Enthält Testprodukt(e) und deshalb Werbung

Instytutum Truly-Transforming Brightening Eye Cream 3.0 – neue Version 2022

Es gibt in meinem Bad so einige Produkte, die ich seit Jahren benutze und die wunderbare Instytutum Eye Cream gehört dazu. Wie schon sehr oft geschrieben ist es einfach meine Lieblingsaugencreme und mittlerweile gibt es die dritte Version. Ich habe sie mir genau angeschaut, man lebt ja doch in der Furcht vor Verschlimmbesserungen geliebter Produkte.

Ein Blick auf die Historie

Mein erster Beitrag zu Instytutum ist tatsächlich schon über fünf Jahre alt (Link 2017) und die Produkte sind alle überarbeitet worden bzw. sind sie nicht mehr erhältlich. Es gab in 2018 einen kompletten Relaunch von Instytutum (Link 2018), u.a. wurde auch die Augencreme überarbeitet. Leider war ich damals noch nicht ganz so ordentlich mit Inhaltsstoffen und es ist mir nicht gelungen, im Netz komplette alte INCIs zu finden. Ich habe jedoch den begründeten Verdacht, dass die Creme im Wesentlichen gleich blieb, das in der ersten Version enthaltene Retinol aber durch Retinyl Palmitate ersetzt wurde.

Auf jeden Fall war es keine Verschlimmbesserung, ganz im Gegenteil: ich bin gerade dabei, den letzten Topf der Version 2 zu leeren – unterbrochen durch einen einseitigen vierwöchigen Test der Version 3 (2022).

Instytutum Eye Cream Version 2022

Instytutum Eye Cream Version 2022

Rein äußerlich absolut kein Unterschied, der Topf mit 15 ml kostet 87 Euro (Link). Ein durchaus üppiger Preis, keine Frage.

Zunächst mal einen Blick auf die Aussagen von Instytutum:

Diese außergewöhnlich hydratisierende Pflege entknittert, polstert auf und glättet sofort dank des Multimolekularen HA-Komplexes und der Himbeer-Stammzellen für tiefenwirksame Hydratisierung und 24 Stunden Feuchtigkeit. Sie unterstützt die Produktion von Ceramiden und stärkt die Hautbarriere sowie die Elastizität der Haut. Belebendes Koffein wirkt entgiftend und reduziert so Wassereinlagerungen und Schwellungen. Seidenbaumrinden-Extrakt und St. Pauls Wort (Sigesbeckia orientalis) heben das Oberlid sichtbar an. Die Kombination mit Eschenrinden-Extrakt, Vitamin PP, Coffea-Zellextrakt sowie Tripeptid-5, Biopolymeren, beruhigendem Bisabolol und Sheabutter sorgt für ebenmäßige Haut, wirkt straffend und reduziert feine Linien und Krähenfüße. Sie verbessert die Mikrozirkulation und stärkt die Kapillarstruktur, um so Tränensäcke und dunkle Augenringe zu reduzieren, für eine erfrischte, gestraffte, glatte und jugendliche Augenpartie.

Und wie immer die INCIs:

Aqua/Water/Eau, Glycerin, Caprylic/Capric Triglyceride, Coco-Caprylate, Sorbitan Stearate, Hydrogenated Starch Hydrolysate, Acacia Senegal Gum, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Butylene Glycol, Cetyl Alcohol, Tocopheryl Acetate, Sodium Acetylated Hyaluronate, Sodium Hyaluronate, Hydrolyzed Sodium Hyaluronate, Palmitoyl Tripeptide-5, Psilanthus Bengalensis Leaf Cell Culture Extract, Aphanizomenon Flos-Aquae Extract, Sodium Hyaluronate Crosspolymer, Albizia Julibrissin Bark Extract, Fraxinus Excelsior Bark Extract, Rubus Idaeus Leaf Cell Culture, Niacinamide, Caffeine, Chondrus Crispus (Carrageenan) Extract, Darutoside, Hydrolyzed Rhizobian Gum, Glycolic Acid, Biosaccharide Gum-1, Bisabolol, Panthenol, Silanetriol, Carbomer, Dimethicone, Disodium Edta, Xanthan Gum, Sodium Hydroxide, Ethylhexylglycerin, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Tocopherol, Pentylene Glycol, Pantolactone, Sodium Benzoate, Phenoxyethanol, Potassium Sorbate, Citric Acid.

