Hautpflege für empfindliche Haut. Eigentlich.

An diesem Beitrag über empfindliche Haut und die passende Pflege dazu “kaue” ich schon länger herum. Seit Monaten um genau zu sein. Vom Grundsatz her schreibe ich natürlich andauernd über empfindliche Haut und zwar mit jedem Produkttest, da meine Haut schon immer empfindlich war. Allerdings habe ich im letzten Jahr nochmal deutliche Änderungen bemerkt und auch ein bisschen herum probiert, was mir gut bekommt und darum geht es heute.

Die richtige Reinigung

Im Laufe der Jahre gab es da eine Menge Ausprobieren und wenn man in der Suche “Reinigung” eingibt, findet man zahlreiche Posts. Wenn meine Haut unruhig aussieht oder irgendwie problematisch ist, hat das in mind. der Hälfte der Fälle mit der Reinigung zu tun. Weswegen ich seit geraumer Zeit auch nichts Neues mehr ausprobiere, sondern genau eine Reinigung verwende: CeraVe Creme-zu-Schaum. Damit komme ich bestens zurecht und witzigerweise meine Töchter auch, die brauchen noch das eine oder andere auf – aber das ist der Favorit.

Man spart sich u.a. auch die Doppelreinigung. Wir haben das mal ausprobiert bei meiner jüngeren Tochter, die sich gerne und auch etwas heftiger schminkt. Mit einem Waschgang ist alles weg, der übliche Test mit dem Wattepad samt Mizellenwasser sagte eindeutig: die Haut ist sauber.

Ich verweise gerne auf meinen Post von vor zwei Jahren mit den allgemeinen Tipps (Link) – nur Tipp Nr. 2 mit der Doppelreinigung ist für mich nicht mehr auf dem neuesten Stand. Auch bei den Produkten sind einige wieder ausgeschieden, dann ich habe bei den Inhaltsstoffen dazu gelernt:

  • Coco-Glucoside ist ein sehr mildes Tensid – ich vertrage es aber trotzdem nicht in größeren Mengen, also ganz vorne auf der INCI-Liste. Wer also auch bei milden Reinigungen Hautrötungen etc hat, sollte einen Blick auf die INCI-Liste werfen und Alternativen probieren.
  • Hamamelis mag eine tolle Pflanze sein, bei mir aber nicht.

Und letzter Tipp: Vorsicht bei Mikrofasertüchern. Seit langen Jahren gibt es bei mir genau eine Sorte Tücher, nämlich die superweichen und nicht-abrasiven Hydro Fleece von HighDroxy.

Hautbarriere und Ceramide

Eine gestörte Hautbarriere ist keine schöne Sache, das Thema hat mich ehrlicherweise nie sonderlich interessiert – weil ich die typischen Anzeichen (chronische Hautirritation, Juckreiz, Schuppen, Pickel etc) nie massiv hatte. Bzw. auf ein bestimmtes Produkt zurückführen konnte und nach dem Weglassen hat sich dann immer alles schnell normalisiert.


An dieser Stelle wurde es dann beim Schreiben schwierig. In meinem Kopf ging es bunt durcheinander, ich stellte fest, dass ich das alles nicht richtig durchdacht hatte und überhaupt treiben mich derzeit viele andere Themen um und ich konnte mich nicht so recht einlassen. Passiert mir selten, aber passiert. Vermutlich bin ich in Gedanken schon bei meinem Novemberspecial – mehr dazu gibt es nächsten Montag.

Ich möchte euch aber nicht die vielen Punkte vorenthalten, die mir zum Thema Pflege im Kopf herumschwirren bzw. eher die Liste meiner aktuellen Unverträglichkeiten. Ich denke, dass sich meine Haut mit den Wechseljahren geändert hat – das Ekzem hat sich hoffentlich für immer verabschiedet, ich vertrage aber auch vieles nicht mehr.

  • Vitamin C geht nicht gut und wenn nur Derivate in niedriger Dosierung.
  • Dito Niacinamide, ich versuche Produkte zu meiden, wo es enthalten ist.
  • Das Thema “Dehydriert” ist nicht mehr aktuell, das scheint sich reguliert zu haben.
  • AHA in allen Varianten vertrage ich auch nicht mehr, BHA hat sich erledigt, mit Pickeln etc habe ich nichts mehr zu schaffen. Aktuell benutze ich einmal die Woche das Triple Peel von Instytutum (geht trotz AHA, bleibt aber auch nur 5 Minuten drauf) und einmal eins von meinen Neulii PHA Pads (beides schon lange im Bad und hier schon öfter besprochen). Das reicht.
  • Tretinoin ging auf Dauer auch nicht gut, meine Haut wurde immer gereizter. Aktuell benutze ich ein- bis zweimal die Woche Retinaid Forte von Highdroxy, das funktioniert. Ich denke, es wird auch ohne Tretinoin gehen.
  • Selbst die neue Calm Essence von HighDroxy (mit Azelainsäure) benutze ich nur noch zweimal die Woche, mehr hat zu merkwürdigen kleinen roten Knübbelchen geführt.

Kurz gesagt hat sich die alte Erkenntnis “Viel hilft nicht viel” auf die unangenehme Tour in Erinnerung gebracht und ich habe mein Pflegeprogramm sehr zusammengestrichen. Ich habe genau beobachtet, was meiner Haut bekommt und wieviel davon und was nicht. Ja, natürlich sind Inhaltsstoffe mit nachgewiesener Wirkung toll – aber es funktioniert leider so nicht mehr.

Das sieht dann so aus:

  • morgens: Reinigung, Toner (immer noch Keep Cool Soothe, die letzte Flasche, da muss dann demnächst was anderes her), Keep Cool Soothe Serum + DeepC von HighDroxy, Augencreme von Instytutum, Sonnenschutz (Gesicht Eucerin, Hals + Dekolleté B&S Dayshade Cream). Im Winter kommt bestimmt noch eine Creme dazu, momentan aber nicht.
  • abends: Reinigung, Toner, Wirkstoff nach Wahl (s. oben), Ample:N Ceramide Shot als Creme, IN:FUSE-Serum + Augencreme an der Augenpartie.

Habt ihr auch Änderungen bemerkt? Oder wie geht ihr mit eurer (empfindlichen) Haut um?

19 Kommentare

Guten Morgen,

Ich habe seit Dezember letzten Jahres leider auch mit meiner Haut zu kämpfen, bekomme rote Augenlider und dicke Tränensäcke, ich vermute hier das mein Make daran Schuld ist und benutze nun nur noch das von Clinique ohne Duftstoffe, aber die Haut wird dennoch immer wieder mal rot, das kommt und geht
Bei der Pflege habe ich komplett umgestellt und benutze nur noch milde Sachen , momentan die Reinigung von B&S ( nur Abends, morgens nur mit Tuch), danach den Calm Toner von HD und dann kommt morgens nur noch das Hautgel mit dem Vitamin C Serum gemischt und danach die Hautcreme + und zum Schluss noch einen Pumper von dem Dayshade Öl , manchmal mische ich das Öl auch direkt in die Creme. Im Sommer nehme ich anstatt dem Öl die Dayshade Creme.
Abends Reinigung , dann im Wechsel das Face Serum mit Retinaid von HD , Augencreme von HD und dann die Nachtcreme von B&S.
Habe keine Lust mehr ständig neue Produkte zu testen, ich bleibe nun bei den beiden Firmen und das reicht meiner Haut auch , das einzige wo ich gerne noch was leichteres für den Tag suche ist eine Augencreme, da bin ich am überlegen ob ich mal die Feuchtigkeits Creme von Clinique versuche , da diese auch ohne Duftstoffe ist
Liebe Grüße 🖖
Simone

Hallo Irit,
Tatsächlich gehts mir ähnlich, im Laufe der Jahre wurde meine Haut für einige Inhaltsstoffe empfindlicher, Niacinamid zB. deshalb habe ich auch meine Pflegeschritte stark reduziert. Aber ich liebe die Doppelreinigung am Abend mit Öl und einer milden Waschlotion. Bei Irritationen hilft mir eine Pflege mit möglichst wenigen Inhaltsstoffen, hier habe ich Lopos, für mich entdeckt. Eine Marke aus der Apotheke mit Nachtkerzenöl als Hauptwirkstoff.
Schöne Woche und liebe Grüße

Guten Morgen
Ich habe auch vor ein paar Monaten umgestellt und die neue Routine bekommt meiner Haut sehr gut. Abends: Reinigungsöl von L’Occitane und oder ein milder Reiniger, Toner und danach alternierend …Abend 1 Peeling und ..nichts mehr. Abend 2 Tretinoin gemischt mit Creme. Abend 3 Serum, Pepide, ceramide what ever. Abend 4 nochmal wie 3, danach siehe Abend 1. Vit C und Antioxidantien plus Hyaluron gibts am Morgen. Kein Nia mehr, seit Tretinoin verträgt meine Haut das gar nicht mehr.
Lg

Hallo,
Ich habe empfindliche Haut und hormonelle Akne. Ich habe viel ausprobiert, das Hauptproblem blieben die Pickel und das Produkte wie das bha und Retinol von Paulas Choice meine Haut ziemlich beanspruchten. Die Produkt von high Droxy, Beyer Söhne etc waren gut im Hinblick auf empfindliche Haut und Feuchtigkeit halfen dann aber wiederum bei den Pickeln nicht. Nun habe ich nach Jahren der Suche die ‚perfekte‘ Pflege für mich gefunden ( für mich die besten Produkte überhaupt ;)). Die Produkte von medki8. Ich hoffe ich höre mich nicht wie eine werbesendung an, aber die Produkte sind für mich wirklich toll.
Allen voran das Retinol – super super gut für empfindliche Haut , ich benutze es jeden Tag und habe keinerlei Reaktion. Morgens und abends nutze ich von der Firma das bha Produkt – absolut genial, für empfindliche Haut konzipiert und ich habe keinerlei Reizungen ( hatte ich bislang bei allen bha/aha Produkten). Da drauf dann noch die Feuchtigkeitscreme, meine Haut sieht jetzt super aus.
Leider sind die Produkte hochpreisig, so dass ich mir bislang noch nicht die Vitamin c seren bestellt habe. Da brauche ich zur Zeit noch das serum
Von Beyer und Söhne auf.

Hallo Ornella,
bin auch ein großer Fan von medik8, nehme retinal 10 und super c ferulic. Nach jahrelanger Verwendung von Paulas Choice Retinol Clinical hat meine Haut ( Mischhaut, 58 Jahre alt ) eine deutliche Verbesserung erfahren. Wie Du schreibst, leider teuer aber sehr ergiebig!

Hallo,
habe mir mal die Seite von Medik8 angeschaut, da mir die Marke noch nie begegnet ist.
Sehr viele Produkte. Sehr verwirrend. Ich wüsste nicht was ich nehmen sollte.
Was ich gut finde, daß es alle Produkte auch in Reisegrössen gibt. Also gut zum probieren.

Ich habe auch sehr empfindliche Haut, aber seit ich konsequent Duftstoffe in der Körperpflege meide (Gesicht schon seit Jahren), geht es recht gut. Selbst beim Waschmittel muss ich aufpassen. In mein unparfümiertes Waschmittel vom Aldi kommt nur ein kleiner Schluck von meinem Waschmittel mit Duftstoffen hinzu.

Haare: Shampoos am liebsten ohne Duftstoffe, vertrage sie aber auch mit. Styling Produkte sind mit Duftstoffen, das geht auch gut, denn ohne nehmen meine Haare sofort den Geruch der Umgebung an und frische Luft riecht in meinen Haaren nicht immer gut.

Parfüm geht nur noch von hinten auf die Haare, auf die Kleidung nur bei dicken Stoffen.

