Buchclub „Tillman Prüfer: Kriegt das Papa, oder kann das weg?“: Mitleserinnen

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

So, mit reichlich Verspätung, aber derzeit ist mal wieder die Hölle los. Ok, also wie immer.

Es geht um folgendes Buch:

Tillmann Prüfer: «Kriegt das Papa, oder kann das weg? Ein Vater und vier Töchter»

Was, Sie haben vier Töchter? Wie schaffen Sie das denn?» Solche Sätze bekommt ein Vater wie Tillmann Prüfer ständig zu hören. Eine Tochter im Kindergarten, eine in der Grundschule, eine in der Pubertät, eine im Abiturstress – für wen wäre das keine Herausforderung? Laut, sehr laut ist sein Alltag – «The Voice» hoch vier, alle immer alles gleichzeitig. Und kompliziert ist sein Alltag, kein Wunder bei all den kleinen und großen Fragen des Lebens, die ihn umtreiben: Wie kriege ich die verschiedenen Mädchengeschmäcker unter einen Hut – Pferdehof, Handball, Fridays for Future, Disco? Vegan, vegetarisch, flexitarisch? Muss ich die Freunde meiner Kinder mögen? Und deren Eltern? Kann ich bei Liebeskummer helfen? Sollen meine Töchter zu mir aufblicken? Was mache ich, wenn sie meinen neuen Wollpulli grässlich finden: wegschmeißen oder heimlich tragen? Von all diesen Wahnsinnigkeiten und Glücksmomenten erzählt Tillmann Prüfer in seinem Buch «Kriegt das Papa oder kann das weg»

Aus meinem ersten Post (Link) habe ich folgende Schnellleserinnen notiert:

  • Iridia
  • Julia
  • Gabriele

Weitergereicht wird an:

  • Edith
  • Loana
  • April

Das Buch erscheint am 19.11.19 und ich dachte mir, wir diskutieren am 15.12.19 (Sonntag). Ich schreibe meine Meinung und den „allgemeinen Teil“. Wer mag, kann mir vorab per Email die eigene Meinung schreiben oder einfach als Kommentar untendrunter schreiben. Ich möchte das nicht so formal halten.

Emails an alle gehen heute Abend raus, ich freue mich auf unsere erste Runde.

Wer hat noch Fragen, Anmerkungen…?

 

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

17 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen,

wie schön hier meinen Namen zu lesen. Ich freue mich sehr dabei zu sein und bin gespannt auf die Lektüre.
Prüfers Kolumnen in der Zeit sind ja durchaus kurzweilig.

Liebe Grüße!

Guten Morgen,

Freu mich gerade sehr! Bin schon sehr gespannt auf die Lektüre. Bin gerade mit Gesang der Flusskrebse fertig. Was für ein tolles Buch. Hab es mir leider als E-Book gekauft. Hätte es sonst sehr gern weitergereicht.

Liebe Grüße in die Runde

Hi Julia,

gerade habe ich mich mit meiner Tochter (19), die auch auf der Frankfurter Buchmesse war, darüber ausgetauscht, warum man in Zeiten allseits elektronisch verfügbarer Texte auch heute noch Bücher kauft.

Ich lese sehr viel online, muss aber gestehen, noch kein einziges belletristisches E-Book gelesen zu haben. Dieses Hineinspazieren in eine Geschichte verbinde ich viel zu sehr mit Buchstaben auf Papier.
Oft kaufe ich gebrauchte Bücher auf booklooker.de.

Das E-Book, das Du gekauft hast, gehört Dir doch auch. Kannst Du damit nicht machen, was Du willst? Es weitergeben z.B.??

Hallo Beate,

muss leider gestehen dass ich nicht weiß wie es bei Apple funktioniert..bin nicht ganz so Technikaffin..

Du hast recht..ein Buch in den Händen zu halten ist schon was besonderes..aber für Urlaub wenn man fliegt ist es recht praktisch mit IPad oder E Book Reader zu lesen.

