AHA und BHA – Update

Ich habe es schon oft geschrieben: zur absoluten Basispflege für eine schöne und strahlende Haut gehört ein anständiges Peeling. Denn damit werden tote Hautzellen entfernt, die Haut wird insgesamt glatter an der Oberfläche und ist auch „durchlässiger“ für potente Inhaltsstoffe. Ich rede hier natürlich nicht von Schrubbelpeelings aller Art, sondern von chemischen Peelings: AHA und BHA.

AHA/BHA verbessern die Beschaffenheit der Haut hinsichtlich Textur („Feinheit“) und Hauttönung, wirken aber unterschiedlich.

AHA oder Alpha Hydroxy Acids oder Fruchtsäuren

AHA (Glycolsäure, Milchsäure, Mandelsäure) wirkt hauptsächlich an der Hautoberfläche und ist ideal bei eher trockener Haut, die unregelmäßig aussieht, Sonnenschäden oder Hyperpigmentierung hat. AHA wirkt nur an der Hautoberfläche und wirkt hydrierend auf die Haut.

AHA wird in Konzentrationen zwischen 5 und 10% eingesetzt, der pH-Wert sollte zwischen 3 und 4 liegen. AHA wirkt aber auch noch bei höheren pH-Werten, nur sind dann die freien Säuren reduziert.

BHA oder Beta Hydroxy Acid oder Salizylsäure

BHA (es gibt nur eine) ist fettlöslich und ist ein Zaubermittel bei eher fettiger Haut, es kann nämlich auch in der Pore exfolieren bzw. dringt in verstopfte Poren wie z.B. Mitesser ein. Es kann aber noch mehr, denn BHA hat eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung, da merkt man die enge Verwandschaft zu Aspirin (Acetylsalicylsäure). Durchaus einen Versuch bei leichter Rosacea wert.

BHA wird in Konzentrationen zwischen 0,5 bis 2% eingesetzt und ist bei einem pH-Wert von mehr als 4 nicht mehr wirksam.

Zu beachten

IMMER IMMER IMMER Sonnenschutz benutzen, wenn man chemische Peelings verwendet.

Ich wiederhole:

IMMER IMMER IMMER Sonnenschutz benutzen, wenn man chemische Peelings verwendet.

Was ich zur Zeit benutze

Paulas Choice BHA Gel HighDroxy Face Serum Teoxane Radiant Night Peel Instytutum Triple Action Resurfacing Peel Flawless Pads

Hier ein Blick auf alle fünf, die ich natürlich nicht ständig und andauernd nehme.

Morgens nehme ich am liebsten diese beiden:

Paulas Choice BHA Gel HighDroxy Face Serum

Die Nutzung hängt von der Hautsituation ab. Sind ein paar Pickelchen in Sicht oder die Haut ist ein wenig gerötet: 2% BHA Gel von Paula’s Choice (Link (*)).

Sieht die Haut so aus, als könnte sie einen Frischekick vertragen, dann kommt das Face Serum von HighDroxy zum Einsatz (Link).

Tipp: ich vermute, dass es bei Paula am Black Friday ordentliche Prozente gibt. HighDroxy hat ebenfalls ab 23.11.18 den Green Friday angekündigt.

Diese Beiden von Instytutum verwende ich seltener:

Instytutum Triple Action Resurfacing Peel Flawless Pads

Die Flawless Pads enthalten Glykol-, Milch-, Zitronen- und Salizylsäure, also eine Mischung aus AHA und BHA. Ich finde sie schon ziemlich heftig und benutze sie zwei- bis maximal dreimal pro Woche abwechselnd mit Retinol am Abend.

Das Triple Action Resurfacing Peel enthält insgesamt 10% an Glykolsäure und Salizylsäure (pH-wert 3,5) plus Papaya-Enzyme plus Mikro-Peeling-Partikel, also alles, was man an Peeling machen kann. Man trägt es auf die gereinigte trockene Haut auf, kann es nach Bedarf bis zu drei Minuten sanft einmassieren, dann noch ein paar Minuten auf der Haut lassen und am Ende mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Das macht dann wirklich glatte Haut (man fühlt es!), aber ich vertrage das nur alle ein bis zwei Wochen, gerne am Wochenende mit anschließender Maske. Ist als kleiner „Kick“ für die Haut einfach toll, aber eben nichts für jeden Tag – außer man hat wirklich sehr robuste Haut!

Bei Instytutum gibt es bis zum 2.12.18 mit dem Code Irit1018 übrigens 20% Rabatt (Werbung).

Meine Dreimal-Pro-Jahr-Wunderwaffe:

Teoxane Radiant Night Peel

Habe ich schon oft genug vorgestellt und ist einfach nicht mehr wegzudenken: das Radiant Night Peel von Teoxane. Das einzige Produkt mit viel Glykolsäure, dass ich bestens vertrage. Man trägt es als alleinige Nachtpflege auf. Die Ergebnisse sind einfach gut, die Haut sieht nach drei Wochen (nicht länger benutzen!) aus wie frisch aus dem Urlaub. Während der drei Wochen bitte auch keine anderen Peelings verwenden.

Wo sind die anderen abgeblieben?

Aufgebraucht habe ich Paula’s Advanced Smoothing Treatment mit 10% AHA, Pixi Glow Tonic und Biologique Recherche P50 und auch nicht nachgekauft. Das liegt nicht daran, dass die nichts können, sondern dass ich halt immer nur eine gewisse Menge Produkt benutzen kann und jetzt arbeite ich mal an den anderen Produkten.

Den Glow Toner habe ich beiseite gestellt. Obwohl er weniger Glykolsäure enthält, vreagiert meine Haut zickig, hatte ich im Sommer nicht. Ich vermute die Kombination aus Herbstumstellung, Sonnenurlaub und so weiter. Wird im nächsten Jahr wieder ausgepackt.

Was benutzt ihr denn jetzt zum Winter hin? Dasselbe wie im Sommer oder angepasst?

(*) Affiliate Link: nähere Informationen dazu gibt es hier. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst ist allein deine Entscheidung. Ich freue mich über die Nutzung der Links, weniger über das Geld, sondern mehr über die Unterstützung des Blogs.

28 Kommentare

  • Ich benutze sehr gerne die Flawlesspads von Instytutum, auch in Verbindung mit Paula’s Clinical 1 -%. Das Radiant Night Peel würde ich super gerne mal probieren, aber dann könnte ich ja wochenlang kein Retinol benutzen! Oder beides im Wechsel! Habe auch mit Airol begonnen u komme gut klar damit! Liebe Grüße

  • Guten Morgen, Danke für diese Zusammenfassung. High droxy u Paulas BHA interessieren mich. Stimmt es, dass ich BHA nach einer Einwirkzeit abspülen soll? Liebe Grüße aus Berlin v Catrin

  • Moin
    Bei Flaconi gibt’s immer noch 25% auf alles was nicht reduziert ist! Paulas Choice ist dort auch vertreten!👍

  • Momentan brauche ich den Rest meines AHA Tonics von RAU auf. Außerdem habe ich noch den Skin Manager von 4EverYoung (asambeauty). Damit sollte ich über den Winter kommen!
    Liebe Grüße!

  • Ich probiere die Flawless Pads auch gerade aus. Aber mehr als zweimal die Woche ist nicht drin, zu stark. Dabei empfiehlt Instytutum sie jeden Tag zu benutzen plus den Glow Toner. BHA von Paula habe ich auch schon probiert. Obwohl es ja gegen Hautunreinheiten helfen soll bekomme ich davon Pickel. Was ist mit Azealinsäure? Wird neuerdings auch von Paula angeboten.
    Liebe Grüße.

    • habe ich mal probiert, aber nicht so besonders gut vertragen – was ja erstmal nichts heißt. Ich kann also leider nichts dazu sagen

  • Immer im Wechsel abends: PC Advanced Smoothing Treatment 10% AHA + AOX-Serum dunkelblau + Bodylotion 0,1 Retinol + Intensive Repair / PC Calm 1% BHA +AOX-Serum dunkelblau + 1% Retinol + Intensive Repair Sommer wie Winter… (fast 50, hellhäutig, dünnhäutig, rothaarig ohne Sprossen)

