Lieblingsinhaltsstoffe

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

In diesem Jahr möchte ich wieder mehr über ein paar grundsätzliche Dinge bei der Hautpflege schreiben – den Anfang habe ich schon gemacht mit dem Pflegeplan. Das hier ist der Auftakt zu einer unregelmäßigen Serie über Inhaltsstoffe, die tatsächlich etwas bewirken und die ich gerne mag.

Teilweise habe ich in den letzten ein, zwei Jahren schon ausführliche Posts dazu gemacht, die sind jeweils verlinkt plus ein paar Links auf andere Seiten mit guten Informationen. Teilweise aber auch nicht – und das wird noch nachgeholt. Los geht’s. In alphabetischer Reihenfolge.

AHA/BHA/PHA

Zu den chemischen Peelings habe ich schon so oft geschrieben. Hier kommt ihr zu fast allen Reviews und Posts zu dem Thema – tatsächlich 43 Suchergebnisse. Viel Spaß beim Lesen (oder erneuten Lesen). Ich denke, das Thema ist erschöpfend behandelt und derzeit probiere ich in der Richtung auch nichts neues mehr aus.

Antioxidantien

Ein SEHR weites Feld, denn diese Liste ist wirklich lang. Von den bekannten Inhaltsstoffen wie Vitamin C und E, Extrakt aus grünem Tee, Niacinamid, Astaxanthin über Flavonoide, Resveratrol und so weiter und so weiter.

Dazu kommt noch ein Extrapost – allerdings werde ich vorher nochmal recherchieren und alles aufbereiten, wird etwas aufwändiger.

Ceramide

Ceramide sind erst letzten Sommer so richtig in mein Blickfeld gerückt. Nachdem ich vermutlich hormonell bedingte Hautprobleme hatte, habe ich konsequent darauf geachtet und offensichtlich hat sich das gelohnt – auch wenn ich mal wieder ein Produkt nicht vertrage, erholt sich die Haut „blitzschnell“ und das Ekzem ist und bleibt weg.

Ich habe hier dazu geschrieben. Wer noch mehr dazu lesen mag, dem empfehle ich folgende Links:

  • Beyer & Söhne (Link)
  • Eat Train Care (Link)
  • Paula’s Choice (Link)

Mehr gibt es dazu eigentlich auch nicht zu sagen – ich denke, mit dem Thema sind wir weitgehend durch.

Hyaluronsäure

Ah, noch ein weites Feld. Es gibt Hyaluronsäure in allen möglichen Größen von ziemlich groß = hochmolekular (polstert sofort sichtbar auf) bis winzig klein (dauerhafter Effekt IN der Haut) – das ist ganz wunderbar und ausführlich auf der Inhaltsstoffseite von Beyer & Söhne (Link) beschrieben. Ich denke, das ist auch alles weitgehend bekannt.

Das Problem sind hier eher die Produkte: man weiß halt einfach nicht, welche Molekülgröße verwendet wurde (außer der Hersteller schreibt es explizit dazu), weil die INCIs immer gleich sind. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Formulierung eines Serum extrem wichtig ist. Hier kann man leider nur ausprobieren – denn jeder reagiert da auch ein wenig anders.

Niacinamid

Der Alleskönner – für trockene Haut, für fettige Haut, empfindliche Haut, Rötungen und so weiter. Hier ist mein Post dazu und da hat sich seit drei Jahren auch nichts geändert. Niacinamid gehört zu meiner täglichen Routine (in unterschiedlichen Produkten) und tut der Haut einfach gut.

Peptide

Peptide sind eine mittlerweile ziemlich unüberschaubar große Gruppe von Inhaltsstoffen und gefühlt kommt wöchentlich etwas neues dazu. Das Problem: keiner weiß, warum ein Peptid bei dem einen wirkt und bei dem anderen nicht. Ich habe diverse Produkte ausprobiert und es gibt eine kleine Liste an Peptiden, die bei mir wirken. Dazu wird es noch einen ausführlichen Post inklusive Produktempfehlungen geben – soweit das in dem Fall möglich ist.

Beruhigendes: Süßholzwurzel und Centella

Wie bekannt habe ich eher empfindliche Haut und insbesondere der Extrakt aus Süßholzwurzel bekommt mir ausgesprochen gut. Er ist in fast allen Produkten gegen Hautrötungen enthalten – hier meine Reviews zu Produkten mit diesem Inhaltsstoff.

Centella in allen Varianten (Madecassoside und so weiter, alles aus Tigergras gewonnen) schwappte aus Korea herüber und war bei mir auf Anhieb ein voller Erfolg. Nach den Kommentaren bei dem einen oder anderen Produkt zu schließen bei euch auch. Hier findet ihr Reviews dazu.

Vitamin A: Retinol, Tretinoin und mehr

Vitamin A in allen Varianten hat mich die letzten drei Monate sehr beschäftigt. Retinol benutze ich schon lange, aber nicht täglich – das bekommt meiner Haut nicht so gut, sie wird dann empfindlich und der schöne „Feste Haut“-Effekt endet in Rötungen. Eher jeden zweiten Abend, das passt gut. Nachdem ich im Urlaub mit Christina gefachsimpelt habe, habe ich mich auch wieder mit dem Thema Tretinoin befasst – in Deutschland praktisch nur als individuelle Mischung in der Apotheke zu bekommen. Und ganz neu ist ein Produkt mit Retinaldehyd.

Da das Thema komplexer ist, wird es im Februar einen Post zu den verschiedenen Versionen geben – und einige Reviews!

Wie sieht es bei euch aus? Habe ich etwas vergessen? Vermutlich all die Sachen, die ich nicht gut vertrage…

12 Kommentare

Kommentieren →

Hallo Irit,
Du weißt, Tretinoin ist mein liebster Wirkstoff!!!
Das Retinaldehyd interessiert mich allerdings auch sehr!
Es soll an etwas anderen Rezeptoren an der Zelle wirken.
Ich bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen.
Wie wäre es noch mit dem Wirkstoff Azealinsäure?!
Auch sehr spannend!
Oder Reiswasser , fermentierte Inhaltstoffe oder Hafermehl????
Besonders kollodiales Hafermehl soll sehr gute Eigenschaften haben.
Ganz liebe Grüße Christina

Retinaldehyd kommt im Februar :-)

Azelainsäure ist irgendwie nicht so mein Ding, die besondere Form im Uncover Serum hilft bei mir, allerdings weniger bei Rötungen oder Pigmentflecken, sondern mehr gegen Entzündungen und Co. Ansonsten bin ich nicht so begeistert davon.

Haferextrakt ist schön, abe rauch eher selten. Reiswasser vertrage ich nicht (gerade den I’m from Rice Toner verschenkt).

Tja, und die fermentierten Sachen… sehr weites Feld, ich fange gerade erst an. Neogen steht schon hier

Auf deinen Bericht über Peptide bin ich schon sehr gespannt! Ich habe einige getestet (M. Asam, HighDroxy, The Ordinary) ohne den geringsten Erfolg. Dann habe ich den Booster von PC getestet – aber hallo! Das ist schon ein besonderes Erfolgserlebnis, wenn Peptide wirklich funktionieren. :)
Liebe Grüße! Andrea

Ja, ich kenne das auch, bei mir war es umgekehrt, Paulas Peptide-Booster tat bei mir überhaupt nichts, aber bei Infuse von HD waren Erfolge sichtbar. Allerdings nicht so durchschlagend, wie ich es mir gewünscht hätte, halt nur so lala. Aber besser als gar nichts!
Liebe Grüße, Angela

Hallo Andrea, wie muss ich mir diese durchschlagenden Erfolge, beim „richtigen“ Peptid Produkt, vorstellen? Ich habe alle von dir genannten gehabt und hatte noch kein Wow-Erlebnis. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu kritisch und nehme die positiven Änderungen nicht so arg wahr 🤔
Was passiert denn genau, sieht man über Nacht plötzlich 10 Jahre jünger aus?

„Tretinoin…– in Deutschland praktisch nur als individuelle Mischung in der Apotheke zu bekommen“.

Kann ich in die Apotheke gehen und die mischen mir meine Tretinoin Creme zusammen ? Ohne Rezept ?

Ein freundliches Hallo,
mir bereitet im Moment die Region des Körpers Probleme, über die man nicht gern spricht. Darf ich hier etwas in dem Bezug fragen? Wenn nicht, dann ganz schnell wieder löschen. Danke!
Ich muss mich aus gesundheitlichen Gründen immer mit feuchten Reinigungstüchern nach reinigen, soweit so gut. Das ist natürlich nicht sehr umweltfreundlich und ich habe gelesen, dass man diese Tücher nicht in die Toilette werfen soll. Zu Hause nimmt man den Eimer im Bad, das ist nicht sehr angenehm für die Mitbewohner und der Beutel muss auch mehrmals in der Woche entsorgt werden. Auf der Arbeit und bei Freunden ist nicht immer ein Eimer vorhanden und den Freunden möchte man diese Tücher auch nicht hinterlassen.
Ich habe Toilettenpapier mit Babyöl versucht, aber das reinigt nicht gut und tropft auch manchmal. Ich habe bereits im Internet gesucht, leider nichts gefunden. Gibt es oder kennt jemand eine Flüssigkeit, die so ist, wie die an den feuchten Tüchern oder kann man Gesichts-Reinigungsmilch dafür verwenden? Ich denke gerade an Reinigungsmilch von Balea Med und auf Toilettenpapier träufeln.
Entschuldigung für das Abweichen des Themas.
LG Maggy

Hallo Maggy,
vielleicht wäre eine Po-Dusche was für Dich, das würde einen großen Teil des feuchten Toilettenpapiers überflüssig machen. Ich glaube, bei DM gibts welche, sonst bei Amazon oder Ebay verfügbar. Es gibt auch kleine Ausführungen, paßt in die Handtasche und ist dann auch auswärts verfügbar. Und dann entweder die Ernährung überdenken, falls Intertoleranzen für „putzaufwendigen“ Stuhl verantwortlich, oder über einen Schrittmacher nachdenken, falls das Problem muskulär ist. Viel Erfolg

Hallo Maggy,
von Bioturm gibt es Befeuchtungsschaum für Toilettenpapier, vielleicht wäre das was? Viele Grüße, die Alex

Liebe Maggy,
ich benutze das feuchte Toilettenpapier von Tempo, gibt’s inzwischen auch völlig duftfrei, und entsorge das seit Jahren völlig problemlos in der Toilette, max. drei pro Spülung.
LG, Angela

Schreibe einen Kommentar