Filme, Serien und Podcast – ein Update

Pünktlich zum Wintereinbruch und ein gemütliches Wochenende zu Hause: meine Tipps (vornehmlich Amazon Prime und Netflix) für ein paar schöne Filme, Serien und einen Podcast.

Filme auf Amazon Prime

Diesen Monat war es bei mir ausnahmsweise mal relativ ruhig mit ziemlich pünktlichem Feierabend – und so habe ich mir am frühen Abend vorzugsweise mit meiner großen Tochter schöne Filme angeschaut.

Wer gerade auf Diät ist, sollte nicht „Die Köchin und der Präsident“ schauen. Eingebettet in eine wunderschöne Geschichte gibt es französisches Essem vom Allerfeinsten. ICH WILL IN DIE PROVENCE.

Ebenfalls aus Frankreich ist „Der geheime Roman des Monsieur Pick“, eine skurrile und wunderbare Geschichte rund um ein Archiv von nichtveröffentlichten Büchern. Mit dabei ist übrigens eine der Hauptdarstellerinnen aus „Call my Agent“. Wer letztere Serie noch nicht gesehen hat… der Kauf lohnt sich!

Beim letzten Filmtipp wird man glatt noch zur begeisterten „Gärtner*in“ – „Der wunderbare Garten der Bella Brown“. Eine seltsame junge Frau mit Aversion gegen die Natur und Unordnung muss einen Garten in Ordnung bringen. Und entdeckt dabei das Leben.

Noch ein Film

Auf meiner Liste steht noch „Ruhe! Hier stirbt Lothar“ aus der ARD Mediathek (Tipp meines Exmanns). Nach einer Diagnose, die baldiges Ableben vorhersagt, gibt der Protagonist sein gesamtes Leben auf… und dann war die Diagnose leider falsch. Exzellent besetzt mit Jens Harzer (aktueller Träger Ifflandring nach  Bruno Ganz) und Corinna Harfouch.

Und natürlich Serien….

Bridgerton (Netflix)

Falls es unwahrscheinlicherweise jemand verpasst haben sollte… ne, kann nicht sein, oder? UNBEDINGT SCHAUEN. Es ist einfach schön. Ich lasse jetzt hier mal die schlauen Kommentare über diverse Besetzung, tolle Kleider und so weiter, es macht einfach Spaß. Und der Hauptdarsteller hat einen wirklich ansehnlichen Hintern 😉

Star Trek Discovery Staffel 3 (Netflix)

Ach, was war es wieder schön. Zwischendrin gab es viele schäbige Kommentare zu der Serie, mir gefiel sie von Anfang an gut (s. auch hier). Es war nicht ganz so bombastisch wie Staffel 1 und 2 – aber gut.  Ich finde es ehrlich gesagt erstaunlich, dass in Zeiten von Corona überhaupt so viele neue Serien und Filme erscheinen.

Snowpiercer Staffel 2 (Netflix)

Seit letzter Woche läuft die zweite Staffel mit einer neuen Folge wöchentlich. Über Snowpiercer kann man sehr geteilter Meinung sein, man merkt halt schon, dass es auf einem Comic basiert und nicht von einem der üblichen Science-Fiction-Autor-Nerd konzipiert wurde. Aber das stört mich weniger, die Geschichte ist immer noch faszinierend – siehe auch hier.

Nun ja, kommen wir zum diesjährigen Serienhöhepunkt:

The Expanse Staffel 5 (Amazon Prime)

The Expanse ist in meinen Augen immer noch eine Sensation in Sachen Science Fiction. Die Story ist von vorne nach hinten stimmig, durchdacht, spannend, die Protagonisten vielfältig – es ist einfach klasse. Ich habe mich jeden Mittwoch auf die neue Folge gestürzt, mittlerweile ist die Staffel komplett online.

Das ist aus meiner Sicht die einzige SF-Serie, die mit Star Trek (die besseren Sachen) mithalten kann. Dieses Jahr erscheint der letzte Band der Buchvorlage, die werden alle neun gekauft und das ist eins der ersten Projekte für den Vorruhestand…

Noch mehr Fans hier?

Und sonst?

Auf meiner Liste zum „reingucken“ stehen noch „Immer für dich da“, „Luther“ und „The Alienist“ (Netflix). Da fällt mir auf, dass ich oben „Lupin“ vergessen habe – schöne Serie, aber so RICHTIG begeistert war ich nicht. Und wir schauen nochmal „Sherlock“. Das ist in der Tat eine geniale Serie.

Und einen kleinen Tipp für die MacGyver- und A-Team-Fans unter uns (das war der Typ, der aus zwei Zahnstochern und einem Stück Draht eine Bombe baute): „Scorpions“ auf Netflix, ein Trupp Hochbegabter löst allerlei völlig abstruse Probleme. Genauso amüsant wie seinerzeit MacGyver und das A-Team – so für zwischendurch.

Und zum Schluss: noch ein Podcast

Erinnert ihr euch noch an meinem Review zu „Es wird Zeit“ von Ildikó von Kürthy (Link)? Mittlerweile ist da noch einiges mehr passiert, es gibt u.a. ein sehr schön gestaltetes Tagebuch und noch viel mehr, mehr Infos gibt es auf ihrer Website.

Ich habe eher zufällig auf Spotify in den Podcast reingehört (warum kommt morgen) und war ganz begeistert. Es gibt derzeit sechs Folgen und sie sind allesamt toll – Ildikó von Kürthy unterhält sich nämlich mit wirklich tollen Frauen. Meine persönliche Favoritin ist Gerburg Jahnke, die ist so cool und schlau und klasse.

