Augenlidstraffung Nr. 1

Wie bekannt habe ich schon vor einigen Jahren, nämlich im Oktober 2013, eine Augenlidstraffung durchführen lassen. Ich habe damals einen Bericht dazu veröffentlicht (Link) – wenn ich es richtig verstanden habe praktisch als einzige Bloggerin. Im Lauf der Jahre hatte ich Kontakt zu einigen Leserinnen, die sich dann auch dazu entschlossen haben und heute gibt es einen Bericht von Iridia dazu.

 

Die Augenlid-OP von Iridia

Ergebnis nach 10 Tagen:

Vorher:

Als ich mich entschieden hatte, dass das nicht so bleiben sollte und ich endlich nicht nur nachdenken, sondern handeln wollte, war die Frage: wohin wenden? Ich hab mich für unser Städtisches Krankenhaus entschieden. Ich schrieb erstmal eine Mail an die Abteilung Plastische Chirurgie und fragte, was das kostet und wie es abläuft.

Antwort: kostet 1800 Euro, erst wird ein kostenpflichtiger Termin (30 Euro) gemacht, damit der Arzt das beurteilen kann. Ich hab also um den Termin gebeten und bekam nach einigen Wochen einen.

Der Arzt sagte, das ist noch nicht so viel, dass es die Krankenkasse bezahlt (womit das auch beantwortet war), sagte aber, ich könnte mir einen Termin beim Augenarzt holen, um sicher zu sein). Ich wollte mir einfach Zeit und Enttäuschungen ersparen und es bald machen. Ich überlegte es mir noch 3 Tage, war aber eigentlich schon beim Rausgehen sicher, dass ich wollte. Der nächste Termin lag leider erst 2 Monate später.

Ich sollte danach eine oder 2 Wochen mit blauen Flecken rechnen und evtl. Urlaub nehmen oder Homeoffice. Ich bekam dann noch einen Anruf, dass es etwas eher klappen könnte, überwies das Geld paar Tage vor der OP und musste 3 Tage vor dem OP-Termin zu einem Einchecken ins Krankenhaus, mit Blutabnehmen, Untersuchung, Gespräch mit Anästesie und bekam einen Haufen Aufkleber.

Am OP-Tag ging alles ganz schnell. Ich konnte am selben Tag wieder nach Hause, bekam ein Bett und einen Spind, OP-Hemdchen an, paar Tabletten, Maske auf und ab in den OP. Dort wurde mir kunstvoll das Gesicht gewaschen, ich in eine Art Dämmerschlaf versetzt und je ein Chirurg an einer Seite operierte. Nach ca. 30-45 Minuten war es vorbei und ich lag dann noch 2 Stunden zur Beobachtung, aß was und wurde gekühlt. Ich hab von dort ein Bild an Irit geschickt und sie „sieht schon ganz gut aus“. 🤣

Abends und den nächsten 1. Tag nach der OP war alles geschwollen und ich hatte knallrote Lidränder, kühlte permantent und ab dem zweiten Tag nach der OP wurde es langsam besser.

Eine Woche danach sah eigentlich alles wieder gut aus. Ich musste allerdings erst 8 Tage danach zum Fädenziehen. 2 oder 3 Tage vorher wäre super gewesen.

Blaue und gelbe Flecken sehen zwar erschreckend aus, tun aber Null weh und man kann sie gut abdecken. Was nicht abzudecken geht, sind Schwellungen, die hatte ich noch so bis zum 5. Tag.

Ohne Abdeckung am Tag 4:

Nach dem Fädenziehen direkt noch am Krankenhaus (ohne Concealer) sah ich so aus:

Und so 2 dann Tage später:

Und so sah ich davor aus:

Leider hab ich wenig Bilder von vorher, auf denen ich allein bin. Aber hier sieht man es ganz gut, weil ich nicht wie sonst die Stirn hochziehe, was zwar die Lider etwas hebt, aber starke Stirnfalten gemacht hat. Die waren danach auch weg. So sah es aber mit entspanntem Gesicht aus.

Ich freue mich echt jeden Tag daran. Was mir beim Nachhausefahren nach dem Fädenziehen auffiel: das Gesichtsfeld war wieder größer. Es machte richtig Spaß zu gucken.

Augenlidstraffung

Was mir noch einfällt: ich hab noch online eine Versicherung für 99 Euro (Medassure) dazu gebucht, die Probleme versichert hätte, falls was schief geht. Ist eigentlich nicht nötig, aber ich hab mich einfach wohler gefühlt. Hat mir der Arzt angeboten, wenn ich mir Sorgen mache. Ich finde es nicht schlimm, sie nicht gebraucht zu haben. Ich wollte es nur mal erwähnen, weil mich das ziemlich entspannt hat.

Falls jemand Fragen hat, immer her damit.

61 Meinungen zu “Augenlidstraffung Nr. 1

  1. Liebe Iridia,

    ein wirklich großartiges Ergebnis! Danke für den ehrlichen Bericht und genieße deinen offenen Blick.

    Liebe Grüße
    Gabriele

  2. ich finde ganz erstaunlich, wie eine Lidstraffung tatsächlich wirkt. Objektiv gesehen ist es kein “großer Eingriff”. Man sieht auch nicht jünger aus. Aber einfach so wach. Und ich glaube, das spiegelt sich auch im Gefühlsleben wieder. Zumindest ging es mir damals so

    1. Ja, für mich war das auch so ein Punkt, wo ich realisiert habe, was doch alles „wieder“ möglich ist und es hat mich generell wieder zu mehr Aktivität angespornt.
      Ich hab auch wirklich überlegt, ob das „Augenöffnen“ auch im psychischen Zustand stattgefunden hat. In meiner „Sicht“ hat sich einiges verändert und komischerweise ärgere ich mich auffallend weniger.
      Aber ich freue mich, jeden Morgen in den Spiegel zu sehen.

  3. Hallo Iridia,

    Wow! Ich bin geschockt, im positiven Sinn.
    Die vorher-nachher-Bilder, vor allem die ersten beiden, sprechen Bände. Das Ergebnis ist fantastisch geworden. Die Augen sehen viel wacher aus und strahlen jetzt einfach. Und es sieht absolut natürlich aus, was mir persönlich, sehr wichtig ist.

    Ich habe Respekt vor jede(m), die sich solch eine OP traut. Noch ist bei mir alles einigermaßen straff (bin 44 Jahre alt), aber ich sehe schon wohin manche Hautpartien tendieren und hoffe einfach das Beste.

    Leider habe ich auch schon miese OP-Ergebnisse gesehen, bei einer Arbeitskollegin, und sie ist nun sehr unglücklich. Sie hatte eine Straffung der Ober- und Unterlider. Ich muss allerdings dazusagen, dass sie sich aus Kostengründen (bewusst) für einen eher unerfahrenen Arzt entschieden hat und nun hat sie den Schlamassel.
    Ebendiese negativen Erfahrungen meiner Arbeitskollegin haben mich gedanklich wieder ein ganzes Stück von Schönheits-OPs entfernt.

    Insgesamt habe ich zu viel Respekt vor einer solchen OP, anders gesagt ist der Leidensdruck nicht groß genug, als dass ich bereit wäre die Risiken einzugehen.
    Deine Erfahrung und Bilder lassen mich jedoch wieder hoffen 🙂

    Hattest du keine Angst vor der OP, dass was schiefgehen könnte? Hast du dich vorher bei Freunden/Bekannten informiert, die bereits eine solche OP hinter sich hatten.
    Gerade letzteres finde ich immer sehr schwierig, weil kaum jemand darüber spricht :-/

    Danke Iridia, dass du deine Erfahrung mit uns teilst.

    Liebe Grüsse
    Isabelle

    1. Ich glaube, Unterlider ist die viel schwierigere Operation.
      Natürlich hab ich mir auch Sorgen gemacht, ich bin deswegen wohin gegangen, wo das seit Jahren routiniert gemacht wird – in ein einfaches Krankenhaus. Der Gedanke dahinter war, dass dort keiner lange arbeitet, der reihenweise Kunstfehler macht – und dann hatte ich ja noch die kleine Versicherung. Außerdem sind die Kosten sicher fair.

      Ich hab auch lange wegen Leidensdruck überlegt: er war eigentlich nie so, dass ich mich entschlossen hatte, bei mir war es eher so, dass es mich mich immer wieder mal neu nervte und ich dazu neige, zu loven, changen oder leaven. 😃 Nach einigen Jahren wurde es eher nerviger, auch weil der Schatten über dem Auge größer wurde. Im Alltag hab ich die Stirn mit den Lidern hochgezogen und ich hab erst nach der OP gemerkt, wie anstrengend das war, sobald jemand in der Nähe war. Ich hatte auch ein „Fotogesicht“, wo eigentlich nicht so viel runter hing.
      Ich schicke Irit noch mal eins, damit ich zeigen kann, was ich meine.
      Man sieht deutlich, wie die Stirn das macht, damit die Augen offen bleiben. Die Fotos hier vorher und machher sind aber beide im völlig entspannten Zustand, aber da gab es nur 2 oder 3. Normalerweise lösche ich das gleich wieder.
      Wenn man das aber ausgleichen kann, ist auch der Leidensdruck nicht so hoch. Nur ist das Problem ja trotzdem da. Das war der Punkt, wo ich dann den Schalter umgelegt habe, das würde sonst nie enden und immer schwerer werden.

      Ich weiß nicht, ob Christina im Garten ist, sie hatte ja die OP vor 10 Jahren und wollte auch was dazu sagen. Würde mich wahnsinnig interessieren, auch weil ich außer Irit niemanden hatte, mit dem ich korrespondieren konnte und das kannte. Sowas ist extrem hilfreich.

    2. Hallo Isabelle, mir geht es ganz genauso. Noch heute habe ich genau über dieses Thema nachgedacht. Es könnte wenn es gut gemacht ist, sicher einiges verändern. Aber: Wie lange bleibt es? Anlagebedingt neige ich nun mal zu hängenden Oberliedern und unten zu Ansammlungen je nach Schlafen. Aber es ist kein so hoher Leidensdruck. Was wenn es schief geht. Was ist das nächste? Möchte ich dann bald glattgebügelt sein wie Katherine Heigl, die einfach nur gruselig aussieht. Viele Promis schauen hinterher schlechter aus. Wenn man nicht vergleich, vorher hinterher aber das macht man ja. Ich finde vorher fast immer besser. Bei Irit war ich damals angenehm überrascht über dsd Ergebni, fand aber, dass es vorher überhaupt nicht schlimm war. Gut die Schmerzskala geht von 1-10. Ich kenne 10 andere nicht; kaum einer würde ich sagen kennt 10 wirklich. Wenn man das kennt, ist vieles egal. Letzten Endes macht man ein verschönerende OP immer für andere, für den Mann, die Kollegen, die Mutter, Freunde egal. Man will immer besser dastehen. Wenn man erkennt, dass der Blick der anderen oft nicht so negativ ist, wie der eigene, ist man schon weiter. Für 4000€ in ein Schweizer Luxushotel 5 Sterne, schlafen, best frühstücken ever usw . sieht man genauso erholt aus und tut was für seine Seele. Noch heute erinnern sich Tanja und ich mit strahlenden Augen an unsere Golfreise in genau so ein Hotel und das ist schön. Plus einen beeindruckenderen Golfplatz werde ich höchstens in Afrika oder in der Südsee erwarten und doch anders. Keine Schönheits OP gibt mir so was😀
      Aber jede muss das nach ihrem Weg gehen. Silke Und sorry 580€ kannst doch vergessen. Jede OP im Krankenhaus kostet nicht so einen Klacks und zack zack schnell hin morgen vorbei klingt unglaubwürdig. Wie ein Gang zur Kosmetikerin. Ha ha was für ein Schnelldurchschieben der Patienten 🤣sicher ganz individuell ! Sorry am Schluss wurde es toxisch

      1. Hallo Silke,
        Die OP wurde von meinem Augenarzt gemacht, in einem OP den er für sich anmietet. Er führt dort auch alle anderen Augenoperationen durch , wie Grüner Star usw.
        Ich habe mich für den Arzt ganz bewusst entschieden.
        Die Abrechnung erfolgte nach der Gebührenverordnung für Ärtzte .
        Der Preis hat nichts mit gut oder schlecht zu tun .
        Ich möchte auch nicht den Eindruck erwecken, dass das so nebenbei erledigt werden kann.
        Aber bei mir ist es tatsächlich ohne Komplikationen oder große Einschränkungen so gewesen.
        Ich finde auch Iridia sieht schon sehr gut aus nach sehr kurzer Zeit.
        Ich möchte hier ja keine Augenoperation verkaufen, sondern nur meine persönlichen,guten Erfahrungen mitteilen.
        Natürlich hat der Arzt vor mir und nach mir die nächsten Patienten auf dem Tisch gehabt, aber gerade deswegen hat er Routine! Er macht das ständig und das war einer der Gründe warum ich mich für ihn entschieden habe!
        Je mehr Operationen ein Arzt macht , desto besser, meiner Meinung nach!
        Ich finde es sehr gut, dass wir uns hier so austauschen können.
        Dadurch komme ich jetzt erst auf den Gedanken, euch zu sagen, warum ich mich für meinen Augenarzt entschieden habe!
        Liebe Grüße Christina

        1. Ja sicher, die Routine spricht allerdings sehr dafür. Wie gesagt, ich denke da seit Jahren drüber nach, aber ich bin ein schisser, in jeglicher Hinsicht. Meine Mutter hatte im Leben die Geburt nicht mitgerechnet eine OP und 4 Tage später war sie tot. Das ist jetzt sicher die Ausnahme, aber irgendwie prägt mich das. Mein Vater ist das komplette Gegenteil, ist dauernd beim Arzt und lässt alles mit sich machen. (er ist Privat wie ich, meine Mutter war es nicht na ja). Ich glaube ich mach es muss nur noch rausfinden bei wem. Wir haben hier in Augsburg eine recht große Augenarztpraxis, die macht so was und viele Frauen schwärmen vom Ergebnis. Nur denen vertrau ich weit weniger als Irit und ihren Kommentaren.
          Gruß Silke

      2. Es hält je nach Veranlagung etwa 15-20 Jahre mit den heutigem OP-Methoden.

        Du klingst aber nicht danach, als wäre es ein Thema für dich. Ist doch super. Da würde ich auch nicht mit dem Gedanken spielen.

        1. Mir wurde damals gesagt ca. 10 Jahre hält das Ergebnis.
          Die Methoden sind wohl unterschiedlich und haben sich bis heute bestimmt auch verändert.
          Ich denke bisher wirklich nicht darüber nach ob ich es noch mal machen müsste , denn ich habe mein Ergebnis mindestens gehalten, wenn nicht sogar noch weiter verbessert!!
          Hauptsächlich durch CO2 Fraxellaser .
          Das wäre aber nicht so möglich gewesen ohne OP !

  4. Hallo zusammen,
    Super Ergebnisse!!!!!
    Sieht toll aus!!!!
    Bei mir wurde diese OP mit 40 Jahren gemacht, jetzt bin ich bald 52 .
    Ich habe mich nach drei Infogesprächen bei verschiedenen Ärzten für meinen Augenarzt entschieden.
    Die OP wurde ambulant gemacht ohne Dämmerschlaf oder ähnliches.
    Nur mit örtlicher Betäubung.
    Dafür habe ich dann 580 Euro bezahlt.
    Ich konnte sofort nach der OP abgeholt werden, weil mein Kreislauf ja nicht belastet war . Daher auch der Preis, weil keine anderen Ärzte ( Narkokosearzt) anwesend waren. Ich konnte mir das aussuchen. Es ist durchaus machbar ohne Dämmerschlaf.
    Ich muss allerdings zugeben, dass die Spritzen in die Augenlieder wirklich unschön sind.
    Ich habe zwei Stunden später schon Currywurst gegessen weil ich so hungrig war.
    Vier Frauen aus meinem Umfeld haben sich danach dort operieren lassen, es ist bei allen super geworden.
    Meine Fäden (13 Stiche auf jedem Lid) sollten 8 Tage später gezogen werden, da konnte ich aber nicht, weil ich gearbeitet habe, ich habe schon nach fünf Tagen, mit Fäden und schwarzer Hornbrille, wieder gearbeitet am Kunden.
    Sicherlich sieht man etwas matschig aus, aber blaue Flecken und Schwellung hielt sich in Grenzen.
    Wir haben die Fäden nach sieben Tagen morgens gezogen, auf meinen Wunsch.
    Das war zu früh!
    Eine Naht ist am Außenwinkel nachts beim Schlafen, wieder aufgegangen .
    Hat eine kleine Narbe hinterlassen, die man heute aber durch Laser und Tretinoin nicht mehr sieht .
    Bei mir wurden an einem Auge 1,2 cm Haut entfernt, am anderen Auge 1 cm.
    Es war unsymmetrisch vorher .
    Die Fettpockets wurden nicht reduziert, was dem Auge die Natürlichkeit lässt und mir jetzt , 12 Jahre später, zu gute kommt, weil man im Alter dazu neigt , Fett im Gesicht zu verlieren.
    Das ist aber individuell wohl sehr unterschiedlich, ob Fett mit weggenommen wird oder nicht.
    Die Narben sind heute, selbst bei geschlossenen Augen kaum zu erkennen, ich selber denke heute gar nicht mehr daran wie es vorher war , ich fühle mich vollkommen normal.
    Es macht dich um Jahre jünger und vor allem frischer Iridia!
    Ganz liebe Grüße Christina

    1. Ach, da bist du ja, das interessierte mich auch. 🙂

      Bei mir wurden auch Fettdepots entfernt, ist wahrscheinlich die Frage, wie alt man ist – deswegen auch der plastische Chirurg. Ich bin sicher, dass auch das einen großen Effekt gemacht hat. Ich hatte morgens immer so verquollene Augen, die sich über den Tag entstaut haben. Deswegen wäre ich nie auf die Idee von Fettdepots gekommen, sondern dachte, es wäre nur Wasser. Jetzt ist mir aber klar, dass sich beides addiert hat. Wenn Wasser staut jetzt vermutlich auch, aber das sieht man gar nicht mehr, weil es nicht mehr auf den Fettdepots liegt. Jetzt ist die Augenumgebung immer entschwollen, sogar bei den Unterlidern, wo die Fettdepots noch liegen, es teilt sich wohl besser auf.

      Die Fotos von oben sind übrigens alle morgens gemacht, da hab ich mich sonst nie fotografiert, weil die Schwellungen da noch zu stark waren.

    2. PS: Dämmerschlaf hat mich auch nicht belastet, ich hab auch danach gleich was gegessen. 😃
      Das ist ja so, dass man alles mitbekommt, Gespräche, was gemacht wird, aber man merkt halt nichts weiter und hat etwas Abstand zu sich. Nur mal zur Erklärung, weil das vermutlich kaum jemand kennt. Narkose dagegen ist ja ganz weg und tüdelig danach.

  5. Jetzt hat Irit das Bild mit hochgezogener Stirn noch eingefügt. Es ist das im blauen Kimono. Das war unter Stirnspannung so und die Augen sahen so besser aus.

    Entspannt – wie nachher – sind allerdings nur die mit den herabhängenden Lidern.

  6. Mir fällt übrigens noch ein jeden Sonntag nach dem Tatort Anne Will es vergehen keine 10 Minuten, bis irgendjemand twittert, wie furchtbar Anne Will aussieht und was sie wohl hat machen lassen ( Botox) ich finde es faszinierend dass es so ist. Anne Will hatte immer ein ausdrucksstarkes ,,hübsches“ Gesicht. Möglicherweise twittern immer dieselben aber immerhin. Aber ganz wichtig zu dem ganzen Thema ist, dass das Ergebnis einem selbst gefällt und da muss man dann vor allem ehrlich zu sich selbst sein. Und außerdem meine Angst vor so was ist riesig, grundsätzlich vor jeder OP. Ich hatte mal eine ( Krebsart im Gesicht) . Wochenlang lief ich damals danach mit einem Pflaster im Gesicht rum genau so wie der Rapper. Das musste halt sein. Ich bewundere tatsächlich die Leute schon, die zu so was hingehen, wie zu einem Kaffeeklatsch oder ähnlichem (Kosmetikerin). Sorry für das Rumgelaber.

    1. meinst du Botox oder eine OP?? Bei Botox hatte ich beim ersten Mal (vor zwölf Jahren??) große Berührungsängste. Danach nicht mehr. MIttlerweile benutze ich es shcon länger nicht mehr, weil es max. 6 Wochen hält und ich das suboptimal finde. Lebe ich halt mit Falten, geht auch prima.

      Vor der OP hatte ich einen Riesenrespekt und habe mir das lange überlegt. Meine Freundin hat das kurz nach mir machen lassen und wir waren uns einig: keine weiteren OPs. Lider im Zweifel nochmal, aber alles andere – nein danke. Es ist eben doch ein Eingriff in denKörper mit unerwarteten Folgen (ich hatte monatelang “halbtaube” Augenlider, fühlten sich fremd an) – das muss ich nicht noch mehr haben.

      1. bei Dir ist die Lid OP ganz wunderbar gelungen. Ich war von Anfang an angetan. Ich habe zu viel Angst vor jeglicher OP. Aber mir ist eben in seit Freitag Eigenartiges passiert. Erst die Seite hier bei Dir. Ich habe nicht mal die Bilder gesehen von Irida. Es ist etwas ganz anderes etwas zu lesen oder es zu sehen und dann zu kommentieren. Das fiel mir eben am Freitag in zweifacher Hinsicht auf. Ein Freund von mir hatte mich für ein Projekt fotografiert. Trüber Tag, das Licht war mies, die Fotos wurden entsprechend auch nicht so super. Aber mir hat es gereicht. Ich sah mich ungeschminkt ohne Brille und es war grauenhaft. Ich wollte sofort die Augenlid OP sofort. Ich dachte, Himmel, wenn es tats. für 900,– EUR zu haben ist, dann mach ich es. scheiss was auf tolle Erinnerungen. Ich lebe im Jetzt und nicht im gestern. Eine Freundin meinte sogar schon vor Jahren, geh zu Dr. Duve der ist super. Ich kenn den gar nicht aber der ist wohl sehr bekannt. Ich dachte aber eher an einen Augenarzt. Die sollen so was auch sehr gut können. Keine Ahnung und das ist genau der Punkt: ich kenne mal wieder hier vor Ort keinen. Damals bei der Gesicht OP war es eine Chirurgin in Münster. Übrigens war das sicher nicht ohne, die hat mir immerhin im Gesicht rumgeschnitten und was rausgeholt. Die Narbe ist immer noch da. Aber ich mag sie, sie gehört zu mir. Da find ich meine Teleangiktasien schlimmer. Irit, Du siehst immer so toll aus. Großes Kompliment für Deine tolle Homepage!

  7. Schlupflider bzw. hängende Lider sind ja nicht per se schlimm. Renée Zellweger ist, in meinen Augen, das Paradebeispiel schlechthin. Man kennt sie nicht anders, sie sieht (trotzdem) hübsch aus, aber Schlupflider lassen den Blick automatisch müde aussehen und wer will das schon?!
    Spätestens wenn weitere Fältchen, Hängebäckchen etc. hinzukommen, wirkt das Gesicht so richtig abgespannt, müde, ausgelaugt… und am Ende machen gerade die Augen sehr viel aus im Gesicht.

    Insofern schliesse ich eine Augenlid-OP nicht aus, aber noch ist mein Leidensdruck nicht groß genug.
    Tatsächlich habe ich keine richtig heftigen Schlupflider, sondern eher geschwollene Augen, vor allem morgens. Im Laufe des Tages verschwinden die Schwellungen, doch ich mache mir nichts vor, eines Tages werden die Schwellungen nicht mehr komplett verschwinden.

    Das Bild im blauen Kimono sieht gut aus, finde ich. Wenn du es nicht gesagt hättest, hätte ich nicht erkannt, dass du die Stirn hoch ziehst!
    Aber klar, das Ergebnis nach der OP ist sagenhaft im Vergleich zu vorher.

    1. Ich mochte meine Schlupflider auch. Manchmal im Leben sah ich aus wie eine Japanerin und wurde oft danach gefragt. Später ließ das dann nach.

      Ich hatte sie schon immer und mochte mich auch älter werden sehen. Wenn ich entspannt so ausgesehen hätte wir im blauen Kinomo, alles wäre super gewesen.
      Aber das war halt permantente Muskelübung. Ich hab ein Foto gefunden, als ich 30 oder 40 war, da begannen auch schon ganz zart diese Falten und ich sah, wie früh ich mit dem Hochziehen angefangen habe, damals noch wenig. Hab das nie gemerkt.

      Wie lange sind denn deine Augen morgens geschwollen? Vielleicht ist das wirklich nur Wasser.
      Hängebäckchen hab ich auch noch, aber das ist halt so. 😃

      1. Die Schwellungen sind mal stärker, mal schwächer und halten morgens entsprechend länger bzw. kürzer an.
        An schlechten Tagen dauert es gute 3-4 Stunden bis meine Augen wieder normal aussehen, an guten Tagen ca. 30-60 Minuten.

        Auf meine Ernährung achte ich sehr (kaum Salz, viel Gemüse etc.), trinke extrem selten Alkohol und rauche nicht. Daran liegt es also nicht.
        Ich habe beobachtet, dass die guten/schlechten Tage Zyklusabhängig sind. Und gegen die Hormone und ihre Auswirkungen kommt man leider nur sehr schlecht an. Naja, ist ein anderes leidiges Thema 🙁

  8. Hallo Irit! Ich glaube, ich werde auch zur Gärtnerin, ich finde die Idee nach wie vor toll. Allerdings bin ich doch etwas überrascht, dass die Kommentare vollkommen frei zugänglich sind. Klar, man sieht die Bilder von Iridia nicht, aber hier in den Kommentaren ist ja doch teils seeeehr “privat”. Gibt es technisch überhaupt eine Möglichkeit, die Kommentare auch “im Garten” zu lassen?
    Oder bin ich die Einzige, die das noch davon abhält, in den Garten zu kommen? LG an alle!

  9. Hallo allerseits,
    ich kann hier auch noch kurz berichten. Oberlidstraffung mit knapp 52 im Januar 2020 bei einem plastischen Chirurgen in Berlin (Finke & Frantzen), Kosten ca. 2.000 €, sehr gutes Ergebnis. Die OP war ohne Dämmerschlaf, hat ca. 45 min gedauert, es wurden auch Fettdepots entfernt und unterschiedlich viel Haut, weil meine Augen asymmetrisch waren. Fäden ziehen nach 7 Tagen, ich hatte nur ca. 2 Tage Schwellungen, aber gut 2 Wochen alle Schattierungen von blau/lila/grün/gelb, ich war allerdings auch nicht sehr vorsichtig. Die Narben waren nach ca. 3 Wochen nur noch als dünne rote Linie zu sehen, nach gut 6 Monaten vollständig unsichtbar. Das Taubheitsgefühl hielt auch ungefähr ein halbes Jahr an, hat mich aber nicht weiter gestört. Wenn es interessiert, kann ich auch eine kleine Bildergalerie der verschiedenen Zustände zusammenstellen.
    Übrigens habe ich mich auch deshalb getraut, weil Irit hier so offen berichtet hat, sonst hätte ich wohl noch ein paar Jahre überlegt.
    Liebe Grüße an alle Gärtnerinnen

  10. So, jetzt bin ich also auch hier im Garten. Freue mich auf regen und respektvollen Austausch mit euch allen.
    Iridia, das ist ja wirklich ein sensationelles Ergebnis! Macht mir Mut, es vielleicht mal selbst zu probieren. Mich schreckt es nur ein bisschen ab, dass die Lider logischerweise erstmal etwas taub sind. Wie ist denn da die Aufklärung durch den Arzt gewesen?

    @Rosalili, da ich auch in Berlin wohne und ich es zusätzlich noch mega interessant fände, andere Ergebnisse zu sehen, wäre ich auf Fotos von dir natürlich auch neugierig. 🙂

    1. Ich stelle mal ein paar Fotos zusammen und schicke sie an Irit, vielleicht gibt’s hier dann bald eine kleine galerie d’horreur 😉

    2. Der Arzt hat mir gesagt, dass es vermutlich erstmal etwas gefühllos sein könnte und das spätestens in einem halben Jahr wieder weg ist. Das Komische war, ich hab gar nichts gemerkt, bis ich Mascara verwendet habe, ein außerkörpetliches Gefühl war das. 😃
      Ein wenig merke ich das noch, aber nur noch ganz zart. Hätte ich nichts geschminkt, hätte ich gar nichts gemerkt, so im Normalfall fühlten sich meine Lider wie immer an, nur bei direkter Berührung hab ich das gemerkt.

      Und ja, rosalili, ich würde auch gern deine Bilder sehen. Das ist ja auch erst im letzten Jahr gewesen und du hast schon ein Endergebnis. Zeig mal. 🙂

    3. Hallo Lina,
      Christina hier .
      Ich habe kein Taubheitsgefühl der Lieder empfunden.
      Obwohl es auch in meinem Aufklärungsbogen erwähnt wurde , als mögliche, vorübergehende Folge.
      Bis heute ging ich davon aus, dass es eine seltene Folge der OP ist.
      In meinem Aufklärungsbogen waren auch Dinge aufgeführt wie , es können eventuell die Tränenkanäle durchtrennt werden, dann müsste man sein Leben lang künstliche Tränenflüssigkeit mehrfach am Tag tropfen.
      Oder es könne die OP im schlimmsten Fall zum Sehverlust führen.
      Das war schon eine Hausnummer.
      Die Ärzte sichern sich ab .
      Mein Arzt hat mir natürlich versichert, dass es noch niemals zu diesen Komplikationen gekommen ist bei ihm .
      Trotzdem war gerade die Einwilligung in die Aufklärung über die OP eine Hürde.
      Im Nachhinein, wenn alles super gelaufen ist, habe ich da nie wieder drüber nachgedacht.
      Man muss sich wirklich darüber im Klaren sein , dass jeder Eingriff, der nicht medizinisch notwendig ist, gewisse unnötige Gefahren mit sich bringt.
      Deswegen war es bisher auch mein einziger operativer Eingriff.
      Alles Andere hat niemals meine Gesundheit ernsthaft gefährdet, meiner Meinung nach.
      Trotzdem war es eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
      Ich habe meinen Arzt damals gefragt ob er diese OP bei seiner Frau durchführen würde wenn sie meine Augen hätte mit 40 .
      Er sagte : besser wird es nicht mehr von alleine und wenn sie noch 10 Jahre warten, zahlt es die Krankenkasse weil mein Sichtfeld dann so extrem eingeschränkt sein wird.
      Also worauf warten???
      Die Risiken sind die gleichen 10 Jahre später
      aber jetzt habe ich 10 Jahre Lebensqualität gewonnen!!!
      Bei mir ist alles super gelaufen, hätte aber auch anders sein können, egal wie routiniert der Arzt ist.
      Das muss jeder am Ende des Tages mit sich selbst ausmachen.
      Ich versuche mich durch Recherche und Austausch so gut wie möglich zu informieren.
      Ich wäge ab , lasse mich natürlich beeinflussen von Informationen aus dem Internet.
      Aber …. egal was man googelt …. es gibt immer positive und negative Erfahrungen.
      Inzwischen ist es soweit gekommen, dass die meisten Berichte gekauft sind .
      Also was kann man überhaupt noch glauben, wem soll man noch vertrauen?
      Nur weil es bei mir super war , muss es bei dir nicht so sein.
      Es ist nicht möglich eine Garantie zu bekommen.
      Gerade deswegen sind Räume wie dieser hier , meiner Meinung nach so kostbar.
      Ehrliche Einzelerfahrungen !
      Ohne kommerzielle Hintergedanken.
      Ich bin Friseur und kein Augenarzt oder Chirurg.
      Ich habe kein Interesse daran Menschen in die eine oder andere Richtung zu beeinflussen.
      Ich habe mich damals sehr damit abgerissen diese Entscheidung zu treffen.
      Es ist ein Prozess den man durchläuft.
      Man keine schlaflose Nacht überspringen, mit positiven oder negativen Gedanken, bis man schlussendlich zu seiner eigenen Entscheidung findet.
      Ganz liebe Grüße Christina

      1. Zu den Nebenwirkungen: die lesen einem praktisch den Beipackzettel eines Medikaments vor. Ich hab bei jeder Sache gefragt, wie häufig das vorkommt, das meiste war: extrem selten, aber ich muss es sagen.
        Häufiger waren nur 2 Sachen: vorübergehende Taubheit und vorübergehende Probleme beim Lidschluss, wenn die Lider sehr anschwellen. Dazu nimmt man dann paar Tage Augentropfen, bis das wieder abgeschwollen ist. Hatte ich auch da, aber nicht gebraucht.
        Ich empfand allerdings meine Augen so 2-3 Tage leicht trockener, fällt mir jetzt gerade noch ein, das hab ich aber auch manchmal so und fällt mir nur auf, weil ich Kontaktlinsen trage.

  11. das war vorhin vielleicht ein Schreck… da merkt man mal wieder, wie wichtig Tests von neues Sachen sind. Äh, was mache ich noch gerade im Projekt? Obertestmanager?? Nun ja, das muss ich noch fürs private übernehmen

    Aber ansonsten: wer auch einen Bericht dazu hier veröffentlichen mag (oder auch anderes – Christina, ich nehme dich beim Wort) – alles möglich!

    1. Liebe Irit ,
      ich war beim Zahnarzt heute Nachmittag!
      Ich habe meine Zähne etwas korrigieren lassen, nachdem ich fast eineinhalb Jahre eine feste Zahnspange hatte .
      Mit über 50 !
      Vielleicht auch ein Thema?!
      Mein Zahnarzt war etwas geschockt… ich war nämlich vorgestern zum Lasern von kleinen geplatzten Äderchen im Gesicht mit einem Farbstofflaser .
      Das macht ziemlich blaue Flecken im Gesicht, aber kaum Schmerz.
      Vielleicht auch ein Thema?!
      Du siehst, ich hätte noch ein bisschen Material zu bieten um das für und wider zu diskutieren.
      Selbstoptimierung , so gut wie möglich Altern …..
      Ich liebe es , mich mit mir selbst zu beschäftigen, es tut mir gut .
      Ich trinke übrigens Alkohol und Rauche .
      Wenn ich das mal lassen könnte wäre ich bestimmt schon viel besser dran.
      Aber ich hätte bestimmt den ein oder anderen schönen Abend mit Gin Tonic nicht erlebt.
      Ich nehme mich selbst nicht so Ernst.
      Ich kann sehr gut einstecken , aber auch meine Entscheidungen und Meinungen mit Fakten vertreten und bin gerade deswegen hier , weil ich mir erhoffe , Menschen zu treffen die die gleiche Leidenschaft wie ich haben.
      Ich respektiere jede persönliche Schwelle !
      Ich möchte einfach auf einem gewissen Niveau Erfahrungen austauschen.
      Ich bin selbstverständlich bereit hier immer ehrlich meine Geschichte zu teilen.
      Meine Freundinnen fragen : sag , was muss ich tun , was muss ich erleiden, bezahlen, um so extreme Hautverbesserung zu erreichen wie du????
      Ich sage immer , wenn ihr nicht bereit seid Sonnenschutz zu trage , jeden einzelnen Tag im Jahr, braucht ihr gar nichts zu anzufangen!
      Du kannst mich immer beim Wort nehmen!
      Ich bin so dankbar, dass es einen deutschsprachigen Blog auf diesem Niveau gibt .
      Jede von uns kann sich seine Prioritäten suchen, provitieren von den Erfahrungen anderer…. besser geht es nicht.
      Auch wenn das heute etwas holperig gestartet ist( kein Vergleich zu den Impfungen), ist das hier immer noch eine tolle Sache!
      Und jetzt sag mal Iridia , wieso sind die Fadenenden über der Nase so lang und überkreuz?
      War das ein durchgehender Faden, ich hatte damals noch alles einzelne Stiche .
      Liebe Grüße Christina

      1. Hallo Christina, ich ticke glaube ich sehr ähnlich. Habe auch mit 30 eine feste Zahnspangen getragen und bin auch für jegliche Optimierung, ohne allzu großen Aufwand, zu haben (Lasern, Botox, Hyaluron, Ultherapy). Aber natürlich alles in Maßen, ohne es zu übertreiben, dass es ins Gegenteil umschlägt.
        Ich freue mich, dass Irit uns hier diesen „Garten“ geschaffen hat.

  12. Hallo, ich sehe das bei mir auch kommen. Noch geht es ohne OP, aber bei meiner Mutter wurde es mit Anfang 70 auf Kosten der Krankenkasse gemacht, weil es sehr extrem wurde mit dem Schlupf. So lange will ich jetzt nicht wirklich warten.
    Was mich tatsächlich abhält, ich weiß einfach nicht, wie ich einen guten Arzt erkenne.
    Habt ihr Tipps, worauf man achten sollte?
    LG

    1. Liebe Edith,

      Mach doch am besten einen Termin und guck dir an, was du da vorfindest. Ich hab auch paar Bilder gesehen von Ergebnissen und hab gesagt, was ich mir erwarte. Genauso und sogar etwas besser ist es dann auch geworden. Letztlich ist es wahrscheinlich eine Vertrauenssache und das Vertrauen musst du bekommen. Wenn es irgendwie komisch ist, würde ich weiter suchen, selbst wenn die OP gut werden würde.
      Aber für mich war dann alles klar, ich wurde aufgeklärt und mehr ging nicht. (Außer der Möglichkeit, sich zu versichern)
      Man muss sich einfach klarmachen, dass die OP in der Regel seit Jahren massig gemacht wird – und wir alle sehen es nicht bei anderen, wenn wir es nicht wissen.
      Lass das ruhig eine Weile sacken. Beraten lassen heißt noch nicht operieren. Ich würde das früh machen und mir dann Zeit lassen, bis ich weiß, dass ich das wirklich will. Und mitunter erfährt man Überrraschendes.

  13. Ein abendliches Hallo in die Runde und Grüße aus Berlin.
    Ich freue mich auf interessante Themen und einen regen Austausch hier im geheimen Garten. Ich war bis jetzt auch nur stille Mitleserin.
    Iridia, ich muss auch sagen, dass Dein OP-Ergebnis toll geworden ist.
    Ich stehe kurz vor meinem 50. und hab mir vor 3,5 Jahren die Unterlieder per Laser „straffen“ lassen und hab es auch nie bereut.

    1. Oh, das finde ich auch sehr interessant. Wie lange hat denn da Heilen gedauert? Magst du vielleicht auch mal Bilder zeigen?
      Wurde das ambulant gemacht? Bei einer Unterlid-OP beim plastischen Chirurgen muss man über Nacht bleiben, Oberlid geht ambulant.

      Ich hab es auch angeboten bekommen und auch ein kleines Stirnlifting, weil die Stirn so überbeweglich ist und der eigentliche Grund, warum meine Lider so abgesunken sind. Die Stirngeschichte wäre nur wenig teurer gewesen und ich hab es wegen der Haltbarkeit überlegt, kann es aber immer noch später machen, falls die Stirn weiter herabsinkt, was ich aber nicht hoffe. Ich wollte eigentlich wirklich nur die überlappenden Lider loswerden.

      1. Fotos hab ich dummerweise nicht gemacht, schäm. Das Lasern fand ambulant statt und war auch wirklich zum Aushalten. Es waren lauter kleine rote Pünktchen im gelaserten Bereich, die dann angefangen haben, sich zu verkrusten. So richtig schlimm sah es ca. 1 Woche aus und dann begann es täglich „heller“ zu werden. Aber Dank Sonnenbrille fand ich es ok. Ich hab es in meinem 14tägigen Urlaub gemacht und danach war es dann auch erledigt. Ich würde es auch immer wieder machen, der Effekt war bei mir super.

  14. So, habe im Hintergrund noch etwas gewerkelt (und unbemerkt haben wir eine neue Version des Design und der Fehler mit den Kommentaren ist jetzt final behoben).

    Habe mir vorhin alles durchgelesen und ich bin begeistert – genauso hatte ich mir das vorgestellt. Eine muntere Frauenrunde und wer mag trägt etwas bei.

    @Rosalili: ich mache nächste Woche noch einen Post von deiner OP!

    Und ansonsten: vielleicht sollten wir mal über ein Plauderstündchen per Zoom nachdenken?

  15. Und noch etwas: bekam gerade Mails von Steady – wir sind jetzt sage und schreibe 30. Oder noch genauer (soweit ich es beurteilen kann): 29 Frauen und 1 Mann (guess who???)

    Ich dachte, das dauert mind. einen Monat und dann bin ich glücklich, wenn sich hier 15-20 versammeln. Ich kann euch gar nicht sagen, wie toll ich das finde.

  16. Hallo Iridia,
    dein Endergebnis ist wirklich schön!
    Oberlid-Korrektur ist in der Tat das am wenigstens invasiv was man im Gesicht machen kann und man bekommt trotz kaum Risiken fast ein neues Gesicht.
    Ich folge einigen Schönheitschirurgen auf Instagram, vor allem accounts die deep face lift, SMAS, vertical restore anbieten und bewundere Menschen die sich das trauen. Fakt bleibt aber auch, dass zu viel Haut oder hängende Haut die wir alle irgendwann bekommen, nur ein Skalpel beseitigen kann.
    Die Methoden werden aber immer besser, man schaut gar nicht gemacht oder festgezurrt aus, sondern einfach jünger. Solche natürlichen Eregebnisse gab es früher eher als Ausnahme.
    Wer sich für das Thema interessiert, dieser Arzt erklärt seine Methode ganz gut:
    https://www.instagram.com/dramirkaram/?hl=de

    @Irit – wenn du mehrmals Botox gespritzt hast, bist du vermutlich immun geworden. Dysport dockt an anderen Rezeptoren an und dagegen kann man gar nicht imun werden, falls du irgendwan noch die Behandlung haben willst.

    @Marion – Unterlid straffen mit Laser hört sich interessant an. Ich hätte nie gedacht, dass diese Behandlung länger als 6 Monate Ergebnisse liefert.

    Vielleicht wäre es möglich ein angeheftetes Thema zu haben wo wir uns kurz alle vorstellen, also im Sinne kurz hallos agen. Klar werden hier einige still mitlesen, aber einmal hallo und Lebenszeichen wäre nett

    LG

  17. Guten Morgen zusammen!

    Ich habe mich jetzt doppelt angemeldet, bei steady und mit meinem Passwort, sehe aber nur noch die Kommentare, nicht mehr den eigentlichen Beitrag 🤔.

    Zum Thema: Ich bin sehr beeindruckt vom Verlauf und dem Ergebnis Deiner OP, Iridia. Vor zwei Jahren hatte ich eine Beratung, ebenfalls in einem örtlichen Krankenhaus. Die Augenklinik dort bietet sogar Termine ohne Anmeldung an, das war mir allerdings suspekt (obwohl zu 100% positives Feedback).

    Meine Beratung beim Chefarzt war super und ich bin sicher, ich wäre dort gut aufgehoben gewesen, aber ich war einfach noch nicht soweit. Letztes Jahr wollte ich den Eingriff vornehmen lassen, dann kam Corona.

    Meine gesamte Augenpartie stört mich schon lange, auch die Unterlider. Mein Gesicht ist nahezu faltenfrei, nur die Augen… Mein kleiner Neffe hat vor Kurzem mal gesagt: Wenn Du nicht so viele Falten an den Augen hättest, würdest Du aussehen, wie ein junges Mädchen 😂. Ok, übertrieben, aber es fällt schon sehr auf.

    Ich würde sehr gerne mehr über Eure Erfahrungen mit Unterlidstraffungen wissen, denn davor habe ich noch mehr Respekt. Und ich habe schon sehr oft gelesen, dass die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sind.

    Danke für diesen Platz zum offenen Austausch und allen Gärtnerinnen einen schönen Sonntag! Grüße aus dem Rhein-Main-Gebiet, Tina

    1. Ich hab mir auch überlegt, ich würde nach jetzigem Wissen so früh wie möglich einfach mal zur Beratung gehen. Dann weiß man direkt, wozu einem geraten wird und auch, was einen erwarten würde, wenn man sich entscheidet.
      Dann kann man mit allen beantworteten Fragen überlegen, ob man das möchte. Für mich war z.B. toll Fotos von Frauen zu sehen, deren Lider wie meine waren. Es gibt zwar einige im Netz, aber mir kamen viele Augenformen auch anders vor.

      Man gewöhnt sich halt auch an einen ständig verhangenen Blick und evtl. Stirnspannung und merkt erst hinterher, wie es sein kann, wenn das weg ist. Optik ist tatsächlich nur ein Teil der Wirkung. Ich hab auch ziemlich lange gebraucht von der ersten Idee bis zur Umsetzung, aber irgendwann hatte ich das Gefühl: jetzt wäre ein guter Zeitpunkt. Mich nervte, als ich aber mal entschlossen hatte, das Warten sehr, denn die Termine waren über Monate ausgebucht. Ich hatte dann noch richtig Glück, auch weil die Klinik nur wenige Tage später wegen Corona schloss.

