Datenschutz, Blogabo und so weiter

So, der dritte Teil zum Thema Datenschutz und was sich hier tut. Eine der guten Nachrichten: man kann den Blog wieder abonnieren! s. Update weiter unten Ich bekam einige Mails zu dem Thema.

Aber von vorne.

Kennt jemand Ghostery? Man geht einfach auf diese Website, es installiert sich als kleines Tool im Browser (man sieht es oben rechts) und es zeigt an, was alles getrackt wird und wer Daten zieht. Es ist erschreckend.

Wer das nun bei mir benutzt, wird maximal einen Tracker sehen: VG Wort. Das ist das Zählpixel der Verwertungsgesellschaft Wort (so etwas ähnliches wie die GEMA für Texte) und das ist laut dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht als datenschutzrechtlich unbedenklich eingestuft. Findet sich natürlich auch in der Datenschutzerklärung wieder.

Was im Umkehrschluss heißt: ich habe die heilige Kuh des Webs namens Google Analytics abgeschaltet. Weswegen auch das Google Optout rechts verschwunden ist. Stattdessen benutze ich jetzt ein Tool namens „Statify“, dass nur Seitenaufrufe zählt (ohne Bots natürlich) und zwar ohne IP-Adresse oder ähnlichen Heckmeck. Hat den Nachteil, dass ich jetzt nicht mehr online sehe, wer gerade in Neuseeland auf meinen Blog schaut. Aber darauf kann ich ganz gut verzichten. Bemerkenswert war nämlich folgendes: sobald ich hier vom Google Optout geschrieben hatte und es auch explizit in der Seitenleiste hatte, gingen meine Zugriffszahlen laut Google runter. Und zwar kräftig. Ich habe das als Abstimmung mit den Füßen aufgefasst.

Außerdem möchte ich Euch eine saubere Seite anbieten, die nichts trackt, selbst wenn es über die Datenschutzerklärung (klickt sie mal aus Spaß an, das versteht NIEMAND außer Juristen) abgesichert ist. Natürlich werden die Zugriffe bei meinem Provider gespeichert, aber da reden wir von meinem Server und da kann ich auch löschen wenn notwendig. Die Server stehen übrigens in Frankfurt.

Last but not least: die datenschutzrechtliche saubere Möglichkeit, den Blog zu abonnieren. Nach ziemlich langer Recherche blieb nur eine Möglichkeit, der RSS-Feed. Das ist alles ziemlich unhandlich, aber wenn man auf diesen Link klickt, landet man bei Feedburner von Google, gibt seine Mailadresse ein, dann kommt noch eine Bestätigungsmail und dann gibt es wieder Emails, wenn ein neuer Post erscheint. Da muss ich nochmal nachbessern. Der RSS Feed ist sauber, Google Feedburner nicht. Ich mache so schnell wie möglich ein Update. Es tut mir leid mit diesen Irrungen und Wirrungen, aber da sieht man, wie kompliziert das Thema ist (s. auch Kommentar von Susi… DANKE!!!)

Ganz zum Schluss habe ich noch eine Bitte – und auch hier geht es mir um Transparenz. Kleiner Ausflug in die Welt der Blogvermarktung: ich verwende genau drei Affiliate Links, nämlich von Paula’s Choice, Amazon und Ebay. Das funktioniert recht einfach: wenn jemand auf den Link klickt, wird ein Cookie gesetzt. Die Laufzeit beträgt z.B. bei Amazon und Ebay derzeit einen Tag – sprich: wenn jemand an diesem Tag etwas kauft, bekomme ich einen kleinen Prozentsatz von Amazons oder Ebays Gewinn ab, danach nicht mehr. Bei Paula’s Choice sind es sieben Tage. Damit hier keine falschen Vorstellungen entstehen: wir reden da von sehr kleinen Prozentzahlen. Ihr könnt euch vorstellen, dass man damit nicht reich wird, aber es ist ein nettes Zubrot und ich freue mich grundsätzlich über alles. Wer den Pfennig nicht ehrt und so weiter.

