Glow, Schimmer… ausgeglitzert. Dafür ein paar Lieblingsprodukte

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Gefühlt gab es in den letzten Monaten und Jahren immer neue Höhen des Trends zur spiegelglatten und reflektierenden Oberfläche im Gesicht. Einzelne Highlighter, Metallic Highlighter, Highlighterpaletten und so weiter und so weiter. Und nun lese in der britischen Vogue einen schönen Artikel über den neuen Trend zum matten Makeup.

Oder um genau zu sein: der neueste heiße Scheiß ist matt und „luminous“, sprich nicht zu Tode gepudert, sondern eher ein natürlicher Glow. Ich habe das erfreut zur Kenntnis genommen, denn

Ich bin ein Trendsetter!

In der Realität und ab der ersten Falte oder Hautunebenheit sieht metallischer Highlighter suboptimal aus. Freundlich beschrieben. Richtig gut ist das nur auf makellos glatter Haut. Weswegen ich all die Jahre tapfer widerstanden habe – und diese Highlighter sehen sooo toll aus in der Packung und NATÜRLICH habe ich den einen oder anderen gekauft… um ihn an die 13-jährige Tochter mit der makellos glatten Haut weiterzureichen. Wie letzte Woche als ich in London schwach wurde. Nein, der flüssige Highlighter bleibt.

Puder? Puder!

Ich war schon immer ein Fan von schönen Pudern, vor sehr sehr langer Zeit habe ich Babypuder benutzt und mittlerweile wohl so ziemlich alles ausprobiert. Als ich dieses Frühjahr mit meiner Freundin in Südfrankreich war, habe ich mir nach Jahren mal wieder eine Dose LeClerc gekauft. Und im Nachhinein gemerkt, dass es dann doch einige Entwicklungen gegeben hat. Der mattiert. Und genau das. Sieht nicht sehr schmeichelhaft aus.

Dann doch lieber einen der neuen Puder, die das Makeup fixieren, aber nicht zugemehlt aussehen, sondern eben die hübsche Mischung aus matt und strahlend liefern. Wie zum Beispiel der limitierte Extreme Blur Puder von Catrice, den ich schon erwähnte und den es leider nicht mehr gibt (hpchstens noch Restbestände). Andererseits reicht die Dose fürs erste. Ich habe noch zwei, drei Wunschtestprodukte auf der Liste, u.a. Charlotte Tilbury (Mist, ich war im London im Laden und habe nicht daran gedacht).

Kommen wir doch lieber zu

Meinen Favoriten in Sachen dezenter Glow

Clarins Skin Illusion Klairs Illuminating Supple Blemish Cream Becca Shimmering Skin Perfector L.O.V. Aura Glow Powder MAC Sculpting Powder Emphasize

Die Sachen kennt ihr alle, es ist nichts richtig Neues dabei:

  • Clarins Skin Illusion (hier Farbe 107) in der aktualisierten Variante – gibt den dezenten Glow (Review)
  • Klairs Illuminating Supple Blemish Cream – leider nur etwas für eher Hellhäutige und auch nur in einer Farbe erhältlich. Eher leichte Deckkraft und meine Wahl fürs Wochenende oder bei gutem Hautzustand.
  • Becca Shimmering Skin Perfector in Pearl – der Klassiker. Taucht immer wieder bei Lisa Eldridge auf und er ist toll, sehr dezenter Schimmer auf den Wangenknochen, lässt sich super und hauchdünn verteilen.
  • L.O.V. Aura Glow Powder – der ist relativ neu. Ein sehr dezenter Highlighter mit leicht goldenem Schimmer. Vorsicht, zu viel sieht nicht gut aus, wirklich nur hauchdünn auftragen. Metallischen Glanz kann man damit aber nicht machen. Ich mag ihn gerne zu eher warmen Makeuptönen und mattem Augen Makeup.
  • MAC Sculpting Powder in Emphasize – noch ein Klassiker. Eine tolle Mischung aus einem hellen Farbton mit sehr dezentem Schimmer, absolut bürotauglich. Klassiker ist wörtlich zu verstehen, ich hatte ihn das erste Mal 2011 auf dem Blog (Link).

Ich habe einen Swatch gemacht, Reihenfolge wie im Text:

Clarins Skin Illusion Klairs Illuminating Supple Blemish Cream Becca Shimmering Skin Perfector L.O.V. Aura Glow Powder MAC Sculpting Powder Emphasize Swatch

Wie man sieht alles sehr dezent und tragbar.

