Wochenendrezept: Lachs mit Nusskruste und Rosenkohl-Couscous

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Die Kombination aus Couscous und Rosenkohl hört sich zunächst etwas merkwürdig an… aber ich verspreche: es schmeckt bombastisch!

Wir hatten es letzten Winter ausprobiert, natürlich hatten wir wieder alle „Verbesserungen“ vergessen und vor zwei Wochen erneut gemacht. Aber nun ist es aufgeschrieben und beim nächsten Mal stimmen unsere Mengen. Das Originalrezept hat für unseren Geschmack nämlich etwas wenig Lachs und etwas viel Couscous.

Link

Die Zutaten für Zwei

Für den Lachs:

  • 100 g gesalzene, geröstete Nussmischung
  • 1  kleines Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 EL weiche Butter
  • 3 EL Panko (unbedingt nehmen, keine normalen Semmelbrösel! Überhaupt schmeckt Panko fast immer besser, z.B. auch mit Butter über Blumenkohl)
  • 400 g Lachsfilet ohne Haut, am besten ein Stück
  • Öl für das Backblech

Für das Couscous

  • 2  Bio-Orangen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 100 g Couscous
  • etwas Instant Gemüsebrühe
  • 400 g Rosenkohl

Gewürze: Salz, Pfeffer, Zimt, Chili­flocken, Muskat

Die Zubereitung

Zunächst mal den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Nüsse hacken bzw. etwas zerkleinern, Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Nüsse, Butter, Panko und die Hälfte der Frühlingszwiebeln mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Ein Backblech einölen. Den Lachs waschen, trocken tupfen und mit der flachen Seite Hautseite nach unten auf das Blech legen. Eine Würzmischung aus je einem halben Teelöffel Salz und Pfeffer und ein bisschen Zimt (zwei Messerspitzen) zusammenrühren und auf den Lachs geben. Dann die Nussmischung obendrauf verteilen und andrücken.

Ab in den Ofen und 20 bis 25 Minuten backen.

Die Bio-Orangen heiß waschen, abtrocknen und Schale dünn abreiben. Dann beide so schälen, dass die weiße Haut komplett weg ist. Dann kann man die Orangenfilets prima mit einem spitzen Messer herauslösen, anschließend in kleine Stücke schneiden. Den Orangenüberrest gut ausdrücken und den Saft auffangen.

Petersilie waschen, trocknen und hacken. Dann die Orangenfilets, Orangenschale, Petersilie und 1 TL Chiliflocken mischen.

Den Couscous in eine Schüssel geben und mit der Instantbrühe mischen. Den aufgefangenen Saft und ungefähr 100 ml Wasser aufkochen und über den Couscous geben, fünf bis zehn Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit den Rosenkohl putzen, waschen und in dicke Scheiben schneiden. Der wird nur kurz (etwa drei Minuten) in kochendem Salzwasser gegart, dann in ein Sieb schütten.

Couscous, Rosenkohl und die Orangenfiletmischung zusammenrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken, ggf. noch ein bis zwei Esslöffel Öl dazugeben – sonst wird es schnell etwas trocken.

In der Zwischenzeit ist auch der Lachs fertig. Alles zusammen servieren und genießen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und guten Appetit!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar