Planlos bloggen #7 – Toskana und mehr

So langsam aber sicher bin ich nach einem entspannten Urlaub in der Toskana im Nach-Urlaubs-Modus angekommen und habe viel Lust zu schreiben. Nach der Kraftanstrengung, den Turm in die schiefe Position zu bringen, ist Entspannung angesagt.

Urlaub in der Toskana

Der Italienurlaub war mit zwei kleinen Abstrichen ganz wunderbar. Wir hatten Unmengen an leckerem Essen, sind begeistert durch Siena gebummelt und wenn es etwas weniger heiß gewesen wäre… hätten wir uns auch Florenz angeschaut. Aber 38 Grad in der Stadt – nein danke.

Überhaupt die Hitze: ich fand es extrem. Wenn das jetzt immer so weitergeht, wird mir Angst und Bange. Die Einzigen, die sich offensichtlich extrem wohl gefühlt haben, waren die Stechmücken. Glücklicherweise hatte der tolle Mann ein großes Moskitonetz eingepackt und es gab ruhige Nächte. Also bezüglich der Stechmücken.

Mit unserem AirBnB hatten wir einen Volltreffer: ein Bio-Bauernhof, der auch hübsche Ferienwohnungen vermietet. Es gab selbst gebackenes Brot, Obst und Gemüse konnte man selbst im Garten ernten und morgens kam schon mal ein Reh vorbei und schaute mir beim ersten Kaffee zu. Nur die Wildschweine, die sich abends auf der Wiese unterhalb der Terrasse tummelten (also 150m weg oder so), fand ich etwas unheimlich.

Wer mal schauen will: hier. Francesca vermietet auch noch drei weitere Wohnungen (sie sind alle in demselben Haus), die beiden Wohnungen im Erdgeschoss finde ich am besten, da man direkt aus der Küche raus auf die Terrasse kann. Falls sich jemand interessiert, kann ich gerne noch weitere Infos geben.

Wir haben unsere Bilder noch nicht sortiert, da der tolle Mann gerade eine Woche in Arles eine Ausstellung hat, daher nur eine kleine Auswahl an Urlaubserinnerungen:

Blick von der Terrasse
Ganz wichtig: die richtige Fahrzeugausrüstung!
Vorfreude aufs Essen
Der Mann im italienischen Modus….
Hausgemachte Tortelli mit Pilzfüllung und Trüffeln – LECKER

RIP Herbert W. Franke

Vermutlich kennt den niemand außer mir, aber er hat mir in den 80ern und 90ern viele vergnügliche Stunden mit sehr kluger Science Fiction beschert. Einer der ersten Autoren, die ich mit Begeisterung gelesen habe und ich habe immer noch einige Bücher von ihm. Da hatte der Suhrkamp Verlag ein gutes Gespür, “Ypsilon Minus” war der dritte Band in der Phantastischen Bibliothek – Nr. 1 war natürlich Stanislaw Lem.

Anke Runge im Spiegel…

Offensichtlich bin ich nicht die einzige, die Taschen von Anke Runge mag. Zitat aus dem Spiegel 30/2022 (eigentliches Thema war der Umgang von Olaf Scholz und Britta Ernst mit vertraulichen Daten):

zum Auftritt in der SPD-Zentrale: »Schwarzer Hugo Boss Anzug, graues Shirt, Kette mit Stein, schwarze Sneaker, schwarze Anke Runge Tasche«

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/olaf-scholz-und-britta-ernst-ist-das-geheim-oder-kann-das-weg-a-c63e8e2f-41b3-488d-8e09-eb082c4bd804

News von der Lippenstift-Front

Ganz oben auf der Liste der potentiellen Ersatzprodukte für meinen geliebten Ink Gelato von PeriPera steht derzeit ein Produkt von Fenty, das mir total entgangen ist: Poutsicle Hydrating Lip Stain. Ständig ausverkauft, aber immerhin hatte ich den Tester in der Hand. Der Farbton “Strawberry Sangria” sieht auf der Hand schon mal ganz gut aus – ich hoffe, der ist demnächst wieder erhältlich. Verkauft sich wohl auch in den USA wie frisch geschnittenes Brot. Es ist nämlich eine geniale Mischung aus Stain und Gloss und das erinnert mich doch sehr an PeriPera. Vielleicht demnächst auch noch in mehr Farben?

