Paula’s Choice 1% Retinol Treatment und 1% Retinol Booster

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Das ist mal wieder einer von den Beiträgen, die ich eigentlich schon vor zwei Monaten schreiben wollte… nun ja, was lange währt und so.

Grundsätzliches zum Thema Retinol und Co findet ihr hier.

Paula's Choice 1% Retinol Treatment 1% Retinol Booster

Bei Paula’s Choice gibt es einige Produkte mit Retinol, diese beiden sind für mich die Starprodukte. Mein Favorit war immer das Retinol Treatment, ich habe sehr viele Flaschen davon verbraucht. Ich habe auch nicht so richtig verstanden, warum ich beim Booster für die Hälfte des Inhalts fast denselben Preis bezahlen soll. Allerdings sind die beiden Produkte sehr unterschiedlich formuliert und es gibt dann eben doch Gründe – mehr weiter unten.

Zunächst mal ein paar Infos.

Paula’s Choice Clinical 1% Retinol Treatment

Paula's Choice 1% Retinol Treatment

Der Retinol-Klassiker bei Paula, der Flakon mit 30 ml Inhalt kostet 61 Euro (Grundpreis 203,33 Euro für 100 ml) und ist wie gewohnt auf der Website zu bekommen (Link s. Seitenleiste unter „Aktuelle Rabatte“).

Drin steckt ein sehr cremiges Serum wie ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät:

INCI: Aqua, Dimethicone (skin-softening), Glycerin (skin-replenishing), Butylene Glycol (hydration), Isononyl Isononanoate (emollient), Castor Isostearate Succinate (skin-softening), Glyceryl Stearate (texture enhancer), C12-15 Alkyl Benzoate (emollient), Dimethicone Crosspolymer (texture enhancer), PEG-33 (stabilizer), Polysorbate 20 (texture enhancer), Behenyl Alcohol (texture enhancer), Tetrahexyldecyl Ascorbate (vitamin C/antioxidant), PEG-100 Stearate (texture enhancer), Pentaerythrityl Tetraisostearate (stabilizer), Polymethylsilsesquioxane (texture enhancer), Retinol (skin-restoring), Ceramide NG (skin-replenishing), Palmitoyl Tripeptide-1 (skin-restoring), Palmitoyl Tetrapeptide-7 (skin-restoring), Palmitoyl Hexapeptide-12 (skin-restoring), Hyaluronate Sodium (skin-replenishing), Dipotassium Glycyrrhizate (antioxidant plant extracts/skin-soothing), Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (antioxidant/skin-soothing), Avena Sativa (Oat) Kernel Extract (antioxidant/skin-soothing), Arctium Lappa (Burdock) Root Extract (antioxidant/skin-soothing), Salix Alba (Willow) Root Extract (antioxidant/skin-soothing), Glycine Soja (Soybean) Sterols (antioxidant/skin-softening), Lecithin (skin-restoring), Allantoin (skin-soothing), Tocopheryl Acetate (vitamin E/antioxidant), Hydrolyzed Soy Protein (antioxidant/skin-softening), Sorbitan Laurate (texture enhancer), Acetyl Dipeptide-1 Cetyl Ester (skin-soothing), Disodium EDTA (stabilizer), Hydroxyethylcellulose (texture enhancer), Sodium Hydroxide (pH adjuster), Tribehenin (emollient), Caprylyl Glycol (skin-softening), Ethylhexylglycerin (skin-softening), Pentylene Glycol (hydrating), PEG-75 Shea Butter Glycerides (emollient), PPG-12/SMDI Copolymer (stabilizer), PEG-10 Phytosterol (fatty acid-based emollient), PEG-8 Dimethicone (skin-softening), PEG-14 (texture enhancer), Magnesium Aluminum Silicate (texture enhancer), Arachidyl Glycoside (texture enhancer), Sclerotium Gum (texture enhancer), Arachidyl Alcohol (texture enhancer), Benzoic Acid (preservative), Carbomer (gel-based texture enhancer), Phenoxyethanol (preservative).

Neben Retinol sind reichlich Pflegendes (u.a. Glycerin, Ceramide, Hyaluron), Hautberuhigendes (u.a. mein Liebling Süßholzwurzel, Allantoin), Antioxidantien und Peptide enthalten. Kurz gesagt eine sehr runde Mischung. Das macht auch den Unterschied zu sehr günstigen Retinolprodukten: das Serum ist fast wie eine angenehme Creme auf der Haut und bietet ein Rundumpaket und nicht nur einen Wirkstoff.

