Doppelreinigung am Abend – Update zu meinen Lieblingsprodukten

Die Doppelreinigung ist nun wirklich nicht mehr neu, es gibt aber immer wieder Fragen, was man wie benutzen sollte. Hier kommt die kleine Übersicht dazu und meine aktuellen Favoriten.

Double Cleansing Bioderma Sensibio H2O Loccitane Immortelle Oil Makeup Remover Cerave Reinigungsgel Paulas Choice Defense Hydrating Cleanser HighDroxy ONE Face Wash

Das sind die Reinigungsprodukte, die im Moment in meinem Bad stehen. Man erkennt gleich meine Vorliebe für Reinigungsgele (die benutze ich morgens und abends). COSRX habe ich im Moment nicht da, alles aufgebraucht und ich sitze noch an meiner Wishlist für eine größere Bestellung in Korea.

Was ist eine Doppelreinigung?

Ganz einfach: man benutzt zwei unterschiedliche Reinigungsprodukte nacheinander. Das macht man aber nur abends und zwar um alles hartnäckig auf der Haut haftende zu entfernen, also zum Beispiel Makeup oder Sonnenschutz.

Warum reicht das Waschgel nicht aus?

Ein Waschgel ist ganz hervorragend geeignet, um ein leichtes Makeup und den üblichen „Dreck“ auf der Haut (also selbstproduziertes wie Sebum oder auch Schmutz aus der Umwelt zu entfernen). Aber jeder, der schon mal probiert hat, Mascara wirklich gründlich mit einem Waschgel zu entfernen, weiß wovon ich rede. Da braucht man ein anderes Produkt, entweder ein Mizellenwasser oder etwas auf Fettbasis wie ein Reinigungsöl oder ein Reinigungsbalm.

Oder man rubbelt ziemlich lange herum, was der Haut nicht besonders gut tut.

Welche Produkte man verwendet, hängt davon ab, was man aus dem Gesicht entfernen möchte.

Mizellenwasser oder Reinigungsöl?

Mizellenwasser ist grundsätzlich gut geeignet, um Makeup zu entfernen.

Bioderma Sensibio H2O Loccitane Immortelle Oil Makeup Remover

Mein Favorit ist und bleibt das allseits bekannte Sensibio von Bioderma (auf dem Foto die französische Variante) und zwar ohne Schnickschnack drumherum, die Basisversion ist meiner Meinung nach die beste.

ACHTUNG! Mizellenwasser sollte man immer abspülen, denn Mizelle hört sich toll an, aber wir reden über schlichte Tenside (wie hier vor sieben Jahren erklärt) und die sollte man nicht auf der Haut belassen.

Reinigungsöl macht denselben Job (ich mag das Immortelle von L’Occitane immer noch am liebsten), aber man muss das mögen. Das Öl wird immer auf die trockene Haut aufgetragen, gut einmassiert und mit ein wenig Wasser aufemulgiert, es wird dann weißlich und man kann es abwaschen.

Ich mag Reinigungsöl nur im Winter, im Sommer oder bei warmen Temperaturen finde ich es unangenehm auf der Haut.

Mit anderen Worten: einfach benutzen, was man mag und ruhig auch mal die Reinigung wechseln. Weniger weil sich die Haut daran gewöhnt, sondern mehr weil man ja auch nicht  jeden Tag dieselben Schuhe trägt.

Reinigungsgel

Ich habe im Moment drei Stück im Gebrauch, die ich alle drei uneingeschränkt empfehlen kann.

Double Cleansing Cerave Reinigungsgel Paulas Choice Defense Hydrating Cleanser HighDroxy ONE Face Wash

CeraVe ist günstig und gut, aber nicht unbedingt für sehr empfindliche Haut geeignet. Da würde ich dann eher zum Face Wash von HighDroxy ONE greifen. Den neuen Cleanser aus der Defense-Linie von Paula habe ich mittlerweile noch mehr ins Herz geschlossen, aktuell mein Favorit. Der Schaum ist so cremig und luxuriös, fühlt sich toll an. Ich wechsele zwischen den dreien, das bekommt meiner Haut sehr gut.

