Die nächsten CeraVe Produkte

Wie vermutlich noch ein paar andere habe ich den halben April täglich geschaut, ob die Sachen von CeraVe nun ENDLICH bestellbar sind. Dann kam mein Päckchen Paket an und los ging es.

CeraVe Feuchtigkeitscreme Feuchtigkeitslotion Augencreme Gesichtscreme Feuchtigkeitsspendende Reinigungslotion

Die Augencreme habe ich schon kurz vorgestellt – Link.

Am meisten hat mich ehrlich gesagt die Körperpflege interessiert, da kämpfe ich ja derzeit ein wenig.

CeraVe Feuchtigkeitscreme Feuchtigkeitslotion

Wobei das nicht so ganz stimmt, selbstverständlich kann man sowohl die Feuchtigkeitscreme als auch die Lotion im Gesicht und überhaupt überall verwenden. Ich habe übrigens bei Doc Morris bestellt, die haben gute Preise und ab 19 Euro ist es versandkostenfrei, die sind ja schnell beisammen. Obiger Pott Creme kostet z.B. knapp 10 Euro, der nächst größere mit 450 g nur 12,50 Euro.

Beim ersten Test der Creme war ich erstaunt: obwohl für trockene bis sehr trockene Haut ausgelobt, ziehen beide Produkte sehr schnell ein und hinterlassen ein samtiges (und nicht fettiges) Finish. In beiden Produkten stecken Ceramide 1, 3 und 6-II, Hyaluronsäure, Glycerin und die MVE Technologie. Kurz gesagt ist das eine Mischung für den Soforteffekt (Hyaluronsäure und Glycerin) und den nachhaltigen Effekt, nämlich die Stärkung der Hautbarriere.

Nach der ersten Anwendung war ich semibegeistert, morgens eingecremt fühlte sich die Haut abends nicht mehr so gut an. Der Trick ist: ein bis zwei Wochen täglich verwenden (bei mir an Armen und Beinen, die „Trockenzonen“) und siehe da, da war die Hautbarriere wohl doch nicht in dem Zustand, den ich angenommen hatte. Nach zwei Wochen fühlt sich die Haut sehr weich an (und zwar immer) und der Feuchtigkeitslevel ist angestiegen. Ich habe nachgemessen: 12 Stunden nach dem Eincremen waren es am Anfang eher unter 30%, mittlerweile eher 35 – 38%. Also prima.

Das Testergebnis für die Feuchtigkeitslotion war praktisch identisch. Weil ich so neugierig war, habe ich die linke Seite mit der Creme behandelt und die rechte Seite mit der Lotion. Fand ich auch erstaunlich – also am besten die Konsistenz ausprobieren, für die man mehr Sympathie empfindet. Oder beide.

Dicke Empfehlung für geduldige Testerinnen – der Aufwand lohnt! Und günstig ist es noch dazu.

Die Reinigung ist derzeit noch im Testlabor – genau wie die Gesichtscreme. Kommt auf jeden Fall noch diesen Monat.

Nach all dem Hype: wer hat schon CeraVe getestet? Reinigung und die Creme ohne Sonnenschutz habe ich noch nicht probiert, kommt aber noch.

12 Kommentare

  • Wären die CeraVe-Produkte auch für Neurodermitis-Haut geeignet? Ich kenn mich mit Inci’s leider nicht so aus und kann das ganz schlecht beurteilen…

  • Ich habe damals die Sachen aus den USA mitgebracht (kein Hype ohne mich *lol*) aber tut mir leid, SO spassbefreit kann ich nicht, ich habe meine Grenzen :D

    • die Sachen sind wirklich spaßbefreit :D

      Aber apropos Spaß: hast du eigentlich schon etwas von Pat McGrath?? Bei mir zuckt der Bestellfinger…

      • Ich weigere mich (noch), ich finde die Preise so unangenehm. Also zumindest für‘s Blind-Bestellen. Und momentan sind Bobbi Brown und ich SO miteinander, dass ich da doch erst meine Liste abarbeiten muss.

  • Bei mir ist der gleiche Pott(Feuchtigkeitscreme)eingezogen: Genial für die Füße, weden schön weich. Auch die Schienbeine danken es mir.
    Die Nachtcreme für das Gesicht ist auch sehr angenehm, durchfeuchtet gut.
    Die Handcreme würde ich nicht nachkaufen. Der große Pott ist besser für die Hände.
    Reinigungsschaum macht was er soll.
    Ich will noch die Feuchtigkeitlotion und die Reinigungslotion testen.
    Bisher solide Produkte mit Wirkung.
    Ich habe bei apotal bestellt, habe auch täglich gelauert.

  • Regina Oeschger

    Hallo, Irit,

    ich nehme für den Körper die Fußcreme mit Urea von Aldi, vielleicht hilft sie Dir auch.

    Gruß, Gina

  • Ich habe die CeraVe Reinigung (Feuchtigkeit) in der Apotheke entdeckt und schon einige Tage in Gebrauch: super. Meine Haut ist superempfindlich ( Couperose und allergisch) und mit der Reinigung habe ich kein Spannen hinterher. Habe auch schon alles durch von Avene, Roche Posay, Balms von Clinique und Pixi etc. und bisher ist die CeraVe Reinigung mit Abstand die angenehmste – mit dem Pumpspender auch praktisch für die Dusche.

  • Ich bin überrascht, wie erstaunlich „trocken“ sich besonders die Creme auf der Haut anfühlt. Und das meine ich ausdrücklich positiv, da mir sonst so gut wie alles an Körperpflege „zu viel“ ist. Verwende bisher wirklich gerne nur Paulas BHA-Bodylotion, im Wechsel mit gutem Öl, das ich noch in der Dusche direkt auf die nasse Haut auftrage. Bei beiden gefällt mir das Hautgefühl danach richtig gut, und das dürfte bei der CeraVe-Creme beinahe ähnlich sein …

  • Ich bin immer auf der Suche nach einer guten Handcreme. L’Occitane ist zwar spitze, aber auch nicht ganz preisgünstig. Jetzt habe ich die Cerave Feuchtigkeitslotion ausprobiert und bin begeistert: zieht sofort ein, macht trockene Haut schön glatt. In der kleinen 88ml Packungsgröße ist die Lotion auch Handtaschentauglich.
    LG Tina

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.