Testliste (29): The Inkey List, Pantene und Eucerin

In den letzten Monaten habe ich natürlich einiges ausprobiert und nach der Liste mit den Fails kommt heute noch eine gemischte Testliste. Plus einige Gedanken zu The Inkey List, da scheint nicht alles Gold zu sein was glänzt.

Hm: The Inkey List Hyaluronic Acid

The Inkey List Hyaluronic Acid

Mein bevorzugtes Feuchtigkeitsserum ist schon länger das Keep Cool Soothe Serum, ich habe mittlerweile so um die fünf oder sechs Flaschen verbraucht und drei stehen auf Vorrat hier. Leider ist es in D ziemlich teuer und ich bestelle nach wie vor bei Jolse in Südkorea, wenn es im Angebot ist.

Also dachte ich mir: da muss es doch einen besser erhältlichen Ersatz geben und habe das Hyaluron Serum erneut bestellt. Manchmal kann ich mich nicht mehr so recht erinnern, welches Produkt ich genau ausprobiert habe und entdeckte dann bei mir einen Kurzreview dazu – von 2019 (Link).

Der Eindruck ist derselbe wie damals: ja, spendet Feuchtigkeit, klebt nicht und ist auch sehr günstig (7 Euro direkt bei The Inkey List EU). Aber so richtig begeistert bin ich irgendwie nicht. Habe zwei Flaschen aufgebraucht (ich LIEBE viel Feuchtigkeit), aber werde nicht mehr nachkaufen. Ich bleibe bei Keep Cool, das hat diese wunderbar hautberuhigende Wirkung.

Letztere hatte ich mir auch hiervon erhofft:

Erratische Wirkung: The Inkey List Glucoside Serum

The Inkey List Glucoside Serum

Das Glucoside Serum ist relativ neu, natürlich günstig (10 Euro bei The Inkey List EU) und ich habe dann mal probehalber zwei Fläschchen geordert.

Das Serum ist SEHR dickflüssig bzw. ein eher festes Gel, die Flasche sollte man kopfüber hinstellen, sonst kommt nichts raus. Fühlt sich angenehm auf der Haut an und klebt nicht.

Von der Wirkung her bin ich irgendwie ratlos. An manchen Tagen ist nach zehn Minuten jegliche Rötung verschwunden, macht sich auch ganz hervorragend am Dekolleté (nach dem hyFIVE Spray und vor dem Sonnenschutz, s. hier). An anderen Tagen passiert nichts – obwohl ich exakt dieselben Produkte verwende. Ich kann es mir absolut nicht erklären. Ich bin mittlerweile bei der zweiten Flasche angelangt und überlege, ob ich nachbestelle. Ich bin mir nicht sicher.

The Inkey List – ganz generell

Im Großen und Ganzen habe ich außer der Haarpflege – von der ich nach wie vor superbegeistert bin! – noch nichts bei The Inkey List gefunden, was wirklich herausragend ist. Im Gegenteil fand ich die meisten Produkte trotz des günstigen Preises nicht besonders gut, ich hatte Attacken von Pickelchen, schmierig/fettige Konsistenzen und so weiter.

Neulich bekam ich dann mit, dass das Marketing auch ein bisschen fragwürdig ist. Es ging um das Retinol. Ich hatte es nie ausprobiert (ich dödele ja gerne mal mit Tretinoin rum), aber vorsichtshalber nochmal beim Konsumkaiser nachgelesen (Link). Der ist auch auf das Marketing rein gefallen (genau wie ich). Da steht

  • 1% RetiStar stabilised Retinol
  • 0.5% Granactive Retinoid

Tja, RetiStar ist eine Mischung aus Vitamin C und E, Caprylic/Capric Triglyceride und Retinol, der Retinolgehalt beträgt 5% der Mischung. Im Retinolprodukt sind also satte 0,05% Retinol enthalten. Plus Granactive Retinoid 0,5%, das wiederum zu 10% aus Hydroxypinacolone retinoate, einem Ester der Retinsäure, besteht. Also ein Gehalt von 0,05%.

What?

Am erstaunlichsten finde ich aber, dass KK damals Probleme mit der Verträglichkeit hatte – da scheint mir noch was anderes nicht so toll zu sein, am Gehalt von Vitamin A in allen Varianten kann es wohl eher nicht liegen.

