Meine Sammlung an Sonnenschutz und ein Geheimtipp

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Sonnenschutz ist lästig – aber meiner Meinung nach notwendig. Über die Wirkung auf Hautalterung und den positiven Einfluss auf eine schöne Haut kann man streiten. Unbestritten ist jedoch, dass Hautkrebs durch UV-Strahlung ein wachsendes Problem ist. Eins, das ich nicht haben möchte.

Von daher mein ständig wiederkehrender Appell: benutzt Sonnenschutz. Einen mit einem guten UVA-Schutz und einem hohen Schutzfaktor. Und zwar jeden Tag.

Mehr Infos?

Hier kann ich diverse Blogartikel empfehlen:

Noch einiges mehr findet ihr in der Kategorie Hautpflege KnowHow

Nun aber: die Sammlung

Wohlgemerkt: das ist nur die Gesichtssammlung (Hals und Dekolleté zähle ich mal dazu)

Wie ihr seht: bis auf die Neue von Korres viele gute alte Bekannte.

Cremes mit SPF30

Ich nehme generell lieber Produkte mit SPF50. Diese Produkte haben automatisch einen besseren UVA-Schutz (mind. ein Drittel des SPF laut EU-Regel) – sofern sie das UVA-Zeichen mit dem Kreis herum tragen. Aber es gibt durchaus Gründe, auch zu einem Produkt mit niedrigerem SPF zu greifen:

  • die Dayshade Cream von Beyer & Söhne hat einen UVA-Wert von 25 – das ist absolut top. Außerdem ist es eine richtig schöne Creme, die ich nach anfänglichen Schwierigkeiten (ich vermute, es war mal wieder eine Unpässlichkeit dank Wechseljahre) supergut vertrage.
  • Day Light 30 von HighDroxy hat „nur“ einen UVA-Wert von 12 – ist aber ein wirklich leichtes Fluid. Weswegen ich einfach noch einen oder zwei Tropfen meiner SPF-50-Öle hineingebe und fertig ist der perfekte Schutz.
  • Die neue Creme von Korres hat SPF 30 (und ich vermute UVA 10, es ist nichts anderes angegeben) und ist getönt:

Korres Tinted Sunscreen Red Grape Face Cream SPF30 Swatch

Ein bisschen zu dunkel für meine Haut, aber die wird für Sommer-Freizeit beiseite gelegt. Dann wird die dunklere Farbe passen und zum Nachcremen tagsüber ist das ideal.

Cremes mit SPF50

Sonnenschutz Bioderma Max Lait SPF50 Purito Centella Green Level Unscented Sun SPF50 Canmake Mermaid Skin GEl UV SPF50

Auch nichts Neues hier:

  • Von meinem Alltime-Favorit von Bioderma mit dem schönen Namen Photoderm Max Lait SPF50+ habe ich seit der Entdeckung mind. fünfzehn Tuben aufgebraucht, ich habe gerade (wegen vermutlichen Ausfalls des sommerlichen Frankreichurlaubs) vier Tuben bei Cocooncenter geordert. Die Lait hat den sagenhaften UVA-Wert von 42 und zieht wunderbar ein, super Makeupunterlage. Einziger Nachteil: enthält Octocrylene.
  • Purito gefällt mir nach wie vor sehr gut, bin noch bei der ersten Tube – da gibt es nächstes Jahr ein Update.
  • Canmake Mermaid Skin Gel – wer soll da widerstehen? Hat SPF50 und PA++++, d.h. UVA-Wert von 16 oder höher. Ich hatte das Skin Gel nach einem Leserinnentipp letztes Jahr in Japan geordert und gleich zwei weitere Tuben nachbestellt. Derzeit benutze ich Tube Nr. 4, Nr. 5 und 6 warten in der Schublade. Sehr leicht und ebenfalls eine gute Makeupunterlage.

Öle mit SPF50

Da kann es natürlich nur zwei geben und gleich dazu gibt es meinen Auftragetipp: Zuerst drei bis vier Tropfen (bzw. Pumphübe) des Öls im Gesicht verteilen, fünf bis zehn Minuten warten. Dann den „öligen“ Überschuss vorsichtig mit einem Kleenex abtupfen und danach ein Hautgel verwenden. Das verbindet sich mit den Ölresten und fertig ist die perfekte Tagespflege.