Ich lese seit Jahren beides und neige immer mehr zum E-Reader. Mir gefällt das Licht, die Einstellung der Lesegröße, dass es leicht ist und dass ich alle Bücher habe, ohne dass man sie abstauben oder ausmisten muss. Ich kann nach Stichwörtern suchen, nach Notizen und auf Englisch mit einem Tipp auf das Wort übersetzen. Ich hab Verzeichnisse für Sachbücher, SciFi, Belletristik, Schmachtfetzen usw. und hab minimales Reisegewicht beim Mitnehmen. Ich mag ein Papierbuch auch immer noch sehr gern lesen, aber sobald ich es fertig hab, wünsche ich mir, es wäre eine Kindle-Ausgabe gewesen. Ich bin allerdings auch exzessive Leserin, mein Mann auch, wir ersticken in Büchern, wenn wir nicht jedes Viertel Jahr ausmisten. Aber ich war mal 5 Wochen im Krankenhaus und das ist mit so einem Teil einfach besser. Die echten Vorteile bringt vermutlich auch das Alter, wo man überhaupt nur noch lesen kann, wenn die Schrift groß und klar und das Buch nicht zu schwer wird. Es gibt ja ganz schöne Wälzer. Nachteil: obwohl es eine Angabe gibt, wie weit man mit dem Buch ist, sieht man es nicht so automatisch und wer sich am Titelcover orientiert „das blaue Buch“ findet es nicht so schnell wieder. Im Allgemeinen sind die Bücher etwas billiger, mein Mann und ich können durch Vernetzung der Familienbibliothek beide lesen, nach außerhalb geht es nicht. „Hab das als Kindl-Ausgabe und kann es dir nicht leihen“. Dafür geht auch kein Buch mehr verloren. Das wären meine Eindrücke.

Ich habe vor ein paar Jahren auch Versuche mit einem Kindle gestartet. Ergebnis: ich mag es einfach nicht. Ich liebe das Gefühl des Buchs in meinen Händen und das Umblättern der Seiten. Ansonsten bin ich ja megadigital, aber da hört es bei mir auf… so unterschiedlich kann es sein.

Guten Morgen,

oh wie schön, dabeizusein! Ich freue mich auf dieses tolle Projekt.

Schönes Wochenende und liebe Grüße

Ich freue mich und bin gespannt!
Nach wie vor lese ich Bücher nur als Papier, für mich gehört die Haptik, das Gefühl und auch der Geruch der umgeblätterten Seiten einfach zum Lesegenuss dazu. Damit ich nicht zuhause anbauen muss, nutze ich viel die örtliche Bibliothek, die meisten Bücher mag ich sowieso nur einmal lesen. Die, bei denen ich weiß, das ich sie mehrmals – auch zumindest in Teilen – lesen werde, kaufe ich. Außerdem habe ich den Eindruck, dass meine Augen mit Papier weniger angestrengt werden. Kurze bzw. kurzlebige Texte, Zeitungsmeldungen etc. lese ich auch elektronisch, aber nur, weil ich die dadurch einfach mal zwischendurch einschieben kann. LG!

Guten Morgen liebe Irit,
Bei mir ist noch keine Mail von Dir eingegangen 🤷🏻‍♀️ Auch keine im Spam Ordner gelandet.
Oder bist du noch nicht dazugekommen?

Liebe Grüße

Julia

ich habe Schuld, sitze gerade in Landshut und arbeite, wir gehen hoffentlich morgen früh live. UNd da ging es etwas drunter und drüber

ich gucke gleich mal in der Pause

Ist jetzt schon wieder ein paar Tage her, aber bei mir kam bisher keine Email an. Hoffentlich ist sie nicht im Spam gelandet 😱

Liebe Loana, du bist ja bei der „zweiten Welle“. Sprich: sobald die ersten drei ausgelesen habe. Aber du hast recht, ich schicke nochmal Emails raus und sammele schon mal die Adressen!

Schreibe einen Kommentar