HighDroxy Calm Cleanser – na endlich! Plus Goodie (für die Schnellen)!

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Letztes Jahr im Oktober kam der neue Calm Cleanser heraus und ich war vom Start weg angetan (Link). Dann gab es ein paar Problemchen, aber von Anfang an.

Die neue Version…

HighDroxy Calm Cleanser

Ursprünglich gab es den Hydro Cleanser und ich war nie ein großer Fan. Ich fand ihn auf Dauer zu dick, cremig-fest und irgendwie nicht so schön. War einfach nicht mein Ding.

Dann wurde er überarbeitet und in Calm Cleanser umbenannt. Die wichtigste Änderung: der Ingwersaft (der wohl auf Dauer doch nichts konnte) wurde herausgenommen, dafür kam die Immortelle dazu. Ich LIEBE Immortelle, sie wirkt hautberuhigend und tut meiner Haut immer sehr gut.

Hier sind die kompletten INCIs (freche Kopie von der HighDroxy-Website):

  • AQUA (Gereinigtes Wasser; dient als Lösungsmittel)
  • PENTYLENE GLYCOL (Pentylenglykol ist ein Lösungsmittel mit feuchtigkeitsbindenden und antimikrobiellen Eigenschaften)
  • GLYCERIN (Glycerin ist Teil des hauteigenen Feuchthaltesystems; es ist barrierestärkend und elastizitätsfördernd)
  • POLYGLYCERYL-4 CAPRATE (PEG-freier Lösungsvermittler pflanzlichen Ursprungs)
  • POLYGLYCERYL-6 CAPRYLATE (PEG-freier Lösungsvermittler pflanzlichen Ursprungs)
  • CETEARYL ALCOHOL (Cetearylalkohol ist ein konsistenzgebender Co-Emulgator auf pflanzlicher Basis; macht zudem die Haut weich, weil sie die Feuchtigkeit bewahrt)
  • SODIUM CARBOMER (Carbomer ist ein synthetischer Gelbildner, der besonders feine Konsistenzen ermöglicht)
  • POLYGLYCERYL-3 COCOATE (PEG-freier Lösungsvermittler pflanzlichen Ursprungs)
  • POLYGLYCERYL-6 RICINOLEATE (PEG-freier Lösungsvermittler pflanzlichen Ursprungs)
  • SODIUM CITRATE (das Natriumsalz der Zitronensäure dient der pH-Regulierung)
  • SODIUM HYALURONATE (Hyaluronsäure speichert ein Vielfaches ihres eigenen Volumens an Feuchtigkeit, polstert die Haut auf und regt die Kollagenbildung an)
  • OPUNTIA FICUS-INDICA STEM EXTRACT (Feigenkaktus wirkt feuchtigkeitsspendend und hautglättend)
  • ALLANTOIN (Allantoin wirkt wundheilungsfördernd, entzündungshemmend und hautberuhigend)
  • CITRIC ACID (Zitronensäure wird zur Regulierung des pH-Wertes eingesetzt und hat keine exfolierende oder reizende Wirkung)
  • HELICHRYSUM ITALICUM EXTRACT (Hydrolysat der Immortelle-Pflanze; beruhigend und entzündungshemmend)

Das ist schon etwas besonderes, denn so in etwa stelle ich mir ein Reinigungsprodukt für empfindliche, gereizte oder gerötete Haut vor. Wenig  Inhaltsstoffe, viel feuchtigkeitsspendendes und beruhigendes – perfekt.

Die Konsistenz finde ich auch sehr gelungen:

HighDroxy Calm Cleanser Swatch

Lässt sich prima aus dem Spender herausdrücken, gut auf der feuchten Haut verteilen und auch das Abspülen geht ganz wunderbar. Das kann man ja nicht von jeder Reinigung behaupten.

Und es gibt noch eine kleine, aber tolle Änderung: die Faltschachtel ist weg – fand ich eh überflüssig… stattdessen gibt es jetzt die Packungsbeilage mit allen Infos als „Ecowrap“.

Der Langzeittest

Das kann ich hier mit Fug und Recht behaupten, denn der Calm Cleanser steht seit Oktober 2019 in meinem Bad und wird jeden Morgen im Gesicht, auf Hals und Dekolleté benutzt. Damit kann ich auch gleich eine Aussage zur Ergiebigkeit machen: meine zweite Flasche ist noch etwas gefüllt, eine reicht also in etwa für 100 Anwendungen. Wer sich nun über die Diskrepanz zu den 240 Anwendungen auf der Highdroxy Website wundert – ich bearbeite natürlich ein größeres Areal als das Gesicht, passt also.

Apropos: ich habe sie schon mehrfach erwähnt und das haben sie auch verdient, die samtweichen Hydro Fleece Tücher von HighDroxy. Ich habe immer noch meine allerersten (wurden zwischenzeitlich nochmal verbessert und tatsächlich NOCH weicher) und nutze sie für Hals und Dekolleté. Da reizt nichts, aber man kann alles prima abnehmen.