Möglichkeit 1: für HighDroxy-Fans (D-Fence 50 hat UVA 32)

HighDroxy D-Fence 50 hyFIVE Booster

Möglichkeit 2: für Beyer & Söhne-Fans (Dayshade hat UVA 34)

Ich kann aber verraten (habe ich höchstpersönlich selbst ausprobiert): funktioniert auch über Kreuz…

Neues für den Körper

Uncover Skincare Suncover SPF30 NEU

Uncover Skincare hat eine neue Version des Suncover SPF30 herausgebracht. Das hatte mich letztes Jahr nach Frankreich und Djerba begleitet, die ganze Familie hat es benutzt und wir mochten es.

Die neue Version ist aber tatsächlich noch etwas besser, es wurden nämlich gleich vier Punkte verbessert:

  • es wurde ein weiterer UV-Filter ergänzt: Tinosorb A2B (Tris-Biphenyl Triazine) schützt im UVB- und UVA-Bereich. Außerdem werden die anderen Filter stabilisiert.
  • Die neue Formel ist wasserresistent.
  • Obwohl weiterhin kein Duftstoff enthalten ist, riecht die neue Variante deutlich angenehmer.
  • Und neben all diesen „vernünftigen“ Gründen ist die Konsistenz deutlich angenehmer und „cremiger“ geworden, es weißelt noch weniger und sie zieht schnell ein.
  • UVA-Schutz: 17,2 (also deutlich mehr als die „vorgeschriebenen 10)

Ich mag die Suncover ausgesprochen gerne und das wird unser Sommer-Körperschutz. Besonders gut finde ich die 1-l-Flasche, aus der kann man die kleinere und besser zu transportierende Flasche gut nachfüllen.

Last but not least: mein Geheimtipp

Folgende Situation in meinem Bad: ich teste gerade nichts Neues, alle Produkte längst für gut befunden und auch der Sonnenschutz ist seit einer Woche derselbe. Ich schaue morgens in den Spiegel und da sind winzig kleine Pickelchen (naja, eher so etwas wie verstopfte Poren oder etwas, was einmal ein Pickelchen werden könnte), die Haut sieht auch nicht gleichmäßig aus. Mist.

Das hatte ich schon öfter und ich habe nie einen richtigen Grund gefunden. Aber seit ein paar Wochen eine starke Vermutung: die leistungsstarken Filter in den modernen HighTech-Sonnenschutzcremes sind schon recht ölig. Auf Dauer mag meine Haut das nicht.

Nun ist es keine Alternative, den Sonnenschutz einfach wegzulassen.

ABER… einfach wechseln. Alle Zusammensetzungen sind unterschiedlich und die Filterzusammensetzungen auch. Ich benutze jetzt einfach reihum jeden Tag einen andern Schutz und siehe da: funktioniert. Womit dann auch die größere Sammlung erklärt wäre.

Apropos: hier die Links zu HighDroxy und Beyer & Söhne. Purito gibt es hoffentlich demnächst wieder bei Lovemycosmetics. Canmake habe ich über Ebay bezogen, Bioderma gibt es in der Apotheke oder in Frankreich und Korres u.a. im deutschen Shop. Im Moment ist die Verfügbarkeit wegen Corona eingeschränkt, das wird dann irgendwann alles wieder besser.

Was benutzt ihr und wechselt ihr auch (täglich oder selten oder garnicht)?

43 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen :-),

bei mir sind fix eingezogen Sol Feliz SPF 50 und 30, die für meine Mischhaut sowohl winters als auch sommers gut funktionieren, auch unter CC-Creme oder Makeup. Unspektakulär, angenehm, weißeln nicht, zuverlässiger Schutz.
Für unterwegs bleibe ich bei den handlichen kleinen Größen von PC Resist SPF 50 dunkel- und hellblau, sowie CeraVe SPF 25.

Nur für den Körper suche ich weiter. Mit Bioderma Photoderm Bronz Spray SPF 50 bin ich nicht ganz glücklich, ich würde mittlerweile auch etwas Alkohol oder den einen oder anderen suboptimalen Inhaltsstoff in Kauf nehmen – Hauptsache, der Schutz trägt sich gut, schmiert, weißelt und klebt nicht, und man schwitzt nicht drunter.

Ich träume noch immer vom Ur-Delial in der geschwungenen gelben Flasche – dünnflüssig, und dazu noch der wunderbare Duft 🙂 ….

Gewechselt wird bei mir eher wenig, wenn ich mit dem Produkt happy bin.

Hah, da bist Du eine Sonnenschutz-Seelenverwandte! Ich liebe auch Sol Feliz (inzwischen seit bestimmt drei Jahren) und wechsle da überhaupt nicht. Aber ich suche auch noch etwas für den Körper und habe da genau die gleichen Kriterien wie Du. Ich kann es einfach nicht ausstehen, bei Hitze irgendetwas Cremiges auf der Haut zu spüren, für mich müsste es idealerweise wie gar nicht eingecremt sein.

Hast du mal die weiße Serie von Rossmann probiert? Sunozon Med Sonnengel – die finde ich nach wie vor gut und nicht klebrig

Hallo Irit,

leider nein, da kein Rossmann in Ö 🙁 . Danke trotzdem für den Tipp, werde nächstes Mal schauen, wenn ich wieder nach Bayern komme.

LG Ursula

Hallo,
Ich benutze das Day Shade Öl und die Creme von Beyer und Söhne, ich mische einen Tropfen von dem Öl in die Creme und somit ist es perfekt für mich .

Für den Körper benutze ich seit Jahren Ladival für trockene Haut und die Ladival für das Gesicht benutze ich für die Hände

Liebe Grüße
Simone

Wenn wir schon beim Thema sind.
Kennt jemand die Sonnenprodukte von La Mer,da gibt es ein Sonnengel mit LSF 50, das hört sich gut an , habe es für meinen Mann gekauft, und bin am überlegen ihm das im Sommer hinzustellen anstatt das von HD , eben wegen dem höheren Schutz, da er es nicht dick aufträgt 🙃…….bin aber froh das er es überhaupt benutzt 😄
Liebe Grüße
Simone

Hallo,ich liebe das D-Fence von Highdroxy und das Day shade von Beyer!Ich vermische das in meiner Hand mit etwas (!)Foundation,und habe ruckzuck eine natürliche,leichte Abdeckung.Ich hatte auch mal von Annemarie Börlind eine Creme mit Lsf 50,war auch ok,aber für meine Haut ein Tick zu reichhaltig.Liebe Grüße
Kati

Guten Morgen,
bei Benutzung ausschließlich mineralischer Filter ist das Spektrum ziemliche eingeschränkt. Dann noch „reihum wechseln“ ist schlicht nicht möglich. Ich finde, in diesem Fall könnten HD und auch die Beyers mal was innovatives auf den Markt bringen. Beyer hat ja diesen mineralischen Schutz, der ist aber so dick und weiß wie die Putzfassade unseres Hauses und damit leider keine Option.
Die oft vorhandenen Tönungen sind mir viel zu dunkel, und die Grundlage oft zu reichhaltig.
Ich probiere mich also weiterhin durch und wäre schon froh, mal irgendwas zu finden, was ich konstant nutzen könnte. Durchwechseln wird hierbei ein unerreichter Wunschtraum bleiben.

Hallo Steffi,
ich habe gerade Hydropeptide solar defense SPF 50 als mineralischen Sonnenschutz. Über Seren ist er für mich wie eine Tagescreme, weißelt nicht und ist eine gute Make up Unterlage!

Hallo Iris,
danke für den Tipp.
Ich hatte schnell gegoogelt und wollte schon losmeckern, dass das ja gar kein mineralischer Sonnenschutz ist, bis ich feststellte, dass ies einen ähnlich (gleich?) heißenden von Dermalogica gibt auf dessen Infoseite ich gelandet war. Also nochmal neu gesucht – hört sich gut an, aber der Preis von 48 Euro für 50 ml und nicht so ganz einfache Beschaffungswege (ich möchte „sowas“ nicht per ebay kaufen und in den gängigen Shops habe ich keine Treffer gelandet) schrecken mich ehrlich gesagt ein bisschen ab.
Ich habe schon so viel Kohle in (für mich unnützen) SCs geopfert…
Ich behalte es aber mal im Hinterkopf.
Viele Grüße, Steffi

