Augenlidstraffung Nr. 2

Es war ja schon angekündigt: heute noch ein Bericht einer Augelid-OP samt Fotos und zwar von Rosalili.

Sie hat mir folgenden Text geschickt:

Ich habe schon einige Jahre über eine Oberlidstraffung nachgedacht, Irits Bericht darüber hat mir bei der Entscheidung dafür sehr geholfen. Ich bin 52 Jahre, keine kosmetischen Operationen, nur mal Botox ausprobiert, was aber keinen großen Effekt hatte, weil ich wenig zu tiefer Faltenbildung neige.

Voraussetzung für mich war, dass es ein plastische/r Chirurg/in macht. Ende 2019 habe ich mich bei Dr. Frantzen (Finke & Frantzen, Berlin) beraten lassen. Die Beratung (Kosten ca. 50 €) war sehr gut, detailliert und realistisch, die OP-Aufklärung wurde auch gleich beim Beratungsgespräch mitgemacht. Dr. Frantzen ist auf Natürlichkeit bedacht, was sicher auch mit dem Klientel in Berlin-Prenzlauer Berg zu tun hat, man will ja nicht wie ein C-Promi aussehen ;-). Ich habe mich dann innerhalb weniger Tage entschieden und auch auf weitere Beratungen durch andere Ärzte verzichtet.

Der Termin wurde für Mitte Januar 2020 vereinbart, OP ohne Dämmerschlaf, nur mit Betäubungsspritze. Das Unangenehmste war für mich das Gefühl, wenn das aufgeschnittene Lid weggeklappt wird, Schmerzen hat man keine. Dauer ca. 45 min., es werden beide Augen nacheinander operiert und am Schluss genäht. Da meine Augenfalten asymmetrisch sind und die Lider auch unterschiedlich hingen, wurden Fettdepots entfernt und die Schnitte sind unterschiedlich angesetzt.

Ich hatte nur ca. 2 Tage Schwellungen, keine Schmerzen, die Fäden wurden nach nach 7 Tagen gezogen. Gut 2 Wochen hatte ich alle Schattierungen von blau/lila/grün/gelb, allerdings war ich auch nicht sehr vorsichtig und mit Sonnenbrille recht viel unterwegs. Nach 10 Tagen bin ich mit ordentlich Concealer (Empfehlung: Vichy Dermablend Stick) wieder arbeiten gegangen, gemerkt hat, glaube ich zumindest, keiner was.

Die Narben waren nach ca. 3 Wochen nur noch als dünne rote Linie zu sehen, nach gut 6 Monaten vollständig unsichtbar. Das Taubheitsgefühl hielt noch ungefähr ein halbes Jahr an, das hat mich aber nicht weiter gestört. Die kleine Bildergalerie der verschiedenen Zustände ist leider schlecht fotografiert, aber zur Veranschaulichung sollte es reichen.

Fazit: Das war die zweitbeste medizinische Entscheidung meines Lebens (die beste war das Legen eines TVT-Bands wegen Blasenschwäche nach der Geburt meines Kindes), ich freue mich immer noch jedes Mal, wenn ich vorm Spiegel stehe und ich kann wieder Lidstrich tragen!

27 Meinungen zu “Augenlidstraffung Nr. 2

  1. Oh, vielen Dank. Endlich. 🙂

    Das sieht doch sehr gut aus und man sieht, dass du gar nicht erst so lange gewartet hast wie ich. Dein Bild von vorher nach einer Woche ist ganz schön verändert. Bei mir hat sich um den 3. Tag herum eine Lidfalte gebildet, die ich noch nie sichtbar hatte.

    Von der Fettdepot-Geschichte hab ich das erste Mal dort beim Arzt gehört. Ich dachte, da wird nur Haut gestrafft. (Augenarzt macht auch nur das). Ich bin aber heute sicher, dass ein Großteil dieses natürlichen und besseren Aussehens auch diese Entfernung gemacht hat.

    Hatte die OP bei dir irgendwelche Auswirkungen auf Stirnfalten? Ich hab ja angeblich diese superbewegliche Stirn, die mir das Lidhochziehen ermöglicht hat – und auch Stirnfalten. Ich kann gar nicht glauben, dass das so selten ist. Hast du eine Entspannung der Stirn wahrgenommen oder war das wirklich nur bei mir so? Da machen vielleicht auch die 7-8 Jahre aus, in denen ich das noch weiter so richtig trainiert habe. 🙁

    Auf den Dermablend-Stift hab ich auch geschworen! Bei mir waren die Schwellungen etwas länger als bei dir, und dann sah man das trotzdem, aber blaue Flecke hat der völlig ausradiert.

    Was ich gar nicht hatte, waren die roten Nähte, die waren schon beim Fädenziehen weg. Ich hab die aber sonst auf allen Bildern gesehen.

    Hast du nach 3 bis 6 Monaten noch einen Unterschied gesehen? Irgendwas weiter gepflegt?

    Vielen Dank, dass du es geschrieben und gezeigt hast und für die Bilder!

  2. Das Ergebnis finde ich auch sehr überzeugend, sieht natürlich und gut aus.
    Die Schwellungen und blauen Flecken allerdings sind heftig! Mit einer Augen OP habe ich bisher nicht geliebäugelt, deswegen war mir das in der Form nicht bewusst. Jetzt weiß ich allerdings, dass ich mindestens 3 Wochen Urlaub plane, sollte ich den Eingriff jemals in Betracht ziehen.

    Danke für deinen Bericht.

  3. Ja, das sieht schon erst mal schlimm aus, meine Familie hat sich damals auch geweigert, mit mir zusammen am Tisch zu essen 😉
    Ich habe dank guter Gene kaum Stirnfalten, daher gab es da keine Veränderung. Allerdings waren die hängenden Lider auch noch nicht so tief, dass ich die Augenbrauen besonders hochgezogen habe.
    Eine Entwicklung oder einen Unterschied gab es nach ca. 6 Monaten nicht mehr, bis dahin war noch der Rest der feinen roten Linie zu sehen. Und weiter gepflegt habe ich ganz normal, ich nehme schon immer Augencreme, seit Jahren von M.Asam im Sommer die blaue Aqua Intense und im Winter Vinolift, ansonsten eigentlich nichts.

  4. Danke für die Bilder und den Bericht , ich hoff ich komme im Herbst dazu mir die Lider straffen zu lassen. Muss mal Angebote einholen aus dem Raum Stuttgart.
    Gruß Sabine

      1. mach ich 🙂
        Meine Freundin hat es letztes Jahr machen lassen, wobei ich es bei ihr gar nicht so ‘schlimm’ fand und es hat alles super geklappt.
        Es gibt übrigens in Instagram einige Bloggerinnen die über ihre OP detailliert berichtet haben, das habe ich dann auch immer ganz gespannt verfolgt.
        Ab wann übernimmt denn die Kasse die Kosten, weiß das jemand?

        LG Sabine

        1. Wenn gesundheitliche Gründe vorliegen oder psychische Benachteiligungen nachweisbar sind. Mein Arzt sagte, wenn das Auge halb verhangen ist, wird es dann meist bewilligt. Das war bei mir noch lange nicht so, das Sichtfeld war aber definitiv eingeschränkt.
          Versuch es doch mal beim Augenarzt, ich wäre kein Fall dafür gewesen.

  5. Ich meinte jetzt den Zeitraum von 3 Monaten bis 6 Monaten nach der OP, erst da soll ja die Heilung abgeschlossen sein. 🙂 war da noch was?

    Nach der OP sind übrigens die Stirnfalten weg, hatte wohl tatsächlich nur was mit dem Lider hochziehen zu tun. Die waren so tief, hätte ich nie gedacht.

  6. Das Ergebnis ist auch bei Dir wirklich schön geworden. Vorher-/Nachher-Fotos sind immer so aussagekräftig.
    Ist Dermablend von Vichy so gut? Ich hab fast immer mindestens einen blauen Fleck vom Spritzen (Botox oder Hyaluron).

    1. Ich wollte mir nicht extra verschiedene Stifte bestellen zum Abdecken und den Dermablend konnte man in der Apotheke ausprobieren. Der deckt wirklich mit der ersten Schicht komplett ab, wenn man denn die richtige Farbe bekommt. Aber das muss man wirklich testen.

  7. Guten Morgen, dass Ergebnis ist auch hier ganz toll geworden. 👍 Die blauen Flecken und Schwellungen sind bei beiden recht heftig, das stimmt. Aber das „Nachher“ lässt das alles vergessen. Trotzdem weiß ich jetzt wieder, warum ich noch zögere 😉.
    Aber meine Lider werden ja nicht besser. Früher hatte ich sehr große Augen mit viel sichtbarem beweglichen Lid. Heute verdeckt das Schlupflid das bewegliche Lid fast komplett. Dadurch fällt auch stärker auf, dass meine Augen unterschiedlich groß sind. Um ehrlich zu sein, ist mir das früher nie aufgefallen, vielleicht ist das auch eine Sache der Schwerkraft 🙄.
    Ich fasse jetzt auch den Spätherbst ins Auge, sofern es die Situation dann wieder zu- und der Mut mich nicht verlässt 😎.
    Habt ein schönes Wochenende!

  8. @rosalili
    Danke!

    @Marion

    Der ist phantastisch. Damit kann man selbst Tatoos abdecken. Ich hab an der Schläfe so eine dunkle Erhebung, die ist damit komplett weg.

    @Tina

    Mir ging es auch so. 😀

    Im Nachhinein war das völlig unnötig, weil man Blaue Flecken wirklich gut abdecken kann, wir machen das hier ja nur nicht, um zu zeigen, wie es naturell aussah (!) und zweitens, bei mir waren die nach etwa 5 Tagen fast vollständig weg (wenn man ganz genau hinguckte, sah es an den Oberlidern leicht gelblich aus). Heute frag ich mich, was mit mir los war, warum ich das Augenmerk gerade darauf gelegt habe.
    Grund ist erstens, dass ich nicht durch praktische Erfahrung wusste, dass man das völlig verschwinden lassen kann und zweitens wahrscheinlich, dass das im Gegensatz zum Arm oder so an häusliche Gewalt erinnern könnte.
    Bei mir waren eher die Fäden sichtbar und ich Ende November im Dunkeln nicht mit Sonnenbrille draußen rumlaufen wollte. Rosalili war ja nach 2 Tagen wieder draußen.

