Geek & Gorgeous Exfoliants: Calm Down und Cheer up

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Geek & Gorgeous stand SEHR lange auf meinem Wunschzettel, aber irgendwie kam ich nicht so recht dazu, die Sachen zu bestellen und auszuprobieren. Dann kamen hier wieder Kommentare und dann sah ich bei Cyrill auf Youtube Lobeshymnen. Also habe ich die kurz entschlossen angeschrieben und wenig später traf ein schönes Probepäckchen bei mir ein. Heute gibt es zwei der Peelings, die Seren kommen am Mittwoch.

Geek & Gorgeous Calm Down 4% PHA + BHA Cheer Up 6% Mandelic + BHA

Ein paar Worte vorab

Geek & Gorgeous ist aus der Zusammenarbeit eines Beautyblogs und einem ungarischen Drogeriemarkt (Helia-D) entstanden. Bei den Produkten merkt man die Pflegehistorie von Judith Rácz an, wie so viele Skincare-Verrückte ist sie irgendwann auf Paula Begoun und Leslie Baumann gestoßen (kommt mir bekannt vor). Das hat nicht ganz unerwartet bei den Hautproblemen geholfen. Paulas Einfluss merkt man bei den Produkten: keine Duftstoffe, kein Alkohol, keine Farbstoffe und darüber hinaus keine kontrovers diskutierten Inhaltsstoffe – wie Parabene, Mineralöle etc.

Außerdem wird die Menge der aktiven Inhaltsstoffe genau angegeben, selbstverständlich sind die INCIs gelistet und die Verpackungen durchdacht. Sieht man z.B. hier:

Geek & Gorgeous Verschluss Exfoliants

Eine auslaufsichere Flasche – so mag ich das.

Beide Peelings kosten 28 Euro (100 ml) bzw. die kleinere Reisegröße mit 30 ml 10 Euro. Ab einem Bestellwert von 25 Euro kostet der Versand 5 Euro, ab 50 Euro Bestellwert ist er kostenlos. Man bekommt alle Produkte auf der Geek & Gorgeous Seite.

Geek & Gorgeous Calm Down

Geek & Gorgeous Calm Down 4% PHA + BHA Liquid

Ein Exfoliant oder chemisches Peeling für empfindliche Haut mit 3,2% PHA und 0,8% BHA, der pH Wert liegt optimal zwischen 3,5 und 3,9 (das hat meine eigene Messung mit pH-Papier auch bestätigt).

Die INCIs:

Water/Aqua, Glycereth-26,  Lactobionic Acid, Gluconolactone, Propanediol,  Salicylic Acid, Panthenol, Glycerin, Opuntia Ficus‐Indica (Nopal Cactus) Extract, Saccharomyces Cerevisiae Extract, Phragmites Kharka Extract, Poria Cocos Extract, Sodium Hydroxide, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Phenoxyethanol

Das ist ziemlich straight forward: Glycereth ist ein Emulgator, dann kommen auch schon die beiden PHAs Gluconolactone und  Lactobionic Acid sowie das BHA. Ergänzt wird mit Panthenol und Glycerin für Feuchtigkeit und Hautberuhigung plus Extrakte gegen Entzündungen (Phragmites Kharka und Poria Cocos Extract). Neu für mich war die Kombi Nopal Cactus und Yeast Extract, die ebenfalls feuchtigkeitsspendend und beruhigend wirken sollen.

Kurz gesagt: eine eher schlichte, aber durchdachte Formulierung.

Geek & Gorgeous Cheer up

Geek & Gorgeous Cheer Up 6% Mandelic + BHA Liquid

Cheer up hat eine ganz ungewöhnliche Kombi aus 5% Mandelsäure (eine milde Fruchtsäure) und 1% BHA, der pH-Wert ist etwas niedriger als beim Calm Down, nämlich zwischen 3,2 und 3,6.

Die INCIs:

Water, Propanediol, Mandelic Acid, Salicylic Acid,  Xylitylglucoside, Anhydroxylitol, Xylitol, Sarcosine,  Butylene Glycol, Pentylene Glycol, Glucose,  Xanthan Gum, Sodium Hydroxide, Phenoxyethanol

Propanediol ist mittlerweile so etwas wie der „hidden champion“ bei diversen Produkten, es wirkt nämlich nicht nur feuchtigkeitsspendend, sondern sorgt auch dafür, dass das Produkt besser „in die Haut kommt“. Mandelsäure ist eine milde Fruchtsäure mit Extrabenefit: wirkt antibakteriell. Dazu kommen noch Zucker, die Feuchtigkeit in der Haut binden und einen positiven Effekt auf die Hautbarriere haben. Plus Sarcosine zur Normalisierung der  Talgproduktion.

Insgesamt: eher eine Formulierung für alle mit fettiger Haut, großen Poren und Akneneigung.

Und, wie sind die beiden?