Sommermusik für lauschige Abende

Ab und an höre ich sehr gerne Spotify Playlists – manchmal entdecke ich dabei tolle neue Künstler.

Dazu gehört Sweetlemon. Das Album “Lifelong Romance” ist einfach wunderbar, schon beim ersten Stück “Stand up and dance” sitze ich gefühlt mit einem Sundowner in der Hand am Strand und chille in den Abend.

Ich habe dann mit Erstaunen festgestellt, dass die beiden Musikerinnen aus Deutschland kommen, ich hätte sie eher in den Südstaaten verortet.

Was macht der Sommer bei euch?

16 Kommentare

Ich bin, wenn alles mit dem Flug klargeht, in paar Tagen wieder in London, diesmal ausnahmsweise recht kurz, nur eine reichliche Woche. Im Gegensatz zu dir bin ich in der Hitze sogar gern in der Stadt, weil es überall Klimaanlagen gibt (auch viele Parks und Gärten), man kann sich eigentlich überall gut abkühlen. Die Zeiten, in denen wir beim Sommerurlaub auf die Klimaanlage im Hotelzimmer verzichtet haben, ist jetzt wohl endgültig vorbei, was in Städten auch eher zum Standard gehört. Solange man sich nachts immer noch abkühlen kann, ist der Tag recht gut erträglich für mich.

Da ich am Theater wegen der Theaterferien immer nur im Juli oder August Urlaub machen kann, hat mich die extreme Sommerhitze immer getroffen. Ich erinnere mich auch noch an Wien bei 39 Grad vor paar Jahren, das kühle Hotelzimmer war eine einzige Wohltat und die Hitze war dort gut händelbar.

Danke für den Tipp mit Fenty Lipstain, da ist immer sehr viel ausverkauft, ich hatte seinerseit ewig nach dem Blush gesucht, den ich immer noch richtig gut finde.
Andererseits bin ich super zufrieden mit dem peripera velvet (ich liebe die Farbe 1) der erweist sich als Volltreffer bei mir, nur eine etwas transparentere Formel als Abwechslung würde mir gefallen.
Ich hab noch etwas ink Gelato, der wird wohl auch mitkommen.
Ansonsten werde ich wohl mal bei Lisa Eldridge vorbei gehen. Ich reise diesmal wohl nur mit der Handtasche und viel Souvenir ist da sowieso nicht.

Liebe Irit,
in die Toskana würde ich auch gerne mal fahren. Ich habe aber ernsthaft Bedenken wegen der Hitze. Früher war ich ein absolutes Sommerkind, aber jetzt mit Ü50 vertrage ich die Wärme überhaupt nicht mehr. Hier im Süden von Deutschland ist es seit Wochen absolut unerträglich. Trotz viel Trinken (ich ähnele langsam einem Kamel) ist mir permanent schwindlig bei der kleinsten Bewegung.
Vielleicht wäre Mai mal eine Option, da sollte es noch nicht so extrem sein.
Liebe Grüße, Andrea

Ende Oktober ist es auch schön. Ich war da mal in Nizza und Antibes, auch in der Toscana, warm, aber nicht mehr heiß, nicht mehr so voll, einiges allerdings wegen Nebensaison geschlossen.
Wenn ich könnte, würde ich nie mehr in der Hauptsaison urlauben, auch aus Kostenfragen. Früher wollte man ja hauptsächlich mal in die Sonne – jetzt haben wir das nun wirklich auch zuhause. Im Sommer ist es hier herrlich, wenn auch ebenfalls zu warm. Ich mag es wirklich sehr warm, aber der Grad zu unerträglich sind dann doch nur noch wenige Grade. Ich merke auch, dass ich das noch vor paar Jahren viel mehr genossen habe, wo es jetzt belastend wird.

