Wochenendrezept: Spargel, Radieschen und Schweinefilet in Variante Superlecker

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Heute gibt es ein tolles Spargelrezept. Und ein paar selbst gemachte Fotos vom Kochprozess! Am Ende werde ich noch Foodblogger…

Wir haben das Rezept in der Lecker 04/2020 gefunden und beim zweiten Nachkochen dann auch die Fotos gemacht.

Die Zutaten (für zwei gute Esser)

  • 600g grüner Spargel
  • 300 – 400 g Schweinefilet (je nach Fleischappetit)
  • 4 EL Panko
  • 2 EL Butter
  • je ein halber Bund Petersilie, Schnittlauch und Kerbel (der ist nicht unbedingt nötig)
  • 1 kleiner Becher Creme fraiche
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1 Bund Radieschen
  • mittelscharfer Senf
  • Öl zum Braten, Salz und Pfeffer

Die Zubereitung

Als erstes die Kartoffeln waschen und auf den Herd stellen – die brauchen 25 bis 30 Minuten (je nach Größe) und in der Zeit ist der Rest auch fertig.

Dann den Spargel vorbereiten: Enden abschneiden, waschen und in eine Auflaufform geben. Etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer darauf und für gut 20 Minuten in den Ofen damit, bei mir 160 Grad Umluft.

Dann das Schweinefilet in etwas Öl anbraten, salzen und pfeffern. Das kommt für knapp ungefähr 12 bis 15 Minuten gleich mit in den Ofen.

Das Besondere ist die leckere Pankokruste – dafür war der tolle Mann zuständig. Panko in der Butter anbraten und mit der Hälfte der Kräuter mischen.

Dann muss noch die Creme Fraiche-Sauce zubereitet werden: dazu Creme fraiche mit den übrigen Kräutern mischen, nach Geschmack pürieren (haben wir nicht gemacht), mit Zitronensaft, Slaz und Pfeffer abschmecken.

Der Radieschensalat: putzen, wacshen, in Scheiben schneiden. Dann mit einem EL Öl, 1 EL Zitronensaft und etwas Salz mischen.

Und dann kommt die Feinarbeit – Schweinefilet aus dem Ofen, dünn mit Senf einstreichen und die Pankoknusper obendrauf verteilen.

Wir stellen einfach alles auf den Tisch:

Und dann werden leckere Teller gezaubert:

Das hat natürlich der tolle Mann gemacht, der hat einfach ein Auge für so etwas.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen (es ist wirklich nur eine halbe Stunde!).

Und noch eine Frage: soll ich öfter mal solche Kochgeschichten machen? Das hat uns nämlich Spaß gemacht.

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

5 Kommentare

Kommentieren →

Ich habe schon einige Rezepte von Dir nachgekocht und die waren alle sehr lecker. Auch dieses kommt nächste Woche – solange noch Spargelsaison ist – auf unseren Speiseplan. Schön „illustriert“ macht es natürlich noch mehr Spaß!

Ich habe auch einige Rezepte nachgekocht – ich sage nur armenische Paprikaschoten, der Renner auch beim Kind!!!! Lecker und gern mehr. Und das Photo vom tollen Mann ist wirklich schön arrangiert.

Sehr gerne.
Bin immer froh, wenn es neue Ideen gibt.
Mit Fotos dazu wird das Ganze perfekt.

Dein Tipp mit dem Honig-Senf-Hähnchen ist fester Bestandteil unseres Speiseplans geworden.

Gestern Abend nachgekocht und für soooooooooo lecker befunden ;-)
Und es ist wirklich ganz einfach! Vielen Dank für das tolle Rezept!
Allen ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar