Noch mehr Frühling – ein paar Pflegetipps

Die Pickelchen oder kleinere Hautirritationen haben wir letzte Woche schon in den Griff bekommen, diese Woche geht es um zwei SEHR leidige Themen. Zum einen wieder schöne, gepflegte Körperhaut zu bekommen und zum anderen die lieben Füße. Wobei letzteres ja ein sehr einfaches Thema geworden ist.

Utensilien für den Fruehling

Auf dem Photo sehr ihr rechts die Wunderwaffe, die ich im letzten Jahr entdeckt habe: die Fußfeile mit der unfassbar guten Raspelfläche. Meinen damaligem Review findet ihr hier und NATÜRLICH muss ich nochmal dieses Bild posten:

Maximal fünf Minuten feilen und dann eincremen!

Ich creme nach wie vor am liebsten mit der Schrundensalbe (25% Urea) von Rossmann, zumindest abends. Bei der Wärme in den letzten Tagen habe ich aber gemerkt, dass ich morgens lieber eine leichtere Creme nehme, z.B. die mit Karité von L’Occcitane oder einfach eine gut duftende aus dem DM. Völlig abgekommen bin ich von dem diversen Schaumzeugs, ich mag dieses stumpfe Hautgefühl einfach nicht. Die Fußfeile gibt es immer noch hier und außerdem müssen wir noch an der millionsten Bestellung feilen – das Partyangebot im neuen Ferienhaus steht immer noch :-)

In Sachen sonstiger Körperpflege geht es bei mir derzeit sehr spartanisch zu bzw. habe ich vor vier Wochen einen Test gestartet. Ich habe mir genau drei Sachen vorgenommen: erstens bei jeder Dusche zu Hause meine Peelinghandschuhe verwenden und zweitens anschließend meine Paula-Bodylotion mit BHA (Link) an den Oberschenkeln (Reibeisenhaut oder Keratosis Pilaris). Drittens jeden Morgen Arme und Beine eincremen. Ich dusche eher mittags nach meinem Mittagspausensport oder abends.

Die Peelinghandschuhe (oben auf dem Photo seht ihr meine schon 8 Jahre alten und vielbenutzten Exemplare) verwende ich zusammen mit Duschgel, es macht also kaum mehr Arbeit, bringt aber auf Dauer richtig was. Ich mag schöne und duftende Körperpeelings, aber die benutze ich halt nur sehr sporadisch und bei Pflege macht es die Konstanz.

Die Handschuhe sind von Kissmee (Link) und ein Klassiker hier auf dem Blog, der erste Beitrag dazu von Janne ist von 2010! Ich kann die schrubbelige Variante, die ich hier verlinkt habe, nur empfehlen. Noch ein Tipp: zwei Stück kaufen und beidhändig schrubbeln, ist einfacher. Ich stecke meine ab und an mit in die 60-Grad-Wäsche und sie sind noch in gutem Zustand (außer vielleicht optisch…).

Zusammen mit der BHA-Bodylotion ist meine Reibeisenhaut so gut wie weg. Nicht, dass ich das nicht schon vorher gewusst hätte, aber konstante Pflege macht halt Arbeit.

Mit den Jahren ist meine Haut an den Armen und Beinen immer trockener geworden und es fühlt sich anders als früher ohne Pflege nicht mehr ganz so toll an. Mich hat extrem gestört, dass es sich ungefähr zehn Stunden nach dem letzten Eincremen anfühlte, als hätte ich noch nie eine Bodylotion von nahem gesehen. Also jeden Tag cremen, möglichst keine Ausnahme.

Ergebnis: richtig glücklich bin ich immer noch nicht. Die Haut ist zwar sehr viel weicher geworden. Aber optimal finde ich es noch nicht. Da geht die Suche nach DER Bodylotion noch weiter. Diese Woche müsste die Neue von Paula ankommen und Cerave steht ja auch noch hier. Alles andere, was ich derzeit da habe (HighDroxy One, Beyer & Söhne und Clarins) ist mir derzeit einfach zu wenig fettig und pflegend, die kommen im Sommer wieder dran. Außerdem wollte ich mal den Tonertest machen, sprich: feuchtigkeitsspendenden Toner untendrunter und danach eincremen, mal sehen ob das besser funktioniert.

Wie sieht denn euer Frühjahrsprogramm aus?

42 Kommentare

  • Hallo!
    Geht mir ähnlich, Reibeisenhaut an den Armen und seit Monaten am Cremen. Hab den Peelinghandschuh weggepackt, meine Haut wurde irgendwie ungleichmäßiger. Auch BHA und AHA haben nicht viel geändert.
    Bodylotion: One sehr nett, wenn man gleich losmuss oder es sehr heiß ist, sonst viel zu wenig.
    Gut und schön fett, trotzdem wegziehend: Roche Posay Lipikar Baume. Abends drunter noch Avene Akerat (also nur auf die ganz trockenen KP-Arme). Und es wird besser…
    Die Feile: letztes Jahr schon Partygast geworden. Immer noch genial!
    Liebe Grüße!
    Katrin

    • Hallo Katrin,
      ich kann dir die britische Marke Ameliorate sehr empfehlen. Ich hatte heute morgen schon einen Kommentar geschrieben, der allerdings nicht freigeschaltet wurde. Diese Marke ist auf „Reibeisenhaut“ spezialisiert und wirklich ganz großes Kino!
      VG,
      Lina

  • Geht mir ähnlich – furztrockene Ü50 Haut. Kismee nehme ich nur 1x pro Woche, ansonsten Peelinghandschuhe von Primark, sanfter und machen den Job. Aktuell versuche ich die Scinic Honey all in one Ampoule unter der Physiogel Bodylotion- funzt echt gut. Auf die trockenen Ellenbogen und Knie dann noch Kaufmann’s Kindercreme und gut is. Einmal die Woche gibt’s Kokosöl allover- trocknet mir in Daueranwendung aber zu sehr aus.
    Die Schrundensalbe für die Füße werd ich mir mal ansehen.
    Einen guten Start in die Woche :-)
    LG

  • Moin, ich verwende den Harakeketoner immer unter Selbstbräuner. Funktioniert gut, da die Haut viel weniger trocken ist. Würde wahrscheinlich auch unter Bodylotion etwas bringen.
    LG Tina

  • Als PC Fan hab ich die neue BL ja gleich bei Erscheinen bestellt, bin aber irgendwie enttäuscht. Eigtl. für den Winter super, da es eine Cream ist und somit endlich mal ein Zwischending zwischen den dünneren Lotions, die mit Wirkstoffen sind und der super reichhaltigen Bodybutter. Also für den Sommer ist die mir zu viel und vor allem: schlimm silikonig ☹️
    Die HD BL mag ich nicht sonderlich. Die ist so glitschig. Vllt. mal wieder mein Problem mit zuviel Glyzerin? Ich weiß es nicht.
    Cerave nutze ich schon lang, hab’s bisher immer aus den USA bestellt. Die Feuchtigkeitslotion mag ich im Sommer gern, ist eine einfache, schnelle und unkomplizierte Pflege, zieht sofort ein, fettet nicht, spendet sehr gut Feuchtigkeit und „repariert“ ein bisschen, zB. nach dem Sonnenbad. Ist halt Basispflege ohne Aox o.ä. und als Marke ungefähr so sexy wie SebaMed, nämlich gar nicht.
    B&S mag meine Haut nach wie vor am liebsten, tolle Incis und die flutscht quasi von allein in die Haut bei mir. Aber im Sommer zu reichhaltig für mich und für den tägl. Gebrauch auch etwas teuer.
    Die Suche geht also auch bei mir weiter.
    P.s.: für die Füße nutze ich die SA Fußcreme von Cerave, die ist reichhaltiger als Paulas BHA BL.

