Wochenendrezept: Zitronenpasta zweite Version

Zitronenpasta – noch ein virales Rezept, das völlig an mir vorbeigegangen ist aufgrund andauernder Social Media Abstinenz. Deshalb gibt es heute mit reichlich Verspätung ein zweites Rezept in Sachen Pasta al limone und diesmal ganz ohne Sahne!

Ich habe die Geschichte im Spiegel gelesen. Kurz zusammengefasst hatte eine amerikanische Foodbloggerin ein Video auf TikTok mit einem Rezept veröffentlicht. Eine Italienerin hat dann ein wohl sehr höfliches Video dazu gemacht, wie man Zitronenpasta in Napoli (dem Geburtsort des Rezepts) macht. Das ging dann natürlich auch viral und so weiter und heute hier das Rezept.

Der besondere Dreh: ohne Sahne und trotzdem megacremig.

Pasta al Limone Zitronennudeln mit Capellini

Die Zutaten für Zwei

  • 250 g Capellini (dünne Spaghetti)
  • 2 Biozitronen
  • 2 bis 5 Zehen Knoblauch – je nach persönlichen Vorlieben
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz
  • reichlich Olivenöl (bei mir waren es mind. 50 ml)
  • frische Basilikumblätter

Die Zubereitung

Knoblauch schälen und grob hacken. Zitronen waschen, die Schale abreiben (nur das Gelbe, das weiße ist bitter!). Zitronen auspressen.

Ungefähr 400 ml Wasser im Wasserkocher aufkochen lassen.

Die Pasta wird in einem Topf bzw. in einer Pfanne zubereitet. Dazu zunächst Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Chili und etwas Salz (mehr geht später immer noch!) darin anbraten. Dann kommen die rohen Capellini dazu und etwas heißes Wasser. Capellini etwas in der Pfanne rumschieben und mehr Wasser dazugeben.

Immer, wenn das Wasser aufgesogen bzw. verkocht ist, wieder etwas dazugeben. Die Capellini sind ruckzuck gar, also Achtung. Wenn sie fast gut sind (drei Minuten oder so), Zitronenschale und -saft dazugeben. Schön weiter rühren, ggf. noch etwas Wasser, bis die Nudeln gar sind und in der cremigen Sauce liegen. Die Cremigkeit kommt übrigens von der Stärke in den Nudeln. Ich hatte beim ersten Versuch etwas zu wenig Wasser, daher sieht es auf dem Foto etwas trocken aus – was es aber nicht war.

Ab auf den Teller und das frische Basilikum darüber streuen – fertig.

Ich habe auch noch Parmesan dazugegeben.

Das ist doch mal ein schnelles Essen, oder? Und absolut superlecker!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und guten Appetit!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar