Nagellack – ein Update

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Heute gibt es gleich zwei Reviews in einem – und der zweite ist von Janne!

Essie und Essence (Irit)

Hier sehr ihr meine komplette Nagellacksammlung 🙂

Auf den Fingernägeln verwende ich nur eine Schicht des Ridge Fillers. Trocknet schnell, hält gut, die Nägel sehen glatt und nicht zu glänzend aus. Und es schützt die Nägel – ich hoffe, damit komme ich gut durch den nächsten Winter.

Die bunten Lacke sind für meine Fußnägel – ich liebe rote Fußnägel!

Essie thigh high shearling darling really red
von links nach rechts: thigh high (Schimmer), shearling darling, really red

Ich habe dann festgestellt, dass ich nicht besonders gut bei Swatches bin – aber die Tendenz ist klar.

Neu habe ich den Cuticle Remover. Ich habe mich oft über Nagelhautreste auf meinen Fußnägeln geärgert. Und ich hasse stundenlange Pediküre. Damit ist das kein Problem: einpinseln vor der Dusche, 30 Sekunden warten und am besten nochmal mit einer normalen Nagelbürste in der Dusche beim Abspülen drüber gehen – Problem gelöst!

Soweit mein Update zur Nagelpflege. Die Chancen stehen gut, dass ich noch mehr brauche, nachdem Janne mir ihren Review geschickt hat…

Gitti Nagellacke – eine Offenbarung (Janne)

Ich mag meine Hände mit dunkel lackierten Nägeln, ich finde das einfach hübsch, und obwohl meine Nägel im Gegensatz zu meiner Jugend immer kurz sind, schon wegen des Schreibens auf der Tastatur, sieht es gepflegt und edel aus.

Trotzdem habe ich meine Nägel seit Jahren nicht mehr lackiert, weil meine Nägel es einfach nicht vertragen haben. Sie verfärben sich, brechen ab, und zwar nicht nur in der Länge, sondern sie splittern quer auf. Der Lack hält dann schlecht, weil er mit den Nagelschichten abbricht, und es sieht unlackiert einfach furchtbar aus.

Erst habe ich einige Zeit striplac getragen, das ging, weil dieser Gellack den Nagel irgendwie zusammenhält, weil er so stabil ist. Aber die Konsequenz war, dass ich das IMMER tragen musste, weil die Nägel sonst einfach nicht anzuschauen waren. Also habe ich es irgendwann aufgegeben, die Schäden herauswachsen lassen und die Nägel poliert. Sieht auch nett aus, aber es fehlt das gewisse Etwas, und irgendwie fehlte mir die Möglichkeit, ein bisschen was draufzulegen.

Dann kam gitti – schon vor einem Jahr habe ich einen Artikel in einem Blog gelesen, dass  das so toll und so öko und was weiß ich sei, Nagellack ohne chemische Lösungsmittel undsoweiterundsofort. Skeptisch bin ich zwar von Berufs wegen, aber Nagellack ohne Reue… da war ich überzeugt.

Also alles bestellt und ausprobiert – Katastrophe. Der Unterlack zäh und milchig, das Ergebnis einfach scheußlich. Woran es lag, weiß ich nicht, vielleicht an mir, vielleicht habe ich zu schnell hintereinander lackiert, vielleicht war die Charge einfach nicht ok. Alles weggeworfen, abgehakt.

Dann las ich vor ein paar Wochen im beautyboard, dass das so toll sei. Auf der Seite von gitti war zu erfahren, dass die Formel überarbeitet worden ist. Außerdem gab es nun auch einen Nagellackentferner auf Naturbasis, das fehlte letztes Jahr noch – was nützt mir ein Nagellack auf Wasserbasis, wenn der Entferner wieder die ganzen Lösungsmittel enthält? Ich hatte immer den Eindruck, dass der mir auch nicht gut tut.

Also hab ich der Sache noch eine Chance gegeben, zwei dunkle Farben (mocca und aubergine) bestellt, und was soll ich sagen? Es ist perfekt! Der Unterlack ist durchsichtig glänzend, wie er sein soll, lässt sich leicht auftragen, trocknet schnell, eine Schicht Farblack reicht, noch einmal den Unterlack, der auch Überlack ist, drüber. Dann etwas trocknen lassen, was aber wirklich auch schnell geht, ich würde sagen, zehn Minuten, und dann zwei Stunden kein heißes Wasser. Aber das kann man planen.

Bei mir hält der zauberhaft schöne Lack drei Tage ohne Probleme, dann gibt es tipwear an den Spitzen und ich mache ihn ab. Er glänzt auf Dauer vielleicht nicht so perfekt wie Gellack, aber das ist mir egal. Ich bin wirklich glücklich damit… und habe ein gutes Gewissen der Umwelt und meiner Gesundheit gegenüber. Gitti ist vegan, tierversuchsfrei und so nachhaltig wie möglich. UND es riecht nicht so furchtbar, das hat mich beim Lackieren immer gestört, auch die Hände riechen nicht noch einen Tag nach Lösungsmittel.

