Bloggen 2022 – ein paar Gedanken

Ich mache mir ja schon länger Gedanken darüber, was und wie ich bloggen möchte und interessanterweise habe ich auch auf anderen Blogs den einen oder anderen Beitrag dazu gelesen.

Ein bisschen Historie

Als dieser Blog hier am 11.10.2010 als FabForties.de an den Start ging, war die (Internet-)Welt eine andere. Ich fand es damals wirklich toll, zusammen mit Janne unsere Meinungen in die große weite Welt zu schicken und möglichst viele neue Produkte zu testen. Gab es damals eigentlich schon Instagram? Gab es (ich habe nachgeschaut) und es erschien fast zeitgleich, nämlich am 6.10.2010.

Damals gab es wirklich viele Blogs, alle waren ein Hobby und so etwas wie bezahlte Kooperation ein Fremdwort. Das hat sich in den Jahren danach rapide geändert und Ende 2014 habe ich mir dann auch überlegt, mit meinem zeitintensiven Hobby und meinem Wissen etwas nebenher zu verdienen. In der Zeit kamen verschiedene Dinge zusammen, meine Ehe war zu Ende, Janne hatte neue Interessen entwickelt, kurz gesagt war mein ganzes Leben im Umbruch. Also bin ich umgezogen zu IritEser.de, habe ein Gewerbe angemeldet und los ging es.

Das lief mehrere Jahre finanziell wirklich richtig gut, um mal ein kleines Beispiel zu nennen: 2019 habe ich nur mit Paula’s Choice Affiliate Links über 7000€ verdient oder andersherum mit meinen Posts dem Unternehmen über 80.000€ Umsatz beschert. Oder eher gesagt habt ihr das gemacht mit euren Käufen.

Und da nichts bleibt wie es war und Stillstand= Rückschritt ist, gibt es seit 2020 wieder viele Änderungen. Im April 2020 habe ich meinen Aufhebungsvertrag unterschrieben (apropos… noch 23 Arbeitstage), dann kam beruflich einen Horrorphase und im Endeffekt war ich im Dezember 2020 einfach nur noch fertig. Der schönste Vorruhestand nützt ja nichts, wenn man als Wrack ankommt. Also habe ich jegliche vermeidbare Belastung “abgeworfen” und das waren auch Verpflichtungen hier. Beiträge mit Terminen und so weiter. Stattdessen mehr Blogpausen.

Ich hatte auch keine Lust, die zunehmenden Instagram-Anfragen zu bedienen. Ja, ich habe einen Account, aber der ist privat und ich brauche ihn auch nur für private Zwecke. Einmal die Woche oder so. Und TikTok möchte ich weder anschauen noch machen.

Bloggen 2022

Viele Blogs gibt es nicht mehr oder nur mit sehr wenigen Beiträgen, viele haben ganz aufgehört, andere machen Insta/TikTok. Ich denke, das ist der Lauf der Zeit und seien wir ehrlich: natürlich geht es ums liebe Geld. Und nicht zu vergessen: viele haben einen Beruf daraus gemacht. Nicht mein Ding, dann doch lieber IT-Projekte.

Und nun?

Ich werde dieses Jahr wieder so richtig altmodisch. Die Affiliate Links sind schon länger abgeschafft und das gilt jetzt auch für bezahlte Kooperationen. Werde ich nicht mehr machen. Dieser Blog hat dann noch genau eine Einnahmequelle (VG Wort) und das reicht zur Deckung aller Kosten (der Server, die Zusatzsoftware und überhaupt und, ähem, ein kleines bisschen für selbst gekaufte Testprodukte…) und einen klitzekleinen Gewinn. Ich bin mal gespannt, wie sich das noch entwickelt, da es nur Geld gibt, wenn ein Beitrag genügend oft aufgerufen wird. Natürlich liebe ich nach wie vor ein Probepäckchen, aber das hat sich sich auch extrem reduziert. Ich mag nicht mehr wahllos irgendwas testen und spreche das sehr genau ab.

Hier steht schon länger meine Freude am Schreiben im Vordergrund.

Und einen Namen dafür habe ich auch: Slow Blogging.

Mit dem aufgeregten Gewusel auf Instagram und TikTok (schneller, weiter, kürzere Beiträge, komplexe Sachverhalte in 15 Sekunden und so fort) möchte ich nichts zu tun haben. Ich will mein Leben in Ruhe entwickeln, meine Gedanken auch und ich habe auch Zeit, ein neues Produkt einen Monat lang zu testen. Oder meine Neuerwerbungen ein halbes Jahr später vorzustellen. Mein Blog, meine Regeln, Scheiß auf den Insta-Algorithmus und die AI. Meine Google Rankings sind nicht schlecht, ein bisschen Fachkenntnis hat noch nie geschadet.

