Strickprojekte (2): Raglan von oben How-to, 1. Teil

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Meine Raglans von oben erfreuten sich beim letzten Post größerer Beliebtheit (Link) und wie versprochen erkläre ich heute, wie man das eigentlich strickt. Bei der Vorbereitung habe ich dann gemerkt, dass es doch umfangreiche Erläuterungen werden. Deshalb heute die Grundlagen und nächste Woche Freitag diverse Tipps und Tricks.

Stricken Ringelpullover grün weiß Raglan von oben RVO

Vorteile des Raglan von oben (=RVO)

Ich mag die aus drei Gründen

  • der Schnitt steht mir – er passt zu meinen breiten Schultern. Wer Raglanpullover mag, ist hier richtig.
  • man kann das einfache Grundmuster unendlich variieren, runder oder V-Ausschnitt, Pullover oder Jacke
  • die Größe ist flexibel an alle Körperformen anpassbar

Einen Nachteil gibt es allerdings auch: manche Strickmuster (Patent) oder auch komplizierte Muster wie Aran, Zöpfe etc lassen sich nur sehr schwer stricken, da diese meist auf „Hin und herstricken“ ausgelegt sind. Außerdem sind die Zunahmen schwierig zu berechnen. Das ist dann schon die hohe Strickkunst.

Wie geht es grundsätzlich?

Ziemlich simpel:

  1. Anfangsmaschen aufnehmen
  2. in jeder zweiten Reihe an den Raglanlinien je zwei Maschen zunehmen
  3. Zunahmen für den Ausschnitt beachten (s. unten)
  4. Ist man unter den Armen angekommen, wird unterteilt in Vorder- und Rückenteil und die beiden Ärmel, die drei Teile werden dann getrennt fertig gestrickt. D.h. Vorder- und Rückenteil werden weiter in Runden fertig gestrickt (aufpassen, dass keine Löcher unter den Armen entstehen, da bei den ersten zwei Runden ganz fest stricken). Die Ärmel kann man hin und her stricken (mache ich am liebsten) oder auf einem Nadelspiel auch in Runden. Dann hat man überhaupt keine Nähte!
  5. Ggf. Ärmelnähte schließen und ggf. ein Halsbündchen anstricken.
  6. Fertig!

(den Teil mit dem lästigen Vernähen der Fäden habe ich mal weggelassen…)

Messen, probestricken und rechen

Das ganze Projekt steht und fällt damit, dass man den Pullover vorher ausrechnet. Das ist eigentlich ziemlich einfach:

  1. gewünschten Halsumfang messen – bei mir ist das immer etwas mehr, da ich gerne große Ausschnitte mag und alles enge am Hals hasse -> ich nehme 54 cm
  2. Maschenprobe stricken: ich nehme meist 40 Maschen (Nadelstärken zwischen 3,5 und 6, sonst etwas mehr oder weniger) und stricke zwölf Zentimeter im gewünschten Muster. Bei RVOs ist es meist glatt rechts. Dann kann man genau schauen, wieviele Maschen und Reihen man auf jeweils 10cm braucht.

Die Raglanlinie

Außerdem sollte man sich überlegen, wie man die Raglanlinie macht. Die einfachste Variante ist bei Pullovern in glatt rechts eine oder zwei linke Maschen, darum werden dann die Zunahmen gestrickt. Die kann man entweder verschränkt heraus stricken (=unsichtbare Zunahmen) wie bei dem geringelten Pullover oben.

Oder man kann mit Umschlägen zunehmen, das gibt ein hübsches Lochmuster. Bei Umschlägen aber aufpassen, dass man es spiegelverkehrt macht. Rechts von der Raglanlinie (also vor der Raglanmasche) einen normalen Umschlag machen, hinter der Raglanmasche dann den Faden genau andersherum um die Stricknadel! Sonst sieht das SEHR merkwürdig aus.

