Korea Kurzreviews: iUnik Tea Tree, nochmal Beta-Glucan , COSRX und noch mehr

Es hat sich mal wieder so einiges angesammelt aus Korea plus ein japanisches Produkt – heute ein paar Kurzreviews und Anmerkungen.

iUnik Beta-Glucan Power Moisture Serum

IUnik Beta-Glucan Power Moisture Serum

Das hatte ich euch schon mal vorgestellt (Link), benutze es nach wie vor sehr gerne (spendet reichlich Feuchtigkeit und beruhigt außerdem) und ich weiß immer noch nicht so ganz genau, was drin steckt. Auf der Website steht Beta-Glucan 98 und Sodium PCA. Ich vermute, das Beta Glucan wird von einem Supplier unter dieser Bezeichnung aufgekauft. Beta Glucan sind wohl Polysaccharide – haben wir vielleicht eine Chemikerin dabei, die etwas zur Konsistenz sagen kann?

iUnik Tea Tree Relief

IUnik Tea Tree Relief Toner

iUnik finde ich sehr interessant, kleines Sortiment, schöne Produktformulierungen, also habe ich mal weitergestöbert und bin bei den beiden Tea Tree Relief Produkten hängen geblieben.

Sowohl Serum als auch Toner enthalten jeweils 67% Teebaumblätterwasser und 19,5 Centella Wasser, der Rest unterscheidet sich dann.

INCI Toner:

Melaleuca Alternifolia (Tea Tree) Leaf Water (67%), Centella Asiatica Leaf Water (19,5%), Butylene Glycol, Niacinamide, Glycerin, Water, 1,2-Hexanediol, Centella Asiatica Extract, Betaine, Sodium Hyaluronate, Polyglyceryl-4 Caprate, Caprylyl Glycol, Portulaca Oleracea Extract (1000ppm), Brassica Oleracea Italica (Broccoli) Extract, Medicago Sativa (Alfalfa) Extract, Brassica Oleracea Capitata (Cabbage) Leaf Extract, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract, Brassica Campestris (Rapeseed) Extract, Raphanus Sativus (Radish) Seed Extract, Allantoin, Ethylhexylglycerin,  Dipotassium Glycyrrhizate, Aloe Barbadensis Leaf Powder, Ormenis Multicaulis Oil, Pentylene Glycol, Aspalathus Linearis Extract, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract

Das sieht alles ganz hervorragend aus: Niacinamide, der Alleskönner, viel Feuchtigkeit, diverse Pflanzenextrakte mit antioxidativer Wirkung, Lakritzextrakt gegen Rötungen und weder Duftstoffe noch Alkohol.

Es riecht übrigens nicht nach Teebaumöl (finde ich zumindest).

Aber so richtig warm geworden bin ich mit dem Toner nicht, gefühlt macht der irgendwie nicht so viel und ich kann auch nichts von einer sagenhafter Wirkung auf meine Rötungen berichten (war mal wieder unvorsichtig mit der Sonne, Samstagmorgen vor dem Einkauf den Sonnenschutz vergessen). Ich werde den noch ein wenig weiter benutzen, aber irgendwie. Hm.

IUnik Tea Tree Relief Serum

Das Serum ist relativ dünnflüssig, riecht auch nicht nach Teebaumöl und ist sehr schön formuliert:

Melaleuca Alternifolia (Tea Tree) Leaf Water (67%),  Centella Asiatica Leaf Water (19,5%), Butylene Glycol, 1,2-Hexanediol, Niacinamide, Glycereth-26, Water, Centella Asiatica Extract, Sodium Hyaluronate, Glycerin, Betaine, Portulaca Oleracea Extract, Brassica Oleracea Italica (Broccoli) Extract, Medicago Sativa (Alfalfa) Extract, Brassica Oleracea Capitata (Cabbage) Leaf Extract, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract, Brassica Campestris (Rapeseed) Extract, Raphanus Sativus (Radish) Seed Extract, Cellulose Gum, Allantoin, Beta-Glucan, Caprylyl Glycol, Ethylhexylglycerin, Pentylene Glycol, Adenosine, Dipotassium Glycyrrhizate, Xanthan Gum, Chlorophyllin-Copper Complex

Feuchtigkeit satt (und DAS merkt man auch) plus diverses für gereizte oder gerötete Haut. Nur leider auch hier: ich merke nicht so richtig was davon. Aber das bleibt in jedem Fall, weil ich es gerade jetzt bei den warmen Temperaturen sehr angenehm als Feuchtigkeitsspender finde. Danke für den Tipp!

Auf jeden Fall wird später im Jahr noch mehr iUnik getestet. Und apropos Sonnenschutz: habe mir auch den von Canmake bestellt, der ist aber noch nicht da.

COSRX Advanced Snail 96 Mucin Power Essence

COSRX Advanced Snail 96 Mucin Power Essence

Der Schneckenklassiker an sich… 96% Schneckenschleim und noch einiges mehr in Sachen Hautfeuchtigkeit und vor allem Hautberuhigung:

Snail Secretion Filtrate, Betaine, Butylene Glycol, 1,2-Hexanediol, Sodium Hyaluronate, Panthenol, Arginine, Allantoin, Ethyl Hexanediol, Sodium Polyacrylate, Carbomer, Phenoxyethanol

Ich hatte das Thema völlig aus den Augen verloren, bis kürzlich eine Leserin fragte, wie ich es finde. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es vor Jahren benutzt habe, konnte mich aber so recht nicht an die Wirkung erinnern und mittlerweile hat sich meine Haut ja auch ziemlich geändert. Also flugs neu gekauft.

Definitiv ein Kauftipp: die Haut wird so richtig schön prall und durchfeuchtet, sieht allgemein gut aus und im Sommer eine perfekte Sonnenschutzunterlage (ich benutze zur Zeit keine Creme, ist mir zu viel). Außerdem hat Schneckenschleim auch eine hautregenerierende Wirkung, sprich: es wirkt bei Reizungen und Rötungen. Angeblich hilft es auch bei Unreinheiten, dazu kann ich nichts sagen.

Das ist einer der Verkaufsschlager von COSRX und das zu Recht.

Real Barrier Aqua Soothing Toner

Real Barrier Aqua Soothing Toner

Allein schon der Name! Löst bei mir sofortigen Kaufreiz aus. Ich bin auf einer Koreashopseite darüber gestolpert (ganz gefährliche Angewohnheit… die Neuheiten durchgucken) und habe dann mal bestellt, nachdem ich die Beschreibung gelesen hatte. Leider hatte ich in meinem Bestellwahn und Zeitmangel nicht die INCIs recherchiert:

Water/Aqua, Centella Asiatica Leaf Water, Propanediol, Dipropylene glocol, Glycerin, 1,2-Hexanediol, Caprylic/Capric Triglyceride, Hydrogenated Lecithin, Hydrolyzed jojoba esters, Phytosteryl/octyldodecyl lauroyl glutamate, Cermaide NP, Myristoyl/palmitoyl oxostearamide/arachamide MEA, Allantoin, Panthenol, Madecassoside, Sodium hyaluronate, Sodium hyaluronate crosspolymer, Hydrolyzed glycosaminoglycans, Hydrolyzed hyaluronic acid, Hyaluronic acid, Citrus aurantium bergamia (Bergamot) fruit oil, Thymus mastichina flower oil, Caprylyl glycol, Litsea cubeba fruit oil, Acetyl hexapeptide-8, Benzyl glycol, Ethylhexylglycerin, Raspberry ketone, Polyglyceryl-4 caprate, Sodium citrate, Citric acid

Bis kurz vor Schluss: ganz wunderbar.

Warum die dann in diesen eigentlich tollen Toner unbedingt Duftstoffe packen müssen, verstehe ich nicht. Meine Haut auch nicht, die reagierte nämlich sehr zickig.

Leider ein Totalausfall.

Rohto Hada labo SHIROJYUN PREMIUM Whitening Toner Lotion

Rohto Hada labo SHIROJYUN PREMIUM Whitening Toner Lotion

Das ist doch mal ein Name, oder?? Interessant fand ich das Produkt wegen der enthaltenen Tranexamsäure. Es wurde nämlich in einer Studie nachgewiesen, das die tatsächlich gegen Pigmentflecken hilft.

Das ist so ein Produkt, bei dem ich mich nicht so richtig wohl fühle. Zum einen gibt es gefühlte zwanzig Lotions in den unterschiedlichsten Verpackungen von Hada Labo und es war schon schwierig, das richtige Produkt zu identifizieren. Die INCIs habe ich mit Mühe bei COSDNA aufgetrieben, aber die können nicht stimmen:

Tranexamic Acid, Water, Magnesium Ascorbyl Phosphate, Tocopherol, Hydrolyzed Hyaluronic Acid, Sodium Hyaluronate, Dipropylene glycol, Butylene Glycol, Diglycerin, Glycerin, Hydroxylated lecithin, PEG-8, PEG-30,  Polysorbate 60, Styrene/VP Copolymer, Citric Acid, Methylparaben

Mit Sicherheit ist nicht so viel der Tranexamsäure enthalten. So etwas stimmt mich misstrauisch. Was mich natürlich nicht davon abgehalten hat, es auszuprobieren.

Es ist einer von den geligen Tonern, riecht nach nichts und nach dem Auftragen ist es zunächst mal angenehm. Mein Problem: der zieht nicht richtig weg, solo verwendet habe ich eine fast schon klebrige Schicht auf der Haut. Mit Creme kombiniert gibt es je nach Produkt auch Krümel. Beim Sonnenschutz ist der Toner auch zickig.

Darüber könnte man hinweg sehen, wenn denn tatsächlich eine sichtbare Besserung bei den Pigmentflecken am Dekolleté eintreten würde. Die konnte ich nicht feststellen.

Man merkt schon: so richtig überzeugt bin ich nicht. Vielleicht starte ich im Herbst nochmal einen Versuch.

Hat jemand von euch schon mal ein Produkt mit Tranexamsäure ausprobiert?

Last but not least…

K-Beauty bei Ebay zu kaufen kann irgendwie nervenaufreibend sein und die Produkte sind nicht immer in meinen bevorzugten Shops verfügbar und so weiter. Also jetzt mal ein anderer Ansatz: ich habe diverse Suchen zusammengebastelt. Wenn ihr drauf klickt (Achtung, alles Affiliate Links!!!), kommt ihr nicht mehr zu einem Verkäufer, sondern es gibt eine Liste. Berücksichtigt werden nur Verkäufer, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe und es ist auch gleich nach dem niedrigsten Preis sortiert.

Ich werde die Produktliste auch noch updaten, dauert aber noch ein bisschen.

iUnik Tea Tree Produkte: Link*

COSRX Snail 96: Link*

So, das waren meine latest news. Über den Sommer wird es in Sachen K-Beauty eher ruhig bleiben, aber ich habe drei interessante Marken in den Startlöchern: Huxley, Urang und Chobs. Freut euch also schon mal auf einen K-Beauty Herbst!

*Affiliate Link: nähere Informationen dazu gibt es hier. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst ist allein deine Entscheidung. Ich freue mich über die Nutzung der Links, weniger über das Geld, sondern mehr als Anerkennung für meine Arbeit hier.

41 Kommentare

  • Guten Morgen Irit. Vielen Dank für die Vorstellung. An dem Hado Labo war ich auch wegen der Tranexamsäure interessiert. Kann ich mir dann Deiner Beschreibung nach wohl auch sparen.
    LG

  • Auf der Stirn halten sich bei mir (nach meinem Italienurlaub) hartnäckig Pigmentflecken.
    Wegen der Tranexamsäure (und weil auch ich von der Studie gehört habe), habe ich mir aber die Rohto Hada labo SHIROJYUN PREMIUM Whitening Milk bestellt.
    Leider warte ich noch auf die Lieferung aus Japan….

    Aber ich bin gespannt, werde vorab meinen Niacinamid Booster auftragen (soll stark unterstützend wirken) und hoffe die Pigmentflecken damit in den Griff zu bekommen….