  • Also mein Favorit in Sachen AHA ist tatsächlich das Tonic von Rau. Find ich sehr verträglich und funktioniert jeden Tag. Hab nochmal eine Frage zum PH Wert. Wenn ich meine Haut mit Wasser und Schaum reinige, muss ich dann im Anschluss noch Gesichtswasser verwenden damit BHA wirkt? Ich nehme das hellblaue BHA von PC immer direkt im Anschluss an die Reinigung ohne Zwischenschritt. Aber dann ist der PH Wert ja deutlich höher als 4 oder? I

    • ja, der pH-Wert ist erhöht und ein Toner ist bei BHA sehr hilfreich. Oder du benutzt das AHA Tonic zuerst und dann BHA, würde auch gut funktionieren

  • Ich peele noch wie im Sommer.
    Hängen geblieben bin ich grade bei Biologique Recherche P50 das ich durch Dich kennen gelernt habe, ausprobieren musste und für echt toll befunden habe. Dazu noch das Resist BHA von PC, das ich dann auch am folgenden Morgen benutze. Am Wochenende (meist nur jedes 2.) als i-Tüpfelchen dann auch mal TO 30%ig oder das Floslek Balance T-Zone Peeling, wenn es schnell gehen soll.
    Das ganze im täglichen Wechsel mit Retinol.
    Seit ich das Biologique habe, hat meine Mutter das AHA von Paula bekommen.
    Und ich benutze täglich Sonnenschutz, sogar jetzt noch Faktor 50.

    • es ist ja auch fast noch Sommer…. wir hatten heute 20 Grad, unglaublich

      Ich finde AHA und BHA immer sehr individuell und meine Vorlieben ändern sich auch immer mal wieder. Weswegen es ja immer mal wieder ein Update gibt :D

  • Ich nehme das 2% BHA von Paula und zur Zeit teste ich das Soft Touch AHA 10% von Stratia. Das ist wirklich gut, werde mir am Black Friday Nachschub bestellen.
    Vorher hatte ich das Liquid Gold von Alpha H, war mir aber zu viel Alk drin.
    Das Serum von Highdroxy hab ich auch mal eine Zeit lang verwendet und plötzlich mochte meine Haut es nicht mehr, wurde knallrot.
    Im Sommer bin ich eher nachlässig, was das Peelen und Retinol angeht, aber im Winter bleib ich dran.
    Sonnenschutz nehm ich Sommer wie Winter von ISDIN das Fusion Water Pediatrics 50 SPF.

  • Nadine Ebeln

    Liebe Irit,
    wie immer ein schöner Artikel!

    Im Winter peele ich deutlich mehr als im Sommer – mit PC, hd Serum und dem Serum von cice.
    Ich habe eher ölige Haut und habe bisher keinen Sonnenschutz gefunden, den ich zusätzlich zur Tagescreme nutzen kann — außer dem in meiner Foundation.

    Liebe Grüße
    Nadine

  • Ich habe eine empfindliche (Rosazea) Haut…AHA von Paula war mir immer zu stark und austrocknend und BHA brachte keine Effekte.
    Ich nutze nun seit einiger Zeit das hautbilderneuernde Serum von Eucerin (ich glaube da ist Beides drin, aber nagelt mich nicht fest). Es ist super verträglich und ich erkenne endlich einen Unterschied. Ab und an Retinol von Paula und ich bin (meistens) zufrieden mit meiner Haut.

    LG Evi

    • das Serum kenne ich noch nicht! Die AHAs von Paula sind aber zum größten Teil auch nicht mein Ding.

      Meist wirkt das BHA nicht, weil der pH-Wert der Haut noch zu hoch ist nach der Reinigung. Deshalb empfehle ich auch immer einen Toner mit pH-Wert 5,5 vorab (oder eine dünne Apfelessigmischung)