Man kann aber auch wie bei diesem Pullover mehr Maschen nehmen:

Stricken roter Pullover Zopfraglan Raglan von oben RVO

Hier hat jede Raglanlinie sechs Maschen: 1 li, 4 re (für den Zopf), 1 li. Der Zopf selbst wird dann nach Geschmack alle vier, sechs  oder acht Reihen gestrickt, hier sind es alle sechs Reihen. Die Zunahmen sind verschränkt heraus gestrickt.

Pullover ausrechnen

Zum Ausrechnen empfehle ich den RVO-Rechner. Man gibt die cm für 20 Maschen an, den gewünschten Halsumfang und die Maschenanzahl für eine Raglanlinie.

Der Rechner gibt dann zurück, wie viele Maschen man für Rückenteil, Ärmel und Vorderteil braucht.

Der Ausschnitt ist vorne immer etwas tiefer, daher werden gedanklich drei Teile angesetzt – linke und rechte Seite und das Mittelteil, dass man ein paar Reihen später aufnimmt.

Und nun der Anfang

Man nimmt die Maschen für Rückenteil, Raglanlinien, Ärmel und jeweils nur eine Masche für Vorderteil links und rechts.

Für mein erstes Beispiel gehe ich von einem Pullover in glatt rechts mit rundem Ausschnitt aus:

  1. Man startet mit einer Rückreihe, d.h. linke Maschen. Dabei die Raglanmaschen wie gewünscht stricken, wer mag, kann mit Büroklammern oder Maschenmarkierern (diese winzig kleinen Haargummis gehen auch gut) die Raglanmaschen kennzeichnen. Ich mache das nicht mehr, die ersten Reihen muss ich eh zählen und danach sehe ich das Muster.
  2. In der 2. Reihe und jeder weiteren geraden Reihe bei einem runden Ausschnitt jeweils am Ausschnitt eine Masche zunehmen und die Zunahmen an der Raglanlinie stricken.
  3. Hat man die für die seitlichen Vorderteile erforderliche Maschenanzahl erreicht, werden die Maschen für die Mitte einfach zusätzlich aufgenommen und danach wird ENDLICH in Runden gestrickt. Dann erfolgen die Zunahmen nur noch an den Raglanlinien.

So, und nun fangen alle mal an zu stricken, stellen ganz viele Fragen und ich erkläre in der nächsten Woche:

  • wie man einen V-Ausschnitt strickt
  • wie man die richtige Länge der Raglanlinie bestimmt
  • wie man schmalere oder weitere Pullover strickt
  • wie man die Ärmel ausrechnet
  • wie man Ringel strickt

Habt ihr noch andere Fragen??

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

7 Kommentare

Kommentieren →

Danke Irit! Das ist eine hilfreiche Anleitung. Jetzt muss ich nur noch entscheiden, mit welcher Wolle ich das ausprobiere. Habe schon zwei Pakete auf Vorrat, die darauf warten, verstrickt zu werden. Schönes Wochenende🤗

Sehr gute Anleitung. Ich stricke schon seit längerer Zeit den RVO, so erspart ich mir das Zusammennähen. Nur mit dem V Ausschnitt habe ich Probleme. Ich freue mich auf die nächste Woche.

Hallo, YouTube kann dir dabei gut helfen! Ich hab es nach deren Anleitung „handsfree“ ungefähr gemacht, also Halsabmessung und die ersten Maschen, dann einige Male anprobiert. Klappt super! Da gibt es auch genaue Anleitungen mit V – Ausschnitt und anderen! Auf fb ist eine extragruppe dazu. Aber hier ist es besonders gut erklärt!

Lien
Bei Irit ,
super Anleitung.
Ich möchte für meinen Mann einen RVO stricken.Er hat ziemlich viel Bauch. Soll ich im Vorderteil mehr Maschen nehmen,oder doch gleichmäßig verteilen.
Liebe Grüße Jutta

Schreibe einen Kommentar