Es gibt schlaue Gedanken, auch etwas zum Lachen oder Traurigsein und am wichtigsten: das ist kein oberflächliches „ich bin so toll“-Gelaber, sondern man würde sich wünschen, daneben zu sitzen und mitzureden. Oder zu fragen. Ist toll geworden!

Wie sieht es denn bei euch aus in Sachen Kultur?

(PS: plane baldmöglichste Impfung – also Juni? Juli? – und mindestens zwei Neubauten-Konzerte, eins in Köln, eins in Berlin und mehr mal sehen. Ich habe Lockdown-Koller)

13 Meinungen zu “Filme, Serien und Podcast – ein Update

  1. Ich gucke so unkoordiniert, was mir gerade auffällt, Bridgerton, Lupin und Damengambit, die Knaller der Saison, hab ich natürlich auch alle gesehen.

    „Sherlock“ finde ich immer noch die beste Serie britischer Fernsehgeschichte und werde nicht müde, die immer wieder neu zu gucken, besonders den Teil „Ein Skandal in Belgravia“ weil er wirklich alles hatte.

  2. Guten Morgen in die Runde,

    The Expanse habe ich geschaut, nachdem ich hier davon gelesen habe und war ebenfalls begeistert, obwohl ich ansonsten eher nicht so der Science Fiction Fan bin. Die neue Staffel werde ich auf jeden Fall in den nächsten Wochen schauen. The Alienist kann ich sehr empfehlen. Die Story ist toll und es gibt eine starke Frauenrolle. Und Sherlock ist sowieso weltspitze.

    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

  3. Guten Morgen,
    Bridgerton hat mir auch gut gefallen, mal etwas anderes für mich. Sonst stehe ich eher auf Krimi- und Ermittler- oder Anwalt Serien (für mich ungeschlagen immer noch „The Good Fight“, die Quasi Fortführung von „The Good Wife“, aber auch „Suits“ mochte ich in den ersten Staffeln sehr)
    „Lupin“ fand ich auch nur nett. Ich konnte nebenbei gut Zeitung lesen oder Ähnliches. Luther hat mich nicht so begeistert, ich weiß nicht einmal warum. Nach 3 Folgen habe ich das nicht weiter verfolgt.
    Was ich auch sehr schön finde, gerade auch für Fernsehabende mit jüngeren Teenagern, ist „One day at a time“, aber das ist so gar kein neuer Tipp mehr. Find ich ganz schade, dass es keine weiteren Staffeln geben wird. Ein schönes Wochenende für alle!

    1. The Good Fight hat mir auch gut gefallen. Bin mal gespannt, wann die nächste Staffel kommt, wobei ich gelesen habe, die soll sozusagen in einem „Paralleluniversum“ spielen.

  4. Viele der Serien han ich geschaut oder noch auf meiner Liste. The expanse ist mir nach Staffel 3 irgendwie abhanden gekommen.
    Habt ihr eigentlich Die Orville geschaut – fand das sie durchaus mit star trek mithalten kann.
    Eine andere Serie die bisschen unterm Radar fliegt und von der ich einfach begeistert bin ist Die Americans – russische Spione als Ehepaar getarnt in Amerika lebend
    Viel besser als es sich grad anhört
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    SabineW

    1. Orville? Nie gehört, wird sofort gemerkt. Und Americans wird auch begutachtet.

      Danke für die Tipps… ich finde Netflix immer etwas überwältigend bis unübersichtlich

  5. Hab grad die Action-Serie ‚The Boys‘ geschaut… Action ist eigentlich gar nicht mein Fall sonst. Aber die narzisstischen Macken und Versager-Allüren der ‚Superhelden‘ und ‚Superheldinnen‘ treffen ins Schwarze. Stellenweise echt witzig. Und der Heldenjäger ist zufällig genau mein Typ 😉 Platzende Köpfe muss man abkönnen.

    Auf Netflix die aktuelle Serie ‚Firefly Lane‘ — Frauenfreundschaft erzählt in mehreren, oft schnell wechselnden, Zeitebenen.

    Der RBB lässt Marcel Prousts siebenbändigen Roman ‚Auf der Suche nach der verlorenen Zeit‘ in 329 (!) Podcastfolgen lesen. Von Peter Marić, dem deutschen Synchronsprecher von Ben Kingsley. Ein ganz besonderes Vergnügen für Fans ausgewählt schöner Sprache.

    1. hm, action Serie – mal sehen

      Firefly Lane hatte ich unter dem deutschen Namen schon gemerkt, habe ich oben ganz vergessen.

      Nun ja, Marcel Proust. Ich finde Weltliteratur ja an sich ganz toll, habe aber praktisch nichts davon gelesen. Noch nicht mal Jane Austen. Geschweige Tolstoi und Co

  6. Ja habe ich:) Hat mir super gut gefallen – tolle Schauspieler und englische Landschaften und überhaupt – ich liebe britisches Fernsehen.
    Die Schauspieler sehen immer noch wie Menschen aus und nicht so plastifiziert wie in Hollywood:))

    1. nächste Woche mit den Töchtern… die Abende werden lang

      Angesichts der Temperaturen und angekündigten Gefahren kann man wohl eher nicht raus. Das ist das erste Mal, dass ich froh bin um Tanzstunden per Zoom

  7. Ich glaube, ich bin die einzige Person, die von „Bridgerton“ nicht geflasht wurde. Ich fand es so dermaßen übertrieben und künstlich … neee, war nicht meins.

    „Die Ausgrabung“ klingt aber spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.