  • Liebe Irit,
    auch ich meine, dass die regelmäßige Exfoliation der Haut (Gesicht + Körper) unabdingbare Voraussetzung für ein gleichmäßiges und gepflegtes Hautbild und eine Verbesserung der Aufnahmefähigkeit der Haut für Pflegeprodukte ist und spätestens ab ca. 40 Antiaging par exellence, mindestens so wichtig wie Seren und Cremes.
    Ich bin aber skeptisch, ob hier des Guten nicht häufig zu viel empfohlen bzw. gemacht wird und möchte fragen, ob diese dauernden Grenzerfahrungen der Haut mit Glycolsäure, Salycilsäure, Nightpeels, Retinol pp,und dieses hierdurch erzeugte Stressniveau die Haut nicht langfristig schädigen?
    All diese Chemikalien sind ja eigentlich was für kranke bzw. in irgendeiner Weise entgleiste Haut.
    Ich habe bei mir selbst den Eindruck, dass es meiner Haut sehr gut tut, wenn ich sie auch einmal völlig in Ruhe lasse und die Rituale auf ein Minimum reduziere.
    Ich peele ca. 2× wöchentlich abends enzymatisch, meist mit A4 Cosmetics Enzympeeling Powder oder z.Zt. auch mit einem sehr guten koreanischen Pendant.
    Morgens bei Bedarf Face Serum von HD, seinerzeit von Dir empfohlen -danke, was meiner Haut trotz deren Neigung zu Couperose sehr gut bekommt und 1×/Woche ZO Skin Health Exfoliating Polish, das beste mir bekannte mechanische Peeling. Und 2-3 Mal in der Woche Lotion P50.von Biologique Recherche. Fast zuviel insgesamt, denke ich manchmal?
    Noch eine andere Frage: Du hattest mal Anfang des Jahres Skinfusion empfohlen, ich habe es dann auch bestellt und fand es auch für mich sehr gut. Nun wollte ich es nochmal ordern, aber es ist nicht mehr auffindbar unter den Produkten von HD.Weisst Du, ob es schon wieder aus dem Verkehr gezogen wurde?
    Liebe Grüße
    Susi

    • Zu Skinfusion: dazu gibt es Ende nächster Woche News. Es ist nur temporär nicht erhältlich.

      Zu deiner anderen Frage, ob man nicht zu viel des Guten tut. Die Produkte sind keine Grenzerfahrungen oder Chemikalien für kranke oder entgleiste Haut. Wie jedes andere frei verkäufliche Kosmetikprodukt wirkt es eh nur an den oberen Hautschichten – sonst wäre es ein Medikament. Eigentlich machen sie nur das, was jüngere Haut von ganz allein macht. Retinol kurbelt die Kollagenproduktion an, AHA und BHA entfernen die toten Hautzellen. Das schlimmste, was passieren kann, ist eine geschädigte Hautbarriere. Dann muss man es aber schon sehr übertreiben.

      Ansonsten: wenn du mit deiner Pflege gut klar kommst, ist das alles in Ordnung. Ich benutze ja auch nur, womit ich gut klar komme und das lese ich auch aus den Kommentaren der anderen Leserinnen heraus.

      • Hallo liebe Irit,

        darf ich hier einen Link anhängen mit ergänzenden Informationen zur Wirkung von Fruchtsäuren ?
        https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=10113

        Die geht nämlich weit über die Ablösung von Hautschuppen hinaus..

        Es wird übrigens diskutiert, ob der zu häufige Einsatz von Säuren der Haut im Hinblick auf mögliche unterschwellige Entzündungen auf Dauer doch nicht so gut tut, aber da gibt es, soweit ich was, keine validen Untersuchungen. Diese Information wird häufig von Firmen vermittelt, die Alternativen zu den Säuren anbieten. Auffällig ist das z.B. bei Deciem, die bieten in der Reihe NIOD ein Nicht-Säure-Exfoliationsprodukt an und schreiben im Text, dass sie von reinen Säuren abraten, in der The Ordinary Reihe gibt es aber jede Menge unterschiedlicher Säuren… nicht so ganz konsequent, aber das merken sie im Begleittext auch selbst so an.
        Ich selbst komme mit der Mandelsäure super zurecht und ab und an mal AHA oder BHA, aber in der Frequenz halte ich es auch so bei ein bis zweimal pro Woche, mehr führt bei mir zu einer deutlichen Irritation. Meine Haut sieht dann schlechter aus als ganz ohne Peeling.

        Viele Grüße!

        • ja, das habe ich ja auch bei „zu viel“ wie oben im Text beschrieben. Ich denke, bei diesen Produkten ist es ganz wichtig das persönliche Optimum zu finden.