Über die perfekte Verpackung und die Abwesenheit von Duftstoffen und Alkohol müssen wir bei Paula nicht reden  – das ist selbstverständlich!

Paula’s Choice 1% Retinol Booster

Paula's Choice 1% Retinol Booster

Der 1% Retinol Booster ist auch einwandfrei verpackt, der Flakon mit 15 ml Inhalt kostet 57 Euro (Grundpreis 380 Euro für 100 ml) und ist wie gewohnt auf der Website zu bekommen (Link s. Seitenleiste unter „Aktuelle Rabatte“).

Die Liste der Inhaltsstoffe ist deutlich kürzer:

INCI: Aqua, Glycereth-7 Triacetate (emollient/texture-enhancing), Glycerin (hydration/skin replenishing), Carthamus Tinctorius (Safflower) Oleosomes (emollient/skin-soothing), Isopentyldiol (hydration), Polyglyceryl-10 Behenate/Eicosadioate (texture-enhancing), Butylene Glycol (hydration), Pyrus Malus (Apple) Fruit Extract (antioxidant), Polysorbate 20 (texture-enhancing), Retinol (skin-restoring), Polyglyceryl-10 Laurate (texture-enhancing), Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (skin-soothing), Avena Sativa (Oat) Kernel Extract (skin-soothing), Ceramide NP (hydration/skin replenishing), Palmitoyl Tripeptide-1 (skin-restoring), Dipotassium Glycyrrhizate (skin-soothing), Allantoin (skin-soothing), Epilobium Angustifolium (Willow Herb) Flower/Leaf/Stem Extract (skin-soothing), Salix Alba (Willow) Bark Extract (skin-soothing), Arctium Lappa (Burdock) Root Extract (skin-soothing), Hydrogenated Lecithin (skin-restoring), Caprylyl Glycol (emollient), Dipentaerythrityl Tri-Polyhydroxystearate (texture-enhancing/emollient), Bis-Glyceryl Ascorbate (antioxidant), Ethylhexyl Methoxycrylene (texture-enhancing), Disodium EDTA (stabilizer), Xanthan Gum (texture-enhancing), Phenoxyethanol (preservative), Sorbic Acid (preservative)

Auch hier ist neben dem Retinol einiges an Pflege und Hautberuhigendem enthalten, aber deutlich weniger Antioxidantien und nur ein Peptid enthalten. Und es ist kein Silikon enthalten. Auch der Booster ist ein umfassend formuliertes Produkt – aber anders.

Und deswegen:

Kleine Entscheidungshilfe

Paula's Choice 1% Retino Treatment und Booster Swatch

Paula's Choice 1% Retino Treatment und Booster Swatch

Hier sieht man deutlich, wie sehr sich die Konsistenz unterschiedet – der Booster ist deutlich flüssiger. Das passt zum gedachten Einsatz: man soll ihn ja nicht solo verwenden (geht aber auch!), sondern in eine Creme oder vielleicht ein anderes Serum mischen. Das erleichert erheblich die Dosierung des Boosters. Man sollte 1% Retinol nicht unterschätzen, das ist schon ein sehr wirksames Produkt, dass man nicht mal einfach jeden Abend auftragen kann.

Kleiner Extratipp: für empfindliche Haut oder zum Eingewöhnen würde ich zunächst mal jeden zweiten Abend eine kleine Menge des Boosters mit dem Calm Serum mischen und danach eine Nachtcreme auftragen.

Apropos empfindliche Haut: ich habe gelesen, dass im Booster das Retinol zeitverzögert freigegeben wird und u.a. deswegen von empfindlicher Haut besser vertragen wird.

Andererseits: ich mag die Konsistenz des Treatments. Diese schon cremig-weiche finde ich abends einfach prima auf der Haut – und dann noch eine schöne Creme obendrüber. Wohltat!

Von der Wirkung her kann ich bei den beiden keinen Unterschied erkennen und ich habe sie auch beide da. Tendenziell werde ich aber das Treatment vor dem Sommer aufbrauchen und bei wärmeren Temperaturen auf die leichte Konsistenz des Boosters übergehen.

Derzeit nutze ich im allabendlichen Wechsel RetinAid und Retinol. Das ist durchaus sinnvoll, da unterschiedliche Rezeptoren in der Haut angesprochen werden. Und ich werde noch einen Versuch mit Tretinoin starten, aber darüber schreibe ich dann ein anderes Mal. Die Beschaffung in Deutschland gestaltet sich schwierig.

Welches Produkt bevorzugt ihr denn in Sachen Retinol / Vitamin A?

