder sehr unruhige Haut (Rosazea II und Pusteln) davon bekommen habe. So bin ich nun vorallem bei der Cerave Feuchtigkeitscreme kombiniert mit dem (noch) Highdroxy ONE Hydro-Gel gelandet – Stichpunkt Ceramide – und seitdem ist meine Haut wieder viel ruhiger geworden und es bilden sich kaum noch Pusteln. Ich glaube, weniger ist manchmal und besonders bei Rosazea einfach mehr und ein wenig Abwechselung hilft manchmal auch.
Von Paula benutze ich ab und an immer noch gerne die Skin Perfecting 2% BHA Liquid Exfoliant, die Resist Anti-Aging Super Anti-Oxidant Concentrate Seren Light und auch die in der dunkelblauen Tube, die Resist Anti-Aging Intensive Wrinkle-Repair with Retinol Serum, die Resist Omega + Complex Serum sowie jeden Tag den Lipscreen Broad Spectrum Lipbalm SPF 50. Gesichtswasser benutze ich, seitdem ich den Take The Day Off Balm von Clinique und den Sensibio H20 Mizellen-Reinigungslösung von Bioderma zum Abschminken nutze, gar nicht mehr, weil insbesondere der Balm meine Foundation rückstandslos entfernt und ich auch nichts mehr zum „Ansäuern“ des PH-Wertes der Haut verwende. Den Earth Sourced Toner hat bei mir nun auch das Hydro-Gel von Highdroxy ersetzt und Sonnencremes verwende ich grundsätzlich lieber von anderen Marken aufgrund der besseren UV-Filter.
Als BHA-Toner habe ich noch die Marke Cosrx für mich entdeckt, da es sehr mild ist und meine Rosazea sogar beruhigt, wenn ich es regelmäßig (ca. 2 x pro Woche) anwende.

Ich finde die Produkte von Paula’s Choice immer noch sehr gut, habe aber, seitdem ich mich ein wenig näher mit den Themen Rosazea und (Fungal-)Akne beschäftige, nun auch einige andere Marken für mich entdeckt und so kombiniere ich auch ganz gerne, je nachdem was meine Haut gerade benötigt.

Viele liebe Grüße,
Eva

Hallo liebe Anna,

Oh je, da könnte ich Dir jetzt einiges aufzählen, da ich wegen Albinismus ständig am Ausprobieren bin, aber für das Gesicht nehme ich (habe trockene Fetthaut, Rosazea II und hormonelle sowie zeitweise Fungal-Akne) zur Zeit am liebsten von Bioderma die „Photoderm Spot Cream SPF 50+“ oder die
„Cicabio Soothing Repairing Care SPF 50+“. Auch sehr gut vertrage ich von Avene das „Sonnenfluid SPF 50+ (die ohne Duftstoffe)“ und die
„SunsiMed Medizinischer Sonnenschutz Emulsion 50+“.
Bei Konsumkaiser hat mir die Kommentatorin „Ombia“ noch von Heliocare die „360° MD AK Fluid SPF 100+“ für das Gesicht empfohlen, was ich mir aber erst im kommenden Frühjahr besorgen und dann ausprobieren möchte. Diese wird vom Hersteller besonders für Menschen mit Hautkrebs oder die dafür anfällig sind empfohlen.

Wichtig bei Sonnencremes ist für mich vor allem eine gute Verträglichkeit wegen meiner Rosazea und, daß sie bei mir schnell wegziehen und nicht zu speckig sind wegen meiner Akne und den Pusteln, die ich sehr schnell bekomme. Wegen der Fungalakne versuche ich auch weitestgehend auf Inhaltsstoffe wie pflanzliche Öle, Fettsäuren, Ester und Polysorbate zu verzichten, was aber manchmal sehr schwierig ist.
Keine der o. g. Sonnencremes ist wirklich „perfekt“ formuliert, aber des sehr guten Schutzes wegen nehme ich das in Kauf.

Von den Marken Uriage, Daylong und Ultrasun gibt es auch einige sehr gut formulierte Sonnenschutzmittel für z. B. allergische Haut, die ich jedoch noch nicht ausprobiert habe. Bei Uriage wären das die Sonnenschutzmittel aus der „XP“- oder „Mineral“-Serie, von Daylong und Ultrasun wären das die Sonnenschutzmittel aus der „Extreme“-Serie. Ich habe jedoch noch so viele Sonnencremes auf Vorrat, daß ich diese wegen dem Mindesthaltbarkeitsdatum erst einmal vollständig aufbrauchen möchte.

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit ein wenig helfen. Am besten ist es aber immer noch, in Apotheken oder auch direkt beim Hersteller nach Pröbchen zu fragen. Gerade im Sommer haben viele Apotheken eine große Auswahl von vielen Marken.

Viele liebe Grüße,
Eva

Meine Favoriten bei Paula sind ganz klar der Vit. C- und der Nia-Booster, das 1%ige Clinical Retinol und der rote und der dkl.blaue Toner. Leider auch der dkl.blaue LSF 50, mit dem ich hervorragend klarkomme, leider sind die UV-Filter ja aus grauer Vorzeit, aber ich vertrage keinen Lichtschutz so gut wie diesen.
Bei der Calm-Serie fand ich das Serum gut, den Toner und die Reinigung leider – bei mir – extrem austrocknend.
Den neuen Moisturizer schaue ich mir an.

Mein erster Star von Paula ist bis heute die Intensive Repair Nachtcreme, die ich auch als Tagespflege ganzjährig nutze. Die werde ich nicht ersetzen können. Ebenfalls (bis jetzt) unersetzlich: das dunkelblaue Resist AOX-Serum, das Calm 1% BHA und die Retinol Bodylotion für Hals und Dekolleté. Egal, was sonst wechselt — die bleiben.

Das dunkelblaue Resist Aox-Serum mag ich auch super gern! Das darf mich immer über den Winter begleiten und ist quasi meine Nachtcreme, da ich ja „normale“ Cremes nicht so mag bzw. brauche. Das Serum ist ein wahres Silikonbömbchen, was ich persönlich sehr gern mag, und hat mMn immernoch einen der schönsten Aox-Mixe auf dem Markt.
Den Resist Clear Skin Hydrator mag ich auch nicht so. Er hat eine ähnliche Textur wie der Ceramide-Enriched Moisturizer. Ich kann nicht genau sagen, warum genau ich bei beiden Produkten die Textur nicht mag. Sie gefällt mir einfach nicht. 🤷‍♀️
Die Calm Produkte hab ich auch immer mal wieder in Gebrauch und mag sie. Da ich aber eine ziemlich robuste und nicht zu Entzündungen oder Reizungen neigende Haut habe, sehe ich natürlich entsprechend keine Beruhigung o.ä. damit. Geht mir auch so mit dem Azelaic Acid Booster. Ich vertrage die Sachen, sie sind auch wirklich schön, aber ich sehe jetzt auch nicht so wirklich was mit den Produkten. Meine „Baustellen“ liegen einfach woanders.
Ich bin und bleibe wohl ein Kind der Resist-Linie. Momentan kommen morgens hauptsächlich die hellblauen und abends die dunkelblauen Produkte zum Einsatz. Dazu zwei Booster (Retinol und Peptide) und zwei Masken (Radiance Renewal und Super Hydrate). Fertig.
Natürlich habe ich auch eine DP des neuen Water-Infusing Electrolyte Moisturizers bestellt. Es ist noch zu früh, was dazu sagen zu können, ich befürchte aber, er wird nicht dauerhaft bei mir einziehen. Er ist halt nichtsdestotrotz eine Creme. Wie wenig ich Cremes mag, ist mit erst kürzlich bewusst geworden, als wir es bei KK davon hatten und mir auffiel, dass ich auch keine separate Hand-, Fuß- oder Augencreme besitze! Auch hier kann ich eigtl. gar nicht genau sagen, warum ich diese Produktkategorien nicht mag, aber auf jeden Fall weiß ich, dass mir das extra Geschmiere auf den Geist geht. Komisch, denn am Körper mag ich reichhaltige Cremes durchaus. Nur im Gesicht und an den Händen und Füßen habe ich einfach lieber ein trockenes Hautgefühl.

Wirklich gespannt bin ich auf die neue CBD Skin Transformative Milk von Paula. Endlich mal wieder ein Produkt, dass sich um einen Wirkstoff dreht. Ich befürchte aber, dass das Produkt nicht zu uns nach Europa kommen wird. We’ll see!

Also ich liebe die 1% BHA aus der Calm serie, die nehme ich abwechseln mit dem Face Serum von HD, kaufe ich jetzt auch nach. Habe noch das Calm Serum probiert, habe aber keinen großen Unterschied bemerkt und dann weggelassen. Ich liebäugele noch mit der 2% BHA Liquid, werde ich jetzt wohl auch probieren. Die Augencreme war auch nicht schlecht, aber sehr reichhaltig. Nur was für den Winter. Der Booster (Peptide) hat mir auch gefallen, von den anderen habe ich Pickel bekommen.
Bei Cremes tue ich mich schwer, da ich die D-Fence 50 von HD so sehr liebe und so toll vertrage, dass ich morgens keine separate Creme benötige. Abends wechsele ich dann meist das Hydrogel von HD mit entweder Infuse oder restore von HD, aber vielleicht versuche ich doch mal was aus der Calm Serie. Oder doch das neue Calm Balm, wobei ich die „alte“ Version nicht so gut vertragen habe, hat leicht gebrannt und das Hautbild war doch unruhig? Mal schauen! Da ich die letzten 3 Monate gesundheitlich außer Gefecht gesetzt war, habe ich nicht so viel gemacht und ich muss sagen, es hat meiner Haut nicht geschadet, sie ist sogar ruhiger geworden. Manchmal ist weniger auch mehr!

Schreibe einen Kommentar