Wer reinigt denn noch doppelt und womit? Und kennt jemand diesen Banila Reinigungsbalm? Der steht auch noch auf meiner Ausprobieren-Liste.

46 Kommentare

  • Guten Morgen,
    bis auf die Reinigung von Paula benutze ich die gleichen Produkte und abends auch gerne im Doppelpack. Das Mizellenwasser ist unübertroffen! COSRX werde ich noch aufbrauchen, so richtig mögen wir uns nicht. Das Cerave Reinigungsgel vertrage ich trotz zickiger Haut ausgezeichnet, das wird nachgekauft. Wie ist denn die andere Reinigung von Cerave?

    Einen schönen Wochenstart und liebe Grüße Gabriele

    • finde ich etwas merkwürdig im Gesicht bzw. gefühlt nicht „sauber“ genug – aber super als Duschgel!

    • Ich finde die andere Reinigung toll. Weich und angenehm im Gesicht. Praktisch für Reisen, weil man es im Gesicht für als Reinigung benutzen kann und für den Körper als Duschgel.

  • Ich benutze morgens und abends das COSRX Waschgel, abends vorher den Pre Cleanser von Dermalogica.
    Ich habe -zig Reinigunsöle/Balm ausprobiert, bin aber wieder bei Dermalogica gelandet , genau weil er nicht dieses ölige Gefühl erzeugt. Bei Mischhaut ist man da manchmal ein wenig empfindlich.

  • Am liebsten benutze ich abends als erste Reinigung den Take the day off cleansing Balm von Clinique. Schon oft nachgekauft. Toll!

  • COSRX hab ich auch gekauft, weil Du es so toll fandst. Ich hab ihm zwei, drei Versuche gegeben. Aber meine Haut war danach extrem gereizt und „rutschig“ spiegelglatt. Steht jetzt bei mir im Schrank. Wegschmeißen find ich immer blöd. Verschenke es. Will jemand?

    Das einzige, das meiner sensiblen Haut nix antut, gründlich reinigt, nicht in den Augen brennt und AMU spurlos runterholt — ist die Reinigungsemulsion für überempfindliche Haut von Avène. Die kauf ich jetzt, bis ich tot bin ;-D

  • nimm es doch einfach als Duschgel :-) das mache ich auch immer mit Reinigungen, die mein Gesicht nicht so gerne mag

  • Take the Day Off Cleansing Balm ist, und bleibt mein absoluter Favorit! Nichts anderes löst bei mir die vielen Schichten Wasserfeste Mascara die ich hinter meiner dicken Brille trage. Benutze ich bestimmt schon 5 Jahre! Danach der Resist Reiniger von PC…da ich aber Tretinoin benutze ist meine Haut NOCH trockener und ich wünsche mir ein Reinigungsprodukt das meiner Haut Feuchtigkeit gibt. Scheint es aber nicht zu geben😢 CeraVe (Creme und Gel) brennt auf meiner und der Haut meiner Tochter wie Feuer.

  • Welchem würdest du den Vorzug geben, dem Rosa-Gel-Reiniger von PC oder dem Rosa-Gel-Reiniger (nicht hier zu sehen) von Bioderma?

  • Ob rosa, rosa oder rot, ist doch egal. Ist sowieso alles ähnlich bei PC mit ihrem Dschungelsortiment. Kann den Hype nicht nachvollziehen.Aber Rot aus der Retorte kommt immer gut rüber.
    Zur Doppelreinigung:
    Abends: 1.SHUE UEMURA Ultime&Sublime Beauty Cleansing Oil. Im Herbst/Winter eine Wohltat für trockene, aber auch normale/Mischhaut. Verwende es schon seit 3 Jahren und möchte es nicht mehr missen. ( Übrigens gibt es auch ein hochklassiges Makeup-Sortiment von SHUE UMURA).
    2.Reinigungsschaum von Dermaceutic Laboratoire Advanced Cleanser Mousse Nettoyante Experte.
    Das ist für mich z.Zt. das ideale Duo.Aber, wie Du meintest, Irit, man sollte je nach Bedürfnissen auch mal wechseln. Schließlich will man ja auch nicht immer dasselbe essen.
    Morgens nehme ich zur Reinigung übrigens nur lauwarmes Wasser und dann Tonic vor dem Schichten. Und dann noch über die Woche verteilt dieses ganze Peelingtheater, aber meistens macht es ja Spaß.
    Ja und Bioderma Eau Micellaire ist auch Klasse und so preiswert, dabei, wie überhaupt dieses Labor nur Gutes hervorbringt (Le Fabre, meine ich).
    Eau Micellaire verwende ich seit ca. 14 Jahren auch zum Abschminken des Augenmakeups -ohne jede Reiziung.
    Bonne nuit!

    • Shu Uemura ist in D leider nicht zu bekommen, nur die Haarpflege, wenn ich mich recht erinnere. Das Cleansing Oil ist ja legendär, ich habe es aber noch nie probiert.

      PC übertreibt mittlerweile wirklich etwas mit dem Sortiment, allerdings sind auch echte Perlen dabei, auf die ich nicht verzichten mag.

      Morgens nur Wasser. würde ich mir überlegen, im Schlaf tut die Haut eine ganze Menge und was da ausgeschieden wird, ist nicht unbedingt wasserlöslich

      • Interessant, dass die mittlerweile große Produktauswahl bei Paula so kritisch beäugt und eher negativ gesehen wird, bei den „alten“ Namen wie Clarins, Lauder/Clinique, Lancome, Shiseido oder wie sie alle heißen mögen, scheint das niemanden zu stören? Wenn man die Linie(n) noch nicht kennt, muss man sich doch bei allen erst einmal „durcharbeiten“ um herauszufinden, was bzw. ob man überhaupt etwas davon mag? Und ja, ich verwende – auch – manches von Paula.

        „Doppelreinigend“ bin ich abends nicht immer unterwegs, meist reicht mir mein Klassiker Vichy Pureté Thermale 3 in 1 Gesichtsreinigung (ich verwende kein wasserfestes Augenmakeup). Ab und zu kommt danach aber noch eine der beiden CeraVe-Reinigungen zum Einsatz, die ich beide sehr mag und für die Reinigung morgens „solo“ verwende. Zufall, dass alle drei aus dem Hause L’Oreal stammen, das ich sonst eigentlich nicht übermäßig schätze … was wiederum bestätigt, dass manches Vorurteil durchaus hinderlich sein kann ;-).

      • Yesstyle bietet Produkte von Shu Uemurs an.

  • Laboratoire Pierre Farbe
    Interessantes urfranzösisches Unternehmen. Und: noch nicht in L’Oreal Hand.
    Aber Beiersdorf antichambriert schon, wäre schade. Ach, die Globalisierung…

  • Farbre!
    Meine Güte, pardon!

  • Shu Uemura gehört mittlerweile auch zum L’Oreal-Konzern. Möglicherweise kann man das Cleansing Oil bald auch bei uns kaufen. L’Oreal hat jedenfalls ein sehr viel günstigeres Ersatzprodukt „Skin Perfection 15 Second Miracle Cleansing Oil“ entwickelt – werde ich bald probieren.
    Ich hatte mal von Barbor „Hy Öl + Phytoactive Reactivation“ was ähnlich konzipiert ist. Es hat mir gut gefallen, bin dann aber für Abends auf den Take the Day Off Cleansing Balm umgestiegen und dabei geblieben. Der ist einfach praktisch und auch ergiebig.
    Die Reinigungsgels wechseln: HD one, Bioderma Sensibio, zur Zeit „Hydro Boost Aqua Reinigungsgel“ von Neutrogena. Ich finde alle drei gut.
    Da ich grade die teoxane Produkte benutze (habe bei der Sonderaktion ordentlich zugeschlagen, vielen Dank auch noch für den Tipp), benutze ich noch nach diesem Reinigungsprozedere zur Vorbereitung auf die Teoxane Pflege die RHA Reinigungslotion.
    Meine Haut ist jedenfalls sehr glatt und auffallend rein, so kanns weiter laufen ;-)

  • Das man Mizellenwasser nicht auf der Haut lassen soll, wusste ich gar nicht. Werd gleich mal den Link dazu lesen. TIL!

  • Ich hatte das mit Shue Uemura und l’Oreal auch mitbekommen und kritisch beäugt, ob sich was an den Texturen etc. ändert. ist aber nicht der Fall. Und man muss sich ja langsam fragen, welches Kosmetikunternehmen nicht von L’Oreal oder Ester Lauder übernommen wurde. Und manche sind dann schlechter geworden, z.B. Origins oder Aveda oder Vichy, andere haben den Standard gehalten, z.B. Armani (Jetzt L’Oreal). Die dekorative Kosmetik von dort und dieses Rosenparfum von Armani benutze ich munter weiter, obwohl ich den Konzern und seine Produkte, ebenso den Mammutkonzern Estee Lauder, für fragwürdig halte. Insofern kann ich Vorurteile zumindest auf meiner Seite nicht erkennen, liebe Ursula.
    Was PC angeht, habe ich schon einiges probiert und dabei festgestellt, das diese meiner Haut nicht gut tun.
    Aber Dein Dictum „Man muss sich doch bei allem erst mal „durcharbeiten“ um herauszufinden, was und überhaupt man mag“ vermag ich nicht nachzuvollziehen.
    Das kann ja recht teuer werden und so manches Budget überschreiten und wer will schon ein wandelndes Testlabor sein?Wäre auch obsolet, gibt es doch ein (selbst) gekröntes Haupt, das einer geneigten und adäquaten Leserschaft zwar ein wenig eindimensional dafür aber umso nachdrücklicher seine Lieblinge nahebringt und vor dem Bösen warnt, ganz altruistisch selbstverständlich und fern von Ideologie oder gar narzisstischen Neigungen.
    Doch genug des Scherzens!
    Von Dir hingegen liebe Irit, lasse ich mir gerne was empfehlen und ich lese Deine Posts sehr gerne, selbst wenn es „nur “ Kochrezepte sind. Es ist zu spüren, dass es Dir nur um die Sache geht. Da Du Fachkompetenz hast, musst Du es nicht dauernd herauskehren und Du lässt Dich nicht aus der Ruhe bringen sondern bist souverän. Mir gefällt auch der Umgangston in Deinem Blog :kultiviert und tolerant. Weiter so!
    Diese Anerkennung war längst fällig.

    Noch eine Frage: Welche „Perlen“ bei PC sind es denn, auf die Du, Irit, nicht verzichten möchtest? Wenn Du was empfiehlst,wie jetzt z.B. das Reinigungsgel, werde ich dem wohl bald nähertreten.Ich finde, dass es bei jeder Marke/ Linie mindestens ein empfehlenswertes Spitzenprodukt gibt und warum sollte man sich nicht die Rosinen rauspicken? Die entsprechenden gegenseitigen Anregungen sind ja gerade auch das Gute an
    diesem Blog.
    Lb. Grüße

    • Äh, Du hast aber schon meinen letzten Satz gelesen, dass ICH L’Oreal eher nicht besonders mag, und meine derzeitigen Reinigungs-Favoriten trotzdem aus diesem Hause stammen?

      Mein s.g. „Dictum“ ist schlicht meine Meinung, dass einem bei allem, was neu/fremd ist, bei Interesse nicht erspart bleibt, sich einzulesen, beraten zu lassen, und nach dieser Erst-Selektion irgendwann auch mal das eine oder andere am eigenen Leib auszuprobieren – sicher aber nicht die komplette Produktpalette, ganz egal, von welcher Firma :-). Von daher verstehe ich nicht, was daran nicht nachvollziehbar ist ..?

    • Ich lese beide Blogs gerne und lasse mich inspirieren. Sicher gibt es bei beiden auch Themen, die mich nicht so interessieren, aber solche Beiträge lese ich dann einfach nicht. Allerdings finde ich deinen Kommentar zum Konsumkaiser relativ vermessen. Auch wenn du dich einer sehr gehobenen Sprache bedienst, wirkt dein sogenannter Scherz auf mich derb. Meiner Meinung nach, ist es unhöflich einen Blogger auf einem anderen Blog negativ darzustellen. Wenn du deine Meinung unbedingt kundtun möchtest, dann mach das doch auf seinem Blog! Deine Kritik an Ursulas Kommentar kann ich auch nicht nachvollziehen.

      • Liebe Nina, das sehe ich ganz genauso wie Du . Aber Kommentar seitens Susi bei KK geht nicht mehr – „Hausverbot „.
        Liebe Grüße

        • Danke für deine Antwort, ich habe es dort auch gelesen und kann es verstehen. Wenn da sogar mit strafrechtlichen Konsequenzen gedroht wurde, kann man das wirklich nachvollziehen. Lg Nina

    • Die Perlen von PC kann man hier bei mir nachlesen, ich mache ja regelmäßig Posts zu meinen Lieblingsprodukten, z.B. hier https://iriteser.de/2018/09/paulas-choice-update-favoriten-und-klassiker/

      dazu ist noch die neue Reinigung in der roten Flasche gekommen. Die Sachen habe ich (außer sie sind ganz neu) schon öfter nachgekauft

  • Ein interessanter Beitrag. Wenn ein Waschgel unzureichend ist, eben bei der Entfernung sehr fetthaltiger Stoffe, würde dann nicht ein Reinigungsöl oder dergleichen ausreichen. Ich möchte mein Gesicht nur ein ungern doppelt reinigen, daher meine Frage. Was entfernt denn das Waschgel, was ein Reinigungsöl nicht entfernen kann?
    Was ich lustig finde: es gibt mittlerweile Waschgels mit Mizellen! Das kann doch nur ein Werbegag sein? Man könnte ja ganz naiv gesprochen Mizellen mit Tensiden gleichsetzen, daher ist es schon ein wenig eigenartig, wenn ein Waschgel, welches per se Tenside enthält, mit Mizellen beworben wird. Lg Nina

    • na klar ist das ein Werbegag, genau wie die Shampoos

    • habe gar nicht deine andere Frage beantwortet: das Reinigungsöl ist nicht so gut bei wasserlöslichen Sachen.

      Warum magst du nicht zweimal reinigen? Zu viel Arbeit oder empfindliche Haut?

      • Danke für deine Antwort. Es ist mir zu aufwändig. Außerdem bin ich ein wenig verunsichert, da man auch immer wieder liest, ein Zuviel an Reinigung sei kontraproduktiv. Ich glaube, das habe ich sogar bei KK gelesen, man wäscht sich durch sehr gründliche Reinigung soviel Gutes aus der Haut, was man durch die nachfolgende Pflege kaum mehr kompensieren kann. Daher bin ich ein wenig zurückhaltend. Allerdings trage ich kein starkes Make-up und auch niemals wasserfeste Mascara. Lg Nina

        • Wenn man aggressive Reinigungen nimmt, passiert das mit Sicherheit, man kann sogar die Hautschutzbarriere beschädigen. Solange sich die Haut gut anfühlt, ist alles klar.

          Und es ist wie immer: Hautpflege ist eine ganz persönliche Sache und wenn du dich so gut fühlst, ist alles richtig!

  • @Susi: Ich schließe mich Ninas Kommentar in vollem Umfang an. Ich lese ebenfalls beide Blogs, manches interessiert mich mehr, anderes weniger. Natürlich ist Deine Art des Ausdrucks eine sehr (ab)gehobene, nichtsdestotrotz empfinde ich Deine Aussagen – Scherze? – als unangemessen, um nicht zu sagen provokant.

    Wie Du schon feststelltest: der Ton hier war bisher kultiviert und tolerant. Es ist natürlich nicht mein Blog, trotzdem würde ich mich freuen, wenn das so bliebe. Wir alle profitieren hier voneinander, man läßt sich inspirieren und lernt dazu, es macht Spaß und ist bereichernd, zumindest war das bisher so.

    Was Ursulas Kommentar betrifft, verstehe ich Deine Kritik ebensowenig wie Nina.

  • Liebe Nina, Veronika and to whom it may concern,
    derb, unangemessen, provokant? Also darunter verstehe ich was anderes. Z.B. wenn in besagtem Blog verschiedene Leserinnen sich über Irit und die Schminktante lustig machen und mich gleich mit, indem mir mein Urteilsvermögen abgesprochen wird, nachdem ich deren Bericht über das neue Gel von Beyer&Söhne lobend erwähnt habe und mir gar von einer Leserin mit dem Stinkefinger gewunken wurde. Das ist derb, unangemessen und provokant , ganz abgesehen von der bisweilen prolligen Sprache, die ich auf dem Blog von Irit noch nie bemerkt habe.Und es ist auch bemerkenswert, dass der Betreiber dieses Blogs derartige , doch auch Kolleginnen düpierende Kommentare offensichtlich durchgewunken hat, ohne sich hiervon zu distanzieren.
    Kritik an Ursulas Kommentar? Nein: Reaktion auf den Vorhalt, es bestünden Vorurteile ggü. PC, da müsse man sich doch erst mal „durcharbeiten“. Man sollte besser nie Ursache und Wirkung miteinander verwechseln.Und Kritik ist objektiv betrachtet etwas grds. Positives,
    So, ich meine, die Standpunkte sind nun ausgetauscht;es gibt wahrlich Wichtigeres.Ich jedenfalls werde mich dazu nicht mehr äußern.
    Aber gerne weiterhin diesen wohltuend mehrdimensionalen Blog verfolgen, auch und nicht zuletzt aus den heute von mir genannten Gründen.
    Shalom!

    • Liebe Susi,

      ich verstehe zwar nicht, aus welchem vermeintlichen Grund Du meine persönliche Meinung trotz nochmaliger Erklärung noch immer als Vorhalt empfindest, bzw. glaubtest, mich deshalb beinahe maßregeln zu dürfen, habe aber ehrlich gesagt auch kein großes Interesse mehr daran, und noch weniger, Irits freundlichen Blog als Plattform für eine sinnlose Diskussion zu missbrauchen, die ich sehr gern beende.

      Freundliche Grüße

      Ursula

  • Ich erlaube mir dennoch eine kurze Antwort: Ein jeder versteht Begriffe halt so, wie er will. Was für den einen unangemessen und provokant ist, mag der andere als normalen Umgangston empfinden. Auch das ist mehrdimensional, wenn vielleicht auch nicht wohltuend.
    Und wer hier wen düpiert, mag ein jeder für sich entscheiden. Letztlich bleibt das ganze jedoch auf jeden Fall eines, nämlich überflüssig. Ich habe jetzt endlich eingesehen, dass Du viel schlauer bist als wir alle.
    In diesem Sinne, gleichfalls Shalom!

  • Guten Morgen, vielleicht sollten wir einfach das gute alte Prinzip „Leben und leben lassen“ zur Anwendung bringen.

    Susi, du kämpfst eine nicht zu gewinnende Schlacht. Wenn man im Internet öffentlich schreibt, gibt es halt auch immer Menschen, denen das nicht gefällt oder die Kritik äußern. Die sich vielleicht auch nicht ganz fein ausdrücken. Das ist so in der Öffentlichkeit und ich kann gut damit leben.

    By the way: ich bin mit dem KK privat befreundet und auch schon lange.

    Und jetzt wäre es mir sehr lieb, wenn wir nicht mehr aufeinander herumhacken und vor allem nicht genau dasselbe machen, nämlich über andere Blogs oder deren Leser*innen herziehen. Solche Kommentare werde ich zukünftig löschen.

    Ich schätze ich hier sehr, dass ein freundlicher Ton herrscht und man diskutieren kann ohne sich die Köpfe einzuschlagen oder persönlich zu werden. Denn letzten Endes reden wir meistens doch nur über Cremes.

  • Außerdem darf man nie vergessen, dass ein und derselbe Text von jedem anders gelesen und interpretiert wird. Man liest den gleichen Text am Morgen anders, als am Mittag und dann wieder am Abend, deshalb sollte man alles, was einem sauer aufstößt, lieber nach einer Stunde noch einmal lesen und sich erst dann ärgerlich darüber äußern.
    Ein Mord ist auch nicht immer Mord, es kann auch ein Affekt gewesen sein :-)

    Der Stinkefinger ist auch nur ein Finger, der zu etwas gemacht wurde, der eine lacht drüber und zeigt ihn lachend zurück, der Andere will Geld dafür.
    Der Eine testet selbst, bis er das Seine gefunden hat, der Andere lässt andere testen und verwendet am Ende das, was er vorher verteufelt hat ….
    :-D
    hachja, dat Frieda :-)

  • Die Probe vom Rosa-Reiniger von PC ist da und du hast recht, die ist wirklich schön. Ich hatte mir mal die ganz große Flasche vom SkinRecovery-Reiniger gekauft, ich glaube damit ist das Gesicht trockener nach dem Waschen und der lässt sich auch nicht so schön wieder abwaschen, wie der Defense.
    Doppelreinigen habe ich auch mal eine Zeit lang gemacht, aber dann habe ich gelesen, dass es nicht gut wäre, weil die Haut dann noch mehr entfettet wird. Damals habe ich Naturkosmetik-Kram von Martina Gebhardt, SensiSana, Hauschka usw. verwendet und meine Haut wurde wirklich sehr schlecht, ich habe die verstopften Poren regelrecht gezüchtet.
    Als Doppelreinigung habe ich auch mal das Bioderma Sebium H2o verwendet, weil mein damaliges Makeup von LaRochePosay nicht anders abging. Lang ists her!
    Ich glaube, wenn man Produkte von PC nimmt, dann sind die so aufeinander abgestimmt, dass man mit dem Reiniger auch alles silikonhaltige abwäscht.
    Die Twins meinen ja auch, dass man morgens nur lauwarmes Wasser nehmen soll, das habe ich probiert und es ist nicht gut. Wenn man danach mit einem Wattepad mit Tonic getränkt über das Gesicht wischt, sieht man wie viel man auf der Haut lassen würde. Mit Reiniger waschen ist dann doch sauberer.
    Ich probiere jetzt morgens als Reiniger das Sebium H2o und spüle danach die Haut mit lauwarmen Wasser nochmals ab, das mit Tonic getränkte Pad ist danach sauber.

  • Guten Morgen und Dir, Irit, Dank für die klarstellende Worte.
    „Leben und leben lassen“ ist auch meine grds. Einstellung.
    Ich habe nur ein Problem mit „Chacun a son gout“, “ A son vilain gout“, wie mein streitbarer Großvater(Jg.1879) sich auszudrücken beliebte. Er hat sich sogar mit dem Kaiser n(Wilhelm II) angelegt, weil ihm das Getue, die Hofschranzen und die Verlogenheit bei Hofe widerwärtig war. Aber das ist eine andere Geschichte.
    Ich bin wohl auch um einiges älter als Ihr alle, ein Kind der Nachkriegszeit, meine ältesten Söhne sind wohl eher in Eurem Alter (44 und 43, der Jüngste 28), bin mehrfache Großmutter, so dass ich manches anders sehe.
    Auch rigoroser, ich habe 1968 Abitur gemacht und tauchte dann voll in diese wilde Zeit ein, die mich geprägt hat.
    Und ich wollte dann hier und anderswo auch eigentlich nur über Cremes u.ä. sprechen zur Entspannung und weil mich das Thema schon als Kind interessierte (ich habe schon als Kind Cremes selbst hergestell) und ich ein Leben lang dran blieb.
    Aber dann ist mir der Gaul durchgegangen angesichts des „nicht ganz feinen“ Umgangstons an besagtem Ort, übrigens auch anderswo.Ich bin relativer Neuling im Netz und kann nur staunen. Und ich bin auch nicht geneigt zu rationalisieren und mir zu sagen, das ist halt so. Und wenn -nach allgemein gültigen Regeln- Grenzen überschritten werden, werde ich das immer monieren.
    Aber es hat sich vieles verwischt, man denke nur an die Tweets des amerikanischen Präsidenten, da kann man sich nur ohnmächtig abwenden.
    Wenn Du, Irit, gut mit diesem Umgangston leben kannst, ist das doch die Hauptsache.
    Ich hingegen fühlte mich an meinem Berufsethos gepackt -ich bin u.a. Strafverteidigerin- und meinte, Dich und die Schminktante, über die man sich auch lustig(vgl.KK Anfang November) machte, in Schutz nehmen zu müssen.
    Ich kannte schlicht die in Blogs geltenden Regeln und Gesetze nicht. Im Kontakt mit der Presse ist das grds. anders. Jedenfalls eine wichtige Lektion, die ich nicht missen möchte.
    So und nun: lasst uns nur noch über Cremes u.ä. sprechen!
    @Frieda: Mord ist und bleibt Mord, sofern rechtskräftig festgestellt ist, dass ein Mord vorliegt.
    Wenn ein Mordmerkmal (vgl.Paragraph 211 Stgb) nicht gegeben ist, aber der Tod eingetreten ist, handelt es sich um Totschlag(eine Regel mit 1000 Ausnahmen). Die fragwürdigen Tatorte pp. sind hier nicht unbedingt weiterführend.

  • Sehr schön, dann haben wir das ja geklärt. Es ist im Internet einfach so, dass halt jeder seinen eigenen Beritt hat und innerhalb der gesetzlichen Grenzen machen kann was er will. Es wird einfach sichtbar, was im real life getuschelt wird – man ist ja anonym. Als Blogbetreiberin muss man das aushalten, ignorieren oder was auch immer – oder den Blog schließen. Denn man kann es nie allen recht machen.

    Ich habe früher auch oft mit „fiesen“ Kommentaren gehadert (bei einer besonders dummen Nuss habe ich auch bis heute die IP-Adresse gesperrt), je älter ich werde, desto besser kann ich damit umgehen. Letzten Endes sind die mit den bösartigen Kommentaren diejenigen, die ein Problem haben. Sie verdienen mein Mitgefühl und ansonsten bin ich frei alles zu löschen, was mir nicht passt. Meine Veranstaltung.

    Und ich bin sicher, dass Frieda ein wie auch immer strafrechtlich gearteten Todesfall meinte – ich denke, die Botschaft war klar.

    Abgesehen davon. ich finde es immer sehr interessant, ein bisschen mehr über die Leserinnen zu erfahren. Danke für deine Offenheit :-)

  • Gut so.
    Und nun nochmal zurück zum ursprünglichen Thema, der Reinigung, insbesondere der Doppelreinigung welch schöne Metapher.
    Ich meine, man sollte morgens nach abendlicher Doppelreinigung ( sanft und gründlich) morgens seine Haut grds. möglichst in Ruhe lassen, vielleicht nur warme Kompressen. Aber das hängt auch sehr vom Hauttyp ab.Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Sehr gut für morgens finde ich die Masque souple Nr.2 von Maria Galland. Die nimmt auch Sebum weg und verfeinert enorm die Poren. Auch gut zum Enstauen der Lymphe unter den Augen.

  • Christine

    COUCOU,

    da ich nur leichtes Puder u. etwas Concealer trage verzichte ich mittlerweile aufs Double cleansing. Mir reicht abends der Facial Cleanser von First Aid Beauty, den ich so oft schon nachgekauft habe und nicht missen will. AMU entferne ich lieber mit einen speziellen Reiniger als mit Sensibio. Das hatte ich früher immer – bekamm aber rote Pünktchen ums Auge….dachte ewig es würde an der Augencreme liegen, waren aber die Mizellen.
    Morgens benutze ich gerne ein richtigen Schaum zzt. den von Gallinee der sehr milde ist. Beide Reiniger sind effizient, mild , bezahlbar und haben nicht so riesige Umverpackungen.
    Schönen Sonntag und Gruss aus Berlin
    Grüsse aus Berlin

  • Zur Zeit probiere ich die koreanische Schönheitspflege aus und mache jeden Abend eine Doppelreinigung mit einem Ölreiniger und einem Tensid. Dabei versuche ich herauszufinden, ob diese Art der Reinigung wirklich am besten für die Haut ist, wie von Befürwortern behauptet.

    Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich für einen Ölreinger entschieden habe, weil ich mich erst einmal mit dem Konzept der Ölreinigung auseinandersetzen und zweitens das geeignete Produkt für meine Haut finden musste.
    Vor allem aus Preis-Leistungs-Gründen habe ich mich schließlich für koreanische Reiniger entschieden und komme mit dem auch hier erhältlichen von It’s Skin momentan sehr gut klar, weil er eine relativ milde Formulierung hat.

    Ich persönlich mag dieses Gefühl der Massage mit dem Öl und das samtige Gefühl hinterher auf der Haut, und mit dem Gel von Cosrx mache ich die zweite Stufe der Reinigung, um erst mal auf Nummer sicher zu gehen. Bis jetzt ist alles unproblematisch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.