Nach diesem kleinen Ausflug in die bunte Marketingwelt (es gab da noch mehr Geschichten) bin ich bei The Inkey List und Hautpflege sehr zurückhaltend geworden.

Nun ja: Pantene Pro-V Miracle Serum

Pantene Pro-V 3 Minute Miracle Repair&Care Pflegespülung Miracle Serum Repair&Care

Ich konnte mich natürlich NICHT beherrschen und habe mir das Miracle Serum von Pantene gekauft. Vorrat hin, Vorrat her, es ließ mir keine Ruhe.

Sehr gemischtes Ergebnis bisher: als Spülung eher ein Totalausfall, ich hatte ziemlich “elektrische” Haare und zwar bis zur nächsten Wäsche. Als Leave-In vielleicht, ich habe etwas in die Spitzen gegeben und das fand ich nicht schlecht. Dabei fiel mir aber auf, dass ich es nur mit Wasser nicht von den Händen abspülen konnte, der Film ging nur mit Seife bzw. Handwaschzeugs ab.

Fand ich alles schwierig bis anstrengend und habe es an meine Töchter weitergereicht.

Nächster Testkandidat ist die neue Spülung von The Ordinary, die ziemlich teuer ist, aber ich wollte es unbedingt probieren.

Aktueller Lieblingssonnenschutz fürs Gesicht: Eucerin Sun Actinic Control

Eucerin Actinic Control Fluid

Wenn ich bei der fünften (oder sechsten?) Tube eines Produkts bin und zwei auf Vorrat in der Schublade habe – ist es für mich ein Volltreffer.

Es war ursprünglich ein Tipp von Ombia, ich hatte im letzten Sommer einen Kurzreview dazu geschrieben und benutze immer noch.

Meine damalige Meinung:

In den letzten Tagen hatten wir den neuen Eucerin Sonnenschutz schon öfter – und ich dachte mir ein Kurzreview vor dem Sommer kann nicht schaden.

Wie wir alle wissen, ist das optimale Sonnenschutzprodukt ein Ding der Unmöglichkeit: der gewünscht hohe Schutz auch mit UVA lässt sich nur mit modernen Filtern erreichen. Die sind aber von öliger, schwerer Konsistenz, ein leichtes Fluid geht da ohne (reichlichen) Einsatz von Alkohol einfach nicht.

Ich benutze im Normalfall nur Produkte ohne Alkohol, aber hier werde ich mir selbst untreu. Die heißen Tage in den letzten Wochen haben mich zum Umdenken bewegt, also ein Sonnenschutz mit viel Alkohol, der aber (und das ist praktisch schon der Review) wirklich angenehm und leicht auf der Haut ist.

Ein anderes Problem: es gibt so einige Inhaltsstoffe, die ich absolut nicht vertrage, aber der Eucerin Actinic Control LSF 100 (Link zu Eucerin) enthält erfreulicherweise keinen davon. Bezahlt habe ich knapp 19 Euro, wie immer differieren die Preise von Apotheke zu Apotheke sehr stark, vergleichen lohnt sich.

Ein Blick auf die INCI:

Aqua, Alcohol Denat., Butylene Glycol Dicaprylate/ Dicaprate, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Ethylhexyl Salicylate, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Dibutyl Adipate, Distarch Phosphate, Ethylhexyl Triazone, Homosalate, C12-15 Alkyl Benzoate, Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid, Titanium Dioxide (nano), Silica Dimethyl Silylate, Glyceryl Stearate, Hydrogenated Rapeseed Oil, Stearyl Alcohol, Glycerin, Xanthan Gum, Sodium Stearoyl Glutamate, Silica, Chondrus Crispus Extract, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Dimethicone, Sodium Chloride, Phenoxyethanol, 1,2-Hexanediol, Pentylene Glycol, Sodium Hydroxide, EDTA

Eine bunte Sammlung an Filtern:

  • Butyl Methoxydibenzoylmethane (Avobenzon): UVA
  • Ethylhexyl Salicylate: UVB
  • Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S): UVA + UVB
  • Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate (Uvinul A Plus): UVA
  • Ethylhexyl Triazone: UVB
  • Homosalate: UVB
  • Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid: UVB
  • Titanium Dioxide (nano): UVA + UVB

Da wundert der hohe SPF von 100 und ein UVA Wert von über 50 nicht. Der Rest der Formulierung ist eher unspektakulär.