        • Danke für deinen Artikel. Ich finde jetzt dabei den Zusammenhang zwischen Feuchtigkeitsbindefähigkeit und Hautdicke spannend.
          Ich benutze seit einiger Zeit auch Fruchtsäuren, nachdem ich vorher einige Jahre nur mit Öl gepflegt habe.
          Was ich interessant finde ist, dass meine damals dicke Haut so gut wie nie zusätzliche Feuchtigkeit brauchte, auch wenn der Feuchtigkeitsmesser sehr niedrige Werte angezeigt hat. Ich erkläre mir das durch die dicke Haut, die Feuchtigkeitsdepots lagen offenbar unter der Messschwelle der Hautdicke. Die Haut sah auch sehr gut aus und nicht trocken.
          Jetzt hab ich aber durchaus das Gefühl, viel mehr Feuchtigkeit zu brauchen.

          In den 80ern, als die Fruchtsäuren aufkamen, gab es irgendwann die These von Hautärzten, dass die Haut während des Lebens nur eine bestimme Anzahl Erneuerungszyklen durchlaufen kann und irgendwann erlahmt. Es gab die Wahl zwischen Peelen und Pampern. Irgendwann waren AHAs out. Vielleicht haben sich auch ehemalige Befürchtungen nicht bestätigt.

          Ich sehe schon, dass sich die Haut mit den Fruchtsäuren rein optisch verbessert hat, im Moment gefällt es mir sehr gut, aber ich muss zugeben, dass der Effekt jetzt nicht so riesig ist, um auf Dauer dran zu bleiben.
          Mir gefällt die Idee, das so zweimal im Jahr als Kur zu machen und dann die Haut wieder mit Zusatzpower dick zu züchten.
          Mir gefällt aber auch der Effekt der dicken Haut, so komplett unempfindlich und bedürfnislos zu sein, wie im übertragenen Sinne, merke ich gerade.
          Möglicherweise sind hier auch ab und zu mal ein Pad oder ein Gesichtswasser machbar um die grobe Oberfläche zu behandeln. Aber ich muss mal sehen. Ich finde die Säuren gerade sehr spannend und bin gespannt, wie mein Großversuch endet und ob überhaupt. Vielleicht steigere ich mich aber jetzt da auch rein, zumal ich selbst bei massivem Einsatz gar keine Hautprobleme bekomme.
          Ist aber gerade ein spannender Feldversuch. :D

  • Ich wechsle im Winter- der ja noch keiner ist bei den Temperaturen- noch nicht. Morgens Apfelessig im Gesicht Hals und Dekolleté dann auch PC BHA Gel, ab und zu am Wochenende und vor einer Maske das 30%ige von TO, abends Radiant Night Peel UND Retinol (ja, meine Haut verträgt das) das 1% von PC. Derzeit laboriere ich mit den diversen Retinol/ Retinoiden von TO aber bisher kommt nichts an PC ran. AHA benutze ich gar nicht und frage mich grad warum eigentlich… Vermutlich Gewohnheit, ich vertrage das 2% BHA Gel einfach prima und habe deutlich reduziertere Poren im T-Zonen Bereich. Das Einzige was nervt ist das Absäuern mit Apfelessig aber sonst wirkt es bei mir nicht- Toner ist nicht sauer genug. Warum gibt es eigentlich keinen Skin Analyzer der auch noch den PH Wert misst? Die Messung mit den Streifen finde ich sehr ungenau – irgendwie immer dieselbe Farbe gelb-grau-grün egal welches Produkt… . Apropos AHA: Ich habe da ich im Winter den Sonnenschutz umstelle gerade das Highdroxy D Light Fluid bestellt (29€ 😊 statt 49€) da ist quasi ein AHA Depot drin, d.h. AHA wird über den Tag verteilt abgegeben) bin sehr gespannt. Allerdings weiß ich da die Konzentration nicht… aber ich denke nicht nennenswert. Und eine Weile hatte ich im Sommer einen billigen Drogerie Toner- AHA Skin Manager von Alcina, hat nichts geschadet war schön sauer, gebracht hat er allerdings nichts. Fazit: ich bleibe wohl Sommer wie Winter beim bewährten PC BHA – das Zeug von Insti ist mir einfach zu teuer…

  • Bei Instytutum gibt es gerade 30% auf alle Pflegeprodukte und einen kostenlosen Cleanser.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.