      Wegen der Unterlider sagte mein Arzt, man sieht die Fettpölsterchen schon und könnte das mit machen, allerdings dann mit Übernachtung. Richtig nötig sah er das aber nicht. Dagegen hat er mir zu einem kleinen kleinen Stirnliftig geraten, das man bei den Oberlidern gleich mitgemacht hätte, wäre nur minimal teurer gewesen, weil meine Stirn so überbeweglich ist und das ganze Gesicht damit absackt, könnte ich allerdings später immer noch mal machen, wenn ich meine, ich bräuchte das. Aber selbst wenn man sich gegen etwas entscheidet, ist es gut, die besseren Möglichkeiten zu kennen und darauf wäre ich nie gekommen.
      Ich hab mich auch nur gut beraten und zu keiner Sache gedrängt gefühlt.

    2. Das finde ich aber super. Ich mag ja Augenfältchen je nachdem, wo sie liegen. Bei der Oberlidkorrektur wird das sogar etwas beeinflusst: es wird etwas mehr Lachfalte als nur Knitterfalte.
      Ich werde ewig bereuen, keine ordentlichen Vorher-Bilder gemacht zu haben, bin im Allgemeinen auch nicht so der Selfie-Typ. Ich brauch da noch etwas know-how, vielleicht auch mal ein zukünftiges Thema.

      1. Meine Lernkurve zum Thema wie sehe ich auf dem Bildschirm ist mit Corona steil gestiegen :-)). Ich habe mir einige Youtube-Videos angeschaut und musste feststellen, was Licht, Position der Kamera und Schatten alles bewirken. Wunder bewirken sie :-))

        1. Vielleicht kannst du bei Gelegenheit mal was darüber erzählen, das würde mich interessieren! Ich hab in der letzten Zeit überhaupt erst etwas mehr Fotos von mir gemacht und viele sind wegen dem Licht nicht brauchbar, hätte aber auch in den von dir genannten Punkten Nachholebedarf. 🙂

          1. Hallo Iridia,
            vielleicht helfen diese Videos weiter?
            https://www.youtube.com/watch?v=ACNGhPKnmok&t=175s
            https://www.youtube.com/watch?v=ACNGhPKnmok&t=175s
            Angefangen habe ich mit Handyfotos die ich dan in einem Raum aus unterschiedlichen Richtungen geschossen habe. Also eine Wand im Rücken, dann Fester im Rücken usw., so stellt man fest je nach Tageszeit und Raum und auch Jahreszeit welche Position vorteilhaft ist und uns weichzeichnet. Viele arbeiten mit Filtern, gerade Instagram ist voll davon. Ich persönlich halte nichts von Filtern, offline habe ich ja auch keinen Filter und mir persönlich wäre eine große Diskrepanz zwischen Bild und Person peinlich.
            Liebe Grüße

            1. Danke. Guck ich mir mal an. Ich hab keine leere Wand. 😀

              Mein Problem ist auch die dunkle Jahreszeit. Ich glaub, ich brauch etwas mehr Licht. Ich hab auch keinen richtigen Hintergrund und außer morgens nie ausreichend Licht. Außerdem manchmal so komische Schatten. (Wo kommt das dritte Kinn denn her? 🤨)
              Filter interessieren mich nicht, aber Optimierungen des Fotos selbst: Tiefe, Kontraste, Wärme…)
              Ich fotografiere sonst recht viel – außer mich selbst. Bei den Augenlidern fiel mir auf, wie schlecht man das sah. Die Guten waren eher zufällig.

              Ich muss das wahrscheinlich mal als Projekt machen. Danke für die Videotipps.

              1. Leere Wand ist nicht notwendig :-). Diverse Richtungen zeigen dir nur aus welcher Richtung soll die auf dein Gesicht schauen. Es ist erstaunlich was nur 1 Meter rechts oder links bewirken kann. Ich habe auch mit diversen Tisch und Stehlampen experimentiert, sollen diese vor mir, hinter mir sein. Leider bin ich täglich stundenlang in Video Calls und aus Nächstenliebe wollte ich meinen Kollegen nicht meine schlimmste Version meiner selbst täglich anbieten :-). Iphone hat auch einige nette Optionen (sicher andere Hersteller auch) wie man dann noch anschließend das Bild weicher bekommt. Denn wie du auch sagst, je schattiger desto unvorteilhafter. Ich habe mir auch eine Erhöhung für meinen Laptop gekauft, damit ich nicht von unten gefilmt werde und auch um den berühmten “tech neck” zu vermeiden. Denn ich schaue eindeutig zu viel nach unten und erzeuge so Halsfalten die es nicht geben muss.

    3. Hallo Tina, siehst du jetzt wieder was?? Manchmal liegt das am Browser, also evtl. Verlauf und Cookies löschen und nochmal neu anmelden, dann sollte es spätestens funktionieren

      1. Hallo Irit, ja, es klappt nach mehrmaligem Löschen des Verlaufs und aller Cookies. Aber ich werde hier wohl künftig wieder Cookies zulassen, denn das mehrmalige Anmelden, hier und bei Steady, ist etwas umständlich. Dafür ist der Austausch hier umso schöner 😊.
        Liebe Grüße und einen sonnigen Wintertag, Tina

        1. hm, ich persönlich bin ja auch immer misstrauisch bei Cookies und Skripten aller Art (benutze auch standardmäßig NoScript, womit fast alles geblockt wird außer man gibt es explizit frei.

          Die andere Seite ist natürlich, dass man sich dann andauernd überall anmelden muss.

          Wenn du misstrauisch bist: bei der Cookieabfrage auf meiner Seite Pinterest nicht anklicken, aber Marketing (das ist NUR Steady) und dann hast du eine funktionierende Minimallösung!

  18. Ich hab noch einen kleinen Nachtrag.

    Ich war heute nach 3 Monaten noch mal beim Arzt zum Begutachten und das Thema „Rote Naht“ kam auf. Er hat gesagt, die haben so ein neues Hight-Tech-Gerät zum Nähen, dass das verhindern soll und das haben sie bei mir schon benutzt. Ich war ja überrascht, das gar nicht so zu haben. Eigentlich sah ich 10 Tage nach der OP schon aus wie jetzt. Ich hatte eher noch eine leichte Farbschattierung auf dem beweglichen Lid,, die aber verblasst ist. Leider, muss ich jetzt sagen, das war wie eingebauter Lidschatten und perfekt platziert.

    Er sagte auch noch, die moderate Entfernung der Fettdepots machte einen großen Teil des schönen Ergebnisses aus. Ist halt jetzt auch morgens gar nichts mehr geschwollen und selbst die Tränensäcke sind kaum noch da, weil sich das alles unsichtbar rund ums Auge aufteilt und nichts mehr groß geschwollen aussieht.

    Ich gucke jetzt früh verschlafen in den Spiegel und denke: super, kann alles so bleiben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.