Wolfgang Heckl: Die Welt der Technik in 100 Objekten

Werbung - Testprodukt(e) enthalten

Kennt jemand “Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten” von MacGregor? Wie es der Zufall so wollte, sprach ich vor einiger Zeit mit meiner Freundin über das Buch und sie empfahl es mir sehr. Es dümpelt immer noch auf meiner Rebuy-Wishlist, das Regal mit den ungelesenen Büchern ist noch gut gefüllt (ähem, es ist VOLL). Dann bekam ich eine Mail vom Beck-Verlag (die übrigens auch MacGregor verlegen) und ich habe gleich mal für ein Rezensionsexemplar aufgezeigt.

Wolfgang Heckl Die Welt der Technik in 100 Objekten

Das ist kein Buch zum “einfach mal so lesen”, eher ein Nachschlagewerk, in dem man immer mal wieder schmökern kann. Ich habe mir das Inhaltsverzeichnis angeschaut, war sehr erstaunt, as da nicht so alles aufgelistet ist und als erstes habe ich mir die Flöte geschnappt. Der Begriff “Zylinderflöte” war mir neu, ich habe sie vor 44 Jahren als Böhmflöte kennengelernt und so lange spiele ich auch schon. Zugegeben in den letzten dreißig Jahren eher weniger, aber ab und zu packe ich meine Noten aus und zu Weihnachten habe ich von meinen Töchtern die zeitgemäße Download-Variante der alten “Music minus one”-Schallplatten von einigen geliebten Stücken bekommen. Wer es nicht kennt: das ist eine Aufnahme nur mit Orchester- oder Klavierbegleitung und man kann dazu spielen.

Wolfgang Heckl Die Welt der Technik in 100 Objekten Böhmflöte

Die Böhmflöte war eine echte technische Revolution, die gesamte moderne Flötenliteratur angefangen bei den Franzosen um 1890 wäre nicht spielbar ohne diese Erfindung. Und haltbar noch dazu: meine Flöte ist mittlerweile 42 Jahre alt, natürlich muss man sie ab und an überholen lassen (Klappenpolster austauschen etc) – aber sie tut es noch wie am ersten Tag. Nur eine Sache hat der Herr Böhm nicht zufriedenstellend gelöst: beim Cis muss man die Flöte immer ein winziges bisschen nach außen drehen, sonst stimmt der Ton nicht einwandfrei.

Genug von den Flöten – ich bin sehr neugierig, was ich noch im Buch entdecken werde.

Und für alle Interessierten: heute Abend wird das Buch im Deutschen Museum in München vorgestellt, per Livestream (Link zu Youtube) kann man mit dabei sein. Ich werde definitiv zuschauen.

Ich liebe nach wie vor solche Nachschlagewerke, es wird noch weiter neben meinem Bett liegen und immer wenn ich Lust dazu habe, werde ich weiter in die Welt der Technik eintauchen.

Noch mehr Fans der “Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten” und ähnlich gelagerten Büchern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.