wir sind früher (also eher 90er und um 2000) gerne Ende Oktober / Anfang November an die Cote d’Azur gefahren. Immer noch schönes Wetter, Ferienhaus zum Bruchteil des Sommerpreises (ich erinnere mich an 500 vs. 2500 Euro), es ist nicht voll und sehr entspannt! Ab nächstem Sommer wieder möglich… da kleine Kind macht Abitur und ich bin endlich wieder unabhängig von Schulferien

“Also bezüglich der Stechmücken” großartig! Ich liebe deine Schreibe;)
Der Hitze habe ich auch erst seit einigen Jahren ein Problem, früher hat mich das nicht gestört. Ich bin jetzt auch wieder unabhängig von den Sommerferien, wobei ich sowieso nie lange Urlaub mache, gerne öfter ein paar Tage, maximal eine Woche. Mein toller Mann baut gerade einen Van aus, richtig drin wohnen und wird im Winter im Süden unterwegs sein. Da werde ich dann öfter ein paar Tage hinfliegen, mal sehen wie das wird, eigentlich bin ich ja nicht der Campingtyp. Wobei ich das jetzt erstmal testen werde, ich fahre mit 54 das erste Mal im Leben auf ein Festival 🙂

A propos Lip Stain/Gloss: meine Lieblinge sind seit vielen Jahren von Yves Saint Laurent die Vernis à lèvres.
Es gibt verschiedene Sorten, normal, dann etwas mit Vinyl im Namen. Bis auf die Water Stains finde ich sie genial: sie färben die Lippen, halten lange und verblassen gleichmäßig. Außerdem gibt es sehr viele schöne Farben und man kann sie überall kaufen.

Die Beschreibung vom Ink Gelato erinnert mich sehr daran.

Spotify-Listen durchstöbern… jaaaa!
Neue Schätzchen finde ich üblicherweise durch Serien.

Für alle, die Halt und Ermutigung brauchen, an Gott und das Universum glauben oder nicht: Needtobreathe/”Banks”. 🙂

Aber natürlich ist mir als Science Fiction Fan Herbert W. Franke ein Begriff. Hab begeistert gelesen, dass du das auch magst.
Und die Sterntagebücher von Stanislaw Lem, schwärm. Ich mag ja auch die Verfilmung Raumpilot Ijon Tichy, einfach mein Humor.

Hat jemand die Bitten Lip Tints von Victoria Beckham Beauty ausprobiert? Mich würde interessieren wie diese sich auf den Lippen anfühlen.

Ja, ich hatte den ersten Tint, der rauskam. Ist schon eine Weile her und hat sich bei mir nicht durchgesetzt. War vom Tragegefühl jetzt nicht so schlecht, die Farbe an sich war genau meins (bitten lips halt 😀). Problem bei mir: hielt überhaupt nicht und war dann extrem ungleichmässig auf den Lippen. Fand ich schade….aber nun gut, ich hab genügend Lippenstifte 😂
Inzwischen gibts ja mehr Farben, vielleicht haben sie auch was an der Haltbarkeit getan…

nachdem ich mir gefühlte 20 YT-Videos mit Reviews angeschaut habe, wollte ich mir deine beiden von Lisa Eldridge auch noch zulegen (apropos: Palazzo könnte der erste Rote sein, der uns beiden gefällt) – out of stock. Grummel.

Nicht traurig sein- ich glaube, Meet me in Berlin zumindest wäre nix für Dich- zu braun (sorry für die Anmassung, zumindest kann ich mir das irgendwie an Dir nicht vorstellen 😀). Ich hätte Dich eher bei Strawberry Shock gesehen…

Ich bin da nicht so gut im beschreiben. Er ist schon kühl, aber nicht blaustichig. Bei mir ein richtiges Cassis. Wenn man ihn nur einmal aufträgt, dann fast dezent. Wenn 2-3x drüber geht, dann schon ordentlich Farbe. Aber nicht grell, und auch nicht ganz so „bämm!!!“. Ich mach ihn morgen mal drauf und schau, ob ich die Beschreibung noch besser hinkrieg 😂 (oder ich versuch mich mal an einem Foto…)

Schreibe einen Kommentar