Strickprojekte (9): Raglan von oben RVO – meine Strickanleitung

Anleitungen für RVOs oder Raglan von oben gibt es in den Weiten des Internets in epischer Breite. Daher hier bitte keine Strickanleitung für zehn Größen erwarten – meine Pullover sind haargenau an meinen Körper angepasst bzw. meine Vorlieben in Sachen Weite und Ärmellänge. Aber glücklicherweise lässt sich alles problemlos und sehr einfach anpassen.

Allgemeines

Ich habe schon einmal grundsätzlich beschrieben, wie man einen Raglan von oben strickt:

https://iriteser.de/2019/11/strickprojekte-2-raglan-von-oben-how-to-1-teil/

Sowie im zweiten Teil dazu einige Sonderfälle:

https://iriteser.de/2019/11/strickprojekte-3-raglan-von-oben-how-to-2-teil/

Außerdem gab es beim letzten Beitrag einen guten Tipp für eine umfassende Anleitung:

https://nicolor.de/produkt/raglano/

Und hier noch ein Link zu einem RVO-Rechner:

http://www.just-duit.work/raglan-rechner/

Kurzanleitung blauer Pullover

Raglan von oben RVO blauer Fluffy Lana Grossa Per Fortuna
RVO Anleitung sehr kurz

Alles klar? 😀 Ich gebe zu, dass meine Handschrift schwierig zu entziffern ist. Der fertige Pullover ist unten etwa 130cm weit. Ich habe breite Schultern und einige Oberweite, d.h. der Pullover ist obenrum auch großzügig geschnitten.

Hier die Anleitung im Detail:

Wolle: Lana Grossa Per Fortuna

Nadeln 4,5, für die Bündchen und den Halsausschnitt 3,5, jeweils Rundstricknadel 80cm

Maschenprobe 10x10cm: 25 Maschen und 32 Reihen

Insgesamt 84 Maschen aufnehmen, die sich wie folgt aufteilen:

  • Rücken: 44
  • Ärmel: je 17 (=34)
  • Raglan: je 1 (=4)
  • Vorderteil: je 1 (wegen des V-Ausschnitts) (=2)

Die Raglanmasche sind bei mir linke Maschen, die Zunahmen stricke ich rechts verschränkt heraus.

Gestrickt wird wie folgt (habe ich nach dem Aufschreiben noch leicht geändert):

  • 1. Reihe: alle Maschen links, nur die Raglanmaschen rechts (also sozusagen eine Rückreihe)
  • 2. Reihe: Ausschnittmasche stricken, dann mit den Zunahmen (je eine vor und nach der Raglanmasche) anfangen
  • 3. Reihe: links außer Raglanmaschen rechts
  • 4. Reihe: nach der ersten Masche eine Zunahme für den V-Ausschnitt, dann wie gewohnt für die Raglanlinien zunehmen, vor der letzten Masche ebenfalls eine Masche für den V-Ausschnitt zunehmen

Kurz gesagt in jeder geraden Reihe für die Raglanlinien zunehmen und für den V-Ausschnitt in Reihe 4, 8, 12 und so weiter.

Die Runde wird geschlossen, wenn die Maschenanzahl der beiden Vorderteile und des Rückenteils gleich sind.

Danach für die Ärmel nur noch in jeder 3. Reihe an der Raglanlinie zunehmen, sonst wird es sehr fledermausärmelig.

Also für die Zunahmen an der Raglanlinie:

  • Reihe 1: Ärmel und Vorder/Rückenteil
  • Reihe 2: –
  • Reihe 3: nur Vorder/Rückenteil
  • Reihe 4: nur Ärmel
  • Reihe 5: nur Vorder/Rückenteil
  • Reihe 6: –

Immer schön weiter stricken, bis es jeweils 120 Ärmelmaschen sind.

Ich stricke immer zuerst die Ärmel fertig und zwar hin und her, mich nervt stricken auf Nadelspiel.

Zunächst zwei Reihen ohne ABnahmen stricken.

Danach jede zweite Reihe zwei Maschen abnehmen, sprich: am Anfang und Ende der rechten Reihe zwei Maschen zusammenstricken. Solange weitermachen, bis 60 Maschen übrig sind.

Das Bündchen ist 1 rechts/1 links und man kann es nach Geschmack machen, bei mir sind es meist 10 oder 12 Reihen.

Danach den Körper fertig stricken: unter den Ärmeln am besten zwei Maschen zusammenstricken, damit es keine Löcher gibt und das Garn etwas fester anziehen.

Danach stricken, stricken, stricken, bis die gewünschte Länge fast erreicht ist. Bündchen in der Länge nach Geschmack mit den Nadeln 3,5 stricken.

Abketten.

Ärmel zusammen nähen.

Nun muss nur noch die Blende am Ausschnitt gestrickt werden:

Maschen aufnehmen und idealerweise an einer hinteren Raglanlinie damit beginnen. Beim Rückenteil und den Ärmeln kann man sich einfach an den vorhandenen Maschen orientieren, am V-Ausschnitt muss man etwas aufpassen, damit man nicht zu viele Maschen hat. Ganz wichtig: unten im V eine Masche aufnehmen.

Das Ganze dann 1 re/ 1 li stricken.

Spitze: es werden in jeder Reihe jeweils zwei Maschen abgenommen, d.h. man fängt bei der Masche VOR der Spitze an. Diese abheben, die “spitze” Masche auf Hilfsnadeln, die nächste Masche abheben, Masche von Hilfsnadel zurück auf die linke Nadel, die beiden anderen auch und dann die drei Maschen rechts zusammenstricken.

Abnahmen für die Blende: jeweils jede zweite Reihe an den Raglanlinien zwei Maschen zusammenstricken.

So, dann noch Fäden vernähen und fertig!

Kleiner Tipp zum Abketten: ich kette immer ganz normal ab, also Masche stricken und dann die vorherige darüber ziehen. Wichtig ist, dass man rechte Maschen rechts und linke Maschen links strickt, sonst sieht es seltsam aus.

Ich hoffe, das war verständlich?

Sobald die neue Variante meines Wickelpullovers fertig ist, kann ich gerne die Eckdaten posten.

Schreibe einen Kommentar