    • Beim Eincremen am Körper stehe ich auf dem selben Standpunkt wie bei meiner Gesichtspflege: vorbeugen ist immer eine gute Idee! Ich hab total normale Haut ohne KP oder trockene Stellen, aber das soll ja so bleiben. Deshalb hab ich jetzt mal 3 Monate Retinol regelmäßig verwendet und festgestellt: es hilft bei Cellulite. Also nicht gegen das schwache Bindegewebe per se, aber ich sehe vor allem im Stehen ganz klar einen Unterschied, dass sich die Dellen da kaum noch durch die festere Haut drücken können. Wenn ich den Quetschtest mache, sehe ich aber natürlich schon, dass die Cellulite noch da ist. Das wird sie wohl auch nie ändern. Ich nehme das günstige 1% Retinol von TO, PC ist dafür viel zu teuer. Einziger Nachteil: man muss konsequent dabei bleiben, sonst geht der Effekt wieder flöten.

      • Frage, bei Retinol von TO, welche Firma?

        • TO = the Ordinary. Für’s Gesicht mag ich das Retinol von Paula’s Choice lieber, es hat Reizhemmer und viele andere gute Sachen drin. Aber für meine Oberschenkel tut’s das günstige Retinol von TO ohne viel Schnickschnack allemal.

        • TO = The Ordinary, zu beziehen über Deciem oder auch Asos.

          • Genau. Vor Ort in D kann man es bei Oberpollinger in München kaufen. Wenn man Wert auf Versand aus D legt, dann sollte man über mussler-beautynet.de bestellen.

      • Hallöchen Jasmin,

        das Retinol von TO..wie wendest Du es an und in welcher Häufigkeit?

        Als alleinige Pflege am Körper oder kommt noch etwas darüber? Würde das als Mittel gegen Cellulite auch gerne mal probieren.

        LG
        Jessica

        • Da ich sehr unempfindlich gegenüber Retinol bin (kein Problem mit 1% auf Gesicht+Hals), kommt es fast täglich, direkt nach dem Duschen zum Einsatz. Ich mach das Pi x Daumen, so einen Schwupps aus der Flasche in die Hand und dann ab damit auf die Oberschenkel. Dann creme ich mich normal ein. Da das Retinol ja in Squalan ist somit recht ölig, muss man aber nicht unbedingt eine Creme drüber geben, das mach ich nur, weil ich ein Bodylotion-Junkie bin 😄

          • Da klinke ich mich auch kurz ein – spricht eigentlich was dagegen, das Retinol gleich in die Bodylotion-Flasche zu füllen (oder „kippt“ dann entweder die Lotion oder das Retinol), oder muss ich es frisch bei Anwendung in der Hand mischen – extra erst danach die BL zu nehmen, so wie Du es machst, dazu habe ich keine Lust (ich bin ein fauler Mensch ;-)) ..?
            Danke + LG Ursula

            • Retinol ist ja empf. -> Licht+Luft und braucht einen hohen ph-Wert (ich glaube von 7?), weshalb es ja ist in Silikon o. eben in Öl ist, um das Wasser zu umgehen. Von daher traue ich mich nicht, das in eine BL zu kippen, weil ich deren ph-Wert nicht kenne und auch nicht weiß, ob das dann nicht doch auf Dauer zuviel Kontakt mit Luft+Licht ist Das Squalan ist ja eh ziemlich ölig, bei mir zieht das ratzfatz ein, BL drüber ist kein Muss.
              Ich kann ja nur Vermutungen anstellen, wie empf. die Oberschenkel anderer sind, aber ich hab echt null Nebenwirkungen da gehabt. Und selbst wenn, wäre es da vermutlich schneller wegkuriert als im Gesicht 😄

              • Ok, das war wieder ein sehr lange Erklärung von mir, wobei ich eigtl. sagen wollte: ich nehme das pur, mische nicht mit BL und vertrage es problemlos. Pers. würde ich es nicht irgendwo reinkippen, da man das Ergebnis von Retinol erst nach ein paar Wochen sieht. Und sollte es gemixt seine Wirkung verlieren, hätte ich mir ja die ganze wochenlange Mühe mit der Eincremerei nicht machen müssen. No risk, no fun! 😁

              • Da hast Du recht – wäre ja interessant, wie Paula das mit Ihrer Bodylotion löst ..
                Aber da ich eh Freundin von Körperöl bin, werde ich das mit TO’s Squalan-Retinol versuchen. Vermutlich anfangs mal mit der 0,5 %-, wenn nicht sogar 0,2 %-Variante (ich verwende ja auch das Clinical 1 % Treatment noch immer nur ganz, ganz selten pur – und auch immer nur eine kleine Menge, und selbst die nicht jeden Tag).

                Ich war halt in Versuchung, mir mit der Korres Basil-Lemon + Retinol etwas Wirksames zu brauen, das trotzdem nicht nach verbranntem Metall an mir riecht ;-))) ….

          • P.S.: Ich würde dann sozusagen einen gut duftenden Ersatz für Paulas Retinol-Bodylotion mixen :-) (die ich zwar sehr gut finde, deren Eigengeruch aber großflächig nicht ertrage – was sie für den eigentlichen Hauptzweck leider ausschließt, sie kommt bei mir fallweise im Gesicht/am Hals (ich finde sie dafür besser als die meisten Gesichtscremes von ihr) sowie sehr regelmäßig an Händen und Füßen zum Einsatz …

  • Guten liebe Irit (und Mitleserinnen),
    hast du schon mal etwas von der britischen Marke Ameliorate gehört? Bin zufällig in London darüber gestolpert, die sind auf trockene Haut und Keratosis Pilaris spezialisiert. Ist bei mir an den Oberarmen schlimm gewesen. Und die Bodylotion ist mein Heiliger Gral geworden. Schau es dir mal an, wäre ich ein Celebrity, würde ich dafür Werbung machen. ;-)
    Die haben auch ein großartiges Badepuder, das die Haut nicht austrocknet, ganz im Gegenteil. So langfristig saftig bin ich schon lange nicht mehr aus der Wanne gestiegen.
    Nachschub bestelle ich online bei SpaceNK oder Cultbeauty.

    • Liebe Lina C.,

      ich bin ehrlich – Badepuder habe ich noch nie gehört, wie ist denn der zu verwenden, bzw. was macht ihn so besonders pflegend? Da ich supergerne bade (mein Wasserzeichen – Krebs – kann ich nicht verleugnen ;-)), interessiert mich das sehr!

      Danke für Deine Aufklärung + GLG Ursula

      • Hallo Ursula,
        ich war auch sehr skeptisch, zumal viele Badeprodukte bei mir eher austrocknen. Es ist ein weißes, unbeduftetes Puder (nur ein kaum wahrnehmbarer Eigengeruch nach Mandel, es ist auch Süßmandelmilch enthalten), das man mit einem mitgelieferten Löffel ins Wasser gibt, das dann milchig weiß wird und angenehm schäumt. Aufgrund der enthaltenen Inhaltsstoffe (wie z. B. kolloidaler Hafer, Süßmandel und ein besondere Kombination von Feuchtigkeitsspendern namens LaH6) wird das Wasser irgendwie weicher (kann es nicht anders beschreiben) und der Schaum ist auch nicht der typische Badeschaum. Das beste in meinen Augen ist allerdings, dass nach dem Baden nichts juckt (was bei mir gern mal vorkommt), sondern die Haut spürbar gut durchfeuchtet ist, man keine Bodylotion mehr braucht und das ganze auch ein paar Stunden anhält. Macht ein tolles Hautgefühl.