Wie macht sich den Eucerin im Gesicht? Nach fast zwei Wochen kann ich sagen: prima.

Negative Begleiterscheinungen wie Pickelchen, Rötungen, unruhiges Hautbild etc habe ich trotz täglicher Benutzung nicht bekommen. Ich hatte erwartet, dass meine Haut zickig auf den Alkohol reagiert – macht sie aber nicht. Im Gegenteil sieht sie richtig gut aus. Ich vermute, dass die kontinuierliche, gute Pflege das einfach neutralisiert. Vielleicht sind auch Schreckensmeldungen über Alkohol im Sonnenschutz ein wenig übertrieben. Ich würde für die sonstige tägliche Pflege definitiv keine Produkte mit Alkohol in Betracht ziehen, aber hier funktioniert es gut.

Das Finish ist relativ matt.

Die Verpackung hat sich zwischenzeitlich geändert, die Inhaltsstoffe nicht. Auf der Website ist auch nach wie vor ein LSF 100 aufgeführt (Link).

Beim UVA-Schutz wollte ich es nochmal genauer wissen und habe Eucerin angeschrieben. Hier die Antwort:

Liebe Frau Eser,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben nochmal mit der Simone Presto, der Medical Science Managerin von Beiersdorf, gesprochen und sie hat uns folgende Antwort gegeben:

In der nach wie vor gültigen EU Empfehlung von 2006 für Sonnenschutzprodukte werden u.a. die Methoden zur Messung des UVA- und UVB- Schutzes genannt. Zur Messung des UVA-Schutzes gibt es zwei Messmethoden. Die erste Messmethode ist die sog. COLIPA in vitro UVA Messmethode – verfügbar als ISO 24443. Diese Methode wurde unter Federführung von Beiersdorf in Zusammenarbeit mit dem europäischen Kosmetikverband COLIPA (jetzt Cosmetics Europe) entwickelt und die entsprechenden wissenschaftlichen Ergebnisse auch publiziert. Aus ethischen Gründen ist dieser Methode der Vorzug zu geben, da keine Probanden einer Strahlung ausgesetzt werden müssen.

Bei der zweiten Messmethode – der sog. PPD-Methode – handelt es sich um eine in vivo Messung, die noch von einigen Anbietern eingesetzt wird. Dafür müssen Probanden bestrahlt werden. Zudem variieren die erhobenen Werte trotz gleich hohem LSF und können damit zur Verwirrung des Verbrauchers beitragen. Entsprechend werden für die Eucerin® Sonnenschutzprodukte und das Medizinprodukt ACTINIC CONTROL keine PPD-Werte angegeben. Die für die Eucerin® Sonnenschutzprodukte und das Medizinprodukt ACTINIC CONTROL nach ISO 24443 gemessene COLIPA-Ratio (Verhältnis von UVA- zu UVB-Schutz sollte min. 1/3 betragen ) liegt aber deutlich über der geforderten Höhe und beträgt für ACTINIC CONTROL z.B. über ½.

Lange Rede, kurzer Sinn: UVA über 50, was ich sehr gut finde.

Ich bin nach wie vor nicht in der Lage, mir die notwendigen Massen von Sonnenschutz ins Gesicht zu packen, es ist ungefähr die Hälfte der empfohlenen Menge von einem Teelöffel. Mir persönlich reicht das, mehr geht einfach nicht. Es wird ja immer noch herumgestritten, wieviel weniger Schutz die halbe Menge bietet, es gibt unterschiedliche Studien mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen und als rheinische Frohnatur und ewige Optimistin bin ich beim halben Schutz. Sonnenschutz ist aus meiner Sicht notwendig, aber es soll auch nicht richtig doof sein.

Daher: trotz Alkohol denat. nach wie vor meine Empfehlung für alle mit Mischhaut oder fettiger Haut.

Wer hat die Produkte denn auch ausprobiert? Gedanken zu Inkey List?

20 Meinungen zu “Testliste (29): The Inkey List, Pantene und Eucerin

  1. Guten Morgen zusammen,
    Eucerin Actinic Control ist auch für mich der angenehmste und verträglichste Sonnenschutz, den ich gefunden habe und ich habe sehr zickige Haut. Ich schätze auch die einfache Beschaffung in der Apotheke.
    Einen schönen sonnigen Tag an alle.
    Grüße
    Daniela

  2. Hallo Irit, danke für die Vorstellungen/ Rückmeldungen! Eine Frage zu Keep Cool und der Bestellung in Südkorea: Wieviel kommt denn da noch an Kosten für Zoll und Versand dazu?

    Guten Start in die Woche für alle und liebe Grüße
    Susanne

    1. Guten Morgen, das ist ein gute Frage – erstaunlicherweise kamen meine beiden letzten Päckchen “einfach so” an, warum auch immer. Zoll ist erst ab 150€ wert fällig, ansonsten die Mehrwertsteuer. Ich warte gerade auf eine Lieferung, ich werde berichten, wie es diesmal war

  3. Guten Morgen, eine Nachfrage hätte ich.
    Ist der Eucerin Sonnenschutz auch geeignet bei Mischhaut? Wenn ich hier lese, mattes Finish hege ich schon die leise Hoffnung, dass dies ein geeigneter Schutz wäre.
    Zum Vergleich: der Beyer & Söhne funktioniert leider leider nicht in meinem Gesicht, da viel zu reichhaltig für meine Haut. auch der neue 🙁
    Das Fluid von Garnier funktioniert von der Konsistenz her prima, leider kommen meine Haut (und Nase) schwer im täglichen Gebrauch damit zurecht.
    Was meint ihr? Ist der Eucerin Actinic einen Versuch wert?
    Besten Dank und lG
    Eileen

  4. Ja, absolut. Hab recht extreme Mischhaut, auf die Wangen kommt vorher das Sonnenöl von Highdroxy und dann wacker Eucerin ins ganze Gesicht. Der beste Sonnenschutz für mich seit langem – und ich habe viele versucht… es gibt recht große Proben in der Apotheke, es lohnt sich, da mal zu fragen.
    Viele Grüße!

  5. Hach, ich wollte den ja auch so sehr gut finden!!! Das klang einfach so perfekt alles…
    Tatsächlich finde ich den trotz Alkohol und eher feuchtigskeitsarmer Haut wirkllich gut verträglich, das ging mit beim Oil Control auch schon so. Die machen da was richtig bei Eucerin.
    Aber leider funktioniert der bei mir überhaupt nicht bei hohen Temperaturen, ich schwitze darunter wie verrückt. Ist mir beim Oil Control auch so gegangen. Beim Laufen oder Rennradfahren läuft mir nach 15 Minuten alles einfach vom Gesicht herunter, das ist ja auch nicht der Sinn der Sache. Woran es liegt, weiß ich nicht. Ich habe das bisher nur bei diesen beiden Sonnencremes erlebt. Was echt schade ist, weil mich der hohe LSF bei meinen Pigmentflecken natürlich seeeeehr anspricht.

    Die Pantene-Spülung wartet hier auch noch auf ihren Einsatz…

  6. Bei mir antwortete Eucerin 2021 per Mail, dass UVA Schutz 58 beträgt. Für alle die Alk. nicht vertragen ist Altruist auch eine Alternative. LRPs Invisible Fluid UVMune 400 LSF 50+ ist für alle die Alk. vertragen und eine absolut leichte Konsistenz haben wollen, UVA 46, steht sogar auf der Webseite.