Liebe Irit,
lieben Dank für deinen neuen Beitrag. Immer wieder spannend das Thema SPF und der ewigen Suche nach dem perfekten Produkt. Ich selbst nehme auch gerne koreanische Produkte und Dayshade in beiden Versionen. Vielleicht habe ich was falsch verstanden, aber nimmst du wirklich nur 3-4 Tropfen vom Beyer&Söhne Dayshade Öl (Simone schreibt auf von Tropfen), denn auf der Packung steht 4-5 Pumphübe?-die bei mir null einziehen wollen und ich mich dann immer frage, wenn ich das alles wegtupfe nach 20min, ob das überhaupt Wirkung zeigt, wenn das Öl nur auf meinem Gesicht liegt. Und den Trick mit dem Gel finde ich genial, funktioniert super, widerspricht nur leider auch den Angaben auf der Umverpackung. Hast du da mehr Infos von den Beyer Söhnen bekommen? Lieben Dank, LG

Hallo Doreen, missverständlich ausgedrückt, ändere das auch noch im Text: für mich Tropfen = Pumphub

Mir scheint, bei Dayshade (und vermutlich auch D-Fence) gibt es zwei Fraktionen: bei den einen zieht es ein, bei den anderen irgendwie überhaupt nicht. Ich weiß auch nicht, woran das liegen könnte, vermutlich eine Mischung aus Hauttyp und den anderen benutzen Produkten?

Aber es gilt wie immer: benutzen, womit man gut klar kommt.

Was meinst du mit „widerspricht der Umverpackung“?

Hallo Irit,

mit Umverpackung meine ich die Pappschachtel des Produktes und entweder direkt darauf oder im kleinen Zettelchen, dass in der Verpackung liegt, steht drauf, dass man Gele und Seren vor dem Öl auftragen soll. Das meinte ich damit und stellte mir nach deinem Beitrag die Frage, ob es danach aufgetragen den SPF negativ beeinträchtigt? -denn ja, super Tipp von dir, das Öl zieht dadurch wunderbar ein.
Und ja, ich gebe dir recht. Das hat mit Sicherheit mit den Hauttypen und entsprechender Pflege zu tun. Ich habe trockene Haut und normalerweise liebt meine Haut Öle. Aber dieses will einfach nicht einziehen und wirkt eben auch weniger nährend als die, die ich sonst benutze. Daher muss ich schon vorher Toner und Serum auftragen, sonst trocknet meine Haut binnen kürzester Zeit zu stark aus. Trotzdem versuche ich es weiterhin aus, in der Hoffnung einen Weg zu finden es dauerhaft nutzen zu können, denn ich mag die Beyer Produkte super gerne. Lg

Hallo Steffi,
ein schöner, leichter, mineralischer Sonnenschutz ist die Purito Comfy Water Sun Block SPF50+ PA++++. Wichtig: Sie weißelt nicht. Ich benutze sie wirklich gern.
Liebe Grüße Elena

Hallo Elena,
danke auch Dor für den Tipp.
Diese SC kenne ich bereits und mag sie auch ganz gerne; ich bin mir nur noch nicht so sicher, ob sie bei dauerhafter Anwendung meiner Haut gut tut… Da bräuchte ich dann vielleicht doch so ein rollierendes System wie Irit. Muss ich mir mal Gedanken drüber machen…
Viele Grüße, Steffi

den von Beyer gibt es nicht mehr

Ich habe es aufgegeben mit mineralischem Schutz, das funktioniert einfach nicht – außer man läuft gerne weiß-speckig-glänzend rum.

Wobei… wurde hier nicht immer einer von Paula’s Choice empfohlen?

