Enthält Testprodukt(e) und deshalb Werbung

Beyer & Söhne: Bodylotion, Dayshade Cream SPF50 und Vitamin C Booster

Ich hatte leichte Schweißausbrüche, als ich von Neuerungen bei der Bodylotion von Beyer & Söhne hörte. Und dann noch eine geänderte Dayshade Cream. Nun ja, Entwarnung – die Beyers haben nicht verschlimmbessert. Außerdem kommt hier endlich mein ausführlicher Review zum Vitamin C Booster samt Anwendungstipps.

Wie immer sind alle Produkte auf der Website von Beyer & Söhne erhältlich (Link).

Beyer & Söhne Bodylotion

Beyer & Söhne Bodylotion neu 2022 Glasflasche

Sieht die jetzt nicht superchic aus?? So im Vergleich zur alten Plastikflasche…

Beyer & Söhne Bodylotion neu 2022 Glasflasche und alt

Ich will natürlich nicht im Nachhinein rum meckern, es war ja auch keine gewöhnliche Plastikflasche, sondern eine aus Biopolymer. Aber die Glasflasche ist schon sehr viel schöner und steht jetzt an meinem Waschbecken.

Und am wichtigsten: UNVERÄNDERTER INHALT. Nach wie vor meine allerliebste Lieblingsbodylotion und sie ist teuer, aber jeden Cent wert. Wie man ab und an auch hier in den Kommentaren lesen kann.

As time goes by…

Erinnert sich noch jemand an das erste und zweite Flaschendesign??

Beyer & Söhne Dayshade Cream

Mit der Dayshade Cream hatte ich meine Problemchen (hier nachzulesen), am Anfang mochte meine Haut sie überhaupt nicht. Das hat sich warum auch immer irgendwann geändert und sie ist nach wie vor mein Lieblingssonnenschutz für Hals und Dekolleté, am besten in Kombination mit dem Vitamin C Booster plus HighDroxy hyFIVE Spray. Allerdings heißt es jetzt genau hinschauen:

Beyer & Söhne Dayshade Cream SPF 30 und SPF50

Ganz genau…

Beyer & Söhne Dayshade Cream SPF 30 und SPF50 Detail

Die Dayshade hat nämlich jetzt einen SPF 50 (statt 30) und auch der UVA-Schutz hat sich erhöht von 21 auf 30.

Gleich geblieben sind die guten Sachen: Antioxidantien (Vitamin E, Tocotrienole, Astaxanthin, Vitamin C), fünf Ceramide, Panthenol, Rote Bete Extrakt und Hyaluron. Wie alles bei den Beyers ohne Mineralöle, Silikone, Mikroplastik und Farb- und Duftstoffe. Da keine mechanischen Filter verwendet werden, weißelt auch nichts. Der Spender ist lichtundurchlässig, da bleiben auch empfindliche Inhaltsstoffe im gewünschten Zustand.

Sehr gut finde ich den Hinweis auf der Website bzgl. der Verwendung:

Bitte benutzen Sie die Dayshade Cream als letzten Schritt Ihrer Pflegeroutine. Danach sollte nur noch Make-up folgen. Warten Sie vor der Verwendung von Make-up einige Minuten. So können sich die UV-Filter setzen.

Um den ausgewiesenen Lichtschutzfaktor zu erreichen, muss jedes Sonnenschutzprodukt in großer Menge aufgetragen werden.

Die unter Testbedingungen verwendete Menge entspricht etwa 4 Pumpstößen für das Gesicht. Daraus ergibt sich ein Lichtschutzfaktor von 50 und ein UVA-Faktor von 30.

Mit der Hälfte der Menge erzielt die Dayshade Cream ungefähr die Hälfte an Schutz.

Hier nochmal die vollständigen INCIs:

Aqua, C12-15 Alkyl Benzoate, Dibutyl Adipate, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate (UV-Filter), Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (UV-Filter), Diethylhexyl Butamido Triazone (UV-Filter), Dicaprylyl Carbonate, Glycerin, Glyceryl Stearate Citrate, Pentylene Glycol, Ethylhexyl Triazone (UV-Filter), Sodium Stearoyl Glutamate, Cellulose, Dicaprylyl Ether, Squalane, 3-O Ethyl Ascorbic Acid (Vitamin C), Panthenol, Fructooligosaccharides, Tocotrienols (Vitamin E), Beta Vulgaris (Beet) Root Extract (Rote Bete Extrakt), Sodium Hyaluronate (Hyaluronsäure), Tocopherol (Vitamin E), Astaxanthin, Carnosine, Ceramide NP, Ceramide AP, Ceramide AS, Ceramide NS, Ceramide EOS, Cholesterol (Bestandteil der Hautbarriere), Potassium Lactate, Lactic Acid, Hydrogenated Lecithin, Helianthus Annuus Seed Oil, Glyceryl Stearate, Sucrose Distearate, Dipropylene Glycol, Xanthan Gum