Tja, und ansonsten stehen jetzt Flasche Nr. 3 und 4 im Bad bzw. Vorratskistchen und es werden nicht die letzten sein. Der Calm Cleanser ist absolut perfekt als supermilde Morgenreinigung oder als zweiter Reinigungsschritt (nach Mizellenwasser oder Öl oder Balm fürs Makeup und hartnäckigen Sonnenschutz). Wobei das natürlich auch die Schwäche ist: es gibt keine Reinigung, die gleichzeitig supermild und MEGAgründlich ist. Ich mag es nicht, ein Tuch im Gesicht zu benutzen, ich halte mein Gesicht lieber unter den Wasserhahn – also muss ich Makeup etc am Abend anders entfernen. Aber das macht nichts, ich benutze ja morgens und abends auch unterschiedliche Seren oder Cremes.

Mein Fazit nach sechs Monaten: einer meiner Top 3 Cleanser (für die Neugierigen: die anderen sind der Calm Cleanser und Unscrub von Paula’s Choice). Und unbedingt ein Nachkauf und eine dicke fette Produktempfehlung!

Womit wir schon bei der Schnelligkeit sind

Aktuell (bzw. bis Ende Mai 2020) ist der Calm Cleanser zum reduzierten Preis bzw, mit 20% Rabatt erhältlich, also für 27,20 Euro statt 34 Euro (Grundpreis 0,14€/ml statt 0,17€/ml) – Link zum Shop. Und wer den Code IRITHDMASKE benutzt UND zu den ersten fünfzig Käufern des Calm Cleansers mit diesem Code gehört, bekommt eine schicke Maske umsonst dazu:

Da sieht man sogar ungeschminkt gut aus…
Wie man sieht: schützt vor allerlei…

Die kostet im Zweierpack übrigens 9,50 Euro. Kleine Info dazu:

  • Die Maske schützt nicht einen selbst, sondern unsere Mitmenschen.
  • Die Maske minimiert eine Verbreitung von Tröpfchen, wie sie beim Niesen, Husten oder Sprechen ausgestoßen werden.
  • Die HighDroxy Baumwollmaske besteht aus 2-lagig gearbeiteter Baumwolle (145 g/m²) und 1-lagig gearbeitetem Vlies (40 g/m²).
  • Zwei Bänder aus Baumwolle können variabel hinter dem Kopf verknotet werden (und sind somit auch sehr praktisch für BrillenträgerInnen oder TrägerInnen von Hörgeräten).
  • Waschbar bei 60 Grad
  • Die Masken sind natürlich kein medizinisches Produkt. Sie sind also nicht DIN-zertifiziert oder CE-gekennzeichnet, wie es bei Masken für den medizinischen Bereich notwendig ist.

Was meint ihr denn zum Calm Cleanser? Benutzt ihr auch unterschiedliche Reinigungen „je nach Bedarf“?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

9 Kommentare

Kommentieren →

Ich finde den neuen Cleanser nicht so gut. Der alte hat mir besser gefallen. Ich habe das Gefühl, daß er besser gereinigt hat. Auch die neue Flasche gefällt mir nicht. Bei mir hat der Pumpmechanismus nicht funktioniert. Deshalb mußte ich bei jeder Benutzung den Deckel aufdrehen. Ich finde auch, sie sieht aus wie ein oller Seifenspender aus dem Supermakt. Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker sind!
Viele Grüße

hast du die ganz neue Version schon probiert? Die ist gerade erst erhältlich – die Problemchen, die ich erwähnt habe, war genau der Punkt mit dem Pumpmechanismus

Ich gestehe, ich hätte gerne zugeschlagen. Aber für eine Reinigung gebe ich ungern soviel Geld aus, mag sie auch noch so toll sein. Bei der Pflege bin ich da schmerzbefreiter. Obwohl sie ja echt mild ist…und führe mich nicht in Versuchung😁

Liebe Irit,
ich war beim neuen Calm Cleanser etwas irritiert über diese feinen Körnchen (sieht man auch auf Deinem Handrücken).
Sie werden weder auf der Website noch von Dir erwähnt.
Weißt Du, welchem Zweck sie dienen (leichtes Peeling?) oder wo sie herkommen? Ich dachte, mein Cleanser wäre nicht in Ordnung.
Vielen Dank und liebe Grüße
Elena

Der Cleanser ist völlig in Ordnung – das ist der Emulgator, der das Ganze zusammenhält. Übrigens kein Mikroplastik

Hallo,
Ich mag den Cleanser sehr und benutze diesen schon seit bestimmt 2 Jahren Allerdings nur morgens und Abends ab und an als 2. Reinigungsschritt. Mein Mann benutzt ihn morgens und Abends

Schreibe einen Kommentar