@Irit: gibt’s da nicht auch was von Paula?
Klaro. 😄 Die Resist Super-Light Wrinkle Defense SPF30. Hat halt „nur“ LSF30 und eine leicht hautfarbene, minimal rosige Tönung, um das Weißeln zu übertünchen, und kann folglich nicht zu jeder Hautfarbe passen. Sehr hellen Häuten, die zum Team Alpinaweiß gehören, ist die Tönung sicherlich einen Tick zu dunkel. Interessanterweise passt sie trotz des minimalen Rosastich total gut zu meinem gelben Hautton 🤷‍♀️
Mit mineralischen Filtern wird man meist mit einem der folgenden Probleme konfrontiert: sie weißeln alle! Mal mehr und mal weniger, aber ganz ohne geht es einfach nicht, das liegt in der Natur der Filter. Tönungen können das aber ganz gut kaschieren. Mineralische Filter finden sich logischerweise hauptsächlich bei NK SCs. Da diese i.d.R. auf Polymere und Silikone als Filmbildner verzichten und SCs aber zwingend FB brauchen, bleiben nur Öle, Buttern und Wachse als FB übrig. Deshalb haben die meisten NK SCs eine eher pflegende, reichhaltige Textur, die nicht zu jedem Hauttyp passen kann. Stichwort: fettig, glänzend, schwer. KK SCs mit mineralischen Filtern verzichten meist auf diese schweren FB und setzen auf Silis und Polymere. Das macht die Textur leichter, dafür kommt aber dann der leicht austrocknende Effekt der mineralischen Filter stärker zum Tragen. Da steht man wieder vor dem selben Problem, nur andersrum: dieser mattierende Effekt kann nicht zu jedem Hauttyp passen, insb. nicht zu stark dehydrierten Häuten. Und da wären wir wieder bei: irgendwas ist immer! 😄

Ich benutze sehr gerne die Sonnencreme von Uncover Skincare LSF 30 und 15 (goldene Schrift). Funktioniert über jeder Feuchtigkeitscreme, weißelt nicht, klebt nicht. Sie macht die Haut sogar etwas „stumpf“ also gut um Make up aufzutragen.

hm, vielleicht muss ich die doch nochmal probieren, meine Haut hat sich ziemlich geändert… letztes Jahr war es mir ein bisschen zu viel Pflege

Habe mich (trockene Haut) gerade vom Highdroxy Daylight verabschiedet. Bei richtiger Menge glänzt es den halben Tag und bei Make up rollt es – trotz vorsichtigen Auftragens in mehreren Schichten ab.
Eine Frage zum Canmake: steht da nicht Alcohol sehr weit oben?

„Ich nehme generell lieber Produkte mit SPF50. Diese Produkte haben automatisch einen besseren UVA-Schutz (mind. ein Drittel des SPF laut EU-Regel).“

Kleine Korrektur: das ist keine Regel seitens der EU, sondern lediglich eine Empfehlung. Somit ist man nicht automatisch auf der „sicheren“ Seite, wenn man zu LSF50 greift. Die könnte theoretisch nur aus UVB-Filtern bestehen. Deshalb soll man ja auf das UVA-im-Kreis-Symbol achten. Das garantiert, dass der Hersteller der Empfehlung gefolgt ist.
Löst aber noch nicht die Problematik, dass das Symbol nicht zwischen UVA1 und UVA2 unterscheidet und eine SC somit auch nur in einem der beiden Bereiche schützen kann und sich dennoch für das Symbol qualifiziert. Siehe Titandioxid. SCs mit nur diesem Filter bekommen das Symbol, allerdings deckt Titandioxid nur den UVA2 Bereich ab. Und das reicht, um das Symbol zu bekommen. Hauptsache der UVA Wert beträgt ein Drittel. Ob UVA 1 o. 2 ist egal.

Sorry, das klingt missverständlich: Titandioxid deckt natürlich in erster Linie den UVB-Bereich ab. Und noch den UVA2 Bereich. Nicht aber den UVA1 Bereich. D.h.: ein Bereich fehlt, was aber, auf das Symbol bezogen, egal ist. Hauptsache der UVA Bereich ist irgendwie zu 1/3 gedeckelt.

Ich muss gestehen, ich trage nur Sonnenschutz auf wenn ich raus gehe. Im Büro habe ich nichts drauf.
Im Moment wechsle ich immer zwischen Purito und der 50er von Reviderm. Beide vertrage ich gut und liegen auf der Haut nicht schwer auf. Ich trage eh so gut wie nie Make up, das könnte ich dann zusätzlich zum Sonnenschutz nicht ertragen, würde mir auch gleich wieder vom Gesicht fließen.
Ich pudere nur mit losem Mineralpuder drüber.
30er habe ich von Teoxane und auch Reviderm. Die mache ich aber meistens erst drauf wenn die Sonne nicht mehr so stark ist.

