Klassiker im Bad: Beyer & Söhne (1)

Werbung - von Testprodukten bis Zusammenarbeit

Heute der erste Teil der Best-of-Produkte von Beyer & Söhne. Das Projekt “Best of products”-Liste gab es länger und ich habe dann nach einigen Versuchen festgestellt, dass das Konzept für mich einfach nicht funktioniert. Daher gibt es heute den zweiten Beitrag in meiner Serie “Klassiker im Bad” und es werden noch einige folgen.

Grundsätzlich stelle ich von einer Marke meine Lieblingsprodukte vor (Anzahl variabel von zwei bis ??) und es gibt noch die Kategorie “Friends & Family” (gekennzeichnet mit F&F). Im Laufe der Jahre habe ich mein Umfeld regelmäßig mit Pflege beglückt und wenn dann nach einiger Zeit die Rückmeldung kommt “sag mal, hast du noch Produkt xy” – ist es auf der Liste.

Zu jedem Produkt gibt es die diese Informationen:

  • Preis und Link auf die Herstellerwebsite bzw. deren Onlineshop
  • Beschreibung auf der Website
  • Inhaltsstoffe
  • ein “alter” Review von mir (oder auch zwei) plus Kommentierung aus heutiger Sicht

Ein kleines Vorwort zu Beyer&Söhne

Robby Beyer habe ich im Frühjahr 2012 “kennen gelernt”, als er mir eine nette Mail schrieb. Janne und ich waren auf Anhieb von der damaligen Variante der Hautcreme+ (damals übrigens das einzige Produkt!) begeistert und schrieben einen begeisterten Review. Ähem, den habe ich wohl versehentlich bei einer Blogaufräumaktion gelöscht. Und seitdem gibt es ständigen Kontakt und ich habe wirklich jedes einzelne der Produkte in allen Varianten probiert. Einiges mag ich nicht so gerne bzw. vertrage es nicht (wie z.B. die Reinigungstücher).

Was ich aber generell mag: keine Duftstoffe, kein Alkohol, kein Mikroplastik, keine Tierversuche, durchdachte Inhaltsstoffe. Es gibt zu allen Produkten Probeflaschen, man muss “keine Katze im Sack” kaufen.

Und was ich auch gerne mag (als passionierte DM-Käuferin, wo es NIE Sonderangebote gibt): es gibt eine Rabattaktion im Jahr. Und die ist am Black Friday Wochenende und es gibt 20% Rabatt. Natürlich gibt es auch Sets mit Preisvorteil – aber die gibt es IMMER. Daher: ich wollte eigentlich erst später diesen Blogpost veröffentlichen, aber… aus gegebenem Anlass nächstes Wochenende 😉

Beyer & Söhne Bodylotion+

Beyer & Söhne Bodylotion+ (2021)

Preis / Link zum Onlinehop

Der Spender mit 200 ml Inhalt kostet knapp 30 Euro, erhältlich direkt bei Beyer & Söhne (Link).

Beschreibung des Herstellers

Unsere Bodylotion mit niedermolekularer Hyaluronsäure und Vitamin C in einer zartschmelzenden Textur.

Bodylotion+ ist zartschmelzend, zieht angenehm schnell ein und sorgt sofort für eine spürbar weichere Haut. Niedermolekulare Hyaluronsäure und Vitamin C sorgen für ein sichtbar gesünderes Hautbild und langanhaltende Feuchtigkeit. Aber natürlich enthält die Bodylotion+ eine Fülle von weiteren Wirkstoffen, wie Panthenol, Urea und 5 Ceramiden.

Der Spender besteht aus nachhaltigem Kunststoff aus biologisch angebautem Zuckerrohr.

Inhaltsstoffe

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Pentylene Glycol, Glycerin, Squalane, Silica, Glyceryl Stearate Citrate, Cetearyl Alcohol, Butyrospermum Parkii Butter, Sucrose Stearate, Panthenol, Urea, Sodium Hyaluronate (Hyaluronsäure), Magnesium Ascorbyl Phosphate (Vitamin C), Hydrogenated Phosphatidylcholine (Bestandteil jeder Zelle), Tocopherol (Vitamin E), Pichia / Resveratrol Ferment Extract, Ubiquinone (Q10), Ceramide NP, Ceramide EOP, Ceramide NS, Ceramide AS, Ceramide AP, Cholesterol (Bestandteil der Hautbarriere), Hydrogenated Lecithin, Xanthan Gum, Sodium Stearoyl Glutamate, Glyceryl Stearate, Sucrose Distearate, Dipropylene Glycol, Helianthus Annuus Seed Oil, Citric Acid, Arginine

Meine Meinung

Review 23.03.2015 (Link)

Als ich das Produkt bekam und den Preis gesehen habe, war ich ehrlich gesagt etwas geschockt. 40 Euro für eine Bodylotion??? Ich bin zwar ein Freund von einem kleinen Luxusschmankerl ab und an (sprich: eine sündteure und fantastisch duftende Körpercreme), aber für den täglichen Gebrauch? Nun ja.

Auf Nachfrage erklärte mir Robby Beyer, dass ursprünglich ein Endpreis von 20 Euro angepeilt war. Das ließ sich nur leider nicht mit der “Frei von”-Philosophie und den sonstigen Qualitätsansprüchen verbinden. Ich finde, es spricht für Beyer & Söhne, lieber wegen des höheren Preises weniger zu verkaufen als Kompromisse bei der Firmenphilosophie einzugehen.

Ich glaube allerdings, dass man sich dort keine großen Sorgen bzgl. der Verkäufe machen muss. Diese Bodylotion ist nämlich der Knaller. Angenehme Konsistenz, nicht so fest, zieht erstaunlich schnell ein und riecht nach nichts besonderem.

Aber die Wirkung ist phänomenal! Nach der ersten Benutzung fand ich es ganz nett, aber auch nicht sooo toll und schon überhaupt nicht für 40 Euro. Kann Nivea und Co auch (dachte ich). Natürlich teste ich immer gründlich, der fünfte Testtag war ein Samstag, ich lag morgens um 7 mit Kaffee und Zeitschrift bewaffnet im Bett und ließ es mit gut gehen. Fasste eigentlich eher zufällig an meine Wade. ???? Nochmal. Die Haut fühlte sich WEICH an. Ich habe diese typische Alterserscheinung immer trockener werdender Körperhaut und hatte mich schon daran gewöhnt, dass die Körperhaut sich eben nicht weich anfühlt, sondern immer ein wenig rauh und trocken, zumindest an Armen und Beinen. Cremes, Lotionen und Öle schaffen Abhilfe, aber nach 12 bis 16 Stunden ist der Zauber meist vorbei.

Nicht so bei Beyer & Söhne. Ich hatte Freitagmorgen gecremt und die Haut war immer noch weich.

Seitdem mein Benchmark für Körperpflege.

Review 23.09.2019 (Link)

Ganz einfach: sie ist einfach die beste Körperpflege, die ich kenne. Die Haut ist schön weich und gepflegt und dass nicht nur 4 Stunden (sondern je nach Rahmenbedingungen ein bis zwei Tage), meine Reibeisenhaut (Keratosis Pilaris) habe ich damit weitgehend im Griff und sie ist sparsam im Verbrauch. Übrigens: sie ist konzipiert wie eine Gesichtscreme, man kann sie dort auch problemlos verwenden.

Kurz gesagt: sie ist einfach toll.

Nun gibt es aber auch Schattenseiten, die will ich nicht verschweigen.

Denn leider leider ist die Bodylotion+ nur auf Platz 2 meiner Alltimes-Bestenliste. Ihr wisst es bestimmt, ich trauere immer noch der ersten Version hinterher (Review siehe hier).

Die neuere Version, die allerdings auch deutlich günstiger ist (40 vs. 30 Euro) ist immer wieder weiterverbessert worden. Die derzeitige Version kommt fast an die alte heran, aber eben nur fast. Außerdem wurde die Flasche ausgetauscht, sie ist seit kurzem aus Biopolymer. Der Mineralölanteil ist durch Ethanol aus Zuckerrohr ersetzt und der Kunststoff somit nachhaltig. Beim Wachstumsprozess wird CO2 gebunden und die Produktion ist extra umweltschonend. Das spiegelt insgesamt die Philosophie der Beyerschen Brüder wieder, die sich nicht auf irgendwelchen Lorbeeren ausruhen, sondern behutsam weiterentwickeln.

Review 02.03.2020 (Link)

Die langjährigen Leserinnen werden sich noch an meine Begeisterung über die allererste Version der Bodylotion erinnern (Link). Ich war nicht so superbegeistert, als es eine neue Version gab. Ja, die war sehr gut und kostete zudem signifikant weniger (30 statt 40 Euro) – aber sie war eben nicht soooo herausragend. Ich mochte diese gelbliche flüssige Lotion so gerne. Die erste und zweite neue Version war eher fest. Und kommt die dritte Variante und die ist – HURRA – wieder flüssiger. Natürlich wurde nicht nur die Konsistenz überarbeitet… viel wesentlicher ist der Inhalt!

Ich hatte vorab ein Testmuster und (natürlich) noch eine halb volle Flasche der bisherigen Version und habe einfach mal meine Schienbeine (Wüstenzone…) ein paar Tage lang mit der jeweiligen Version eingecremt. Ich fand, das Schienbein mit der neuen Bodylotion+ fühlte sich besser an.

Irgendwie unbefriedigend so etwas. Also habe ich mein Hautmessgerät ausgepackt. (und den Rest bitte im Originalreview nachlesen…)

Stand November 2021

Da zitiere ich mich doch einfach selbst: seit März 2015 mein Benchmark für Körperpflege und ich habe bisher kein besseres Produkt gefunden. Punkt.

Beyer & Söhne Hautgel+

Beyer & Söhne Hautgel+

Preis / Link zum Onlinehop

Der Spender mit 50 ml Inhalt kostet knapp 50 Euro, erhältlich direkt bei Beyer & Söhne (Link).

Beschreibung des Herstellers

Ölfreies Hyaluron-Serum mit maximaler Feuchtigkeit und spürbarem Anti-Aging-Effekt. Für jeden Hauttyp geeignet.

Hautgel+ vereint die kleinste Hyaluronsäure mit hochdosierten Vitaminen und Grundbausteinen der Haut. Für verfeinerte Poren, langanhaltende Feuchtigkeit und einen spürbaren Anti-Aging-Effekt.

Zwei milde Formen von Vitamin C (4%) wirken gegen Zeichen vorzeitiger Hautalterung, bei Akne und gegen Pigmentflecken.

Oligohyaluron, die kleinste Hylauronsäure, plus alle weiteren Hyaluron-Arten hydratisieren die äußeren und inneren Hautschichten.

Resveratrol (1%), Grüntee (1%) und weitere Antioxidantien schützen die Haut gegen freie Radikale und somit gegen Falten.

Ceramide und Phosphatidylcholin stärken Ihre Hautbarriere und sorgen für eine natürliche Hauterneuerung.

Inhaltsstoffe

Aqua, Pentylene Glycol, 3-O Ethyl Ascorbic Acid (Vitamin C), Magnesium Ascorbyl Phosphate (Vitamin C), Glycerin, Sodium Lactate, Pichia / Resveratrol Ferment Extract, Sodium Hyaluronate (Hyaluronsäure), Camellia Sinensis Leaf Extract (Grüntee), Xanthan Gum, Panthenol, Lactic Acid, Ceramide NP, Hydrogenated Phosphatidylcholine (Bestandteil jeder Zelle), Ectoin, Hydroxyectoin, Maltodextrin, Folic Acid (Folsäure), Sodium Phytate

Meine Meinung

Review 29.10.2018 (Link)

Für wen ist das Hautgel+ gedacht? Eigentlich für alle, denn es ist flexibel einsetzbar. Bei Mischhaut oder fettige Haut kann es als alleinige Pflege verwendet werden. Da es auch als Booster oder Serum einsetzbar ist, kann man es je nach Vorliebe mit der Hautcreme+ oder mit Squalan oder natürlich auch einer anderen Pflege kombinieren.

Kurz gesagt ist es eine Kombination aus intensiver Feuchtigkeit und Anti-Aging-Wirkstoffen mit äußerst flexibler Anwendung.

Testergebnisse: Ich habe schon vor einiger Zeit einen kleinen Tester bekommen, es war sehr heiß und nach den ersten beiden Tagen habe ich dezent nach Nachschub gefragt. Das Gel hat eine relativ feste Konsistenz und läuft nur sehr wenig.

So verhält sich das Hautgel+ auch auf der Haut, die wird samtig-matt, es “glitscht” nicht. Das Hautgel zieht sofort weg und es fühlt sich fast an wie nicht eingecremt. Aber nur fast, denn die Haut wird nicht trocken, die Feuchtigkeitswerte sind top. Und auch ansonsten war ich glücklich mit dem Gel, keine Rötungen, keine Pickel und sehr gepflegte Haut.

Nun war das bei 30 Grad und mehr, mittlerweile habe ich noch weiter getestet. Im Urlaub auf Djerba habe ich tagsüber die Kombi Dayshade / Hautgel+ (in dieser Reihenfolge) benutzt. Die zwei mögen sich. Ich hatte auch sehr schöne Photos – bevor ich aus Versehen den Speicher meiner Kamera gelöscht habe.

Gestern morgen wieder zurück habe ich das Hautgel+ als Serum benutzt, funktioniert auch gut mit “fremden” Cremes.

Insgesamt: ich mag das Hautgel. Zum einen wegen der guten Inhaltsstoffe, zum anderen weil man es so vielseitig benutzen kann. Und natürlich schöne Haut macht. Apropos schöne Haut, dazu erzähle ich euch am Mittwoch noch eine andere Geschichte.

Review 8.3.2019 zur Neuformulierung (Link)

All die guten Eigenschaften sind erhalten geblieben, ich verweise hier gerne auf meinen ursprünglichen Review. Natürlich hat sich aber doch noch etwas geändert bzw. verbessert: das Hautgel mutierte zu einer Art Antioxidantienbombe. Der Vitamin C-Anteil wurde nämlich von 2 auf 5% erhöht, Resveratrol auf satte 1% und ganz neu ist ein Extrakt aus grünem Tee, ebenfalls mit 1% dosiert.

Pur ist Hautgel+ prima für Mischhaut und fettige Haut, man kann es als Serum unter einer Creme benutzen oder auch mit ein paar Tropfen Squalan oder Öl anreichern für mehr Pflege. Und natürlich auch sehr schön mit dem Dayshade kombinieren, ich mische die beiden direkt zusammen.

Die Konsistenz ist ein bisschen fester geworden. Finde ich sehr gut in Kombination mit Dayshade, als Serum ist es auch ok, aber ich nehme es dann lieber als “Wirkstoffbooster” in einer andern Creme, also z.B. abends.

Kurz gesagt: ich mag es noch ein bisschen lieber als vorher und das Hautgel+ ist der Allrounder, den man immer benutzen kann.

(Anmerkung: danach wurde das Vitamin C-Derivat ausgetauscht, das kommt morgen bei Dayshade Fluid)

Stand November 2021

Das ist so eins der Produkte, die ich eigentlich immer da habe und immer benutze und aus unbekannten Gründen praktisch nie darüber schreibe. Momentan wieder in der Kombi mit dem Dayshade SPF50+, im Winter mein liebster Sonnenschutz für Hals und Dekolleté. Ist und bleibt ein genialer Mix aus Antioxidantien und Feuchtigkeit/Hyaluronsäure.

Beyer & Söhne Dayshade SPF 30 Cream

Beyer & Söhne Dayshade SPF 30 Cream

Preis / Link zum Onlinehop

Der Spender mit 50 ml Inhalt kostet knapp 50 Euro, erhältlich direkt bei Beyer & Söhne (Link).

Beschreibung des Herstellers

Dayshade Cream ist eine Anti-Aging-Tagespflege mit hohem UVA- und UVB- Schutz. Die seidig- cremige Textur ist komplett weißelfrei.

Dayshade Cream ist eine Anti-Aging-Tagespflege mit LSF 30. Der hohe UVA-Faktor von 25 schützt besonders effektiv vor Hautalterung. Rote Antioxidantien treffen auf eine Fülle von Anti-Aging-Wirkstoffen. Das macht Dayshade Cream zu einer nährenden Tagespflege mit Langzeitwirkung. Die seidige Textur ist komplett weißelfrei.
Im lichtundurchlässigen Spender für beste Wirkung.

Wasserfest: Nach 40 Minuten im Wasserbad beträgt der UV-Schutz noch mehr als 50%.

Inhaltsstoffe

Aqua, Dicaprylyl Carbonate, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate (UV-Filter), Cocoglycerides, Glycerin, Ethylhexyl Triazone (UV-Filter), Pentylene Glycol, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (UV-Filter), Silica, Sucrose Stearate, Glyceryl Stearate Citrate, Panthenol, Fructooligosaccharides, Beta Vulgaris (Beet) Root Extract (Rote Beete Extrakt), Magnesium Ascorbyl Phosphate (Vitamin C), Sodium Stearoyl Glutamate, Sodium Hyaluronate (Hyaluronsäure), Totarol (Antioxidans), Tocotrienols (Vitamin E), Astaxanthin, Bixa Orellana Seed Extract (Annatto Extrakt), Carnosine, Ceramide NP, Xanthan Gum, Sodium Hydroxide

Meine Meinung

Review 08.06.2019 (Link)

Als erstes schaue ich bei einem Sonnenschutz auf die Filter, in diesem Fall sind es:

  • Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate (Uvinul A Plus)
  • Ethylhexyl Triazone  (Univul T 150)
  • Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S)

Das kommt doch sehr bekannt vor – die sind nämlich auch in Dayshade drin. Die Mischung der Filter ist super, das Beste, was man derzeit bekommen kann.

Auch die anderen Inhaltsstoffe, insbesondere die Antioxidantien und Feuchtigkeit/Pflegekomponenten sind einfach klasse.

Normalerweise hätte ich euch jetzt noch ein schönes Foto der Konsistenz gezeigt, die Creme ist wirklich rosa und verteilt sich ungemein gut.

Tja, und damit sind wir auch schon bei Licht und Schatten von potenten Produkten. Wie sich herausstellte, vertrage ich die neue Version des Tocotrienols nicht (es ist von einem speziellen Hersteller), meine Haut reagierte nach kurzer Zeit recht unwirsch. Das ist immer ein Risiko bei ausgefeilten Produkten, es ist halt keine Feuchtigkeitsallzweckcreme aus Wasser, Fett und Emulgatoren.

Nun war ich aber doch neugierig und habe zum Familientest aufgerufen.

Meine Große benutzt schon seit einiger Zeit die Hautcreme+ und das Mikrofasertuch und zwar ausschließlich. Seitdem sind ihre pubertären Unreinheiten erheblich besser geworden, an manchen Tagen fast vollständig verschwunden. Natürlich hat sie sich sofort den Spender geschnappt. Bei ihr gab es überhaupt keine Unverträglichkeiten, ganz im Gegenteil. Die Haut sieht richtig gut aus. Sie mag die Konsistenz, die bei ihr nicht fettet und gut einzieht.

Dass mich ausgerechnet bei einer meiner Lieblingsfirmen eine Unverträglichkeit erwischt, hätte ich nicht gedacht – aber Haut ist eben individuell. Ich bleibe also bei meinem Dayshade Fluid und für das große Kind haben wir die Dayshade Cream gefunden. Finde ich irgendwie blöd, die Creme finde ich nämlich angenehm auf der Haut, eine elegante Formulierung.

Review 28.09.2020 (Link)

Also konnte ich das auch nicht so auf sich beruhen lassen. Im Frühjahr habe ich sie nochmal ausprobiert und siehe da: nichts passierte. Also in Sachen Unverträglichkeit. Ich habe keine Ahnung, warum es auf einmal passte. Wechseljahre-Hautzickereien? Ich hatte das schon kurz erwähnt, aber die Dayshade Creme verdient eindeutig noch eine Lobeshymne.

Denn eigentlich reden wir hier über eine super formulierte Creme mit diversen Wirkstoffen (Antioxidantien, Ceramide, Panthenol, Hyaluronsäure…) mit angeschlossenem Sonnenschutz. Der natürlich aus unbedenklichen und hocheffizienten Filtern formuliert wurde und bei einem UVB-Schutz von 30 einen UVA-Schutz von 25 (!!!) bietet. Das hat mancher Sonnenschutz mit SPF50 nicht. Voraussetzung ist natürlich die Anwendung einer adäquaten Menge.

Über den Sommer habe ich die Dayshade Creme öfter benutzt. Allerdings auch nicht täglich, denn wenn es richtig warm ist, nehme ich gerne Toner + ein bisschen Feuchtigkeitsserum + möglichst leichten Sonnenschutz. Auf jeden Fall war meine Flasche vor kurzem leer und ich habe eine neue Flasche in Angriff genommen.