  7. Hallo zusammen,
    Sonnenschutz! Für mich ein ebenso wichtiges als auch leidiges Thema. Ich habe Mischhaut und eine eher zu fettiger Haut neigende die T-Zone. Zudem ziehen Cremes und Lotionen bei mir generell schlecht ein und ich habe das Gefühl, dass alles “oben auf” schwimmt. Deshalb halte ich es wie Irit: Ich benutze so wenig wie möglich vom Produkt und versuche dies mit einem möglichst hohen Sonnenschutz zu kompensieren. Eine weiter Baustelle: Meine Haare sind im Laufe der Jahre hormonbedingt (Hashimoto-Thyreoditis und Wechseljahre) dünner geworden, v.a. am Oberkopf. Das heißt, dass auch meine Kopfhaut Sonnenschutz benötigt, der nicht fettend, glänzend und “schwer” sein soll. Das beschriebene Fluid von Eucerin scheint mir für meine Bedürfnisse evtl. geeignet zu sein, aber die darin enthaltenen Homosalate machen mir Sorgen, da diese wohl in die Haut eindringen und hormonell wirksam sind. Hat da jemand Erfahrungen? Oder auch einen Tipp?
    LG und einen schönen sonnigen Tag euch.

    1. Liebe Tanja

      genau aus dem von Dir genannten Grund (Homosalate) sind für mich die Sonnenschutzprodukte von Beiersdorf inkl. Eucerin ein no-go. Ich verstehe einfach nicht, dass man da nicht endlich eine neue Rezeptur hinkriegt, ohne diese potenziell hormonell aktiven Substanzen.
      Ich bin nach wie vor absolut begeistert von

      https://www.garnier.de/sonnenschutz/sonnenschutz-marken/ambre-solaire/super-uv/gesicht-uv-schutz-fluid

      Es ist sehr leicht, zieht gut weg, hat moderne Filter und ich vertrage es bei einer Anwendung von 365 Tagen im Jahr nach wie vor sehr gut. Der einzige Wermutstropfen ist, dass es Alkohol drin hat, aber damit muss ich leben….

      LG, Stephanie

      1. Liebe Stephanie,
        ich danke Dir für den Tipp.. werde ich mir besorgen.
        Ich benutze seit einigen Jahren die Sonnenschutzfluids von „DADO SENS und das von „Annemarie Börlind” und bin damit eigentlich ganz zufrieden. Die Texturen sind leicht und die Inhaltsstoffe relativ „clean”. Beide enthalten ebenfalls Alkohol, was meine Haut aber nicht stört, leider gibt es sie (bisher?) nur mit max. LSF 30. Eine Alternative mit LSF 50+ für sonnige Sommertage bzw. für den Urlaub wäre deshalb toll.
        LG und viel Spaß beim Ostereier suchen wünscht Dir Tanja

    2. Hallo Tanja, für den lichter gewordenen Scheitel nutze ich jeden Sommer von LRP Anthelios Spray Anti Glanz Effect. Fettet nicht und ist unsichtbar.
      Schöne Ostertage, Claudia

      1. Liebe Claudia,
        vielen lieben Dank, das kannte ich bisher noch gar nicht und von der Beschreibung scheint es mir für die Scheitelpartie perfekt zu sein. Anscheinend bin ich doch nicht die Einzige mit diesem Problem. Auf jeden Fall werde ich mir auch diesen Sonnenschutz zulegen.
        Toll, der Sommer kann kommen! 😀
        Liebe Grüße und schöne Feiertage, Tanja

  8. Zum Thema „Schwimmen von Pflegeprodukten im Gesicht“: Ich habe mich vor Jahren im Forum von Beautyjagd rumgetrieben und einige Frauen berichteten von diesem Folieneffekt im Gesicht. Man schwitzt unter den Produkten, noch bevor man sich anstrengt oder bewegt. Jemand berichtete dann mal, das es an den Fettalkoholen liegen kann. Das würde die Haut etwas „abdichten“ und darum das Schwitzen. Ich habe viel gegoogelt, aber nichts wirklich Belegbares gefunden. ABER…seitdem ich Fettalkohole meide, ist dieser Folieneffekt nicht mehr da. Seitdem meide ich Fettalkohole im Gesicht (Oder wenigstens erst auf den hinteren Plätzen in den (Incis). Ebenso kommt mir auch kein Alkohol ins Gesicht, das kann glaube ich auch Pigmentflecken verursachen. Und auch Parfum oder ätherische Öle sind für mich im Gesicht tabu.

    1. Alkohol ist für Pigmentflecken – also Alkohol in einer SC – nicht problematisch, ätherische Öle schon sehr. Problematisch ist dafür, Duft ohne Sonnenschutz zu tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.