        • Liebe Lina,

          vielen Dank – (m)eine letzte Frage: abduschen muss man das aber schon, bevor man sich abtrocknet, oder (da Du schreibst, dass es schäumt)? Bzgl. Bestellung, neben den von Dir genannten, noch einige andere, und ich glaube sogar Amazon, muss ich mich einlesen, wer am günstigsten ist (auch bei den Versandkosten nach Ö) …

          Lieben Gruß, Ursula

          • Ich dusche mich nicht ab, dann wäre wahrscheinlich der positive Effekt dahin. Ich finde es auch nicht notwendig, da nichts klebt oder „auf der Haut steht“. Aber jede Haut ist ja anders, probier es einfach aus. Viel Spaß beim Planschen!

  • Guten Morgen :-)!

    Vielleicht wäre Paulas Body-Butter etwas für Dich? Die lässt sich trotz fester „Buttercreme“-Konsistenz erstaunlich gut einarbeiten und zieht ohne Speck-Glanz oder -Gefühl super ein, macht aber lange samtweiche Haut. Ich habe mich mit ein paar Proben davon einige Tage auf Geschäftsreise sogar allover „durchgerettet“, weil ich meine Reisetiegel-Abfüllungen daheim vergessen hatte. Sogar als Augencreme und unter Makeup wirklich prima, sodass ich sogar überlege, meinen heißgeliebten Clinical Moisturizer – mein bisheriger „eine Creme für alles“-Favorit, dagegen zu tauschen ….

    Lieben Gruß, Ursula

  • Zum Glück habe ich kaum Probleme mit trockener Haut am Körper, im Sommer creme ich meistens überhaupt nicht. Falls im Winter gerade die Schienbeine sehr trocken werden, ist meine erste Hilfe die Balea med 15% Urea Körpermilch! Klingt komisch, ist aber die einzige Bodylotion, die wirklich pflegt – zumindest bei mir.

  • Mir geht es wie Andrea, eigentlich keine Hautprobleme (mehr), außer Schienbeine furztrocken in ganz kurzen Zeiten.

    Was mir aber auch so geht, ich finde, Regelmäßigkeit schlägt das tollste Produkt. Ich bürste mit normalen Körperbürsten zwar nicht täglich, aber regelmäßig die abgestorbenen Hautzellen ab, vor allem soll es aber die Durchblutung anregen. Nennt mich spooky, aber ich mag, wenn es so weiß wegstiebt. :D

    Füße, Fuß- und Fingernägel sowie Augenbrauen verlangen jetzt ständige Aufmerksamkeit, die hab ich früher lange Zeiten ganz wenig beachtet, war immer ganz okay. Jetzt muss ich ständig irgendwas machen, die Nagelhaut wird spröder und mir reißen die Nägel mitunter. Die Haare werden auch spröder, was ich einen Vorteil finde, da sie recht fein sind und jetzt mehr Volumen haben und Grip.

    Ich mag Bodylotion eigentlich sehr, vor allem den Geruch, die Haut ist auch etwas weicher, aber der Effekt ist nicht so stark, dass ich da ständig dran bleibe. Aber immer mal mit der Bürste (oder dem Peelinghandschuh) drüber und die Haut ist schöner auch ohne alles dazu.

  • Bin gerade im Megastress… GoLive des Riesen-IT-Projekts. Versuche zwischendrin alles freizuschalten, ansonsten morgen oder so

  • Hallo Irit,

    ich selbst habe trotz Ü50 keine trockene Haut am Körper und bin auch eher cremefaul…. mal eine leichte Bodylotion und im Winter 1 mal die Woche eine Körperbutter… Je weniger ich creme desto unkomplizierter ist meine Haut. Einmal die Woche ein Peeling von Asam und alles ist gut.

    Kennst Du die Körpercremes von Asam – kann ich nur empfehlen: Resveratrol, Dormacell oder Aqua Intense Rich Body Balm. Am intensiv pflegend ist die Resveratrol, da habe ich selbst nach 24 Stunden immer noch das Gefühl mich gerade erst eingecremt zu haben.

    Dann kann ich noch Excipial U oder U10 Lipolotio empfehlen, ich nutze nur die Hydrolotio. Aber eine Freundin mit sehr trockener Neurodermitis Haut nutzt die und ist sehr zufrieden.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

  • In Sachen Koerperpflege komme ich (seit Jahren) immer wieder auf Isana Med Koerperlotion mit 5,5 % Urea zurueck.
    Ist duftneutral, zieht gut ein und pflegt einfach toll,…..und das fuer einen Minipreis.

    Die reichhaltigere Version (Milch) mit 10% ist pappig,….die geht nicht,…..aber die von mir genannte ist prima.

  • So Ihr Lieben, habe mir mal sämtliche Tipps in Sachen Bodylotion und Körpercreme notiert. Als erstes werde ich aber am Wochenende mal anfangen, meine Körperhaut zu messen (ich Depp!) – ich vermute, zu wenig Feuchtigkeit. Im Zweifel probiere ich mal die Strategie mit Toner untendrunter (ich habe da noch ein, zwei Exemplare, die ich im Gesicht nicht so gerne mochte…), zumindest an Armen und Beinen.

  • Metalqueen

    Ich glaube ich habe bei Müller ein super zur online Fußfeile entdeckt: barfuß heißt die Firma und die feilen ähneln sich sehr , kostet dort ca. 18 Euro. Fusscremetechnisch kann ich weleda empfehlen 🙂

  • Metalqueen

    Nicht super: DUPE sollte es heißen….

  • Metalqueen

    Hier noch der link dazu https://goo.gl/images/2kgzne

  • Beauty Fan

    Die Feile liebe ich immer noch über alles. Ohne Witz, sie hat mein Leben verändert. Ich hatte ja das selbe Problem wie Du. Nun habe ich einfach kerngesunde Füße. Ich creme sie höchstens noch sporadisch mal ein. Wenn man bedenkt, dass ich konsequent täglich eincremen musste, ist das unglaublich toll. Völlig ungecremt sind sie einfach nur schön und vorzeigbar. Bei mir war es schon immer so, dass sich das Problem nach mechanischer Behandlung verschlimmert hat, also z.B. durch den Micropedi, Feilen, Bimssteine, usw.. Es bildete sich noch aggressiver zurück. Die Füße waren richtig beleidigt, entzündlich(obwohl ich nie zu viel abtrug). Bei der tollen Fußfeile ist es nicht so. Sie regt bei mir absolut gar keine Verhornung an. Das hatte ich noch nie. Ganz, ganz toll. Von schlimmen Problemfüßen in die ich viel Geld investierte zu schönen Samtpfoten ohne weitere Kosten.

    • ganz so schlimm war es bei mir zwar nicht – aber ja, endlich schöne und gesunde Füße ohne viel Aufwand!

  • Oki ich habe bisher nur Erfahrung mit dem 1% von PC im Gesicht, das hat sich´s schon jut gepellt bei mir. :D Nehme es dann vielleicht nicht gleich täglich auf die Oberschenkel…dann schau ich erstmal wie ich es vertrage. Auf jeden Fall ein guter Tipp den ich mal antesten werde. Danke dafür ! :-) LG

    • Die TO Sachen kosten ja nicht viel, da kann man ja auch getrost bei dem weniger starken 0,2% o. 0,5% Retinol zugreifen und das vorsichtshalber auch erst mal mit BL mischen. Wobei die Körperhaut i.d.R. ja schon robuster ist, als die im Gesicht.

      • Am Körper bin ich auch unempfindlicher…denke da kann ich ruhig das stärkere nehmen, und dann vielleicht zu Anfang erstmal nur jeden 2. oder 3. Tag benutzen. Werde heute mal die Deciem Seite besuchen und was ins Einkaufskörbchen hüpfen lassen. :-)))) Danke Dir nochmal Jasmin! :) Mal eine andere Frage…hat jemand Erfahrungen mit dem Vitamin C Puder von TO? Ich habe es beim letzten Mal schon gesehen, war aber unsicher. LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.