Mit den etwas kühleren Temperaturen ist es für mich einfach ein perfektes Produkt. Ich nehme keine Extracreme tagsüber, sondern kurz und knackig: Toner, Vitamin C, evtl. noch ein Serum und dann meine Dayshadecreme.

Kurz gesagt: wer noch den etwas pflegenderen Sonnenschutz für den Winter sucht, sollte sich die Dayshade Cream anschauen.

Stand November 2021

Die Dayshade Cream hat mit seit dem Frühjahr begleitet und zwar fast täglich (außer es war in zu seltenen Fällen so richtig heiß). Lieblingskombination für den Morgen Bereich Hals/Dekolleté aus den letzten zwei Monaten: Vitamin C Booster, danach noch ein Toner und dann die Dayshade Cream – fertig ist die Morgenroutine. Und die Haut sieht top aus. Die Flasche war vor anderthalb Wochen leer und ich bin wieder bei der Kombi Hautgel+/Dayshade-Öl (dazu morgen mehr), die wird mich auch en Rest des Winters begleiten – bevor ich dann im Frühjahr mit der nächsten Flasche Dayshade Cream weitermache. Eines meiner absoluten Sonnenschutz-Lieblingsprodukte!

8 Meinungen zu “Klassiker im Bad: Beyer & Söhne (1)

  1. Hallo Irit,
    ich bin auch ein großer Fan des Hautgels, aber auch der Hautcreme+ ( normal und im Winter die Variante reichhaltig )
    Jetzt würde ich mich gerne mal an die Produkte mit LSF ranwagen, habe ich richtig verstanden, bei Tendenz trockener Mischhaut das Fluid eher bei wärmeren Temperaturen, die Creme eher für die kältere Jahreszeit?
    Würde mir dann erst mal die Testgrößen zulegen…
    Vielen Dank für deine Hilfe!
    Einen guten Wochenstart
    Christina

    1. bei mir genau umgekehrt mittlerweile: bei wärmeren Temperaturen die Creme, wenn es kälter wird Fluid+Hautgel

      Insbesondere das Fluid (mehr dazu kommt morgen) ist nicht jedermanns Sache, ich würde mir Testgrößen von beiden bestellen und schauen, wie du klar kommst

      1. Super, vielen Dank für dein schnelles Feedback!
        Jetzt bin ich mal auf deinen Bericht zu dem Fluid gespannt und werde dann bei meiner nächsten Bestellung Testgrössen von beiden bestellen.

  2. Grundsätzlich bin ich auch ein Fan der Bodylotion, aber irgendwie vertrage ich sie in letzter Zeit nicht so gut 🙁 Ich hoffe das ist nur eine Laune meiner Haut und gibt sich wieder, denn tatsächlich ist sie sehr pflegend, ohne schwer zu sein oder ewig, wie eine klebrige Schicht, auf der Haut zu liegen.

    Das Hautgel+ benutze ich auch sehr gerne als leichte Pflege unter meiner Creme / Sonnencreme (von Eucerin).
    Die Sonnenschutzprodukte von Beyer & Söhne mag ich gar nicht. Sie sind mir zu fettig und zu reichhaltig.

  3. Ich mag die meisten Produkte von Beyer&Söhne. Die Hautcreme und das Sonnen Fluid besonders.
    Bisher wurde das Fluid ja immer in die Winterpause geschickt. Dieses Jahr wohl nicht. Hat sich da was an der Rezeptur geändert?

  4. Hallo Irit, durch deine damaligen Reviews bin auch ich großer Fan von den Beyers geworden. Allerdings komme ich mit keinem der Neuformulierungen zurecht.
    Die „neue“ Körperlotion liegt bei mir auf und zieht (nicht mehr) vollständig ein. Noch Stunden nach dem Eincremen kann ich mir die kleinen „Knübbelchen“ von der Haut rollen.
    Gleiches gilt leider auch für das Gel, das früher wirklich mein Favorit war 🤷‍♀️ – insbesondere da ich eine recht ölige Haut habe.
    Jetzt probiere ich es nochmal mit der Light Cream+. Ich habe auch noch keine wirklichen Alternativen gefunden, aber dieses „abrollen“ der Creme auf dem Körper bzw des Gels im Gesicht finde ich schon unangenehm.

    Wobei ich für den Körper auch gut mit CeraVe und ab und an PC gut klar komme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.