31 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen Irit. So mache ich es derzeit auch. Habe immer das 1% Treatment verwendet. Verwende derzeit den Booster im Wechsel mit RetinAid, um die unterschiedlichen Rezeptoren anzusprechen und eine vielleicht bessere Wirkung zu erzielen.
LG

Guten Morgen, ich habe auch beide Produkte da. Das Treatment liebe ich schon seit Jahren. Den Booster kaufe ich mir ab und zu, aber ich komme doch immer wieder auf das Treatment zurück.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Ich benutze von Avene Physiolift den Faltenfiller. Die kilometerlangen Incilisten bei Paula sind mir nicht geheuer. Insbesondere seit ich auf den Vitamin C Booster heftig allergisch reagiere, obwohl ich ihn davor ca. 1,5 Jahre problemlos benutzt habe. Und ich habe keine Ahnung an welchem Inhaltsstoff es liegt.

ach, solche Effekte hatte ich auch schon – obwohl nichts am Produkt geändert wurde. Ich schiebe das auf die Wechseljahre, es passieren erstaunliche Dinge. Meine Haut wird eindeutig trockener, ist mittlerweile eher normal. Auf einmal vertrage ich kein AHA mehr (das wird aber später im Jahr nochmal ausgetestet). Und so weiter. Ich glaube nicht, dass das am Zutatenmix liegt

Mich hat die Heftigkeit der Reaktion überrascht. Also nicht nur Unverträglichkeit im Sinne von trockener Haut oder so sondern nässende juckende Hautareale und zugeschwollene Augen. So schade, ich hab den Booster immer so gern benutzt. Und frag nicht, wie lange es gedauert hat bis ich den „Übeltäter“ identifiziert habe…

uups, das ist aber richtig blöd. Also entweder es wurde etwas geändert oder du hast eine Allergie entwickelt. Ich war auch nie auf Katzen allergisch – bis die Langhaartiger bei mir einzogen. Ist bis heute nicht weg, nur bei sehr kurzhaarigen Katzen passiert nichts.

Das finde ich immer das Blöde bei Pflege – man benutzt ja so einige Produkte. Die Suche kommt mir sehr bekannt vor!

Ja, ätzend. Bei Paula in den Rezensionen habe ich aber von mehreren Leuten gelesen, die das Problem haben. Interessanterweise viele nach der Umstellung auf das neue Design. Zum Glück bin ich auf kein anderes Kosmetikprodukt allergisch bisher. Muss nur noch ein anderes Vit C Serum finden. Ich probier jetzt mal das von Klotz Labs.

Deine Beschreibung könnte auch auf Retinolbrand in milder Form deuten. Das waren nämlich samt geschwollene Augen meine Symptome. Ist länger her, aber ich war zum Beispiel nicht allergisch, sondern war es meiner Haut zu viel Wirkstoff…

das habe ich auch gedacht. Ich hatte das bei meiner allerersten Retinolcreme von ROC – vor 14 Jahren oder so?? Wunde Stellen im Augenbereich

Ich verwende schon lange das Treatment. Den Booster habe ich noch nicht ausprobiert, der ist mir viel zu teuer.
Im Booster sind 15 ml enthalten, nicht 30 ml. Vielleicht magst du das noch abändern?
Liebe Grüße, Andrea

Ich komme mit dem Treatment sehr viel besser zurecht als mit dem Booster. Egal, wie „homöopathisch“ ich den verwende, ist der bei mir deutlich heftiger als das Treatment. Auch dieses mische ich übrigens generell problemlos mit Creme nach Wahl, von daher erkenne ich auch keinen Mehrwert des Boosters, der den deutlichen Preisunterschied rechtfertigen würde.

Große Liebe hier als Nachtcreme mit nicht ganz so viel „Punch“ unverändert Paulas Retinol Bodylotion, die mit 0,1 % moderat, aber nicht zahnlos ist, und für meine Mischhaut von der Konsistenz ein Traum.

Liebe Grüße und ein möglichst entspanntes und zuversichtliches Wochenende für alle,

Ursula

Ich nehme erstmals Retinol von innen — nicht für meine Haut, sondern als Co-Faktor im Zuge der Vitamin D-Einnahme, da ich die meisten Nahrungsmittel, die nennenswert A oder Pro-A enthalten, kaum konsumiere.

An drei Tagen verwende ich 1%-iges Retinol in der Hautpflege, an drei anderen 0,2%-iges. Leider habe ich im Netz nur sehr dünne Informationen über die Aufnahme des Körpers von Vitamin A durch die Haut gefunden. Keine Zahlen, mit denen ich sicher arbeiten kann, um eine Überdosierung auf jeden Fall zu vermeiden :-/

Da gab es doch mal Empfehlungen von der EU – deren Infos sind aber immer sehr gut versteckt… ohne Jasmin würde ich die niemals finden

@Beate @Irit: wenn man nach „Scientific Committee on Consumer Safety (SCCS) opinion on vitamin A“ googelt, kommt gleich als erster Treffer das PDF dazu.

Hallo,
Ich nehme das Retinöl von Instytutum. Das Strength Retinol von Instytutum, das Clinical 1 % und das Retinaid von HD , alles im Wechsel , den Booster hatte ich ich schon und ich benutze ihn sehr gerne.
Momentan verwende ich das Retinöl sogar Abends auf den Händen, danach noch eine Creme
Liebe Grüße
Simone

Treatment liebe ich und als die fake News im Herbst kam, dass das Produkt aus dem Sortiment geht, habe ich gleich mehrere gekauft. Booster hatte ich nie, spricht mich nicht an. An 5 Abenden nutze ich Tretinoin Cordes Vas vom Hautarzt, an zwei Abenden Treatment. Wirkt bei mir gut, allerdings bin ich jetzt nun seit 15 Tagen krank, sehr gestresst da Haus meine Eltern im Erdbeben beschädigt würde und ich nichts tun kann, denn nicht mal die Wohnung darf ich verlassen. Ich bin in diesen 15 Tagen sichtlich um Jahre älter geworden. Offensichtlich bleibt der Stress immer noch als pro aging Faktor Nr. 1.
Wenn man die Pflege auf nur drei Produkte reduzieren musste wären das bei mir Treatment, Reiniger und Sonnenschutz. Vermutlich würde meiner Haut auch nichts fehlen….

Danke Irit, nein, nicht wirklich. Denn man hat sie, obwohl Risiko-Patienten an dem Tag in eine Massenunterkunft bringen müssen. Über Nacht ändern sich dann die Prioritäten und Wünsche.

Benutze ebenfalls das 1% Retinol Treatment von PC – seit einiger Zeit auch regelmäßig.
Da ich aber – neben den altersbedingten Problemen- auch mit Rötungen zu kämpfen habe, ist bei mir vor kurzem von Velo das Anti-Redness Serum hinzugekommen.

Nun meine Frage: passen die beiden Treatments zueinander? Oder ist das Retinol „too much“

Die beiden Treatments passen auf jeden Fall zusammen!

Ansonsten: schwer zu beantworten aus der Ferne. Solange du deine Haut gut beobachtest, sollte da nichts schief gehen. Alarmzeichen für zu viel Retinol ist immer „unruhige Haut“, also wenn es insgesamt strapaziert aussieht. Dann würde ich die Frequenz ändern (2-3 pro Woche) oder weniger nehmen und mit der Creme mischen

Ich musste mich leider von Retinol in all seinen Darreichungsformen verabschieden, ich vertrage es einfach nicht.
Die ‚harmlosen‘, wie z.B. bei Asam, vertrage ich, werde aber auch in 100 Jahren keine Hautverbesserung feststellen, glaube auch nicht, dass da nennenswerte Mengen an Retinol enthalten sind, aber die leistungsfähigen Produkte habe ich jetzt alle weggegeben, es ging einfach nicht bei mir, was ich sehr bedauere.

so ist das manchmal einfach – bei mir sind es Vitamin C (mit der Ausnahme eines Derivats), Arbutin und auch die normale Azelaicsäure. Und momentan AHA.

Ich bringe als mittelstarke und gut verträgliche Retinolpflege noch die ACE-Vitamin-Creme von Velo ins Spiel, mit ich glaube 0,3 % Retinol, und für mich wichtig, sanften Vit. C Derivaten.

Gibt es in drei Texturen, ich mag „medium“ am liebsten – nicht zu viel und nicht zu wenig Pflege. Im Spender, ohne Parfum … könnte nach Aufbrauchen des PC-Treatments dauerhaft einziehen. Von beiden Velo-Seren (Anti Redness und Age Defense) bin ich bereits überzeugt.

Ein Review zu Velo ACE kommt auch noch. Eine Freundin ist seit Januar im Langzeittest und ich habe sogar ordentliche Vorher-Bilde gemacht. Wird interessant, da sie vorher nur Feuchtigkeitscremes (eher fragwürdiger Natur) benutzt hat!

Schreibe einen Kommentar