Neues von Anke Runge – Adele und ein Outlet

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Ich habe mal kurz nachgerechnet: die Taschen von Anke Runge begleiten mich seit fast zwanzig Jahren. Damals hieß die Marke noch Penthesileia, war aber an demselben Ort in der Tucholskystraße im Hackeschen Viertel in Berlin Mitte. Ein glücklicher Zufallsfund beim Bummel in dieser Gegend.

Ich habe hier schon oft über die Taschen geschrieben (Link, Link und Links) und in diesen Zeiten umso lieber: denn es gibt gleich zwei Neuigkeiten und #supportsmallbusiness liegt mir sehr am Herzen.

Neuigkeit Nr. 1: Outlet

Natürlich ändern sich die Kollektionen im Lauf der Zeit und manchmal gibt es auch Einzelstücke aus Leder, das so nicht mehr erhältlich ist. Und all diese Schätze gibt es im Outlet zu reduzierten Preisen. Wichtig zu wissen: es handelt sich hier nicht um die 2. Wahl oder Taschen mit Macken, sondern sie sind wie alle anderen sorgfältig von Hand in Berlin angefertigt.

Ich habe mit Schrecken gesehen, dass meine schöne Abendtasche

Anke Runge Monique Abendtasche

aus dem Programm geht und überlege, ob ich mir noch eine etwas größere Variante in Altrosa oder Pink zulege.

Neuigkeit Nr. 2: Adele

Anke Runge Adele Rot S, M und L

 

Eine brandneue Kollektion mit einer eher ungewöhnlichen Form. Und da ich gerade wieder eine neue Businesstasche suche (die letzte hat nach über zwei Jahren ständiger, strapaziöser Nutzung und Schlepperei über Flughäfen den Geist ziemlich aufgegeben), träume ich derzeit von der Variante L

Anke Runge Adele L rot

Aber.. ohne Trageriemen, dafür mit längeren Henkeln. Habe schon kurz mit Frau Runge gesprochen, ist ohne Probleme machbar. Und die Farbe, ich habe mich in dieses Weinrot verliebt:

Anke Runge Adele M weinrot

Ich glaube, da muss ich noch ein wenig denken.

Auf jeden Fall findet ihr alle Taschen hier im Shop von Anke Runge. Hm, es gab auch noch wenige Exemplare in einem schönen grünen Ziegenleder, die scheinen aber schon weg zu sein.

Ich weiß, dass die Taschen teuer sind. Aber die Qualität spricht für sich und der Preis macht sich über längere Sicht mehr als bezahlt. Und wie gesagt: ich möchte gerne die kleinen Unternehmer in diesem Land mit Mut und Innovationsfreude unterstützen so gut ich kann.

Anmerkung: alle Fotos außer dem oberen der Monique in petrol wurden mir freundlicherweise von Anke Runge zur Verfügung gestellt.

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

14 Kommentare

Kommentieren →

Oh je, liebe Irit. Da hast du was angerichtet. Ich hab alle deine Reviews über die Taschen gelesen und hätte am liebsten gleich mehrere, aber der Preis! Und dann dachte ich mir, wenn sie noch ein einziges Mal über das Label schreibt, dann gehen mir die Argumente aus. ;-)
Hast du noch das Modell Hallo Taxi? Wenn ja, wie macht die sich im Langzeittest? Lieben Gruß!

NATÜRLICH habe ich noch mein Hallo Taxi. Derzeit ist sie allerdings nicht allzu oft im Einsatz – das ist nämlich meine „ich bin in der Freizeit unterwegs“-Tasche. Erstaunlicherweise passt das Flieder zu all meinen Sachen.

Die Taschen sehn wirklich schön aus. Zum Glück lassen mich Taschen im allgemeinen völlig kalt. Ich hab auch eine, immer vollgestopft, immer zu schwer. Wenn sie mal wieder überquillt, räum ich sie aus und tu sie in die Waschmaschine. Die nächste kauf ich mir, wenn die jetzige auseinanderfällt. Etwa alle 15 bis 20 Jahre… ;-)

Ich habe inzwischen meine erste Runge Tasche erhalten und bin begeistert. Da Leder, die Farbe (aubergine) und natürlicj die Verabeitung. Oben drauf ein wirklich netter Kontakt.
Hab eine gefunden die zu mir passt obwohl ich eigentlich nur noch im leger/ hundemodus unterwegs bin.
(Rentnerin)
Lg Sabine Wiegmann

Liebe Irit,
ehrlich gesagt bin ich etwas verblüfft, dass eine Tasche dieser Preisklasse nach so kurzer Zeit schon ersetzt werden muss. Natürlich wird sie durch Deine Flüge und sonstige Unternehmungen vielleicht mehr strapaziert als bei anderen, trotzdem erwarte ich da doch längere Lebensdauer. Ich habe Taschen von Longchamp und Bogner, also auch nicht gerade preiswert, aber haltbar und strapazierfähig ohne Ende. Ich würde mich bei dem Preis sehr ärgern, wenn ich sie nur so kurz nutzen könnte.
LG, Irene

die graue Tasche war nicht sooo teuer, ich glaube 200. Vom Grundsatz her ist sie auch noch halbwegs ok, allerdings hat sich der Kleber, mit dem die beiden Bänder der Henkel verbunden waren, ins Nichts aufgelöst, selbiges am Rand der Tasche – war halt leider nicht genäht. Das sieht ziemlich schäbig aus. Kann man vermutlich beim Schuster machen lassen, ich muss mal sehen. Und sie hat halt reichlich Tragespuren, nicht so richtig bürolike… eher Freizeit

Aha, ich dachte, die auszutauschende Tasche wäre auch von Frau Runge. Die Runge-Taschen sehen nämlich allesamt so aus, als hätte man lange Freude daran, deshalb war ich so erstaunt.
LG, Irene

ach so! nein, meine älteste Tasche von Frau Runge aus rotem Lackleder ist fast 20 Jahre alt und sieht noch richtig gut aus, meine „Strandtasche“ trotz strapaziösem Einsatz am – genau – Strand bzw. Urlaub auch. Die sind wirklich richtig gut. Weswegen ich ja nun auch in Sachen Arbeitstasche umschwenken möchte!

Liebe Irit,

das sind wirklich wunderschöne Taschen. Ich frage mich, ob ich wirklich eine Abendtasche „brauche“ und wenn ja, in welcher Ausführung. Ist Monique 2 groß genug?

Liebe Gruesse

Definitiv brauchst du! Also bei mir passen rein: Schlüssel, Geld, Puder, Lippenstift, Zigaretten und ein bisschen Kleinzeug. Und es nicht gequetscht

Schreibe einen Kommentar