Der Entferner duftet nach Lavendel und ist so ölig, dass die Nägel und die Nagelhäute sich hinterher gepflegt anfühlen, man sollte allerdings das getränkte Wattepad ca 10 Sekunden auf den Nagel drücken und dann erst wischen. Ob das Ganze auf den Füßen so gut hält wie der Standardlack, werde ich noch ausprobieren, aber erst nach dem Urlaub, denn auf meinen Zehen hält essie expressie mit dem 60second drüber drei Wochen problemlos, das riskiere ich im Urlaub nicht.

Und was soll ich sagen? Nach drei Mal Lackieren, also insgesamt 10 Tage Lack auf den Fingern sind die Nägel glänzend, gesund, kein bisschen verfärbt (was ich sonst trotz Unterlack sehr wohl erlebt habe!) und zeigen überhaupt keine Tendenz zur Sprödigkeit oder zum Splittern, was sonst bei normalem Lack auf jeden Fall passiert wäre. Ich bin sehr glücklich damit und werde sie bestimmt morgen wieder lackieren.

Wer ihn bestellen will: gittibeauty.de – es gibt Sets mit Unter-/Überlack, Nagellackentferner und einem, zwei oder vier Farblacken, es gibt limited editions und viele viele Farben (ich trage nur dunkle Lacke, aber die Sommeredition finde sogar ich hübsch). Günstig ist das nicht gerade, aber gesundheitlich unbedenklich.

Mein Kommentar: wer ist noch angefixt von gitti und muss dringend bestellen??

16 Kommentare

Kommentieren →

Guten morgen allerseits,
von gitti habe ich noch nichts gehört, klingt aber äußerst interessant. Ich habe die letzten Monate UV-Lacke getragen. Kann man zu Hause ohne viel Aufwand machen und es hält bombastisch. Kein Einreißen kein Absplittern, allerdings hat es meine Nägel genauso kaputt gemacht wie Gel o.ä. und mir erging es so wie Janne. Ich habe Wochen gebraucht bis meine Nägel wieder wie Nägel aussahen. Jetzt trage ich gar nichts aber das ist auch irgendwie öde, weil die Nägel wegen dem Klavier spielen ja auch immer kurz sind. Ich hatte schon über diese Breathable Lacke z.B. von Inglot nachgedacht aber gitti wäre vielleicht eine Alternative. Schau ich mir gleich mal an.
Allen einen schönen Tag, Michaela 🙂

Genau deswegen wahrscheinlich 😉 so Retrokram ist in Berlin zumindest mega hip. Hier heißen Cafés und Bars „Trude“, „Heinrich“, „Damensalon“ etc.

Ich kenne Jannes Problem mit Verfärbungen, Brüchigkeit, dem Splittern nach herkömmlichem Lackieren nur zu gut.
Mein Wechsel war ein bisschen anders herum. Ich habe erst den Nagellackentferner ausgetauscht. Hierbei fiel meine Wahl auf fresh therapies. Dieser hat auch das ölige Gefühl, wie von Janne beschrieben.
Beim Nagellack bin ich bei Deborah Lippman „hängen“ geblieben. Der ist nicht wasserbasiert, aber 5 free und hält und hält und hält.

Schaue gerade : Höhle der Löwen….
Da stellt die gitti- Entwicklerin ihre vegane Nagelfarbe ( und nicht Lack )vor und sucht einen Investoren/ eine Investoren.

Klingt ja gut, was sie so erzählt. Gitti ist ja aus dem Namen ( Brigitte) ihrer Mutter. Werde mir auch mal ein Set bestellen, Janne ist ja auch begeistert.

Alle Löwen wollten sie gewinnen ohne zu handeln ( Man sagte, das gab es noch nie bisher)

Entschieden hat sie sich für

Judith Williams und Dagmar Wöhrl,

Na, da ist sicher noch einiges zu erwarten.😊

Ich mag deine Seite sehr👍 Wobei ich nur immer unsicher bin; werden von dir empfohlene Produkte an Tieren getestet? Da schau ich sehr kritisch drauf, „nur“ bei Beautyprodukten👍

das kann ich dir generell nicht sagen, da dass nicht auf meiner persönlichen Kriterienliste steht. Ich kenne ehrlich gesagt noch nicht einmal die Richtlinien für D bzw. Europa (wenn ich mich recht erinnere, sind Tierversuche aber schon seit längerem verboten und bei dem einen oder anderen Produkt steht es auf der Verpackung auch explizit dabei). Aber ich vermute, die eine oder andere Leserin kann da weiterhelfen?

Ich nutze seit paar Jahren keinen Nagellack mehr, werde ihn aber sicher wieder nehmen, wenn die Haut unter den Nägeln und die Nägel dunkler oder gelblicher werden, was wohl das Alter mit sich bringen wird. Dazu kommt, dass meine Nagelform nicht optimal zu Lack passt, die ich damit hervorheben möchte, sie ist eher etwas breiter und die Nagelbetten nicht tief genug. Natürlich kann man mit Lack super tricksen, aber naturell sieht es auch so gut aus.
Ich hab festgestellt, dass meine Nägel in Naturform und tiptop gepflegt richtig super aussehen und ich setze die momentan sophisticated in Szene. Und – ich trage wieder Ringe! Inspiriert von Lisa Eldridge diese zarten Doppelringe, das lenkt den Blick auf die Nägel und weg von der Handhaut, die jetzt faltiger wird und paar Pigmentflecken bekommen hat, gegen die ich allerdings nichts unternehmen will. 😀
Mein einziger Nagellack, den ich extrem selten benutze, ist ein Rosatransparenter von Dior. Von Dior benutze ich auch immer noch die Nagelcreme, mittlerweile seit fast 20 Jahren – mit einigen Pausen – ergänzt allerdings durch die Abricot Creme von Alterra für Nägel, besonders wenn ich draußen bin, den die glänzt nicht und pflegt trotzdem nachaltig. Zudem: Tube.

Dazu Nagelweißstift bei kurzen Nägeln, momentan begeistere ich mich an der Möglichkeit, aus Naturnägeln so etwasSchönes zu machen und unabhängig von Lackentfernern zu sein. Nicht mal die Rillen, die ich ab und zu mal wegpoliere, stören diesen Eindruck.

Vielen Dank auf jeden Fall für die Vorstellung der Lacke, ich behalte das mal im Hinterkopf und vielleicht hab ich auch schon im Herbst wieder Lust. 🙂

wir sind mal wieder auf der gleichen Wellenlänge unterwegs… ich mag meine Fingernägel am liebsten auch fast unlackiert (also nur ein klarer Lack) und ich hatte schon immer eine Vorliebe für außergewöhnliche Ringe, die Sammlung ist recht groß. Die Nagelhautcreme von Dior (die Abricot?) taucht auch immer mal wieder auf meiner Wunschliste auf – ich glaube, die wird jetzt mal gekauft. Und Alterra definitiv auch.

Meine Nägel finde ich nicht sooo schön, sie sind relativ klein und das Nagelbett ist nicht sehr lang, ich mag das nicht noch mit farbigem Lack betonen. Vermutlich ist das auch eingebildet…

🙂

Das Problem bei der Creme Abricot von Dior ist, man sieht ihr den Luftkontakt schnell an und ich denke immer, das war jetzt aber die letzte Dose. Aber dann kaufe ich sie doch wieder. Ich benutze die abends, weil sie sehr reichhaltig ist.
Wenn du die von Alterra probierst: vielleicht reicht die dir schon? So richtig vergleichen würde ich die nicht, aber der Preisunterschied ist schon enorm und der ist in einer kleinen, leichten Tube. Die von Dior ist bei mir halt Goldstandard. Ich suche immer nach besserer, hab die aber nie gefunden.

Ich trage Schellack – hällt 12 Tage egal wie sehr ich meine Nägel zwecktentfremde, Fliesenfleck wegschrubbe, putze oder stiefmütterlich mit den Nägeln umgehe. Meine Nägel sind bunt seit nun 25 Jahren und man sieht mich nie ohne Nagellack, oder sehr sehr selten für einen Tag. Oder im Krankenhaus vor OP, da ist aber am nächsten Tag der Lack wieder drauf eher ich entlassen werde.
Ich war es irgendewann leid alle 3 Tage zu lackieren und diese Dauerverpflichtung einzugehen, die neu gewonnene Zeit, Unbeschwerheit und Freiheit sind toll. Shelleack ruiniert in der Regel die Nägel nicht, warum auch? Außer man hat als Vorbereitung das Nagelbett abgetragen, dann liegt es aber nicht an Produkt sondern an der Ausführung. Der Lack hält solange weil 4 Schichten mit UV reingebrannt werden. Ja, ich trage immer UV Handschuhe dabei. Vermutlich wird mein letzter Wunsch sein, bitte auch post mortem Nägel lackieren und Lippenstipft auftragen. Egeal auf welcher Basis, soll man nie den Nagellackentferner agressiv einarbeiten, das Wattepad reichlich anfeuchten, auf den Nagel legen, 2-3 Minuten warten und nur mit einer sanften Bewegebung in einer Richtung wischen, fertig. Alles andere ruiniert die Nägel.

Hey, es gibt noch ein update, Mädels: gitti hat ein Nagelserum (probiotisch) und ein Nagelöl dazugestellt – das musste ich natürlich gleich haben, und was soll ich sagen? Es fühlt sich toll an, und ich werde es zwischen den Lackierungen (gestern wieder nach dem Urlaub, und es ist sooooo hübsch!!) auftragen.

Schreibe einen Kommentar