Echte Freiheit.

Und was habe ich noch gelernt?

  • Es gibt da draußen viele tolle Frauen und einige von Ihnen schreiben hier regelmäßig Kommentare oder ich kenne sie sogar persönlich. Das ist das beste Geschenk!
  • Rumstümpern mit WordPress, PHP und Java – bisher ist der Blog nur selten auf die Bretter gegangen…
  • Fotos machen 🙂 ok, da hat der tolle Mann einen erheblichen Anteil mit wohldosierten Ratschlägen. Die schönsten und stilvollsten Fotos aller Zeiten werde ich nie machen, aber es geht schließlich ums Produkt und nicht ums Marketing
  • Unglaublich viel über Hautpflege, da lernt man nie aus
  • Stinkstiefel ignorieren – glücklicherweise waren es nur wenige, aber ich kann fiese Kommentare mittlerweile löschen und vergessen bzw. höchstens noch denken “die arme Socke, hat wohl sonst nichts”
  • Schreiben – meine Aufsätze waren in der Schule legendär schlecht (habe mich nur über makellose Rechtschreibung und Grammatik gerettet), ich habe eher bei den Mathearbeiten geglänzt

Lange Rede, kurzer Sinn

Ihr habt es bestimmt schon gemerkt, das ist eine sehr lange Beschreibung des Istzustandes. Lasst uns das Leben genießen, ab und zu eine Pause machen, ein bisschen nachdenken, ein bisschen Creme ins Gesicht packen und das Gesicht in die Sonne halten (natürlich mit SPF50!).

Schöner leben.

17 Kommentare

Guten Morgen liebe Irit,

vielen Dank für diesen Post…wie immer mit ehrlichen Gedanken, Entwicklungen und auch transparent machenden Nennungen (ehemaliger Verdienst Afiliate zb).

So wie Du Deinen Blog mit Leidenschaft, Transparenz, Freundlichkeit und Authentizität führst, bei trotzdem oder gerade deshalb absoluter Glaubwürdigkeit Deiner Posts zu den unterschiedlichsten und daher abwechlungsreichen Themen und Lebensbereichen, ist einfach großes Kino!!!

Das wollte ich Dir schon lange mal gesagt haben, denn ich kommentiere zwar unregelmäßig, aber lese dafür regelmäßig bereits seit Deinen Bloganfängen mit FabForties mit .

Letztlich sind aus o.g. Gründen für mich nur noch Dein Blog ( und der des Kaisers) übrig geblieben, auf die ich mich freue (und das muss eben nicht täglich sein), denen ich bei Produktbeschreibungen traue, die freundliche Kommentarfunktion zu schätzen weiß und es genieße, nicht nur über neueste Artikel aus der Beautywelt zu lesen, sondern auch Gedanken und Austausch zu anderen Lebenswelten entsteht und stattfindet.

Bitte unbedingt weiter so!!!!

In diesem Sinne ein wunderschönes Wochenende mit fröhlichem Tanz in den Mai und liebe Grüße, Jane

Liebe Irit,
solch tolle Gedanken und awhhh nur noch 23 Tage!!! Freu mich für dich! Das wird eine neue und ganz sicher spannende Neuausrichtung!
Bin ein zwar ein treuer Leser nur kein fleißiger Kommentator…
in der Schule war ich ebenfalls grottenschlecht in Aufsätzen…bin eher kommunikativ 😀

Ich freue mich, dass du noch da bist und dass du das genau so machst, wie du willst und ich dich nicht treiben lässt. Mit dem Ferienhaus in der Provence wird es dann wohl nichts 😉
Ich lese seit einigen Jahren auch ganz gern bei insta und habe mir mittlerweile einen ganz interessanten feed zusammengestellt. Tiktok allerdings, da bin ich raus. Blogs lese ich außer deinem gar nicht mehr, der schminktante folge ich bei insta und sonst finde ich auch gar keine interessanten blogs mehr, jedenfalls nicht zufällig. Kochblogs wären noch interessant, da hast du doch auch eine Sammlung, oder? Ist die irgendwo verlinkt zufällig?
Ich wünsche dir sehr entspannte 23 Arbeitstage, dann ist auch schon fast Sommer.
Liebe Grüße
Rosalili

Inzwischen bin ich froh über jeden Blog, der überhaupt noch existiert… Wenn ich mir die Blogs ansehe, die ich über Feedly abonniert habe, dann ist das wirklich erschreckend. Du und der Konsumkaiser, ihr seid so ziemlich die einzigen, von denen überhaupt noch etwas kommt. Instagram habe ich deaktiviert, dieses Bejubeln von Produkten nervt nur noch. YouTube mag ich nicht, dort schaue ich praktisch nie etwas an. Man merkt eben immer wieder, was bezahlt ist und was nicht.
Mach einfach weiter, ganz ohne Stress, wie es für dich angenehm ist!
Liebe Grüße, Andrea

Hallo,

ich lese eigentlich auch nur mehr hier und beim Konsumkaiser mit. Es gibt leider keine hochwertigen Blogs, darum bin ich froh, dass du noch einen guten betreibst 🙂

Herzlichen Dank!

Liebe Irit,

vieles, was du schreibst kann ich sehr gut nachvollziehen. Ja, die Interwelt und Social Media haben sich wirklich verändert, ich bin auch gespannt, wo sich Texterella hin entwickeln wird.

Eines weiß ich aber sicher: Aufhören werde ich ganz bestimmt nicht, dazu liebe ich das Bloggen viel zu sehr – es hat mir so viele Chancen und Herausforderungen beschert! Ich möchte mir mein Leben ohne meine Texterella gar nicht vorstellen! Und ohne die Menschen, die durch das Bloggen in mein Leben gekommen sind! Du zum Beispiel!

Guten Morgen liebe Irit,
ich bin froh, dass es deinen Blog noch gibt, bei dir kommt es eben nicht auf die erzielten Einnahmen an, daher habe ich bei deinen Empfehlungen ein gutes Gefühl (auch wenn ich inzwischen manche Inhaltsstoffe nicht mehr auf meine Haut lassen möchte). Instagram strengt mich inzwischen teilweise sehr an, v.a. wenn ich ständig zwischen „Dichtung und Wahrheit“ unterscheiden soll; auch verschlingt es viel Zeit, die von mir besser zur wirklichen Entspannung genutzt werden könnte. Ich will mal daran arbeiten…
Gut finde ich es, dass du auch Drogerieprodukte unter die Lupe nimmst, denn preisgünstig heißt ja nicht immer minderwertig. Deine schnellen und unkomplizierten Rezepte schätze ich, im berufstätigen Alltag sehr, ich mag auch deine Offenheit/direkte Art und Berichte aus deinem Privatleben.
Lange Rede, ich kommentiere ja eher selten 🙃 Bleib wie du bist !
liebe Grüße
Katja

Liebe Irit, auch ich freue mich, dass es hier weitergeht. Ich nutze zwar auch Instagram, aber nur sehr reduziert, das Suchtpotenzial ist mir zu hoch. Die meisten Blogs, die ich gerne gelesen haben, gibt es nicht mehr oder sind mehr oder minder Verkaufsblogs geworden. Das nervt, wenn plötzlich überall die gleiche Marke als das Nonplusultra angepriesen wird, natürlich mit 10%, und nächste Woche dann wieder die nächste. Ich habe das Gefühl, da kann ich auch direkt QVc oder HSE gucken. Lg und alles Gute für die restlichen Arbeitstage. Da ich in einem Kleinbetrieb tätig bin, gibt es solche Möglichkeiten leider nicht, ich hoffe auf eine Arbeitszeitverkürzung in 2 Jahren…

Hallo Irit,
der Blog bleibt interessant, was immer Du an Pausen einlegen wirst, Änderungen ausprobiert. Instagramm, Tik Tok gibt es für mich auch, immer seltener. Es ermüdet mein Auge, der Geist dabei sehr schnell.
Ich frage mich was ist ein Aufhebungsvertrag? Ist das ein vorzeitiges Ende, Kündigung Projektvertrag, Dienstverhältnis? Altersteilzeitmodell?
Schönen Tag der Arbeit
Kulturpur

Ich danke euch für all die schönen Rückmeldungen. Ich klopfe mir insgeheim immer noch selbst auf die Schulter, dass ich auch bezahlt nur Reviews geschrieben habe, die meiner Meinung entsprechen.

Ansonsten finde ich es mittlerweile auch schwierig ansprechende Lektüre zu finden. Einfach ist es bei den themenspezifischen Blogs (Nähen, Kochen…), aber gerade im weiten Umfeld Lifestyle von Beauty über Mode ist es dünn geworden. Sehr interessant finde ich OhhhMhhh, ich glaube, deren Bezahlkonzept läuft ganz gut. Ist ja eigentlich nichts anderes als eine Online-Zeitschrift mit Plus. