Instytutum 2.0

Bei kompletten Relaunches von Marken bin ich immer misstrauisch, insbesondere wenn eins meiner absoluten Lieblingsprodukte (Stichwort Augencreme) betroffen ist. Also habe ich mein Päckchen von Instytutum (Link) geöffnet, tief durchgeatmet und mich an den Test gemacht.

Instytutum Relaunch

Beim neuen Packungsdesign bin ich zwiespältig – einerseits mag ich sehr gerne ein minimalistisches Design, andererseits finde ich es auch sehr gelungen. Ein ganz eigener Stil. Ich mag insbesondere die Oberseiten mit den Schlagwörtern zu den Produkteigenschaften.

Ansonsten kann ich sagen: das war wirklich ein Rundumschlag. Einige Produkte sind komplett verschwunden (Serum, Alive Water, Körperpflege, Oysterprodukte), einige wurden komplett überarbeitet und es gibt auch Neuigkeiten. Ich habe die Sachen noch nicht so lange, daher habe ich zunächst mal die fünf unter die Lupe genommen, die mich besonders interessieren.

Instytutum Resurfacing Glow Toner Triple Action Resurfacing Peel Anti-Wrinkle Brightening C-Erum Brightening Eye Cream Xceptional Flawless Cream

Resurfacing Glow Toner

150 ml kosten 49 Euro

Das ist für mich das Produkt, das einen richtigen Sprung nach vorne gemacht hat – ich finde es DEUTLICH besser als die alte Variante und die war schon gut.

Drin stecken 6% Glycolsäure (AHA) und 2% Niacinamid plus Hyaluronsäure und beruhigende Wirkstoffe (Panthenol, Kamille, Allantoin). Offensichtlich hat man auch den Markt beobachtet, denn der pH-wert ist angegeben (3,5 – passt also). Kurz gesagt: schon nach Papierform ein tolles Produkt mit exfolierenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften.

Die Konsistenz ist fast schon gelartig:

Instytutum Resurfacing Glow Toner Swatch

Man muss also nichts auf dem Wattepad verschwenden, sondern gibt ein bis zwei Pumpstöße (ja, auch da alles richtig gemacht!) in die Hände und verteilt im Gesicht.

Ich war etwas misstrauisch, ob bei mir der Niacinamidflush auftritt, das kann bei einem Produkt mit niedrigem pH-Wert passieren, da das Niacinamid dann in Nicotinsäure umgewandelt wird und die Blutgefäße erweitern kann. Passierte aber trotz meiner empfindlichen Haut nicht.

Insgesamt: derzeit im Dauereinsatz, da ich mir einen Extratoner mit Feuchtigkeit sparen kann, optimal im Sommer.

Triple Action Resurfacing Peel

100 ml kosten 79 Euro

Wer gedanklich schon einen Strich auf der Einkaufsliste macht, der bekommt jetzt die Qual der Wahl.

Dieses Peel enthält insgesamt 10% Glykol- und Salizylsäure (AHA und BHA), Papaya-Enzyme, Bambus Mikro-Peeling Partikel plus Hyaluronsäure, Retinol, Vitamin E, Bisabolol und Panthenol und hat genau den richtigen pH-wert: 3,5. Man trägt es auf die gereinigte trockene Haut auf, kann es nach Bedarf bis zu drei Minuten sanft einmassieren, dann noch ein paar Minuten auf der Haut lassen und am Ende mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Auch hier kann ich nur sagen: ein Quantensprung. Nach zehn Minuten sieht die Haut aus wie frisch poliert UND sie fühlt sich superweich an UND sie ist nicht trocken!

Danach noch eine Sheetmask und jegliches Ereignis kann kommen. Das wird mein neues Wochenendtreatment.

Anti-Wrinkle Brightening C-Erum

30 ml kosten 89 Euro

Ihr kennt meine Probleme mit Vitamin C: die meisten Sachen vertrage ich schlicht nicht oder nur sehr bedingt. Entsprechend misstrauisch habe ich mich an den Test gemacht und siehe da: das scheint tatsächlich das erste Vitamin C Serum zu sein, dass ich absolut uneingeschränkt vertrage.

Ich vermute es liegt an der verwendeten Vitamin C-Form (es gibt ja diverse): THD oder Tetrahexldecyl Ascorbate. Es ist ein stabiles (!), fettlösliches Vitamin C-Derivat mit drei bemerkenswerten Eigenschaften. Kleiner Ausflug in die Kosmetikchemie: die wirksamste Form von Vitamin C ist L Ascorbinsäure, dass aber sehr instabil ist und außerdem mit sehr niedrigem pH-Wert (unter 3,5) verarbeitet werden muss. THD dringt gut in die Haut ein (nachgewiesen), wird in der Haut in Ascorbinsäure umgewandelt (auch nachgewiesen) und es braucht keinen sehr niedrigen pH-Wert.

Kurz gesagt: eine sehr verträgliche Variante mit all den nützlichen Wirkungen, die Vitamin C auf die Haut hat. Es wirkt nämlich nicht nur aufhellend, sondern auch glättend und sorgt allgemein für den „Glow“. Ich habe mal ein bisschen gesucht und THD nur in Seren im oberen Preissegment gefunden, ich vermute, es ist nicht ganz so günstig.

Das allein wäre schon toll, aber das C-Erum (guter Name, oder?) enthält auch noch 3% Niacinamid, Hyaluronsäure, Vitamin E, Squalan und Tripeptid-5.

Kurz gesagt: ganz große Serumliebe, denn den Effekt auf den gleich mäßigeren Hautton konnte ich nach drei (!) Tagen beobachten.

Hier noch ein Bild von der Konsistenz, es ist eine sehr leichte Emulsion.

Instytutum Anti-Wrinkle Brightening C-Erum Swatch

Bei den heißen Temperaturen derzeit reicht mir das Glow Tonic plus C-Erum plus Sonnenschutz als Pflege aus.

Xceptional Flawless Cream

50 ml kosten 129 Euro

Wer sich schon die Haare rauft ob der anstehenden Käufe, kann kurz entspannen. Diese Creme habe ich nämlich nur einmal kurz angetestet, um sie im Kühlschrank zu deponieren und im Winter wieder herauszuholen.

Was irgendwie blöd ist, denn drin stecken Himbeer-Stammzellen und ein spezieller Hyaluronsäure-Komplex für einen verbesserten Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Plus Antioxidantien (Wildtabaco-Stammzellen und Coffea-Zellextrakt), L-Carnitin (gegen Glykation), Tripeptide (Straffheit, Elastizität) und Extrakte aus Mittelmeer-Strohblumen (ein nahaer verwandter der Immortelle!) und Parakresse zur Verbesserung der Hautelastizität.

Leider aber auch reichlich Karitébutter und Mandelöl plus noch ein paar andere Öle und das war einfach viel zu viel für meine Mischhaut. Wer eher trockene Haut hat: prima. Die anderen warten auf meinen Review, wenn es wieder kälter geworden ist.

Womit wir dann bei dem Produkt sind, bei dem ich die größten Befürchtungen hatte:

Truly-Transforming Brightening Eye Cream

15 ml kosten 69 Euro

Ja, sie wurde umformuliert.

Und ich finde sie noch einen Zacken besser als vorher.

Sie spendet hervorragend Feuchtigkeit (Hyaluronsäurekomplex und Himbeer-Stammzellen), glättet bei mir wirklich sofort sichtbar die Partie unter den Augen, vermutlich auch wegen des Koffeins, das gegen Schwellungen helfen kann. Nachhaltiger wirken die Kombination aus Niacinamide, Tripeptid-5, Coffeazell- und Eschenrindenextrakt plus Bisabolol.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie groß (zumindest für mich) der Unterschied nach Nutzung der Creme ist.

Zur Neuformulierung: ich habe die alte und neue Formulierung parallel auf jeweils einer Seite benutzt. Riesig groß sind die Unterschiede nicht (wir reden hier über eine Creme und nicht operative Maßnahmen), aber die „Neue“ gleitet etwas besser über die Haut (= man braucht weniger) und die Feuchtigkeitswirkung hält länger (habe ich natürlich nachgemessen). Langzeitwirkung kann ich noch nicht beurteilen.

Mir fiel auf jeden Fall ein Riesenstein vom Herzen, eine verschlimmbesserte Augencreme wäre ein Desaster gewesen.

Soweit der erste Eindruck, der dann doch ein bisschen länger geworden ist. Und es gibt eine…

Rabattaktion!

Ihr habt es Euch vermutlich schon gedacht… natürlich habe ich mit Instytutum gesprochen und pünktlich zum Relaunch einen schönen Rabatt für Euch bekommen: 20%!

Dazu müsst Ihr im Instytutum-Shop den Code „irit20“ (ohne Anführungszeichen) eingeben. Der Code ist gültig bis zum 26.8.2018.

Welches Produkt reizt euch am meisten???

Und noch ein neuer Service: nachdem ich es eh nie geschafft habe, die INCI-Datenbank zu pflegen, gibt es die jetzt immer zum Review dazu, ist ja irgendwie auch sinnvoll.

INCI Übersicht

INCI Instytutum Resurfacing Glow Toner

INCI Instytutum Resurfacing Glow Toner

INCI Instytutum Triple Action Resurfacing Peel

INCI Instytutum Triple Action Resurfacing Peel

INCI Instytutum Anti-Wrinkle Brightening C-Erum

INCI Instytutum Anti-Wrinkle Brightening C-Erum

INCI Instytutum Xceptional Flawless Cream

INCI Instytutum Xceptional Flawless Cream

INCI Instytutum Truly Transforming Brightening Eye Cream

INCI Instytutum Truly Transforming Brightening Eye Cream

17 Kommentare

  • Da sind einige Produkte dabei, die mich interessieren. Aber leider auch mit 20% Rabatt ausserhalb meines Budgets. Ich wünsche dir viel Spaß mit den Sachen.

  • Nachdem die frühere Augencreme hier so hoch gelobt wurde, hatte ich sie mir auch geordert.
    Mir gefiel und gefällt sie immer noch gut.
    Eine Wunderwaffe gegen Alterserscheinungen rund um das Auge ist sie allerdings nicht.
    Was mich aber mehr ärgert: die Creme ist recht leicht und „fluffig“ und der Tiegel ist relativ schnell aufgebraucht.
    Bei einem Preis von (damals) 89,–Euro ärgert mich das ein wenig.
    Da gefällt mir die Augencreme von Paula besser und die kleine Tube hält eine Ewigkeit….

    • Lass dich nicht von der leichten Konsistenz verführen – man braucht nur sehr wenig! Und die Wirkung ist dennoch super. Bei mir reicht ein Topf ungefähr 3-4 Monate, das finde ich ok

      • Dann muss ich wirklich weniger nehmen….
        Bei mir neigen sich die 15 ml schon nach knapp 4 Wochen dem Ende entgegen !!!

  • Die alten Produkte sind für unter 15€ bei tkmaxx!!! Toner nehme ich, aber finde ihn nur “ok” (weis aber auch nicht was ich erwartet habe). Die neuen Sachen hören sich zwar toll an, aber ich merke bei mir “weniger ist mehr” (ich benutze aber auch Tretinoin .05%, da reagiert die Haut schnell mal wenn alles too much wird). Die Preise sind mir auch zu hoch.

  • auch mir sind diese Preise definitiv viel zu hoch

  • Liebe Irit!
    Das neue C-Erum interessiert mich schon seeehhr,aber der Preis ist mir trotz Rabatt einfach too much!Schade

  • Huhu Irit,

    vielen Dank für die Review. Mich hat das auch sehr interessiert…gerade weil ich ein paar Produkte mittlerweile kenne. Die Aha Pads scheinen noch die „alten“ zu sein….die habe ich mir damals mit einem Rabattcode von Dir gegönnt. :D

    Bei TkMaxx habe ich mit einer Freundin zusammen auch etwas zugeschlagen. Ich muss ja leider bei gewissen Inhaltsstoffen aufpassen…wobei das bei mir hauptsächlich für den Augenbereich gilt…das restliche Gesicht ist da ein Glück nicht so anfällig.

    Ich hatte mir bei TkMaxx die Lifting Cream gekauft…ist die oben vorgestellte Flawless Creme quasi die neue Formulierung?

    Auf der Seite habe ich noch eine interessant klingende Creme gesehen…irgendwas mit 3D und Glow. :D Nur leider ohne Lichtschutz glaube ich.

    Muss aber auch leider sagen das ich normal nie 130-150 Euro für eine Creme ausgeben könnte…die teuersten Sachen von mir sind zwei Produkte von Teoxane…und da habe ich auch lange überlegt.

    Ganz liebe Grüße

    Jessi

    • Ja, die Flawless Cream ist der Nachfolger, allerdings deutlich umformuliert.

      Ich finde eine Creme für 130 Euro auch nciht günstig – weswegen ich auch dazu geschrieben habe, dass sie sehr reichhaltig ist und ich sie derzeit nicht benutzen kann.

      Die 3D Creme habe ich auch hier, aber noch nicht getestet. Kommt demnächst!

  • Um ehrlich zu sein: die Produkte sind bei mir auch an der ganz oberen Preisgrenze – da überlege ich sehr genau, ob ich mir etwas nachkaufe. Ich kann das also sehr gut verstehen, wenn die Sachen bei einigen das Budget sprengen.

    • Also was ich mir auf jeden Fall nochmal kaufen würde sind die Aha Pads…die mag ich echt gerne und vertrage sie auch. Im Moment nehme ich Aha & Bha nicht täglich deswegen habe ich noch ein bissel was…wenn es aber zukünftig mal wieder einen Rabatt geben sollte, bestelle ich die definitiv nochmal nach. Bei den anderen Sachen muss ich mal schauen…ist halt für „mal eben so“ schon ein bissel teuer…leider! :-( Bin gespannt was Du zur 3D Creme sagst. Weiß nur immer nicht wie ich das in meine Routine einbinden soll da kein Lichtschutz. :-( Im Winter ginge doppelt vielleicht aber im Sommer?! :-/ Und wenn man Sie am Abend nutzt hat man von dem Glow ja auch net mehr soviel.

  • Guten Morgen,

    Unterscheiden sich die Produkte denn von z. B. Highdroxy, die ja auch nicht gerade billig sind? Ich Frage mich, wie diese Preise enstehen und ob sie irgendwie gerechtfertigt sind. Bei Marken wie Chanel und La Met zählt man ganz klar (auch) für den Namen und den Luxusfaktor. Aber Institutum ist ja eher unbekannt und eher Wirkstoffkosmetik, als Luxus-Lable.

    • ja klar unterscheiden die sich von Highdroxy oder z.B. auch Paula.

      Ich hatte mal einen kleinen Einblick, wie eine Creme oder ein Serum entstehen – es gibt unglaublich viele Wirkstoffe, die aber nicht alle miteinander können oder sich z.B. auch nicht in einem Produkt verarbeiten lassen. Eine bestimmte Wirkstoffkonzentration zusammen mit einer schönen Konsistenz hinzubekommen erfordert sehr viel Forschungsarbeit. Ein gutes Labor arbeitet nicht umsonst.

      Und dann ist es schlichtweg so, dass manche Inhaltsstoffe sehr teuer sind. Tja, und dann bezahlt man eine schöne Verpackung (die ist halt teurer als ein Pipettenfläschchen), Vertriebswege und so weiter.

      Ich bin mittlerweile zur Überzeugung gelangt, dass bei Cremes/Seren alles zwischen 40 und 100 Euro ok ist. Siehe auch meine Erfahrungen mit The Ordinary, es funktioniert einfach nicht oder nur sehr bedingt.

  • Ich habe mir die Augencreme bei Rabattaktionen schon mehrfach nachgekauft und werde es, da Du auch die „Neue“ als sehr gut beschreibst es iR Deines Rabatts wieder tun. Schade für mich , dass es die Körpercreme wohl nicht mehr gibt. Hätte ich das geahnt hätte ich rechtzeitig gebunkert.
    Günstig sind die Sachen nicht, aber, wie Du oben schon geschrieben hast, es kostet Geld, wenn man etwas gutes auf die Beine stellen möchte.

  • Ich mag die Produkte von Instytutum sehr gerne und mit einer Rabattaktion ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für mich ok! Wie du schon sagtest, Irit, gute Inhaltsstoffe haben ihren Preis und das sehe ich auch so. Was bringt mir ein günstiges Produkt ohne bzw. mit minimaler Wirkung? Und was spare ich, wenn ich von einem günstigeren Produkt jede Menge auftragen muss? Bei einem hochwertigen Produkt relativiert sich oft der Preis, da man wirklich sehr wenig davon auftragen muss. Was natürlich nicht heißt, das alle teuren Produkte auch gleich gut sind, oft zahlt man auch schon eine hohen Preis für den Namen, aber da lege ich keinen Wert drauf! Der Inhalt zählt (naja, und die Verpackung sollte stimmen, ich liebe Spender;-)). Bei der Augenpflege von Instytutum springe ich über meinen Schatten und kaufe sie trotz Tiegel, aber sehr ungern. Ich finde es sehr schade, dass Instytutum es bei dieser Aktion nicht geschafft hat, die Tiegel durch Spender zu ersetzen. Das war meine Hoffnung, ich bin schon etwas enttäuscht muss ich sagen.

    • ja, das fand ich auch blöd – auch bei den Cremetöpfen. Ich gebe das mal weiter, vielleicht tut sich ja nochmal was. Aber bei den Marken im Premiumbereich erwartet „frau“ offensichtlich einen schweren Tiegel

  • Wer will denn heutzutage noch Cremetiegel? Unglaublich!
    Ich hätte gerne auch mal die Creme von Instytutum ausprobiert, aber im Tiegel geht bei mir gar nicht und wie gesagt, die Augencreme sehr wiederwillig! Sehr sehr schade :-(.
    Und danke, fürs weiter geben!
    LG und noch viel Spaß beim renovieren!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.