Liebe Irit,

Dein heutiger Beitrag spricht mir gerade aus der Seele: Heute Morgen wurde bei mir ein kleiner Basaliom aus der Kopfhaut am hinteren Wirbel herausgeschnitten. Ich habe Albinismus und mir war eigentlich immer schon bewußt, daß es eines Tages soweit sein wird, aber nicht, daß es so früh kommt. Lange Rede kurzer Sinn: Wegen Akne und Rosazea bin ich noch auf der Suche nach guten und vor allem im Gesicht erträglichen und nicht zu fettigen Sonnenschutzmitteln, die sich auch mit Foundation gut vertragen und wechsele auch zwischen mehreren Sonnencremes. Von Bioderma nutze ich z. Zt. bzw. immer noch die Cicabio Creme mit SPF 50+ und die Photoderm Spot Creme SPF 50+ und von Avene neuerdings das Dry Touch Fluid SPF 50+ ohne Duftstoffe. Ausprobieren möchte ich noch die Avene Sunsimed Creme und von Purito die Centella Green Level Unscented Sun SPF 50+, bin mir jedoch nicht sicher, ob die zwei vielleicht nicht schon zu reichhaltig für mich sein könnten.

Was ich aber allen Blondinen oder Menschen mit dünnen Haaren oder lichten Stellen auf der Kopfhaut empfehlen kann, ist von La Roche-Posay die Anthelios Anti-Glanz Effekt Transparentes Sonnenschutz-Spray SPF 50. Dieses ist auch für die behaarte Kopfhaut, z. B. am Scheitel oder an den Wirbeln, sehr praktisch in der Anwendung und macht die Haare nicht so fettig wie andere Sonnenschutz-Sprays. Es hat zwar u. a. Octocrylene als UV-Filter, aber kein Alkohol und Parfum nur an allerletzter Stelle, jedoch keine deklarationspflichtigen Duftstoffe.

Viele liebe Grüße,
Eva

Hallo Eva
das transparente Spray habe ich schon letztes Jahr an der See genutzt und bin auch sehr zufrieden damit. Es macht keinen weißen Schleier auf dem Haar und nach dem trocknen sieht man nix mehr davon…Daumen hoch🙂
Viele Grüße,Claudia

Oh je, das rüttelt natürlich auch nochmal auf. Ich hoffe, Dir geht es gut und Du erholst Dich schnell! Vielen Dank für die Spray-Empfehlung; das werde ich mir auf jeden Fall bestellen.

Liebe Eva, hatte mal wieder einen Horror-Büro.Telkotag und konnte noch gar nicht alles beantworten und lesen… aber dein Kommentar ist mir dann gleich ins Auge gesprungen und da musste ich gleich antworten: dir alles Gute und ich drücke die Daumen, dass nichts weiteres hinterher kommt.

Purito ist wirklich sehr leicht und überhaupt nicht fettig.

Und eine Frage: Cicabio steht auch noch auf meiner Liste (habe ja noch nicht aufgegeben, diesen Sommer in die Provence zu fahren) – wie ist die denn? Kannst du vielleicht etwas dazu schreiben?

Liebe Irit,

Ja, ich hoffe auch, daß nicht nachgeschnitten werden muß, denn meine linke Gesichtshälfte hat sich am Auge nun leicht verzogen und die Wunde spannt sehr stark, sobald ich die Augenbraue auch nur leicht anhebe. Die Kopfhaut läßt sich eben nicht unendlich weit dehnen bzw. mobilisieren. Sollte doch noch nachgeschnitten werden müssen oder sich an einer anderen Stelle auf der Kopfhaut noch etwas bilden, wird es wohl auf eine Hauttransplantation hinauslaufen müssen…
Tja, soviel zum Thema Sonne. Ich hätte noch besser auf mich aufpassen sollen, aber wer denkt denn schon großartig an seine Kopfhaut – und außer einem Hut gab es früher auch nichts Gescheites, womit man seine behaarte Kopfhaut tatsächlich hätte schützen können. Meine Haare sind fast weißblond und besitzen kaum Melanin, so daß sie die Kopfhaut eigentlich überhaupt nicht schützen, weil sie die UV-Strahlen wie ein Stück Glas einfach durchlassen.

Die Bioderma Cicabio Sonnencreme mit SPF 50+ ist von der Konsistenz her sehr angenehm und weder zu lotionartig noch zu fest oder schmierig. Ich kann natürlich nur für meine Haut (trockene Fetthaut mit Rosazea und Akne) reden, aber ich vertrage es sehr gut. Auf die erforderliche Menge für das Gesicht komme ich dennoch nur schwer, weil meine Haut soviel Ceme einfach nicht aufnimmt, egal wie ich sie versuche aufzutragen, aber das kompensiere ich dann mit dem nachfolgenden Auftrag des Veil Primers von Hourglass (das nimmt nämlich sehr schön den Fettglanz weg und mattiert), einer Foundation und einem Puder, die alle zusätzlich noch ein wenig UV-Filter beinhalten. Durch das abschließende Abpudern läßt sich auch das Kriechen von einer evtl. reizenden Sonnenreme in die Augen sehr gut verhindern. Ich trage das Puder vor dem Auftrag von Lidschatten deshalb auch immer über die geschlossenen Augen auf. Wobei ich mit der Sonnencreme auch nie zu nah an die Augen gehe, sondern an dieser Stelle stattdessen stark deckende Concealer verwende, von denen ich mir auch ein wenig UV-Schutz verspreche durch das darin enthaltene Titanium Dioxid und zusätzlich noch große Sonnenbrillen trage.

Viele liebe Grüße,
Eva

Ich wechsle nicht, bin froh endlich meine Produkte gefunden zu haben. Nämlich die die einen UVA Schutz 25 oder höher haben, unsichtbar auf der Haut sind und nicht brennen. Den bei mir brennen 95% der Produkte mit chemischen Filtern.
Meine Stammgruppe: AK Fluid Heliocare, Anthelios KA (umformuliert!) von LRP, LRP Anthelios XL dry touch gel cream 50+ und Heliocare für den Körper.
Favorit den es leider nicht mehr gibt war auch Sunprise SPF 50+ von etude house, ersetzte primer UND foundation und alles…

Reichen wirklich 3-4 Tropfen Öl um ausgelobten Schutz zu erreichen? Das wäre ja revolutionär!

Hallo Ombia, die Anthelios KA hat doch glaube ich einen sehr hohen UVA Schutz, wieso wird sie eigentlich nicht offiziell als Sonnencreme deklariert? Hast du oder auch jemand anderes dazu eine info?

ich hatte da irgendwann mal eine hektische Email von Loreal, kann mich aber ehrlich gesagt nicht mehr genau erinnern. Ich denke, es hat mit den Zulassungsverfahren für unterschiedliche Produkte zu tun.

Aber neugierige Frage: was hat sich denn bei der Anthelios KA geändert?

@Chris: wenn ich mich recht erinnere, war die Info seitens LRP dazu, dass die Anthelios KA keine ausreichende Abrieb-, Wasser- und Schweißresistenz erreicht, um als Sonnenschutz deklariert werden zu dürfen. Da gibt’s ja auch Regeln und entspr. Tests, wie abrieb- und wasserresistent ein Produkt mindestens sein muss, damit man es auch offiziell als zugelassenen Sonnenschutz vermarkten darf. Die Anthelios KA ist also eine Tagescreme mit LSF, aber eben keine Sonnencreme.
Im Grunde merkt man das schon bei der Benutzung. Lässt sich eine SC leicht abwaschen, kann sie so wasserfest ja nicht sein. Ich denke, wir alle kennen die extra wasserfesten SCs, die man kaum mehr am Ende eines Strandtages abgewaschen bekommt. Ganz extrem ausgeprägt ist der Effekt auch oft bei Deos. Von keiner anderen Produktkategorie wird eine so hohe Abrieb- und Schweißresistenz erwartet. Deo soll Schweiß widerstehen und unter den Achseln wirken. Und zwar nur da, und nicht im Laufe des Tages woanders hin wandern. Deshalb haftet es oft so dermaßen gut, dass man es selbst mit Duschgel und Rubbeln kaum mehr abbekommt und ein spürbarer Film auf der Haut verbleibt. Und genau da liegt der Hund begraben. Exakt diesen Film empfinden viele als unangenehm. Bei Deos und bei SCs. Je höher die Haftfähigkeit und Wasserresistenz, umso filmiger das Produkt. Und wie wir alle wissen: man bleibt eher nicht bei einem Produkt, dass man als unangenehm auf der Haut empfindet. Es ist also auch für die Hersteller immer ein Tauschgeschäft. Einerseits soll SC haften, andererseits weiß man, dass die Kunden den dazugehörigen Film nicht mögen. Irgendwas ist halt immer 🙄

