Strickprojekte (1)

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

In diesem Jahr habe ich sehr viel gestrickt – diesmal nicht nur für mich. Meine Töchter haben gemeckert und Anfang des Jahres habe ich dann jeweils das Wunschexemplar gemacht. Mehr zu meinen Wollvorlieben ganz unten.

Meine kleine Tochter wollte gerne einen Raglanpulli haben. Ich stricke für mich am allerliebsten Raglans von oben und einen von meinen habe ich ihr auch vererbt. Ich mag die Schnittform, die gut zu meinen Schultern passt und einfach zu stricken ist es auch. Sie wollte gerne rot und eine schöne Raglanlinie und so sieht er nun aus:

Als kleines Extra habe ich den Raglanzopf an der Seitenlinie weitergestrickt.

Wolle: Cool Wool von Lana Grossa

Meine große Tochter hatte sich in ein sehr altes Modell verliebt, nämlich „Chippy“ aus dem Rowan Magazin 27 von 2000. Das ist eins meiner Lieblingshefte, darin gibt es zeitlose Designs, vor allem von Kim Hargreaves, die zu meinen liebsten Strickdesignerinnen zählt.

So sieht er aus:

Aufgrund der Wolle sieht er etwas formlos aus, angezogen ist er toll.

Wolle: 365 Cashmere von Lana Grossa

Mir gefiel er sehr gut, weswegen ich das Muster übernommen habe, aber für mich zum Raglan von oben umfunktioniert habe. Mit U-Boot-Ausschnitten sehe ich aus wie ein Panzerschrank…

Wolle: 365 Cashmere von Lana Grossa

Und dann habe ich vor kurzem noch schnell einen Ringelpulli gestrickt. Die Herausforderung war hier die Variante Raglan von oben mit Streifen… im Endeffekt habe ich den Farbwechsel in der Raglanlinie hinten versteckt und nach Anschauen diverser Youtubevideos auch eine gute Variante für den rundgestrickten Körper gefunden. Ich wollte den Pulli mit einem extrem tiefen Raglan, damit er richtig lässig fällt. Er ist aber nicht zu lang (Hüftknochen), so dass es nicht unförmig aussieht.

Wolle: Cool Cotton von Lana Grossa

Und dann war da noch der Pullover mit dem komplizierten Muster vom letzten Winter (vielleicht erinnert sich noch jemand? Link). Ich habe ihn insgesamt ungefähr dreimal gestrickt, einmal hatte ich mich ziemlich weit unten beim Muster vertan, dann war er zu eng und dann gefiel es mir obenrum nicht. Also habe ich etwas ganz anderes daraus gemacht:

Unten hat er das komplizierte Muster (wobei es auch nicht soooo schlimm ist)

Oben ist er einfach glatt rechts gestrickt.

Wolle: Brigitte No. 2 von Lana Grossa

Und mein aktuelles Projekt:

Ein Regenbogenschal im Missonimuster, ich habe beschlossen, dass ich gerne ein paar Farbtupfer zu meiner schwarzen Kleidung möchte.

Wolle: Cashmere 16 Fine Degradé (Farbton 104, gibt es aber wohl nicht mehr) von Lana Grossa

Meine Wolle…

Es ist euch eventuell aufgefallen… meine Wolle ist von Lana Grossa. Da hat mehrere Gründe:

  • eine Superqualität
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • einfach vor Ort verfügbar: direkt in meiner Nähe gibt es den Wollraum Dortmund auf der Kaiserstraße (Link zu Facebook), ein paar Meter weiter ist übrigens die legendäre Parfümerie Wigger und den Weinladen direkt gegenüber kann ich auch nur wärmstens empfehlen.
  • der Sale auf der Lana Grossa Seite ist immer gut (daher stammen die meisten Vorräte)

Und für kommende Projekte ist auch schon gesorgt:

Da habe ich schon mal rumprobiert, wird auf jeden Fall doppelfädig verstrickt.

Noch mehr 365 Cashmere (die ist soooo toll, Baumwolle mit Cashmere), außerdem Elastico Degrade (links) und noch ein paar Wollreste.

Rechts Sockenwolle in grün-schwarz (daraus hat mir meine Freundin Socken gestrickt), das wird auch ein einfacher Raglan von oben. Links noch diverse Vorräte Brigitte No.2.

Und ganz neu… PINK und FUCHSIA (ich glaube, ich werde so eine verrückte Alte…)

Ich überlege noch, was ich wie wann stricke, mal sehen.

Strickt hier noch jemand?? Ich finde das so entspannend… Falls von Interesse kann ich auch mal etwas zum „Raglan von oben“ schreiben.