Was sind denn eure Favoriten in Sachen dezenter Glow?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

15 Kommentare

Kommentieren →

Ich verwende fast täglich das Photography Fluid Opacity 12% von Niod. Gemixt mit dem Sonnenschutz. Darauf möchte ich eigentlich nicht mehr verzichten.
Und die Klairs Illuminating Supple Blemish Cream finde ich ebenfalls ganz toll, meine Lieblins-BB-Cream im Moment. Danke für den Tipp!
Die lässt sich auch sehr schön mit dem Niod Fluid mixen.
Auf die Wangen darf aber auch ein bisschen Glow. Entweder mit den LOV Blurring Blushes oder den Glamour Glow von Kryolan. Die eignen sich auch super als Rouge. Besonders für Natural Tan habe ich schon einen Haufen Komplimente bekommen. : )

den hatte ich auch mal, aber irgendwie war das nicht so richtig mein Ding, ich habe nie die richtige Dosierung zum zumischen hinbekommen

Hm, Kryolan, das muss ich mir mal näher anschauen!

Der Ambient Lighting Puder in Dim. Zum Abschluss über das gesamte Gesicht leicht pudern. Man sieht es kaum aber ich sehe irgendwie lebendiger aus :)). Auf jeden Fall gesunder Glow statt Glitzer. Und alltagstauglich! Herzliche Grüße Birgit

stimmt, das war noch etwas. Den habe ich aufgebraucht (meine ich mich zu erinnern) und nicht mehr nachgekauft, warum auch immer

Die Creme von Klairs muss ich mir mal näher anschauen. Damit hast du mein Interesse geweckt.
Ich benutze täglich das No Color Setting Powder von Claudia Schiffer , artdeco.. Dieses kann ich sogar unter den Augen verwenden und mach kann es gut schichten / layern, je nach gewünschter Intensität.

Meine Produkte für einen schönen, dezenten Glow sind der Soft & Gentle Highlighter von Mac, mit dem man gezielte Highlights setzen kann. Für das ganze Gesicht nehme ich gerne den Poudre Libre von Annayake. Keine sichtbaren Glitzerpartikel, aber ein feiner Schimmer.

Annayake gehört eindeutig zu den Marken unter meinem Radar, sollte ich in Zukunft mal ändern. Der Puder taucht öfter auf.

MAC Highlighter hatte ich schon ewig nicht mehr, ich erinnere mich noch an die Jagd auf Lightscapade….

Definitiv der Living Luminizer von RMS. Der glitzert nicht, sondern schimmert ganz fein und lässt sich wunderbar mit den Fingern auftragen und verblenden. Ist mir am liebsten so. Seit ich den habe, hab ich keinen anderen Highlighter mehr gekauft.

Den Living Luminizer von RMS benutze ich auch, sehr ergiebig und gut aufzutragen.
Ansonsten mag ich sehr gerne Make up Factory Illuminating Skin Perfector, der sich tatsächlich nicht in Fältchen absetzt und einen tollen Schimmer macht.

Von der Puderdose Charlotte Tilburys kann ich nur abraten, der Puder an sich ist ok (kein Glitzer, aber auch nicht totgeschinkt matt), aber der Geruch ist furchtbar. Ich bin mir nicht schlüssig, ob es am Puder oder einfach nur an der extrem stinkenden Plastikverpackung liegt, ist aber einfach unangenehm – sowas möchte man sich nicht aufs Gesicht pudern. War erleichtert, als ich bei Beauty Look Book von der gleichen Geruchserfahrung gelesen habe, da ich schon dachte, ich hätte vielleicht eine schlechte Dose erwischt.Mit den losen Pudern von Clarins war ich in den letzten Jahren immer sehr zufrieden, sahen nie zu matt aus. Auf meiner Wunschliste steht momentan noch der neue Laura Mercier Glow Puder, hat den schon jemand ausprobiert? Viele Grüße, C.

ah, danke. Dann auf jeden Fall erst gründlich riechen vor dem Kauf! Den neuen von Laura Mercier habe ich noch nicht probiert.

Ha, ich bin auch Trendsetter! Durch die Neigung zur glänzenden Haut habe ich immer den angesagten natürlichen Glow , hihi. Dabei finde ich (dezente) Highlighter so schön, besitze auch einige (Mac Lightscapade, Laura Mercier, Bobbi Brown…) aber in der Realität nutze ich höchst selten einen davon. Am ehesten noch Lightscapade, der schimmert bei mir ohne zu glänzen. Einige habe ich bereits verschenkt … diese jungen Mädels mit der ebenmäßigen Haut, ach ja… und neue kommen mir jedenfalls nicht in die Schminkschublade.
Andererseits… kann ich das gesparte Geld dann eben in Rouge, Lidschatten (gern mit Schimmer) und Lippenstifte investieren. Ganz matt mag ich aber bei keinem Produkt, auch der Trend zum staubtrockenen Lippenstift wird an mir vorbeigehen. LG!

Schreibe einen Kommentar