Wie Jasmin es richtig erklärt hat, als SC kann es nicht ausgelobt sein, weil nicht schweiss- und wasserresistent. Jetzt sind Nias dazu gekommen, die Verpackung ist jetzt in einer Tube ich ich befürchte, die nicht mehr so toll wie die alte Version zu vertragen. Werden wir sehen…

Übrigens gibt es tolle, leichte, nicht weisselnde mineralische SCs, leider nicht günstig. Ich habe 10 Jahre lang nur mineralisch geschützt und da einiges getestet. Meine Favoriten sind Elta MD UV Elements SPF 44, Etude House, Sunprise SPF 50+, Make P:rem UV Defense Me. Blue Ray Sun Fluid SPF 50+ PA++++, Australian Gold Botanical Tinted Sunscreen SPF 50 usw.

Seit letztm Jahr nehme ich an normalen Tagen die Avène B-Protect, die jedoch nicht wasserfest ist. Sie macht ein schönes Hautbild und hat gute Filter.

Im Urlaub nehme ich fürs Gesicht das getönte Avène Fluid Spf 50.

Ich finde prima, dass beide so leicht erhältlich sind und meine Haut kommt hervorragend damit klar. Beide glänzen nicht und reichen mir als leichtes Makeup.

Für den Körper mag ich sehr das Avène Sonnenöl.

Ich bin sonst nicht unbedingt ein Avène Fan, aber diese Sonnenprodukte finde ich richtig gut.

Für den Körper nutze ich seit Jahren dieselbe. Dieses Jahr hab ich noch nicht bestellt, ich überlege mal das Bioderma spray auszuprobieren. Mal schauen. Aktuell brauche ich Reste (Änglamark und Biodermal) auf.

Auch im Gesicht ist Sonnenschutz kein Problem mehr für mich.
Bei kühleren Temperaturen (unter 20 Grad) Purito für den Alltag, oder Survival 30 wenn ich gut aussehen will. Australian Gold Botanical Tinted für lange Nächte.
Wenns ganz kalt ist, und gerne auch für drinnen (Heizungsluft!), Omuci.
Im Sommer: Shaka Fluid für besten Schutz, gerne auch als „Booster“ unter was anderem (dann halt nur eine kleine Menge, die wirklich rückstandslos einzieht). Australian Gold Botanical Tinted darüber um nicht zu glänzen.

Vor kurzem habe ich mir Pore delete und Matt 12 von Hylamide gegönnt, dsmit werde ich ausprobieren obs auch ohne den getönten mineralischen Sonnenschutz (dessen Farbe nicht so wirklich zu meiner Haut passt) möglich ist, glanzfrei zu bleiben. Also 24 Stunden lang. Ich bin gespannt.

Aktuell brauche ich Biodermal (bei 2g etwas zu glänzend für meinen Geschmack, dafür nicht klebrig und nur wenig weißeln) und Avene (fluid weißelt extrem, B protect glänzt und ist mir zu dunkel, die clearance Creme mit spf 30 mag ich tatsächlich ganz gerne, weißelt aber auch etwas) auf. Gelegentlich kommt das Missha Sun water zum Einsatz, nur die Beduftung ist echt extrem.

Liebe Irit,
ein wirklich schöner Blog!
Ich habe selbst sehr problematische Haut (hormonell bedingte Spätakne/nach Absetzen der Pille) und habe wirklich große Problem mit jeder Art von Öl auf meiner Haut- alle meine Produkte müssen ölfrei, da meine Akne sonst regelrecht befeuert wird. Problematisch war daher immer der Sonnenschutz!

Daher hier mein ganz persönlicher Geheimtipp für alle, die unter ähnlicher Haut leiden: Heliocare 360° oil-free Gel mit LSF 50… der Hammer und von wohl 10-15 Produkten (vieles auch aus der Apotheke), die ich getestet habe, der einzige Sonnenschutz, der meine Haut nicht dramatisch verschlimmert hat!!

Beste Grüße
Marie

Schreibe einen Kommentar