    • Guten Morgen, ich komme mit der Whitening Milk gut zurecht. Kann zur Wirkung aber noch nicht viel sagen. Was bei Pigmentflecken einfach Hammer wirkt, ist das PC C25.

      • Pigmentflecken sind ein ganz schwieriges Geschäft, bei mir macht Vitamin C nicht sooo furchtbar viel. Ich suche noch weiter… aber ich merke, dass Niacinamide für einen gleichmäßigeren Hautton sorgt, aber eben nur in gewissen Grenzen

  • Danke für die Vorstellung, zwei der Produkte hatte ich auch im Blick, also mal wieder Geld gespart :)

    Bezüglich des Bega Glucan Serums, Hwahae listet da auch nur Beta Glucan (vermutlich die 98%) und Sodium PCA.
    Japanische INCIs finden sich bei Ratzillacosme, die Tranexamsäure ist ein „active“ und wird so, wie bei den USA mit Sonnenschutz, außerhalb bzw. vor den anderen Inhaltsstoffen gelistet. Leider ohne Prozentangabe.

  • Danke für die Infos liebe Irit! Ich benutze Canmake sehr gerne! Toller Auftrag, kein weißeln, kein abrollen, Biore Aqua ist auch super, aber leider Alkohol enthalten! Canmake habe ich schon nachgeordert!Liebe Grüße in die Runde

  • Schneckenschleim – Igitt! Der könnte mich 30 Jahre jünger machen, ich würde es nicht benutzen. Außerdem denke ich, daß die Tiere gequält werden. Wie sonst hinterlassen sie den Schleim.
    Außerdem finde ich die Beschaffung von koreanischer Kosmetik zu aufwendig. Es gibt doch in Deutschland bzw. in Europa genug gute Kosmetik. Muß es denn der weite Weg von Korea sein?

    • Irits Neugier und ihr ungebrochener Wille, sich unbekannte Sachen aufs Gesicht zu schmieren — also, danke mal an dieser Stelle, Irit, echt, ich ändere meine super funktionierende Routine (!) nur, wenn ich dazu gezwungen bin ;-) — versetzt uns ja in die Lage, schon beim Lesen ganz entspannt zu selektieren: interessant… nö… auf keinen Fall…

      Die Frage „Muss denn… sein…?“ stelle ich mir auch ziemlich oft. Und zwar nicht nur in Bezug auf Hautpflege und Kosmetik. Ich glaube, sie ist berechtigt und jeder kommt auf einem anderen Weg zu seiner Antwort.

  • die hinterlassen das Secret (hört sich besser an, oder?) doch bei der Fortbewegung.

    Alles muss ich auch nicht aus Korea haben, das ist mir auch zu viel. Ich denke, eine gute Mischung macht es (wie immer). Außerdem bin ich einfach neugierig….

  • Ich glaube nicht, daß die Koreaner den Schnecken in der freien Natur hinterherkriechen und den Schleim von der Erde abkratzen. Die Tiere werden wohl extra von der Kosmetikindustrie gezüchtet. Wie sie sie dazu kriegen den Schleim abzugeben, weiß ich nicht. Muß ich mal googeln.

  • Ich teste demnächst dieses White Formula Zeug-bin gespannt :)
    Ich habe super Ergebnisse was Azelainsre & PIH betrifft.
    Zum SSF: Eigentlich kann der weltweite Bedarf nicht gedeckt werden-daher ist das mit der %-Angabe immer so eine Sache. Oft wird auch gar kein SSF verwendet.
    Leider ist der Stressschleim derjenige der benötigt wird: Und dieser wird mittels Salz, Strom…gewonnen!
    Mademoiselle Agathe hat ein cruelty free Schneckenschleimprodukt auf dem Markt :)

  • Hallo Irit,
    Du hattest doch auch mal das Phytosnail von Asam getestet. Was wurde denn daraus? Das würde ja den Schneckenschleim quasi vegan nachahmen…

    Christine

  • Liebe Irit, ich lese deinen Blog erst seit kurzer Zeit.
    Bin jetzt schon begeistert und lese mich quer durch alle deine Artikel.
    Da ich den Rohto Shirojyun Toner zufällig seit einiger Zeit nutze, wollte ich gerne meine Erfahrung dazu teilen. Am liebsten nutze ich den Toner abends vor dem ersten Serum, so komme ich damit super klar. Es zieht alles gut ein kein klebriges Gefühl oder abrollen.
    Meine Haut fühlt sich danach richtig gut durchfeuchtet an. Ob er hier eine Wirkung gegen die Pigmentflecken entfaltet? Da bin ich noch nicht sicher. Nutze ihn erst 2 od. 3 Wochen.
    Aber wirklich effektiv bei kleinen Blutungen. Es hört sofort auf. Dafür wird die Tranexamsäure ja wohl hauptsächlich benutzt?
    Liebe Grüße Julia

  • Die Schnecken werden gezüchtet und hinterlassen den Schleim einfach beim rumkrabbeln. Er wird aufgefangen. Irgendwo habe ich dazu mal einen Bericht gelesen. Den Schnecken geht es also gut.
    Ich liebe die Snail Maske von Missha, sie macht so ein tolles Hautgefühl. Und meine Tochter hat eine richtig gute Haut bekommen, seit sie von Mizon die Cremes mit Schneckenschleim benutzt. Keine entzündeten Pickel und Unterlagerungen mehr. Zusätzlich benutzt sie noch BHA. Aber die Cremes haben ihre Haut richtig beruhigt.
    Mich nervt die Bestellerei in Korea auch, aber wenn ich die Creme dort für unter 20 Euro bekomme und die bei Douglas 55 Euro dafür nehmen ist das ein Argument.