Vergleicht man mit der 30er Version entdeckt man einen neuen UV-Filter:

  • NEU: Diethylhexyl Butamido Triazone – Iscotrizinol (UVA+UVB, extrem stabiler UVB Filter)
  • Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate – Uvinul A Plus (UVA)
  • Ethylhexyl Triazone – Uvinul T 150 (UVB)
  • Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine – Tinosorb S (UVA+UVB)

Ich habe schon vorab testen können und bin von der neuen Dayshade genauso begeistert wie von der alten Version – nur dass ich jetzt noch ein bisschen besser geschützt bin. Ich kann beim Auftragen oder beim Hautgefühl keinen Unterschied entdecken. Negative Hautreaktionen hatte ich auch nicht.

Nach wie vor ist die Dayshade aber nichts für mein Gesicht, dafür ist sie einfach zu reichhaltig, wer leicht bis sehr trockene Haut hat, ist hier richtig aufgehoben.

Ich werde sie weiter benutzen und (ok, ich schäme mich ein bisschen) habe mein Dayshade Fluid weiterverschenkt an meine Freundin mit der sehr trockenen Haut. Ich mag die Creme sehr viel lieber.

Beyer & Söhne Vitamin C Booster

Beyer & Söhne Vitamin C Booster

Lang versprochen, endlich da: mein Langzeitbericht zum Vitamin C Booster.

Ich zitiere mich vorab nochmals selbst aus meinem erster Beitrag dazu:

Der Glasspender mit 30 ml Inhalt kostet knapp 50 Euro.

Bevor wir zur Anwendung kommen noch ein Blick auf die Inhaltsstoffe:

Aqua, Ascorbic Acid, Pentylene Glycol, Dimethyl Isosorbide, Glycerin, Glucosylrutin, Sodium Hyaluronate, Ergothioneine, Cellulose Gum, Cellulose, Mannitol, Inulin, Xanthan Gum, Fructose, Glucose

Vergleicht man dies mit den günstigen Vitamin C-Seren (The Ordinary, Geek&Gorgeous und so weiter), ist die Formulierung doch schon deutlich anspruchsvoller. Denn neben den üblichen Verdächtigen in einem Vitamin C-Serum wie Pentylene Glycol (anstatt Konservierung und gleichzeitig ein Helferlein für besseres Einziehen) und Dimethyl Isosorbide (verbesserte Aufnahme in die Haut) sind feuchtigkeitsspendende Stoffe dabei (Glycerin, Hyaluronsäure) sowie Mannitol, Inulin, Fructose und Glucose, die u.a. Feuchtigkeit binden oder entzündungshemmend wirken.

Plus zwei weitere interessante Inhaltsstoffe:

  • Glucosylrutin ist ein Bioflavonoid (Antioxidans). Glucosylrutin sorgt dafür, dass der hohe Gehalt an reinem Vitamin C wirksam bleibt. Wichtig: es ist für die gelbliche Farbe des Booster verantwortlich.
  • Ergothionein ist eine Aminosäure mit antioxidativen und entzündungshemmende Eigenschaften. Außerdem unterstützt es die Wirkung von Vitamin C in der Haut.

Das Ganze hat einen pH-Wert von 3-3,5 und ist in einem Airless-Spender verpackt, der licht- und luftdicht ist. Man muss auch nicht befürchten, “alten Kram” zu bekommen – wird bei den Beyers im Kühlschrank aufbewahrt.

Mir gefällt die Mischung ausgesprochen gut: sauber formuliert und Inhaltsstoffe, die sich gegenseitig in der Wirkung verstärken.

Und wie ist er nun?

Nochmal kurz zur Wiederholung, was Vitamin C (nachgewiesen!) kann:

  • fördert die Kollagensynthese und wirkt gegen Falten
  • wirkt gegen Pigmentflecken
  • erhöht den Feuchtigkeitslevel
  • hilft bei Mikroentzündungen
  • sorgt für ein schöneres Hautbild

Der einzige Wermutstropfen bei diesem schönen Inhaltsstoff: es gibt ziemlich viele Menschen, die ihn nicht vertragen. Was aber oft an der Zusammensetzung des Produkts liegt oder auch an einem SEHR niedrigen pH-Wert.

Ich habe in den letzten zwanzig Jahren ziemlich viele Anläufe mit Vitamin C gestartet (s. Wirkung – wer will das nicht?) und die meisten sind dann doch gescheitert. Insbesondere die mit reiner L-Ascorbinsäure habe ich auf Dauer nie vertragen. Richtig gut war bei mir auf Dauer immer nur Ascorbyl Tetraisopalmitate (u.a. das Serum von Teoxane und von Instytutum), aber wenn die Beyers ein Vitamin C-Serum machen, MUSS ich einfach ausprobieren.

Meine Anwendung: als Serum direkt vor dem Sonnenschutz. Die Strategie, als erstes Vitamin C aufzutragen und dann den ganzen Rest funktioniert bei mir einfach nicht. Meine Haut zickt rum und dann nützt das alles nicht. Also hieß es im Urlaub zuerst Toner, dann mein Serummix wie oben beschrieben, dann Vitamin C Booster und dann die Sonnencreme. Vitamin C hat nämlich noch einen schönen Nebeneffekt, es verstärkt die Wirkung des Sonnenschutz (s. auch hier). Perfekt wäre es, wenn auch noch Vitamin E dabei wäre. Das habe ich in den letzten Tagen mit der Dayshade Creme ausprobiert, die zwei vertragen sich prima. Im Urlaub wollte ich lieber maximalen Schutz im Gesicht haben, weswegen ich Eucerin genommen habe.

Ich bin die ganze Sache vorsichtig angegangen und habe es zunächst mal gnadenlos mit dem Hautgel+ gemischt. Zum Eingewöhnen sozusagen. Im Urlaub dann wie beschrieben “pur” unter dem Sonnenschutz.  Ich benutze auch nach zwei Monaten nur dreimal die Woche das Vitamin C – die Strategie hat sich bisher bewährt, keine Unverträglichkeiten. Vielleicht liegt es aber auch an der guten Formulierung, das ist wirklich der Rolls Royce in Sachen Serum mit L-Ascorbinsäure.

Mein Tipp: wie bei allen potenten Produkten vorsichtig anfangen. Und im Zweifel vorsichtig weitermachen.

Bisher hat sich mein Booster auch nicht in der Farbe geändert, ich habe ihn jetzt gut zwei Monate und zumindest sichtbar kein Oxidationsprozess festzustellen. Die Haltbarkeit liegt übrigens bei drei Monaten, ich werde das beobachten – man sieht ja sofort, wenn das Serum braun wird.

Insgesamt: ich werde weiterhin meine Haut genau anschauen (Geek & Gorgeous ging auch ein paar Monate gut, dann kamen die Rötungen und den Rest habe ich als Körperpflege aufgebraucht), aber das könnte tatsächlich mein Vitamin C Serum mit L-Ascorbinsäure werden.

Der aktuelle Stand

Wie oben schon geschrieben: ein Lieblingsprodukt für Hals und Dekolleté.

Wichtiger Hinweis: Vitamin C sollte immer direkt nach der Reinigung als erstes Produkt benutzt werden, da es dann besser in die Haut eindringen kann!

Ich benutze den Booster seit September 2021 durchgängig und am liebsten in folgender sehr Beyer-lastiger Kombination:

  • morgens: Vit C Booster, HighDroxy hyFIVE Spray, Dayshade Cream
  • abends: Hautgel+ oder HighDroxy hyFIVE Booster, Hautcreme+ (gerade aus) oder Bodylotion+

Ein sehr minimalistisches Programm, aber alles dabei, was für gute Hautpflege notwendig ist. Peeling mag meine Haut an der Stelle nicht so gerne, Retinol und Tretinoin habe ich überhaupt nicht vertragen – ich werde vielleicht noch einen Versuch mit Retinaid von HighDroxy starten.

Die Ergebnisse finde ich sehr gut:

  • die Rötungen sind – abgesehen von den sichtbaren Äderchen – an den meisten Tagen so gut wie weg
  • die Pigmentflecken bzw. braunen Flecken (Vorstufen zu Leberflecken? Auch so ein Erbteil) sind weniger geworden
  • die Haut fühlt sich weich und glatt an, Schlaffalten sind nur selten ein Problem, sonstige Falten auch nicht

Andererseits… sagen wir wie es ist: ich bin 55, habe Jahrzehnte bei der Pflege in dem Bereich geschlunzt und die Sonnenschutzabstinenz lässt sich nicht zurückdrehen. Das wird nie wieder “milchweiß” aussehen – muss es aber auch nicht. Ich habe gelebt und zwar gut und es ist eben wie es ist, ich bin zufrieden:

Ich habe für mich auch beschlossen, von weiteren Laserbehandlungen etc Abstand zu nehmen, viel Aufwand für wenig Ertrag und das ist es mir nicht wert.

Kommen wir zum Gesicht.

Ich hatte es befürchtet und genauso kam es: nach einiger Zeit (ich erinnere mich nicht mehr ganz genau) ging es los mit der unruhigen Haut. Finales Fazit: kein L-Ascorbin für mein Gesicht, lieber ein Vitamin C-Derivat.

Lohnt sich der Vitamin C Booster?

Wenn man keine massiven Probleme mit Vitamin C hat: ja.

Denn er enthält Ascorbinsäure, die halt immer noch am wirksamsten ist in einer – soweit möglich – sehr verträglichen Form. Die Beyers hatten mir noch Infos zur Absorptionsrate geschickt, die auch außergewöhnlich gut ist. Und: das Produkt hält sich. Bei mir gibt es auch nach dreieinhalb bis vier Monaten (so lange reicht der Spender bei mir bei täglicher Benutzung, jeweils zwei Pumpstöße) ein klares Produkt ohne Oxidation.

Ich werde den Vitamin C Booster weiter benutzen und dann schauen wir mal, wie es in ein bis zwei Jahren aussieht.

Und bevor ich es vergesse: wie immer gibt es alle Produkte direkt bei den Beyers (Link), im Zweifel lohnt auch ein Blick auf die Set-Angebote, insbesondere das “Wunschset” finde ich gut – bestellt man zum Beispiel die drei Produkte oben, gibt es 10% Rabatt.

Hier haben doch auch einige den Vitamin C Booster benutzt – neuere Erkenntnisse? Und wer hat schon die neue Dayshade Creme ausprobiert?

16 Kommentare

Guten Morgen Irit,

Benutzt du es in der Reihenfolge wie oben geschrieben ?
Reinigung, Vitamin C und das das High Droxy Spray und dann Die Creme.
Ich habe immer zuerst das Spray genommen und dann das Vitamin C Serum 🤔
Liebe Grüße 🖖

ja, ich wusste es ehrlich gesagt bis letztes Jahr auch nicht besser, aber Produkte mit L-Ascorbin sollte man direkt nach der Reinigung nehmen, um die Aufnahme in der Haut zu verbessern. Gilt nicht für Vitamin C-Derivate!

Habe mir das Beyer Vitamin C in der Probengröße bestellt, kam aber leider mit dem Geruch irgendwie nicht zurecht..das einzige Vitamin C Produkt was ich bisher problemlos im Gesicht vertragen habe, war der GLOW Booster von PonyHütchen. Da ich Vitamin C aber eher vorbeugend benutze und keine Pigmentflecken habe, kann ich die Wirksamkeit nicht richtig beurteilen..Hat vllt jemand anderes das Produkt schon mal versucht und einen Effekt bei sich festgestellt? Oder kann die Inhaltsstoffe besser als ich beurteilen?

ah, eine sehr interessante Sache

INCI Glow Booster lt. Website:

Aqua, Glycerin, Pentylene Glycol, Xanthan Gum, Carrageenan, Saccharide Isomerate, Hydroxypropyl Methylcellulose, Pullulan, Sodium Benzoate, Benzoic Acid, Arginine, Porphyridium Cruentum Extract, Terminalia Ferdinandiana Fruit Extract, Sodium Citrate, Citric Acid

Wo ist denn da das Vitamin C? Es ist Bestandteil von Terminalia Ferdinandiana Fruit Extract, das steht an drittletzter Stelle und enthält wiederum “bis zu 5%” natürliches Vitamin C. Kurz gesagt ist da praktisch kein Vitamin C drin.

Kein Wunder, dass du es gut verträgst 😀

Oje, sowas in der Art hatte ich bereits befürchtet..vielen Dank für die Aufschlüsselung! Ist also ein Produkt, was man sich einfach sparen kann..

Guten Morgen,
ich hatte mir den Vitamin C Booster direkt nach der Produktvorstellung gekauft und immer morgens als erstes verwendet. War ok, wenn auch meine Haut leicht gereizt war zu Beginn. Das hat sich nach 2-3 Wochen gegeben, aber leider haben sich keine positiven Effekte auf meine nervigen Pigmentflecken gezeigt. Auch sonst nichts…. aber das Produkt hat problemlos knapp vier Monate gehalten, tolles Packaging!
Jetzt nutze gerade Deep C von HD, finde es sehr angenehm und verträglich, aber auch hier keine Effekte auf die Flecken. Danach wartet das Discoloration Serum von PC und dann mache ich vermutlich einfach einen Termin zum Lasern für die großen Flecken und akzeptiere den gesprenkelten Rest (den man offenbar nicht so gut lasern kann).
Habe insgesamt den Eindruck, das Vitamin C einfach keine Wirkung auf meine Haut hat. Schade eigentlich….

Bei dem neuen Dayshade hat mein Bestellfinger gezuckt, aber eigentlich sind mir 50€ für ein Produkt, von dem ich sooo viel benötige, zu viel. Würde ich nur ausgeben, wenn es wirklich perfekt für mich wäre, aber für den Sommer ist mir das auch zu viel.

Julia

PS: Von der Bodylotion habe ich mir hier auch anfixen lassen, ich mag sie als Luxus im Wechsel zu einer günstigen Lotion und bin froh, dass ich noch ein Backup in der Plastikflasche habe. Die neue sieht zwar wirklich hübscher aus, aber mir fällt öfter mal was runter…

Hm, noch nicht. Ich gucke wohl mal, was du schon dazu geschrieben hast, was? 😊

Ich creme täglich am ganzen Körper (ist meine Neurodermitis-Prophylaxe), da geht also ordentlich was weg.

Schade, das da Dimethicone drin sind, sonst wäre das auf jeden Fall etwas für mich. Ich benutze die Balea Urea 5% Bodylotion. Die pflegt super bei mir, genau wie die mit 15%. Leider leider leider wieder mit Duft. Aber die Vorteile wiegen größer und der Duft ist synthetisch und gehört somit nicht zu den allergenen ätherischen Ölen.

Hallo,
Ich benutze seit einiger Zeit morgens direkt nach der Reinigung den Vitamin c booster und im
Anschluss dayshade. Bislang bin ich zufrieden, ich vertrage es gut und Vitamin c macht bei mir neben Retinol wirklich einen Unterschied auf der Haut. Stichwort mehr Glow. Aber die pigmentflecken bleiben.

Ich liebe den Vitamin C Booster! Dass man ihn nicht mit dem Deep C von HighDroxy vergleichen kann, ist mir klar, trotzdem hat er ihn ersetzt. Bei HD ertrage ich den Geruch einfach nicht. Der steht jetzt nur noch im Bad herum…
Ich finde, die Haut sieht deutlich frischer aus. Zu Pigmentflecken kann ich nichts sagen. Ich habe erst mit 49 Jahren Sonnenschutz verwendet und bin früher 10 Jahre lang regelmäßig ins Solarium gegangen, habe aber trotzdem nur einen einzigen Pigmentfleck. Ich schätze, da spielt die Veranlagung eine große Rolle! Die Verträglichkeit ist top, ich verwende den Booster fast jeden Morgen.
Danke für deine Berichte, liebe Irit! Ohne dich hätte ich den Booster wohl nie ausprobiert! 😀
Liebe Grüße, Andrea

tja, ich glaube, die Pigmentflecken sind hartnäckiger als man es wahr haben möchte

vielleicht sollten wir auch einfach mit unseren Genen leben (Andrea, ich bin NEIDISCH) und wir werden eben alt – samt Falten und Pigmentflecken und grauen Haaren

Hallo, ich verwende den Vitamin C Booster fast jeden Morgen.
Ich vertrage ihn gut und bin bei der dritten Flasche. Ich war am Anfang sehr begeistert und voller Zuversicht, dass es für meine Haut wirkt.
Allerdings habe ich, nach einer ersten, leichten Verbesserung meiner Pigmentierung, keine weitere mehr wahrnehmen können.
Er verstärkt den Sonnenschutz und er macht eine spiegelglatte Haut bei mir.
Jede meiner Sonnencremes, lässt sich problemlos darauf verteilen.
Ich verwende ihn im Moment weiter und schau mal, ob mich irgendwann ein anderes Produkt anspricht.
Ganz liebe Grüße Christina

Hallo Irit,
Ich konnte Retinol auch nach 2 Jahren nicht mehr als 2 mal die Woche vertragen. Ich hatte von Paula das Serum mit 1%. Aber das Retinaid Forte von High Droxy kann ich täglich benutzen und nichts brennt. Ich habe auch die Retinalcreme Absorica ( wurde beim Kaiser vorgestellt) und auch die vertrage ich täglich. Ich würde Retinal noch mal eine Chance geben.
LG

Schreibe einen Kommentar