Daher meine Bitte: wenn ihr mir etwas Gutes tun wollt, freue ich mich über die Nutzung von Affiliate Links. Das funktioniert natürlich nur, wenn dann auch Cookies zugelassen sind ;-)

So, das war es in Sachen Datenschutz, alles bereit für den 25.5.18. Das Ganze hat mich viel Zeit und Nerven gekostet, worunter die Reviews und sonstigen Posts ein wenig gelitten haben – aber im Ergebnis bin ich jetzt doch froh, euch einen „sauberen“ Blog anbieten zu können!

Interessiert euch eigentlich, wer wo wann welche Daten zieht? Oder ob ihr hier unbedenklich surfen könnt oder nicht?

22 Kommentare

  • Ich schwanke zwischen: ich will nichts davon wissen und ich melde mich überall ab. ;)
    Vielen Dank dir, dass du das so transparent machst. Die Unsicherheiten überall sind groß, ich bin eigentlich froh, wenn ich wüsste, dass alles nach einer Zeit auch wieder weg ist bzw. das man völlige Löschung beantragen kann und das auch passiert. Nicht so wie bei Facebook, wo trotz Löschung die Beiträge, selbst die, die man letztlich nicht abgeschickt hat, immer noch da sind.
    Ich glaube, ein riesiges Problem gerade sind Datenbanken. Die Mails, die mich erreichen, zeugen davon. Da kann man einerseits in der Mail anklicken, ab man weiter drin bleiben will, andererseits wird man auf nervige Eingabeseiten geleitet.
    Für den Verbraucher ist es natürlich toll. Man muss aktiv der Dateneintragung zustimmen und es reicht nicht mehr, wenn man nichts dagegen sagt. Das sollte den Datendschungel zumindest etwas entwirren. Mich nervt vor allem, Mails von Firmen zu bekommen, bei denen ich nie war. Sehen wir mal weiter, wie es nach dem 25. ist. So klar wie bei dir habe ich noch nie gelesen, was du machst und warum, um unsere Daten zu schützen. Herzlichen Dank dafür, das ist alles andere als selbstverständlich und schafft Vertrauen.

  • Danke Irit!
    Ich weiß schon, warum ich nie bei Facebook und Co. mitgemacht habe …
    LG Tina

  • Hi!

    Also ich nutze zum Beispiel Payback (mehr muss hierzu wohl nicht gesagt werden), von daher ist es mir völlig egal, wer welche Daten speichert und wie verwertet – schließlich bin ich immer noch mein eigener Held was Entscheidungen betrifft.
    Ich finde es gut, dass Werbung als Werbung deklariert werden muss um ein wenig mehr Objektivität in die Sache zu bringen.
    Und ich finde es sehr schön, dass Menschen sich die Zeit nehmen um Produkte zu bewerten und zu inspirieren. Wenn sie hierfür 20 ct für meine Bestellung erhalten soll mir das doch nur recht sein.
    Vielen Dank liebe Irit und all ihr anderen Blogger!
    Meiner Meinung nach sollte sich die Obrigkeit um die wirklich wichtigen Dinge unserer Zeit kümmern.

  • Liebe Irit, danke für diesen Beitrag. Ich bin gespannt, wie sich das Opt-out bei GA und Co auf das Influencer Marketing auswirken wird. Denn vielleicht wird dann ja doch weniger auf Zahlen und mehr auf Qualität geschaut? Schön wäre es, in unserem Sinne. ;-)

    Feedreader nutze ich aktuell ja auch, allerdings als Newsletter. Nun hat mir eine Kollegin heute gesagt, dass man mit Feedreader/Google keinen AV abschließen kann. Das ist doch aber ein Muss, soweit ich weiß? Ich werde ohnehin wechseln, weil der Feedreader einfach scheußlich aussieht. ;-) Aber die Info wollte ich an dich weitergeben.

    • ich habe es so verstanden, dass ich bei Feedburner nur einen RSS Feed zur Verfügung stelle. Aber ich mache mich da nochmal schlau.

      Vielleicht stelle ich dann nur noch einen RSS Feed zur Verfügung, den man sich dann selbst einrichten muss

      Wohin wechselst du denn?

      • Ich wollte zu Newsletter2go wechseln. WOLLTE. Nur leider teilten sie mir heute mit, dass sie eben ein klassischer Newsletter sind, kein Blogabo. Das käme erst zum Jahresende. Toll.

        Mailchimp? Da kann man diese AVs abschließen.

        Ach, es ist ein Kreuz.

  • Dankeschön, liebe Irit! Ich finde das richtig klasse, WIE du das Thema Datenschutz mit deinem Blog handelst und uns darüber auch informierst! Habe selbst ein wenig mehr Einsicht in das Thema, weil ich in einem Informatiker-Haushalt lebe – ich freue mich wirklich sehr und werde beim nächsten Einkauf via deiner Links die Cookies gerne zulassen. :-*

  • Ich möchte mich ebenfalls kurz zu dem Thema mit den A-Links äußern!
    Ich finde es absolut legitim, dass jemand, der Erfahrung, Know-how und Wissen hat, dafür entlohnt wird!
    Viele Menschen sind leider noch nicht bereit, für Wissen Geld zu bezahlen!
    Ich war vor kurzem bei einer Beratung zwecks Kryolipolyse! Und ja, das hat Geld gekostet!
    Warum auch nicht? Ich wurde 45(!) Minuten lang beraten, bekam Fragen beantwortet, die ich mir so nur selbst durch anlesen hätte beantworten können! Und das wäre dann meine Zeit gewesen! Ist natürlich auch ne Möglichkeit, aber wenn ich eine Fachkraft irgendwo habe, dann kostet es eben Geld! Und da sollten wir uns mal Gedanken drüber machen, woher dieses Wissen kommt!
    Zudem kommt, dass man ja auch meist das Geld wieder gutgeschrieben bekommt, sobald man sich für diese Behandlung entscheidet! In meinem Falle jetzt!
    Deswegen nutze ich natürlich diese Links, weil es nur fair und wertschätzend ist!
    Und selbst wenn du reich werden würdest! BITTE GERNE!
    Auch der liebe KK hätte es mehr als verdient!
    Es ist eure Zeit, die ihr uns zur Verfügung stellt!

    AMEN 🙏

  • Ich bin begeistert!! Vielen Dank, liebe Irit, dass Du so umsichtig mit dem leidigen Thema DSGVO umgehst und uns so viel Transparenz bietest. Mir gibt es ein gutes Gefühl.

    Mir wird in letzter Zeit immer bewusster, wie viel Arbeit in einem Blog wie Deinem steckt (ohne permanente Werbung). Auch dafür ein dickes Dankeschön und da nutze ich doch gerne die Affiliate Links :-))

  • Ihr seid ja alle klasse – danke für eure Kommentare

  • So, dann habe ich doch rechts mal die Affiliate Links ergänzt! Ich bin übrigens immer noch ganz begeistert über eure Kommentare zu dem Thema, manchmal fühle ich mich da wie ein Wegelagerer…

    • Das finde ich super! Ich muss nämlich auch gestehen, dass ich manchmal die A Links vergesse!

      Aber wenn man sie im Blick hat, ist das besser! Ich will jetzt nicht indiskret sein…. aber du würdest IMMER eine Provision bekommen, wenn ich hier zu Paula gehe?
      Egal was ich bestelle?
      Dann werde ich mir das nämlich angewöhnen….. wir Wollen ja alle hier noch lange was von dir haben…..

  • Hallo Irit,

    jetzt melde ich mich endlich auch mal, nachdem ich seit Jahren Deinen Blog lese. Nein, mich interessiert es nicht, welche Daten hier von mir während meines Besuchs gespeichert werden. Ich wüsste nicht, was hier „Schlimmes“ gespeichert wird, zumal ich nicht meinen richtigen Namen verwende. Auch ich verwende Payback. Ich finde es aber beeindruckend, wie sorgfältig und professionell Du Deinen Blog angehst. Ich kann das „gute Gefühl“ von Gabriele nur bestätigen.

    Wichtiger ist mir, daß Werbung klar gekennzeichnet ist und Affiliate Links. Und da habe ich hier wiederum ein „gutes Gefühl“. Ich vergesse die Affiliate Links immer, ich glaube ich habe Paula einmal bei Dir verwendet, aber jetzt nehme ich mir fest vor, das öfter zu tun. War mir bis eben auch nicht klar, daß das ja allgemein gilt, für Amazon und Ebay. Ich dachte, das wäre nur für spezielle Produkte. Für Payback gibt’s die glaube ich auch, verwende ich auch (fast) nie. Ich finde die klare Kennzeichnung von Affiliate Links völlig legitim. Ich kann nur erahnen, was der Blog für eine Arbeit macht und auch Kosten generiert, für den Server usw., ich kenne mich da null aus, bin nur Leser.

    Ganz dickes Danke für Deinen tollen Blog!

  • DANKE!!! Für Deine Transparenz und Deine Arbeit hier auf dem Blog. Ich finde Du verdienst jeden cent den Du durch affiliate Links machen kannst, mich stören sie null im Gegenteil. Ich freue mich wenn ich etwas tolles durch Dich entdecke und Du dafür einen Miniobulus bekommst, das finde ich nur gerecht. Du und der Konsumkaiser geniesst etwas was wenige Blogger haben: Unser Vertrauen. Zu Recht <3

  • Liebe Irit,

    ich muss gestehen, dass es bei mir auch eine Mischung aus „so genau will ich’s gar nicht wissen“ und „macht mir Angst, dass mein Handy wirklich alles über mich weiß“ ist.
    Ich hab bei deiner Erklärung jetzt auch zum ersten Mal verstanden, wo und wie welche Daten übertragen werden. Die meisten Beiträge zu dem Thema sind mir zu technisch, da fehlt’s mir schlicht an entspr. Grundwissen. Ich hab im Kopf nur so Bilder aus TV-Serien, in denen ein Computer-Nerd in 10 Sek. quasi das ganze Internet hackt. Vermutlich ist das nicht sonderlich realistisch 😂
    Also, wenn ich jetzt 1x bei Dir auf einen Affiliate-Link klicke und dann den Verlauf nicht leere, bekommst du einen kleinen Obulus? Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu indiskret, ich hab mich damit nur noch nie auseinander gesetzt: ist das dann eine Einmalproviosion? Also pro Einkauf zB. 20 Cent? Oder ist das abhängig von der Höhe meines Einkaufs? Also zB. 1% vom Warenkorb?
    Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag heute!

    • Also, ich frag nur, weil ich mir jetzt fest vorgenommen hab, nicht immer zu vergessen, deine Affiliate-Links zu nutzen. Schließlich soll das noch was werden mit dem Ferienhaus in Südfrankreich und der Party dort 👍
      Jetzt war meine Überlegung, ob es für dich besser ist, wenn ich 2 kleine Bestellungen bei PC mache oder ob’s egal ist und für dich das gleiche dabei rumkommt, wenn ich 1 große Bestellung mache.

      • das ist total egal, das ist immer ein fester Prozentsatz

        Und ganz abgesehen davon: bitte bestell so, wie du die Sachen brauchst und ich freue mich über absolut alles, was da kommt!

    • sorry, hatte deine erste Frage ganz übersehen

      Das funktioniert so:

      1. du klickst hier auf den Paula Link
      2. dann landest du auf der Website und legst 3 Sachen in den Warenkorb -> das macht noch nichts
      3. wenn du innerhalb von sieben Tagen kaufst, bekomme ich einen Prozentsatz davon ab, also keine feste Summe
      4. wenn du nach zwei Wochen nochmal in deinen Warenkorb schaust und dann kaufst, bekomme ich nichts, weil das Cookie abgelaufen ist

      Du kannst auch einfach nach dem Kauf die Cookies löschen, dann ist es auf der ganz sicheren Seite!

      • Ah, ok. Lieben Dank für die Erklärung! Jetzt verstehe ich das auch mal 😄
        Einen schönen Abend noch!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.