Ich mag beide ausgesprochen gerne. Aus mehreren Gründen:

  • die Konsistenzen sind sehr angenehm auf der Haut, nicht klebrig und lassen sich gut mit einem Wattepad oder auch mit den Händen auftragen
  • die Formulierungen gefallen mir – nicht zu simpel, aber auch keine ellenlange Liste
  • sie sind perfekt für alle mit empfindlicher Haut! Das sind keine 30% AHA-Bomben oder ein Toner mit einem pH-Wert unter 3 für alle mit robuster, unempfindlicher Haut, sondern sanfte Produkte.

Der letzte Punkt ist mir besonders wichtig. Ich bin seit langem ein Fan von BHA, aber auch da habe ich gemerkt: meine Haut mag es nicht zu heftig. Lieber etwas milder, bei dauerhafter Benutzung vertrage ich das ohne jedes Problem und der Effekt ist bei mir besser – ich bekomme nämlich weder Rötungen noch eine gestörte Hautbarriere.

Ich habe ein wenig mit den Produkten herumgespielt und das sind meine täglichen Produkte geworden. Einmal in der Woche nehme ich mein BHA von Paula’s Choice (das Regular Strength 2% BHA), alle ein bis zwei Wochen am Wochenende das Triple Peel von Instytutum. Ansonsten mag ich das Calm Down, Cheer up kommt zum Einsatz, wenn sich irgendwo ein Pickelchen zeigt. Mit der Kombi komme ich derzeit ausgesprochen gut zurecht.

Daher: eine Empfehlung für alle mit empfindlicher Haut, die ein mildes, verträgliches UND wirksames chemisches Peeling suchen.

Das Smooth Out habe ich nicht ausprobiert, bei 10% Glykolsäure habe ich schon die Einbildung, dass meine Haut in Fetzen runterhängt. Ist natürlich Quatsch, aber warum soll ich meinen guten Hautzustand mit einem übertriebenem Peeling gefährden?

Hier gibt es doch einige Geek & Gorgeous-Benutzerinnen – welches Peeling mögt ihr denn?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

22 Kommentare

Kommentieren →

Ich habe bei A. Florence Skincare das BHA/PHA bestellt. BHA ist da mit 1,5% angegeben. Sollte das zu viel sein für meine empfindliche Haut würde ich auf jeden Fall auch das Calm versuchen :)

@Ursula: nur damit du nicht vllt. versehentlich hier was verwechselt.
LHA gelten als milder als AHA. In den Incis heißen LHA oft bspw. Gluconolactone.
PHA gilt als milder als BHA, da es ein Derivat der Salicylsäure ist. In den Incis heißt LHA Capryloyl Salicylic Acid. Hier hat L’Oreal ein Patent drauf, weshalb LHA vorwiegend in Produkten von Marken wie Cerave, Skinceuticals, LRP, etc. zu finden ist, u.a. auch in der neuen Cerave SA Cream.

Lieben Dank Jasmin, so ist das also!

Die CeraVe SA Creme habe ich übrigens und bin äußerst angetan, in punkto Hautgefühl (nicht INCI’s, schon klar) hält die locker mit Paulas Clinical Ultra Rich Moisturizer bzw. ihrer Body Butter mit. Und ist besonders jetzt für die Handwasch-Orgien auch ein Segen als SOS-Handpflege, oder als Fußcreme. Einfach eine richtig, richtig gute „Allzweck“-Creme.

Mit PHA habe ich allerdings noch keine Erfahrungen. Sollte ich vermutlich ändern.

Hupsi, jetzt hab ich mich vor lauter PHA und LHA selbst verschrieben. Natürlich heißt PHA in den Incis Capryloyl Salicylic Acid (hab versehentlich LHA geschrieben).
Dass PHA und BHA eng miteinander verwandt sind, merke ich mir über eine phonetische Eselsbrücke. P und B klingen ähnlich, also sind es auch PHA und BHA, die ähnlich sind.

Ach menno! Ich stehe selbst heute auf der Leitung. Sorry. Es ist genau andersrum und ich merke es mir auch genau andersrum. Dass was ähnlich klingt, ist nicht ähnlich. Letzter Versuch:

LHA = Capryloyl Salicylic Acid = Derivat der Salicylsäure, ergo verwandt mit BHA. Findet man bei L’Oreal.

PHA = z B. Gluconolactone oder Lactobionic Acid = gelten als milde next-generation AHAs. Findet man zB. bei Neostrata.

So, jetzt aber. Ich habe fertig.

Hallo Irit. Ich liebe auch das 4%pha Calm down. Es macht meine Haut wirklich schön! Das Vitamin C und das Retinal Serum von G&G probiere ich momentan auch aus. G&G ist für mich der beste Beweis, dass gute hautpflege nicht teuer sein muss ;)

Klärt mich Dummie jemand über den Unterschied von PHA versus BHA auf? Weniger in punkto (Haut-)Chemie, sondern vielmehr in punkto Erfahrungen …
PHA ist nach meinem Verständnis die mildeste Variante aller Säuren – dies aber vermutlich ebenfalls abhängig vom pH-Wert?