PS: liebe Lana Grossa-PR-Abteilung, ich habe absolut nichts gegen gesponserte Posts… ich nehme auch Wolle zum Probe stricken ;-)

Auf Pinterest teilen?
*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

32 Kommentare

Kommentieren →

Wow, du bist ja fleißig. Wann strickst du? Ich schaffe es nur Abends und am Wochenende. Es bleibt dann bei 2-3Teilen im Jahr (Schal, Somerpulli, Cardigan). Wenn ich es zeitlich übertreibe, straft mich meine Armsehne allerdings ab.
Ganz tolle Modelle und wunderbar gestrickt, grossen Respekt und Bewunderung an dieser Stelle an dich.
LG Lisbeth

fats genau wie du: meistens abends. Meine Töchter und ich schauen ja gerne mal Serien oder einen Film und da strickt es sich wunderbar nebenher.

Äh, und dann habe ich ja ziemlich viele Telefonkonferenzen…

Hallo Irit,

auch ich stricke. Allerdings in letzter Zeit weniger, da mir die Zeit fehlt. Deine gestrickten Modelle sind traumhaft schön. Könnte ich mir einen Pulli aussuchen, würde ich den zweiten von oben wählen (obwohl ich Raglan liebe).
Ich habe mir gerade einen Strang Wolle aufgewickelt um ein paar Socken für den kommenden Winter zu stricken, mit Bumerangferse. Wollvorräte habe ich auch noch einige, es gibt aber auch schöne Wolle. Lana Grossa habe ich auch schon oft verstrickt.
Hast du schon einmal bei der Rohspatz und Wollmeise auf die Seite geschaut? So tolle Farben, ich liebe farbenfrohe Socken. Oder bei Brooklyn Tweed / Wool People
https://brooklyntweed.com/pages/wool-people-13-lookbook
Im Lookbook 13 sind schöne Modelle.

Viele liebe Grüße
Silvia

Brooklyntweed habe ich auch schon entdeckt, der Pulli ab Seite 16/17 steht auch auf meiner Liste, interessanter Ausschnitt!

Ich schließe mich der Bewunderung an… absolut großartig, Deine Strickmodelle. Wann Du das alles noch schaffst, ist mir echt ein Rätsel. Ich bin auch immer auf der Suche nach schönen Strickprojekten und unglücklich, wenn ich keine Wollvorräte mehr habe. Lana Grossa oder Lang Yarns mag ich am liebsten. Eine Neuentdeckung ist „We are Knitters“ – leider gibts die nur Online und ich wähle Wolle lieber „nach Gefühl“ aus. So wäre ich auch nie auf die gestoßen, wenn mir nicht meine Schwester das erste Wollpaket zu Weihnachten geschenkt hätte (ein traumhafter Cardigan aus peruanischer Wolle). Auch die Holz-Stricknadeln sind super. Raglan von oben würde mich interessieren. Hast Du das Strickmuster für den roten Pullover noch oder einen Tipp, wo ich das finde? Schönes Wochenende in die Runde🤗

Danke Dir😘 Mit Ravelry musste ich mich erst mal beschäftigen. Das kannte ich noch nicht, aber ist eine super Sache. Habe mich gerade angemeldet (Gisabee). Wie das alles dort läuft, weiß ich aber noch nicht und bin gespannt auf Deinen Link. Da bei uns im Norden für heute Dauerregen angesagt ist, steht ein gemütliches Strick- und Leseprogramm an. Mal schauen, ob ich meine neue Strickjacke fertig bekomme.

also, jetzt etwas für erfahrene Stricker.. das Bündchen ist 1re, 1li, die rechte Masche aber verschränkt, das gibt dann eine nette Optik

Hier der Link zum Muster: https://www.ravelry.com/projects/mojorao/4106-145-and-536-145-cabled-pullover

Es gibt viele Projekte zu dem Pullover: https://www.ravelry.com/patterns/library/4106-145-and-536-145-cabled-pullover/people

Und auch gut zum gucken: https://fringeassociation.com/2017/08/31/2017-fo-11-the-fisherman-sweater-sob-3/

Ich habe einfach mal eine Maschenprobe mit dem Muster gestrickt und es dann ein bisschen auf meine Maße und meine Wolle abgestimmt

ach so, und wie gesagt: ich habe immer Strickzeug rumliegen und stricke „zwischendurch“. ISt mein Yoga-ersat – entspannt ungemein!