Warum ich das alles schreibe?
All das hat/hatte Auswirkung auf mein Gesicht. Ich bekam gerötete, gereizte und juckende Haut, obwohl ich bei der Gesichtspflege kaum was geändert habe.
Ich habe dann versucht alles mögliche wegzulassen (AHA, Retinol, Nia) und es brachte keine Besserung. Mein Hals war ständig fleckig rot.

Dann kam ich auf die Ursache (Parfüm von vorne auf die Kleidung und beduftete Körperpflege) und seit ich das konsequent anders mache, resp. weglasse, erholte sich meine Haut und ich vertrage fast alles wie zuvor.

Allerdings sind Ceramide und Niche Beauty Lab nun meine besten Freunde, dazu aktuell noch das Squalan von B&S. Ohne den Ceramide Moisturizer von Transparent Lab (ich benütze das wie ein Serum) und die Barrier Creme geht bei mir gar nichts mehr. Zur Not habe ich das noch höher dosierte Ceramide Serum von Theramid zu Hause.

AHA und Retinol von Paula vertrage ich wieder, auch am Hals (zuvor undenkbar). Allerdings mische ich noch das Retinol Clinical mit der Barrier Creme und benütze es nur 2 x in der Woche, am Hals die Retinol BL. AHA 10% von Paula immer einen Tag später (unverdünnt).

Seren/Toner/BHA von Paula und Peptide von The Ordinary benütze schon seit Jahren, die bestelle ich auch immer wieder nach. Da wechsle ich halt im Winter auf die reichhaltigere Variante.

Wenn das so bleibt, bin ich mehr als zufrieden.

beim Duft bin ich auch vorsichtig geworden und sprühe auf Arme und Haare – hat meiner Haut im Dekolleté gut getan! Solche Probleme wie du hatte ich – glücklicherweise – aber nie. ICh bekomme immer diffuse leichte Rötungen und so ein seltsam unruhig aussehendes Hautbild

Auch ich (56) habe im Moment sehr trockene Haut, die unangenehm spannt. Und das erst, seitdem ich mir meine geliebte B&S Hautcreme für trockene Haut bestellt habe. Liegt’s an der neuen Rezeptur? Ich brauche sie jetzt am Décolleté auf und dann kehre ich wieder reumütig zur Cremekampagne zurück ( Sandornfluid und Cremefluid 2). Never change a running system.

Ganz ehrlich, ich kann meine Haut nicht richtig einschätzen. Sie war immer sehr robust, ich konnte schmieren, was ich wollte, keine Rötungen. Damals habe ich viel Clearasilprodukte verwendet, dann auf anraten der Apotheke Effaclar, Widmer usw. Gegen Pickel hat das alles bei mir nicht geholfen, die lagen viel zu tief, als das dort ein Produkt hätte ankommen können.
So 2014/15 stieß ich auf den Blog der Zwillinge und gab tatsächlich viel Geld bei Paula aus, ich dachte, damit habe ich die Lösung meiner Probleme. Zwei Jahre habe ich durchgehalten und ich habe das Gefühl, dass meine Haut in der Zeit empfindlicher geworden ist. AHA/BHA habe ich selten verwendet.
Ich habe durch deinen Blog, Irit, gestöbert und habe deine Beiträge zu Purito und Benton gelesen. Jetzt wohnen einige Probegrößen bei mir und ich habe das Gefühl, dass sie ganz gut für meine Haut sind. Im Moment versuche ich alles durcheinander, was wohl verkehrt ist, ich werde mich für eine Flasche nach der Anderen entscheiden müssen (schwer, bei welcher beginnen? 🙂 )
2018 hast über den Acwell Licorice pH Balancing Cleansing Toner geschrieben, der seinerzeit schwer zu bekommen war. Was sagst du heute zu diesem? Bei LMC gibt es ihn. Kann man ihn überhaupt als Toner bezeichnen, es steht “zur Nachreinigung”. Für mich heißt es, man sollte ihn danach abspülen, weil ich mein Gesicht auch nach der Reinigung mit Mizellenwasser noch einmal abspüle 🙂 Reinigende Substanzen möchte ich nicht auf der Haut behalten.
Leider ist jede Haut anders, so dass man (wieder leider) keine Routine übernehmen kann und manche Produkte sind mir auch zu preisintensiv, seien sie noch so gut. (aber ob sie für auch mich gut wären?!)