Zum Vergleich die INCIs Version 2018:

Aqua/​Water/​Eau, Glycerin, Caprylic/​Capric Triglyceride, Coco-Caprylate, Sorbitan Stearate, Acacia Senegal Gum, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Butylene Glycol, Cetyl Alcohol, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Phenoxyethanol, Niacinamide, Albizia Julibrissin Bark Extract, Hydrolyzed Rhizobian Gum, Carbomer, Dimethicone, Fraxinus Excelsior Bark Extract, Caffeine, Chondrus Crispus (Carrageenan) Extract, Disodium EDTA, Xanthan Gum, Sodium Hydroxide, Ethylhexylglycerin, Bisabolol, Pentylene Glycol, Retinyl Palmitate, Glycolic Acid, Biosaccharide Gum-1, Silanetriol, Lecithin, Sodium Acetylated Hyaluronate, Ascorbyl Palmitate, Sodium Hyaluronate, Glyceryl Stearate, Psilanthus Bengalensis Leaf Cell Culture Extract, Sodium Hyaluronate Crosspolymer, Pantolactone, Sodium Benzoate, Glyceryl Oleate, Hydrolyzed Sodium Hyaluronate, Palmitoyl Tripeptide-5, Citric Acid, Darutoside, Tocopherol, Rubus Idaeus Leaf Cell Culture

Nun muss sich niemand die Mühe machen und aufwändig vergleichen (ich habe die mehr als spätere Referenz aufgelistet), das habe ich dann mal gemacht. Mir sind hauptsächlich zwei Dinge aufgefallen:

  • Das Retinyl Palmitate ist verschwunden, dafür ist jetzt Aphanizomenon Flos-Aquae Extract (Algenextrakt) enthalten, der wie ein Retinoid wirken soll – allerdings ohne Nebeneffekte.
  • Palmitoyl Tripeptide-5 ist deutlich höher in der Liste gerutscht, was für eine höhere Konzentration spricht. Das Peptid soll die Kollagensynthese anregen – Beweise sind da ja immer eher schwierig. Insbesondre, weil Peptide nicht bei jeder gleich wirken.

Soweit die Papierform, kommen wir zum Anwendungstest.

Wie ist die neue Version?

Ich habe vier Wochen lang auf der einen Seite die ältere, auf der anderen Seite die neuere Version getestet.

Ergebnis: absolut Null Unterschied.

Zum Glück.

Ich habe wieder spontane Fotos gemacht – nicht extra eingecremt, einfach bei Tageslicht und natürlich nichts bearbeitet:

Sieht noch genauso aus wie im Mai (Link) – was ich als das Ergebnis guter Gene (siehe die Begegnungen mit der Familie) und konstanter Pflege betrachte. Über den Sommer habe ich übrigens ausschließlich die Instytutum Augencreme benutzt, mein IN:FUSE von HighDroxy war leer, Sensapur auch aufgebraucht und die EYE LOVE konnte ich wegen der Reichhaltigkeit überhaupt nicht benutzen, die packe ich jetzt wieder aus.

Also kurz gesagt: ist und bleibt meine Lieblingsaugencreme. Für mich die optimale Kombination aus Feuchtigkeit und Pflege plus Wirkstoffe (Antioxidantien, Algenextrakt und Peptid) und sehr viel Beruhigendes (Panthenol und Co). Zieht wunderbar ein, die Haut ist weich und gepflegt und nie trocken und wenn ich mich mal schminke, schmiert nichts rum.

Was machen eure Augencremes?