Toll, was und wieviel du gestrickt hast!
Kim Hargreaves Entwürfe finde ich auch toll, ich habe aber noch nichts von ihr nachgestrickt.
Meine Stricknadeln ruhen im Moment, und auch die Strickmaschinen sind zugedeckt. Im Moment sind alle in der Familie gut versorgt. Ich muss jetzt erst zwei Auftrittskostüme für meine älteste Tochter fertigmachen, dann geht es wieder an die Nadeln.
Letzten Winter habe ich mit der Maschine einen Rock in A-Linie gestrickt. Dazu fehlt mir jetzt noch ein passendes Oberteil. Leider fehlt mir noch eine Idee, es soll auch nicht zu altbacken aussehen.
Die letzten Jahre habe ich überwiegend mit der Maschine gestrickt, deswegen steht bei mir kistenweise Maschinenstrickgarn herum. Ich versuche zwischendurch immer mal wieder, meine Reste an Handstrickgarn zu verarbeiten. Das ist echt ein Problem, angebrochene Reste sinnvoll zu verwerten. Man will ja nicht in jedes Strickteil Ringel einbauen, und die Kiste mit Handschuhen, Schals und Mützen ist übervoll.

Hallo Irit,
stricken und auch häkeln ist toll, abends zum Entspannen und bei längeren Autofahrten.
Bei mir sind es Decken, leider sind jetzt alle versorgt und ich suche was Neues.
Da würde mich Raglan von oben sehr interessieren.
LG
Edith

oh ja, lange Autofahrten! Derzeit bin ich noch verhaftet, aber nächstes Jahr macht das große Kind den Führerschein und dann kann ich wieder

Ihr strickt ernsthaft beim Autofahren? Ich hätte viel zu sehr Angst, dass ich bei einer Vollbremsung die Nadeln im Auge hätte.
Die Wolle von Lana ist auch wirklich klasse.
Würdest du die ein oder andere Strickanleitung verraten?

na klar, was magst du wissen?

Naja, du fuchtelst ja mit den Stricknadeln nicht vorm Gesicht rum. Wird eher eine perforierte Lunge oder Leber :-D

ich mache im November einen Post zu den Raglans von oben mit ein paar Tricks und Kniffen und dann schreibe ich was zu den Zöpfen – aber es ist wirklich ganz einfach!

Oh ja, das will ich auch. Früher habe ich sehr viel gestrickt, was jetzt wegen veränderter körperlicher Rahmenbedingungen nicht mehr tragbar ist. Ich suche schon lange nach einer Anleitung für Raglan von oben mit V Ausschnitt für Gr 44, die do it yourself Rechenanleitungen überfordern mich völlig.

Hallo Alle :-)
Irit, wie wäscht du die Kashmirsachen und was macht dein Nähprojekt?
Mir geht in den letzten Jahren nicht viel von der Hand, früher habe ich so viel genäht, gestrickt und gestickt. Mir fehlt der Hauruck, nach der Arbeit ist die Luft raus :-(
Im letzten Winter habe ich eine Weste begonnen, Rückenteil ist fertig und dann blieb es liegen. Ein schräg verlaufendes Muster, mit immer neuen Fadenansätzen, ähnlich Patchwork und nun, nach einen Jahr, weiß ich den Anfang nicht mehr, gucke mir das Teil abends an und lege es wieder weg, echt blöd!
Mein Teil habe ich aus Farbverlaufswolle doppelfädig gestrickt, der zweite Faden ist aber einfarbig. Das kann ich sehr empfehlen, weil es den gewollten Farbverlauf nicht durcheinander bringt. Ich bin darauf gekommen, weil ich von meiner Wunschwolle nicht genug hatte und wirklich ganz zufällig Wolle hatte, dessen Farben fast zu den Farben des Verlaufes passen.
Das kommt davon, wenn man günstige Restposten guter Markenwolle nur wegen der Schönheit der Farben kauft :-)
Also entweder ein einfarbiges Garn als zweiten Faden oder so wie ich es mit meiner Wolle machen konnte, den zweiten Faden immer der Farbe des Verlaufes anpassen. Ich habe am Ende zwar einiges zu vernähen, aber das habe ich durch die Patchworkart sowieso.
Claudia B. passt zu einem Strickrock nicht am Besten eine Bluse oder Bluse mit Weste? Mit deinen Wollresten könntest du einen falschen Farbverlauf mogeln. :-)
Eben auch ein einfarbiges oder passendes Verlaufsgar Garn und als zweiten Faden die Wollreste, entweder jede Farbe nacheinander aufbrauchen oder unregelmäßig anstricken.
Kann man nicht auch Hand- und Maschinenwolle in einem Teil kombinieren? Maschine = einfarbiges Grundteil und von Hand ein struktur gebendes buntes Muster?
Eine Strickmaschine ist schon immer mein Traum, den ich mir unverständlicher Weise nie erfüllt habe. Statt dessen immet Sachen gekauft, die nicht lange bei mir blieben. Total unmusikalisch und ohne Notenkenntnis ein Keyboard gekauft, in der Hoffnung ich kann bald wie ein Profi spielen und Noten lernen ist doch leicht. Ich mache so einiges falsch im Leben.
Braucht man für eine Strickmaschine Maschinenwolle oder geht das auch mit Handstrickgarn ganz gut?

zum Nähprojekt gibt es demnächst ein Update (frag nicht…)

Cashmere waschen: Wollwaschprogramm Waschmaschine (20 Grad oder so) mit Wollwaschmittel. Nicht das von DM, das riecht grauenerregend.