Der Acwell Toner ist ein ganz normaler Toner, also bitte nicht abwschen, sondern das gute Stöffchen auf der Haut lassen! Ich habe ihn seitdem nicht mehr benutzt, erst war er praktisch nicht erhältlich (oder nur zu Mondpreisen) und dann habe ich Keep Cool entdeckt und praktisch keinen anderen Toner mehr verwendet, höchstens nochmal den einen oder anderen ausprobiert, um reumütig zurückzukehren. Das wird auch ein Problem, weil Keep Cool wohl vom Markt ist. Ich versuche noch ein wenig Nachschub zu bekommen, dann kann ich mich in einem Jahr um das Problem kümmern

Liebe Irit,

jetzt habe ich mir die Cerave Creme-zu-Schaum angesehen und lt. Hersteller sind sowohl Coco-Glucoside als auch Behentrimonium Metosulfate enthalten, etwa in der Mitte bzw. im letzten Drittel der Liste. Macht es bei dir die Menge der Stoffe, ob du es verträgst oder nicht? Coco-Glucoside vertrage ich nämlich auch nicht, daher habe ich die Creme-zu-Schaum gar nicht erst probiert.

Noch eine Frage: wie äußerte sich bei die Reaktion auf Tretinoin? Ich habe R. Forte probiert und fand das fast stärker als Tretinoin.

LG, Wally

ich sage es ja, ich bin zur Zeit etwas verwirrt im Kopf… muss den Beitrag korrigieren: Behentrimonium vertrage ich bei CREMES nicht, abgewaschen kein Problem. Die Coco-Glucoside vertrage ich nicht als Haupttensid.

Zum Tretinoin: meine Haut sah ständig gereizt aus, egal wie wenig ich verwendet habe. Normalerweise ist sie noch recht prall, gute Feuchtigkeitswerte und auch ein halbwegs gleichmäßiger Hautton. Es sah einfach so aus, als würde ich die falsche Creme benutzen, unruhig, Rötungen. Das Retinaid vertrage ich erstaunlicherweise prima, aber jeden Abend kann ich das auch nicht nehmen, dann gibt es wieder den Tretinoineffekt.

Die gute Nachricht ist: kein Besorgnis erregender Befund beim Kardiologen heute, ich war drei Wochen in Panik wegen der Geräusche, die meine Internistin gefunden hat. Meine Mutter hatte so ziemlich alles am Herzen gemacht bekommen, mein Vater hatte Mitte 30 einen Herzinfarkt, naja, die Gemütslage ist klar

Liebe Irit,
Wie schön, dass herztechnisch alles okay ist! Da wirst Du heute hoffentlich gut einschlafen 👍. Und das mit dem Verwirrtsein… naja, kenne ich durch den Wechsel auch. Ich beginne heute mit einer Hormonersatztherapie, weil ich nach über 3 Jahren schwitzen, schlecht schlafen, gereizt sein usw. einfach mürbe bin. Drückt bitte die Daumen, dass es anschlägt.
Liebe Grüße von der Claire

Liebe Irit,

danke für deine Antwort. Und wie schön, daß kardiologisch alles gut ist. Diese Ängste kenne ich leider nur zu gut, auch bei mir gab es Entwarnung, werde aber dennoch regelmäßig kontrolliert wegen erblicher Vorbelastung, ähnlich wie bei dir.

LG, Wally

Keine Entwarnung bei mir. Gerade erst wieder mit anhaltendem Vorhofflimmern im Krankenhaus. Das Herz ist eben das “Herzstück” des Körpers. Nachts fahren auf dem Land keine Taxis… Kann mir dann immer überlegen, wen ich morgens um drei aus dem Bett klingeln will und hoffen, dass der sein Handy nebem dem Kopfkissen liegen hat 😆

Schreibe einen Kommentar