    Mein Mann fand die ganze Aktion superinteressant und kommentierte jeden kleinen Fortschritt und war mit mir erstaunt, wie schnell alles weg war.
    Irit erinnert sich sicher, dass ich mir auch vorher wegen der blauen Flecken die meisten Sorgen gemacht habe – und, dass ich fremd aussehen könnte. Letztlich hat es niemand wirklich gesehen, nur der Gesamteindruck ist frisch und offen.

    1. Danke, das macht mir Mut 😀
      Dabei fällt mir ein, dass ich schon zweimal in meinem Leben mit einem dicken blauen Auge unterwegs war. Beim ersten Mal ist mir mein Sohn beim Toben mit dem Hinterkopf mit voller Wucht auf den Brauenbogen geschlagen und beim zweiten Mal ist mir eine Eisenstange, die man oben an einem Hoftor einhängt, auf das andere Auge geknallt. Sah beides furchterregend aus und auch die Frage nach häuslicher Gewalt kam öfter 😱. Da werde ich die Zeit nach einer Lid-Op auch rumkriegen und den Dermablend Concealer habe ich schon abgespeichert. Danke für Eure Offenheit!!!

      1. Ich hab da auch daran gedacht: wenn ich einen (kleinen) Unfall gehabt hätte, irgendein Missgeschick: es hätte auch so ausgesehen ohne irgendeinen positiven Effekt nachher. Immerhin weiß ich jetzt, wie schnell das wieder weg ist.

  9. Ist schwer zu sagen. Ich hab es in der Apotheke probiert. Bei mir passt die 25 perfekt. Über dunklen Fleck gestrichen – nichts mehr zu sehen.

  10. Auch ein wirklich schönes Ergebnis!
    Bei mir waren die Färbungen lange nicht so doll, dafür war die Naht lange gerötet.
    Mit Augenmakeup aber nicht sichtbar.
    Es ist ,glaube ich, wirklich sehr individuell, ob man zu Schwellungen und Blutergüssen neigt und wie gut und schnell man verheilt.
    Liebe Grüße Christina

  11. Andere Frage an rosalili: hat dein Umfeld eigentlich etwas gemerkt oder gesagt? Ich fand am erstaunlichsten, dass es seinerzeit genau drei Kolleginnen gemerkt haben: zwei fotografieren als Hobby, die andere malt. Ansonsten hat kein Mensch etwas gemerkt, es kamen höchstens mal Anmerkungen wie “du siehst erholt aus, warst du im Urlaub?”. Und durch die Projektarbeit hatte ich Kontakt mit vielen Menschen

    1. Es könnte aber auch daran liegen, dass viele eine Veränderung sehen, es nicht einordnen können (wenn die OP gut und mit natürlichem Ergebnis gemacht wurde) und sich nicht trauen zu fragen.

      Ich habe schon oft erlebt wie über manche Kollegen getuschelt wurde, nach dem Motto „er/sie hat doch was machen lassen / sieht plötzlich so frisch aus etc.“, aber keiner traute sich die Person direkt anzusprechen.

      Leider sind Schönheits-OPs immer noch ein Tabuthema. Gefördert wird es von denjenigen, die sich unter‘s Messer gelegt haben, es leugnen und behaupten es liege nur an mehr Schlaf, oder ähnlichem „Blödsinn“.
      Finde ich sehr schade.

    2. Also mich hat wirklich so gut wie niemand darauf angesprochen, einigen Freundinnen hatte ich es erzählt. Wenige Male kam ein: du siehst so erholt aus bzw ausgeschlafen, aber das war’s dann auch schon.

  12. Ich hab eine Freundin, mit der ich mich schon eine halbe Stunde unterhalten hatte, gefragt: ihr fiel nichts auf. Als ich es gesagt habe, kam ein „Oh Gott, Ja!“ heraus. Die hätte das garantiert sofort gesagt.
    Merkwürdiges Phänomen. Ich fand es klasse.
    Selbst mein Mann brauchte 3 Tage, bis er das wirklich von sich aus gesehen hat. Vermutlich hat man ein Bild von jemandem, das man über kleine Veränderungen legt. Auch über den Tag verändert sich das ja.

    Ich glaube, Lidkorrekturen sind die am wenigsten bemerkten Eingriffe. 😀

  13. Hallo in diese Runde!
    Danke an Alle, für die vielen so hilfreichen informativen, ermutigenden Infos.
    Wenn gilt: wer wagt, gewinnt, wird jetzt die Suche nach dem richtigen Arzt/Ärztin die Herausforderung. Augenarzt/In, plastische/r Chirurg/in.
    Kulturpur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.