Und: Noten lernen ist wirklich nicht schwer, aber erfordert Übung. Ich habe mit 4 angefangen Flöte zu spielen, wollte auch mal Musik studieren (habe ich glücklicherweise nicht gemacht, man sollte nie das Hobby zum Beruf machen). Und ich kann bis heute den Bassschlüssel nur mit Übersetzungsarbeit im Kopf lesen – weil ich nie Klavier gelernt habe.

Und du machst nicht so einiges falsch im Leben – das sind Erfahrungswerte, von denen man profitiert!!! Habe ich bei frnazösisch – ich habe Unsummen in Unterricht investiert und kann bis heute nur rumstottern. Und das bleibt jetzt so – man muss nicht alles können.

@Maggy:
eine Strickmaschine ist kein einfaches Gerät, das braucht Zeit zum lernen und üben. Es gibt viele Fallstricke! Da es keine neuen Hefte für Strickmaschinen gibt, muss man seine Werke selbst designen. Wenn man dann endlich den Bogen raus hat, kann man aber relativ schnell etwas herstellen. Für ein Paar Socken brauche ich eine gute Stunde. ich habe einen Feinstricker, der verstrickt maximal Wolle in Sockenwollstärke. Ich nehme aber lieber Maschinenstrickgarn, das ist schon auf Kone und braucht nicht mehr umgewickelt und paraffiniert werden. Außerdem ist es viel preiswerter. Es gibt auch Grobstricker, mit denen kann man die üblichen Handstrickgarne verarbeiten.
Wenn du mehr über Maschinenstricken und Stricken allgemein erfahren möchtest kann ich dir die Seite http://www.strickforum.de empfehlen. Da gibt es auch eine Rubrik Handstricken und Unmengen von Tipps zu allen möglichen Fragestellungen.

Ich kann nur Socken mit Bumerangferse im Schlaf… Stricken hilft mir, innere Spannungen abzubauen. So gibt es mal mehr oder weniger Socken ;-) An Oberteile traue ich mich nicht so recht heran. Möchte gern eine grobe Strickjacke aus echter Schafwolle für den Winter hinkriegen. Zum gestreiften Pulli hab ich eine ganz doofe Frage: Musst Du bei so vielen schmalen Farbreihen am Ende nicht ewig lange Fäden vernähen?? Ich hasse das bei gestreiften Socken. Selbst durch die größte Sticknadel passen keine dicken Wollfäden, und ich verbrauche Einfädler im Fünf-Minuten-Takt…

ich führe den Faden mit, bei den dünnen Streifen geht das ja problemlos. Bei dickeren eigentlich auch. Also nicht viel zu vernähen.

Stricken ist schon klasse, nur tue ich mich beim Zusammennähen und den Feinheiten schwer…. da lobe ich mir Schals: im Vollpatent aus Cashmere. Unendlicher Wollverbrauch, aber sooo schön. Ich liebe die Filati- Hefte. Mein letztes Projekt (Strickjacke im Perlmuster) habe ich wieder komplett aufgeribbelt, viel zu groß 🤷‍♀️

Cashmere ist ganz wunderbar, aber wie du sagst: unglaublich teuer! Aufgeribbelt habe ich auch schon sehr viel. Ich finde aber, das lohnt sich. Die Wolle war schließlich nicht billig und dann soll es auch schön sein

Oh Mann – wie und wo lernt man denn so zu stricken? Ich habe immer mal wieder versucht Socken zu stricken – es ist nie etwas Tragbares heraus gekommen. Wie würdet ihr anfangen, wenn ihr ganz neu starten würdet? Ich verstehe einfach die Strickanleitungen überhaupt nicht. Aber ich würde so gerne…..

Ich bin eine absolute Still-Mitleserin – regelmässig, aber still.
Heute muss ich nun doch etwas schreiben. Deine Pullover sind absolut traumhaft! Anscheinend bist Du auch auf ravelry unterwegs – mich würdest Du unter „Strickwoch“ finden. Ich stricke leidenschaftlich gern, schon seit meiner Kindheit. Leider habe ich auch einen Garten und so beschränkt sich meine Strickzeit meistens auf den Winter. Letzten Winter habe ich sehr viel gestrickt, aber aus Zeitgründen sind die fertigen Sachen alle noch nicht in ravelry eingepflegt. Zeitgründe hindern mich leider auch noch daran, meine Strickmaschine mehr zu nutzen oder endlich einmal mit dem Weben anzufangen.

Ich hoffe, irgendjemand bei Lana Grossa findet Dein „PS“ ;-)

LG
Kathrin

Schreibe einen Kommentar