Danke im voraus für „Licht ins Dunkel“,

LG Ursula

Lieben Dank, dann werde ich das wohl probieren „müssen“ ;-).

Ich war bisher der Meinung, dass für bzw. besser gesagt gegen Pickelchen eher BHA das Mittel der Wahl ist – Du schreibst aber, besser noch die Mandelsäure?

By the way, lässt sich das G&G Mandelsäure-Peeling annähernd mit HD’s Face Serum vergleichen? Oder gibt es da große Unterschiede ..?

BHA ist bei Pickelchen auch besser als Mandelsäure – aber nicht jeder verträgt es. Mandelsäure wirkt antibakteriell – „räumt“ aber nicht in den Poren auf wie BHA.

Zum Face Serum: jein, Geek & Gorgeous ist deutlich schwächer formuliert.

Deswegen auch mein Hinweis: die Sachen sind einfach top für empfindliche Haut

Hallo Irit!

Meiner Haut geht’s besser, wenn ich mit dem Peeling nicht übertreibe.. so ganz am Anfang mit PC (also, so 1972… ne, ich weiß nicht mehr, wann ich die Firma zum ersten Mal auf dem Schirm hatte, aber ich weiß noch, dass das BHA 2 Prozent 15 Euro gekostet hat) habe ich wie wild bis zweimal täglich, weil der Effekt ja schon sehr überzeugend sein kann.. aber dann festgestellt, die Empfindlichkeit der Haut nahm deutlich zu und nach einer richtig fetten POD dann sehr stark reduziert.
Inzwischen nehme ich so zweimal in der Woche ein chemisches Peeling, ewiger Favorit ist PC 2% BHA flüssig.. ab und an mal 10 Prozent AHA Bodylotion von PC und alternativ dazu den AHA Toner von The Ordinary. Die Bodylotion von PC mit 2 Prozent BHA geht auch mal ins Gesicht, aber der Eindruck bleibt, dass die „flüssigen“ Peelings effektiver sind. Kann aber auch täuschen.
Mandelsäure habe ich von TO auch probiert, aber da habe ich keinen Vorteil zu den anderen Säuren verspürt. Soll ja milder sein, aber so aufregend war der Unterschied jetzt nicht.
Das 30% Peeling von TO habe ich aus Neugierde auch probiert, die Farbe ist cool. Aber viel machen tut es nicht mehr für mich, ich vermute, dass meine Haut inzwischen durch die jahrelange durchdachte Pflege inzwischen im für mich maximal erreichbaren optimalen Zustand ist, jedenfalls was kosmetisch erreichbar ist. Alles, was darüber hinaus geht, wäre vermutlich medizinische Behandlung und da bin ich noch weit weg. Auch gedanklich.
Mit dem Mix aus AOX, konsequent Retinol und Vitamin C, Sonnenschutz und gelegentlich Peeling und ein paar ergänzenden Produkten, je nach Laune und der nötigen inneren Gelassenheit bin ich inzwischen sehr zufrieden, was meine Haut anbelangt. Wie sagst man so schön: irgendwas ist ja irgendwie immer :-)
Viele Grüße
Roland
P.s. entweder bin ich blind oder es ist was anderes… zeigt es die neuesten Kommentare nicht mehr separat an? Die Funktion war immer sehr nützlich, um den Überblick zu behalten. Sorry, wenn schon mal gefragt wurde oder Du es erwähnt hast, das ging dann an mir vorbei!

Hallo Roland. Ich mache es mit den Peelings auch so wie Du,habe nach ebenfalls einer POD auf 2-3x die Woche reduziert.
VG Diana

Seit den 3-Wochen-Kuren mit Teoxane Radiant Night Peel peele weniger häufig, vielleicht ein bis maximal zweimal pro Woche, wenn ich es nicht schlichtweg vergesse. Dem sehr unauffälligen Eindruck, das weniger mehr ist, habe ich nachgegeben. Und hin und wieder mal RNP, das reicht m.E. völlig.

Hallo Irit,
ich hatte mir auf Deine Empfehlung hin die Neulii Pads bestellt und komme super damit klar! Kannst Du die Pads mal mit dem Calm Down vergleichen? (in Bezug auf Wirksamkeit bei empfindlicher Haut?)
Vielen Dank und schönen Abend noch!

ich würde die ungefähr gleich einsortieren – aber Calm Down eher den Vorzug geben. Aus zwei Gründen: erstens macht man weniger Müll (kann man auch mit den Händen auftragen ohne Wattepad) und zweitens ist der Nachschub aus Korea derzeit fast unmöglich

Schreibe einen Kommentar