12 Kommentare

Hallo Irit,
wahrscheinlich ist mein Kommentar nicht ganz konstruktiv, tut mir leid 🙂

Ich würde nie so viel Geld für eine Augencreme oder irgendein anderes Kosmetikprodukt ausgeben, selbst wenn der Zeitpunkt kommen sollte, dass ich es mir leisten kann oder will.

Ganzganz früher, als ich noch 20 war, habe ich mir am Abend im Bett mit der “blauen Dose” die Hände eingecremt, bin über die Lippen gefahren und anschließend noch über die Augen. Alles war gut. bis ich eines Tages wegen Pickelcreme in der Apotheke war. Ich wurde gefragt, welche Produkte ich denn so verwende und nachdem ich es aufgezählt habe, wurde ich von der Apothekerin zurecht gewiesen, dass ich diese Creme nie wieder an die Augen schmieren soll, das wäre brandgefährlich. Ich war so dumm und habe drauf gehört und mir eine Augencreme andrehen lassen. Ergebnis, die Augencreme ist mir ins Auge gezogen und hat gebrannt. 🙂 Das hat das “blaue Wunder” nie getan, aber ich habe brav darauf verzichtet (vielleicht sollte ich es heute noch einmal mit der Blauen versuchen …….)
In den letzten 40 Jahren habe ich mir ab und zu Augencremeproben geben lassen, wenn es welche gab oder es passte. Ansonsten nehme ich einfach von Bepanthen die Augen/Nasensalbe, da brennt nie etwas, die geht sogar im Auge und in der Nacht stört der Glanz nicht. Am Tage zieht sowieso genug von der Tagescreme zum Auge hin, da wäre Augencreme sowieso zu viel. Das ich viele Falten um die Augen habe, kann ich nicht behaupten, wahrscheinlich die Gene 🙂

Liebe Maggy, da bin ich ganz bei dir…das wäre mir persönlich zu viel Geld. Ich habe ein Faible für Augencremes und im Moment benutze ich I+M.
Eine Ausnahme gäbe es, das ich so viel Geld auf den Tisch legen würde: ich würde einen Aha-Effekt haben wollen. Da mir das noch nie passiert ist, tut es eine „günstigere“ AC auch. Wobei I+M auch so um die 15€ kostet.
Ich glaube, eine (für uns) sichtbare Wirkung gibt es eh nicht, höchstens unterm Mikroskop. Den Rest erledigen die Gene (meine 102 jährige Schwiegermutter hat mit der blauen Dose eine bemerkenswerte Haut).
Aber ich werde die Kommentare hier genau beäugen, dazu liebe ich Augencremes einfach zu sehr😊

Ich benutze gar keine Augencreme. Meine Gesichtspflege wird im ganzen Gesicht verteilt, auch auf die Augenpartie, das reicht mir.
Hin und wieder habe ich mich früher dazu hinreissen lassen eine spezielle Augenpflege zu benutzen und das Ergebnis waren immer verquollene Augen am Morgen. Mit anderen Worten sehr kontraproduktiv.

Denkbar, dass es an zu reichhaltiger Creme lag. Ich mag ganz leichte Pflege. Zur Zeit verwende ich die Cream light (ohne Duft) von SantaVerde, auch an der Augenpartie, und komme damit sehr gut zurecht.

Hallo zusammen,
Meine Schwester 79 Jahre,
Glatte Haut mit der blauen Creme für Gesicht und Körper.

Ich, gebe auch schon mal für Creme gutes Geld aus,
Und was soll ich sagen, bei ihr hat es funktioniert. Bei mir😏lieben Gruß

Knapp 90€ für ein Töpfchen Creme sprengt auch mein Budget, bei mir ist die Eye Love von HD das absolute Preislimit. Aber die vertrage ich immer und komme ewig damit hin.

Aber ich habe auch wirklich was für Augencremes übrig. Habe ich schon immer gerne genutzt, ich mag einfach das Ritual. Ob es was bringt, weiß ich nicht… Aber für irgendwas muss man sein Geld ja aus dem Fenster werfen und dann möchte ich wenigstens Spaß dabei haben 🙂

Schreibe einen Kommentar