  • Hier auch noch eine Stimme für Azelainsäure. Hatte erst eine Tube von TO und dann von Paula vercremt und rein gar nichts damit gesehen. Nichts Schlechtes, aber auch nichts Positives. Meine Haut sah aus wie immer. Natürlich konnte ich es nicht lassen und hab neulich nochmal eine Tube von Paula geordert. Wieder 1x morgens angewendet und wieder nichts damit gesehen. Bis ich vor ein paar Tagen auf die Idee kam, den AA Booster 2x täglich zu verwenden. Ich kann jetzt (noch) nichts in Bezug auf Pigmentflecken sagen, aber ich sehe jetzt schon ganz klar, dass Pickelmale richtig schnell verblassen und der Hautton ganz allgemein plötzlich sehr, sehr ruhig und gleichmäßig aussieht. Bin ganz hin und weg! Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass ich tatsächlich noch was bei Paula finden kann, was mich so überzeugt. Ich kenne fast alle ihre Produkte, hab meine Lieblinge schon lange rausgepickt und dachte eigentlich, dass ich mit dem Retinol und dem Peptide Booster wirkstoffmäßig so gut aufgestellt bin, dass es nicht mehr viel Luft nach oben zum Verbessern gibt, zumindest was rein kosmetische Mittel angeht. Tja, jetzt werde ich wohl noch den AA Booster in meine (lange) Liste von Paula Lieblingen aufnehmen müssen. Gibt Schlimmeres! 😄

    • @Marime: was benutzt du denn mit Azelainsäure?

      • Hallo liebe Jasmin :]
        PC ist super-allerdings habe ich am nächsten Morgen immer geschwollene Augen bei der alten Version 🤷🏽‍♀️
        TO war mir ‘zu viel’, finde es preislich jedoch attraktiv.
        Angenehm fand ich das Derivat im Porify von Highdroxy, hab ich wie ein Gesichtswasser verwendet.
        Das Serum von Geek&Gorgeous steht noch aus ☺️
        Ansonsten nat. Rx. 🙄
        Was kannst du empfehlen?

        • Also der AA Booster von Paula ist natürlich ganz klar mein Favorit. TO fand ich schon arg silikonig. Da hab ich prinzipiell nix dagegen, aber das Finish war mir zu matt und primermäßig. Das mag ich nicht immer haben.
          Das Derivat Azeloyl hab ich nur mal in der Sensidiane AR Intensive und im PC Defense Serum gehabt. Weiß jetzt gar nicht, ob HD in der Porify Solution genau das selbe Derivat verwendet, aber auf jeden Fall hab ich bei keinem der Produkte großartig was sehen können. Offenbar mag meine Haut lieber das „echte“ Zeug. Und scheinbar auch mehr davon, also 2x täglich. Da ich Azelainsäure per se ganz prima vertrage, überlege ich mir, ob ich mir nicht vllt. mal das Skinorengel verschreiben lasse. Günstiger wäre es allemal und da da 15% Azelainsäure drin sind, könnte ich dann vllt. wieder auf 1x tägliche Verwendung zurück fahren.
          Geek & Gorgeous beäuge ich auch ein eine Weile. Bitte berichte, falls du dir das zulegen solltest.

    • Hallo Jasmin,
      das mit dem AA finde ich interessant. An welcher Stelle der Routine hast du es angewandt? Ich habe Skinorencreme 15% da, mich aber noch nicht dran getraut, weil ich nicht weiß, wie ich es am besten einbaue. Eigentlich wollte ich ja mal Retinol versuchen und mir den Retinolbooster von PC bestellen. Einschleichen, ist schon klar. Wie machst du es, wenn du Retinol und AA verwendest?
      Viele Grüße
      Maggy

      • Puh, ich fürchte, ich bin keine gute Referenz. Ich bin sowohl Retinol wie auch Tretinoin mittlerweile ausreichend gewöhnt, so dass mich „harmlosere“ Stoffe wie etwa Azelainsäure nicht mehr zusätzlich, im Sinne von noch oben drauf, reizen können. Sie können meine Haut aber natürlich trotzdem ganz allein und für sich genommen reizen. Zum Glück zählt Azelainsäure nicht dazu.
        War aber auch schon mal anders. Ich vertrage Retinoide extrem gut und habe daher etwas unterschätzt, dass sich dennoch auch meine Haut irgendwie erst mal an sie gewöhnen muss. Was ich nämlich lange nicht gut vertragen habe, ist die Kombi irgendeines anderen Wirkstoffes noch zu Retinol/Tret dazu Deshalb bin ich auch lange davon ausgegangen, dass ich mit AHAs nicht gut zurecht komme. Was gar nicht stimmt. Ich komme jetzt ganz prima mit ihnen zurecht. Ich kam nur während der Retinol-Eingewöhnungsphase nicht damit zurecht.
        Weshalb ich tendenziell eher davon abraten würde, zwei Wirkstoffe gleichzeitig einzuführen. Lieber einer nach dem anderen und wenn’s nach mir ginge, würde ich mit Retinol anfangen. Das zieht sich, bis man da vollständig dran gewöhnt ist, aber es lohnt sich mMn auch. Aber das sehe ich natürlich sehr subjektiv aus meiner eigenen (Haut)Perspektive heraus.
        Ich wende alles, außer Säuren, abends an. Also Reinigung und Toner. Dann 1 Pumphub 1% Retinol und 1/2 Pipette Peptide Booster gemischt. Dann 1 Kleks irgendeines leichten Aox Serums mit 2 Tropfen Nias gemischt. Und dann der AA Booster. Der ist ja eine leichte Creme und kommt daher nach den ganzen flüssigen Sachen. Im Grunde ist es morgens ganz ähnlich. Die Reihenfolge bei mir ist eigentlich immer: Reinigung, Toner, (flüssiger) Wirkstoff, Aox-Serum, Creme.

        • Vielen Dank Jasmin,
          Wenn ich es richtig verstehe, dann verwendest du Säuren am Morgen? Ich dachte immer, man soll die am Abend verwenden. Nimmst du dann AHA und BHA zur gleichen Zeit oder wechselst du täglich?
          Ich habe mir einige Proben vom 1% Clinical Retinol bestellt (vom Booster gibt es leider keine Proben) und diese jetzt zwei Mal im Abstand von 5 Tagen benutzt. Es könnte sein, dass die Haut etwas trocken aussieht, ob das jetzt vom Retinol kommt oder ob mal wieder ein Scrub anliegen sollte, kann ich nicht sagen, so gut kenne ich mich nicht damit aus, ich probiere erst seit ein paar Wochen herum. Ich habe mir mal von Asam die Flüssigkeit mit viel AHA gekauft, schaden tut die mir nichts, auch wenn ich sie jeden Tag nehme. Das Mundkonzentrat mit den Nias ist letzte Woche gekommen, da fehlt mir noch ein Serum für fettige Haut. Was ist denn ein (flüssiger) Wirkstoff? Entschuldigung für meine Fragerei.

          • Ich nutze momentan keine 2 versch. Säuren, ich habe aber mal sowohl BHA als auch AHA zusammen morgens genutzt. Ist natürlich alles ganz individuell, aber das halte ich für die meisten Leute für unnötig. Die meisten sind entweder ein AHA oder ein BHA Hauttyp. Oder man setzt auf ein Kombiprodukt, das beide Säuren enthält. Würde ich als Anfängerin aber nicht machen. So findet man sonst nie oder nur unnötig schwer heraus, was zu einem passt, was nicht, was man prima verträgt und was reizt.
            Ich kann nur dazu raten, die Sache langsam anzugehen, nichts wild durcheinander zu testen, auch keine vermeintlich „harmlosen“ Produkte und nicht zu viel auf einmal neu einzuführen. Wirkstoffe sind auch immer bis zu einem gewissen Grad Stress für die Haut, der Wort „Wirkung“ steckt da nicht umsonst mit drin. Was wirkt, hat immer auch Nebenwirkungen. Erwünschte und nicht so erwünschte.
            Ich selbst nutze Säuren gern morgens, das ist mehr eine persönliche Präferenz als irgendeine „Regel“. Ganz grob gesagt kann man per se jeden Wirkstoff morgens oder abends verwenden. Wichtig ist morgens, dass man Sonnenschutz drüber gibt, denn manche Wirkstoffe zerfallen unter UV-Strahlung (merke: UVA-Strahlung durchdringt auch Glas und ist auch an bewölkten Tagen und im Winter stark. Man ist in Innenräumen also nicht zwangsläufig vor UV-Strahlung geschützt).
            Mit flüssiger Wirkstoff meinte ich einzig die Konsistenz. Man cremt von flüssig zu fest, also von leicht zu schwer. Was ja irgendwie auch logisch ist. Zuerst Vaseline nutzen und dann einen flüssigen Toner drüber geben macht ja auch nicht so wirklich Sinn.
            Ganz allgemein gibt es mMn deutlich weniger „Regeln“, was nun richtig und was falsch ist. Wichtig ist, dass man es gerade am Anfang langsam angeht. Sich auf 1-2 Wirkstoffe konzentriert. Nicht zuviel Rumexperimentiert. Und vor allem: man sollte ein Gefühl für seine Haut bekommen. Was tut ihr gut, was nicht. Was gefällt einem selbst, welche Konsistenzen, welches Hautgefühl, etc.? Und das ist entscheidend! Und nicht, ob gefühlt alle anderen ein Produkt oder einen Wirkstoff toll finden und was weiß ich angeblich für wundersame Verbesserungen damit sehen. Alle Welt scheint auch gern zu Joggen und sich damit total fit, gesund und energiegeladen zu fühlen. Was nichts daran ändert, dass Joggen halt trotzdem nicht mein Sport ist. Passt nicht zu mir, mach ich nicht gern und ich fühl mich da auch nicht besser danach, wenn ich mich dazu zwinge. Ist halt so, es kann nicht immer alles zu einem passen. Schlussendlich wird man auch in der Pflege nichts dauerhaft durchziehen, womit man sich nicht wohlfühlt.

            • Vielen Dank Jasmin. Ich habe beide Säuren da und muss sehen, wo ich die einbaue. Meine Haut ist nicht so empfindlich, bisher jedenfalls. Wahrscheinlich habe ich mir zu viele Sachen gekauft. Darf ich noch fragen, welche Creme du morgens und abends nimmst?

              • I.d.R. keine, da ich keine trockene, fettarme Haut habe. Ich hab höchstens eine minimal trocken-dehydrierte, also leicht feuchtigkeitsarme Haut. Ich bin eine Ex-Öli Haut und brauche keine Rückfettung über Lipide. Bei mir ist i.d.R. nach den Seren Schluss mit cremen. Tagsüber kommt natürlich immer ausreichend Sonnenschutz über alles. Im Winter kann es schon mal vorkommen, dass ich tatsächlich ein klein wenig mehr Pflege brauche, dann nutze ich abends als letzten Schritt den Clear Oilfree Moisturizer von Paula’s Choice.

                • Was ist denn eine Ex-Öli Haut? Ich habe eine ganz schön ölige Haut, kann man daraus auch eine Ex-Öli machen? Ich muss jetzt lachen! Dann brauchte ich gar keine Creme, ohje. Ich habe mir die Clear Oil free von Paula gekauft, als Abschluss am Abend, manchmal auch morgens. Was nimmst du denn für einen Sonnenschutz? Sorry, für die Fragen, die mir immer wieder beim Lesen einfallen, ich hoffe, das ist nicht schlimm?!

  • @maggy: ich hatte früher eine extrem ölige Haut. Und mit extrem meine ich Fettwerte von über 70% (als normal gelten so ca. 20-35%). Ich neige nicht übermäßig zu Pickeln, hatte aber als Teenie Akne. Zuviel Sebum, verstopfte Poren und eine unruhige, grobporige Haut sind meine Baustellen.
    Ich empfehle dir, einen Skin Analyzer zuzulegen. Infos dazu findest du hier bei Irit über die Suchfunktion. Wer ganz am Anfang steht und bisher „irgendwas“ gecremt hat, weiß meist gar nicht so recht, wie denn der eigene Hauttyp genau aussieht. Bestes Bsp. ist eben der Klassiker, dass viele Menschen meinen, sie bräuchten eine Creme. Weil: ist halt so, schließlich nutzen gefühlt alle anderen auch Cremes. Und die Drogeriemarktregale tun ihr Übriges mit ihrem Sortiment. Insb. wer Wert auf Anti-Aging legt, bekommt da schnell den Eindruck, man müsse unbedingt was Fettiges cremen. Was natürlich in sofern Quatsch ist, weil ein Hauttyp nicht zwangsläufig am Alter hängt. Und der Hauttyp gibt vor, wie die Pflege aussehen sollte. Nicht der Aufdruck „Anti-Aging“ auf einem Tiegel. Nicht jede/r hat eine fettarme Haut. Im Gegenteil: viele verwechseln ihre eigentlich dehydrierte, feuchtigkeitsarme Haut mit einer fettarmen. Was dann erklärt, warum viele cremen und cremen und keine Verbesserung mit Fett erreichen. Deshalb: Skinanalyzer zulegen und mal über eine Woche zu verschiedenen Zeitpunkten die Haut überprüfen. ZB. direkt nach der Reinigung, direkt nach dem Auftrag von Pflege, wenn man heimkommt abends, gleich nach dem Aufstehen morgens,… Das gibt einem i.d.R. einen guten ersten Eindruck, wie es um die eigene Haut steht. Fettet sie im Laufe des Tages nach? Wenn ja, wie stark? Verliert sie dabei auch Feuchtigkeit oder ist da alles ok? Wie gut kann die Haut Pflege über Nacht halten? Das alles gibt natürlich noch keine konkreten Produkte vor, aber eine Richtung. Braucht man Fett oder Feuchtigkeit oder beides oder nix davon? Kann die Haut Feuchtigkeit gut halten oder braucht sie Hilfe in Form von Okklusion? Ansonsten pflegt man im dümmsten Fall total am eigenen Hauttyp vorbei, gerade wenn einem am Anfang noch so ein bisschen das Gefühl für die eigene Haut fehlt.
    Als Sonnenschutz benutze ich hin und wieder die Isdin Fusion Water Pediatrics LSF50 und das Sundance Sonnenfluid Sensitiv LSF50. Sowie das hellbl. Resist Youth-Extending… Fluid LSF50 von Paula’s Choice. Absoluter Favorit und heiliger Gral für mich ist die getönte Resist Super-Light Daily Wrinkle Defense LSF30 von Paula’s Choice. Ein Traum für ölige Haut. Mattiert, ich fette damit nicht nach und die Tönung gleicht mein Hautbild wunderbar aus. Einzig: LSF30 ist mir jetzt im Sommer etwas zu wenig. Aber im Winter (da sind die Tage kürzer, ergo weniger Sonnenstunden und auch so einfach weniger Zeit im Freien) liebe ich sie über alle Maßen!
    Äh, und da du das nicht wissen kannst: ja, ich bin ein riesen Paula’s Choice Fan. Ich nutze fast ausschließlich Produkte von Paula, kenne sie fast alle und empfehle entsprechend auch gern Produkte der Marke 😉

  • Vielen Dank Jasmin für den informativen Text. Ich werde mich mit einem Skin Analyzer befassen, es hat sicher Sinn, nicht einfach drauf los zu schmieren. Wie hast du denn „dein Fett weg gekriegt“ :-) :-) Viele Menschen scheinen unter grobporiger Haut und verstopften Poren zu leiden. Ich frage mich, wie man die Poren leer kriegen soll, die füllen sich immer wieder. Schon innerhalb eines Tages sind die Poren auf der Nase wieder voll.Ich werde jetzt erst einmal auf den Skin Analyzer warten, wobei ich jetzt schon denke, dass Fett nicht gut für mich ist, weil die Haut sowieso schnell wieder fettig wird.
    Die Resist Super-Light Daily Wrinkle Defense LSF30 habe ich auch und finde sie ganz toll, mir reicht sie, ich bekomme damit keinen Sonnenbrand und werde nicht rot in der Sonne und sie macht die Haut schön glatt. Ich mag vielleicht auch die Defense mit LSF, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich mir wirklich die Vollgröße kaufe oder bei der Resist Super-Light Daily Wrinkle Defense LSF30 lieber bleibe. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Werte bei dieser Tagespflege nicht so gut sein sollen.
    Das jemand ein Fan von Paula’s Choice ist, kann ich mir vorstellen, ich finde die Sachen auch gut, die ich bis jetzt ausprobiert habe, bis auf die Calmserie, die vertrage ich wohl nicht. Immer wenn ich mir das Gesichtswasser oder die Tagescreme aufgetragen habe, fing meine Haut an zu kribbeln, das war unangenehm. Obwohl das AHA auch ein wenig kribbelt, wobei dieses nach wenigen Minuten wieder weg ist, beim Calm nicht.

    • Vorab nochmal: meine Baustelle ist im Grunde einzig und allein eine völlig überbordende Sebumproduktion. Ich neige nicht zu Unterlagerungen, entzündlichen Pickeln, o.ä. Wer dazu neigt, wird vermutlich andere Wirkstoffkombis als ich benötigen, zB. stark anti-entzündliche Wirkstoffe wie BHA und Azelainsäure. Und selbst wenn deine Haut scheinbar meiner ähnlich ist. Was für mich gilt, gilt sicher nicht für jede ölige Haut der Welt und muss auch nicht zwangsläufig das Richtige für dich sein.
      That said: die Antwort lautet Retinol und konsequenter! Sonnenschutz. Dazu eine passende Reinigung und ein hübsches Feuchtigkeitsserum mit Antioxidantien (Aox). Fertig! Das war’s schon.
      Retinol ist als einziger Wirkstoff bei mir in der Lage meine Sebumproduktion zu normalisieren. Damit steht und fällt mein ganzer Hautzustand. Mit Retinol habe ich das, was andere unter einer normalen Mischhaut verstehen. Ein paar Mitesser auf der Nase, eine minimal fettigere T-Zone als der Rest des Gesichts und ansonsten halt ganz normale Haut. Ohne Retinol habe ich einen Ölteppich und gefühlt eine Million ewig verstopfte Poren im Gesicht.
      Jeder andere Wirkstoff ist im Grunde purer Gimmick und höchstens fürs Feintuning bei mir zuständig. Retinol verschafft mir zu 80-90% normale Haut. Azelainsäure, Niacinamide, Säuren, Peptide und wie sie alle heißen, schaffen vllt. hier und da noch ein paar Prozentpunkte oben drauf zu setzen, aber für sich allein genommen, bekäme ich mit diesen Wirkstoffen meine Haut eben nur zu ein paar Prozent in den Griff. Ich könnte die ab morgen locker alle weglassen und kein Mensch außer mir sähe vermutlich überhaupt einen Unterschied. Ließe ich Retinol weg, mutierte ich innerhalb weniger Wochen zurück zu einer Ölsardine.

      Eine Anmerkung noch zum Sonnenschutz. Das komplette Thema würde jetzt zu weit führen, aber ein LSF30 ist schon recht wenig, wenn man davon ausgeht, dass der PPD (= der Schutz vor UVA-Strahlen) i.d.R. ca. 1/3 des LSF beträgt. Bei der Resist ist das zB. der Fall. Mit einem LSF30 hat die Resist einen PPD von 10. Dazu kommt noch der Fakt, dass mineralische Filter synthetischen in ihrer Schutzwirkung weit unterlegen sind. Irit hat dazu auch mal sehr anschauliche Grafiken gepostet.
      Wie beim LSF auch ist der PPD der Faktor, mit dem man die Eigenschutzzeit multipliziert, um die max. Schutzzeit vor UV-Strahlen zu berechnen. Wenn ich mal davon ausgehe, dass du einen mitteleuropäischen Hautton hast, liegt deine Eigenschutzzeit vermutlich bei 10-20 Min. Mit dem Faktor 10 multipliziert bist du also zwischen 100-200 Min. vor UVA-Strahlung geschützt, wenn du einen LSF30 nutzt. Das ist ja nicht gerade lange, wenn man eben bedenkt, dass UVA-Strahlen auch Glas durchdringen und man sie also auch im Auto, der Straba, im Büro am Fenster, etc. abbekommt. Nicht falsch verstehen: jeder Sonnenschutz ist besser als keiner! Das soll nur beantworten, warum man auch ganz ohne Sonnenbrand Sonnenschäden in der Haut bekommen kann und warum so viele trotz „ich hab aber doch Sonnencreme“ benutzt, ratzfatz wieder Pigmentflecken im Sommer im Gesicht haben.

  • Danke Jasmin, ich verstehe! Ich werde mir demnächst den Retinolbooster kaufen, da kann ich mich gut eingewöhnen. Mit BHA habe ich in den letzten drei Monaten nicht viel erreicht. Ohne Creme kann ich mit dem Gesicht ein bis zwei Stunden ohne Sonnenbrand in der Sonne sein und mit Körper sogar länger. Am Körper benutze ich nur im Urlaub Sonnencreme. Mag sein, dass es falsch ist, aber bisher wusste ich es nicht besser und ich bin auch nie verbrannt oder stark gerötet. Vor kurzem bin ich bei Face*book in eine Gruppe geraten, weil ich mich für Vitamin D interessierte. In dieser Gruppe ist man komplett gegen Cremes mit LSF, weil dieser Krebs auslöst. Die nehmen alle nur Öle und behaupten, dass eine langsame Sonnengewöhnung und ausreichend Vitamin D ausreichend Schutz bieten. Im Grunde kann ich es verstehen, weil ich ja selbst keinen Sonnenschutz brauche. Bisher. Scheinbar gibt es eben für alles zwei Meinungen.

    • Weshalb sie auch Meinungen und nicht Fakten heißen 😉

      • Ich weiß nicht, ob diese Leute Fakten interessieren, ist mir auch egal :-) die werden es irgendwann sehen. Ich vllt. am Körper auch und mit dem Gesicht **** mal sehen, aber ich bin ja erst am Anfang.

  • Einfach eins nach dem anderen. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut und die Sonnensünden der Vergangenheit sind genau das: Vergangenheit. Da kann man jetzt auch nichts mehr daran ändern. Ich bin als Halbasiatin Hauttyp 4, bekomme also quasi erst am Äquator einen Sonnenbrand, hatte auch noch nie einen und hab mich folglich früher gesonnt, was das Zeug hält (auch hin und wieder Solarium). Wie vermutlich sehr viele hier. Ich wusste es damals eben nicht besser. Aber besser spät als nie.

    Weiß jetzt nicht, wie alt du bist, aber ich kann jetzt so langsam in meinem Bekanntenkreis, der altersmäßig so zwischen 40-50 liegt, ganz deutlich erkennen, wer in seinem Leben ein bisschen zu viel Sonne abbekommen hat. Bei genauem Hinsehen hab ich auch bei mir im Gesicht inzwischen ein paar kleinere Pigmentverschiebungen entdecken können. Was ich jetzt tue ist also Schadensbegrenzung 😄
    Falls du noch nicht so lange bei Irit mitlesen solltest, dann hier noch der Rat, es mit Retinol langsam anzugehen. Wie gesagt: der Zug mit, was man bisher so alles „falsch“ gemacht hat in der Hautpflege, ist eh schon abgefahren. Dann braucht man jetzt auch nicht mehr hudeln. Erstmal eine kleine Menge 1x Woche in ein Serum o.ä. mischen. Wenn das gut klappt, kann man nach einem Monat auf 2x wöchentlich steigern, usw. Und vorsichtshalber Finger weg von anderen aktiven Wirkstoffen wie Säuren o.ä. Die Kombi geht am Anfang selten gut und man ärgert sich bloß, wenn man sich die Haut zerschossen hat, pausieren und dann wieder ganz von vorn anfangen muss.

    • Die Pigmentierungen in meinem Gesicht stören mich nicht :-) ich verwende den LSF im Grunde nur wegen der Säuren. Da ich mich vorhin schon fertig gemacht habe, habe ich deinen Hinweis nicht befolgen können. Bei Paula’s Choice steht „alles übereinander“, so habe ich BHA und nach 10 Min. dann 1 Tropfen vom 1% Clinical in Clear Oilfree bereits aufgetragen. Aber ich beginne mit 1x wöchentl. Retinol, nur wegwerfen möchte ich BHA auch nicht.

      • Also prinzipiell kann man alles von Paula übereinander und miteinander und überhaupt kombinieren. Die Frage ist eher, ob man das sollte und ob das überhaupt für einen selbst Sinn macht. Theoretisch kann ich mir auch jedes gesunde Gemüse in Kombi mit jedem gesunden Obst der Welt täglich reinziehen. Macht aber nicht unbedingt Sinn, zu versuchen wirklich alle Gemüse- und Obstsorten der Welt auf einmal zu essen.
        Was gerade öligen Häuten in den Rücken fällt ist, dass die Sebumproduktion im Grunde rein hormonell gesteuert wird. (Deshalb bitte auch bedenken, dass man mit freiverkäuflicher Kosmetik auch nur bis zu einem gewissen Grad was drehen kann). Also, das Blöde ist Folgendes: Irritiationen der Haut stoßen eine hormonelle Reaktion in der Haut an. Siehe oben: die Sebumproduktion wird hormonell gesteuert. Ergo: wer seine ölige Haut irritiert, regt u.U. die Sebumproduktion damit noch mehr an. Übrigens ist das auch häufig der Grund, warum viele meinen, so eine Art Erstverschlechterung mit Wirkstoffen zu sehen. In Wirklichkeit hat man seine Haut einfach nur stark irritiert -> mehr Sebum -> mehr Pickel.
        Nicht jede Irritiation ist oberflächlich sichtbar. Im Gegenteil: die meisten Prozesse finden tief in der Haut statt und sind eben gerade nicht mit bloßem Auge zu erkennen. Ganz vorne mit dabei bei den stärksten Irritationsquellen sind die UV-Strahlung, eine unpassende Reinigung, ein generelles zu viel zu schnell, die Wahl der falschen Wirkstoffe, hauttypungerechte Pflege und ganz allgemein aber besonders für ölige Haut auch: zu starke Austrockung.
        Ich weiß, ich reite da ein bisschen drauf rum. Ich fühle mich etwas an meine Anfänge erinnert. Wenn ich meinem damaligen Ich heute einen Ratschlag geben könnte, lautete der: Geduld, Geduld und nochmal Geduld! 😉

  • Ja, ich verstehe, Jasmin. Woher weißt du dies alles, machst du etwas in der Art beruflich? Von Erstverschlimmerung halte ich schon immer gar nichts, das ist so, als wenn jemand sagt, die Schuhe müssen erst eingelaufen werden, denn das klappt bei mir auch nicht. Entweder die Schuhe passen oder sie drücken und das wird nie aufhören. Ich übe mich in Geduld. :-)
    Ich denke, der Defense-Reiniger ist ok. Das Defense-Serum mit 2 – 3 Tropfen 10% igen Niacinamide morgens, danach Sonnenschutz und am Abend nach der Reinigung BHA, danach Clear Oilfree und einmal in der Woche 1 Tropfen 1%iges Retinol. So lange bis mein BHA leer ist. Dann beginne ich Retinol wöchentlich zu steigern. Wenn das Defense-Serum leer ist, werde ich es durch ein Asam- Serum mit Vitamin E ersetzen, was auch gern verbraucht werden möchte, aber noch nicht geöffnet wurde. Hormone, ja, die sind blöd, aber ich meine einen zusätzlichen „Übeltäter“ gefunden zu haben und der ist Schweinefett und Zucker, sowie gelantinehaltige Produkte, bzw. Süßigkeiten. Man meint gar nicht, in wie vielem Schweinezeug enthalten ist. Und ich reduziere meinen Milchkonsum auf nur noch Milch im Kaffee und wo ich sie nicht ersetzen möchte (Eis) :-). Mein geliebter Becher Quark im Müsli wurde verband und durch Hafermilch sowie Reis- und Erbsenprotein ersetzt. Das schmeckt auch ganz gut und sättigt durch die Proteine. Jetzt, nach vier Wochen, haben sich keine neuen Pickel mehr gezeigt, die Haut scheint rugiger zu werden. Das Fetten der Haut gehört ja im Grunde zur Hitze im Sommer dazu.

    • Nein, ich mach das nicht beruflich. Ich interessiere mich einfach nur, auch aus reinem Eigennutz, für das Thema.
      Ernährung kann (nicht muss) bei manchen übrigens tatsächlich in die Sebumproduktion mit reinspielen.
      DHT ist ein Abbauprodukt von Testosteron und ist direkt für das Wachstum der Talgdrüsen und hornbildende Zellen (Keratinozyten) verantwortlich: größere Talgdrüsen = mehr Sebum, zuviel Hautschüppchen = Poren können verstopfen. Es hat seinen Grund, warum bei unreiner Haut so oft die Pille verschrieben wird und warum diese auch so oft hilft: weniger Testosteron, weniger DHT, weniger Wachstum von Talgdrüsen, weniger Sebum, weniger Grundlage für das Wachstum von Pickeln.
      Ein hoher Insulinspiegel kann zusätzlich durch einen Zwischenschritt die Bildung von DHT fördern. Weshalb Leute, bei denen das so ist, durchaus eine Verbesserung sehen können, wenn sie ihren Insulinspiegel niedrig halten, zB. durch den Verzicht auf Milch und Zucker.

  • Hat jemand von Euch schon mal was von der Marke Neo Strata oder Neoretin gegen Pigmentflecken ausprobiert?
    Ich bin gerade auf der IFC Website und die werden dort beworben.
    Ich habe mir den Toner von Hada Labo mit tranexam gerade bestellt. Ich hatte schon 2 andere Toner und ein Hyalurongel davon und ich mag die Marke einfach. Und bei dem Preis ist es einen Versuch wert.

    • nein, von den Marken habe ich überhaupt noch nichts getestet.

      Ich habe mich aber jetzt aufgerafft und teste Hadalabo im Dekolleté, mal sehen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.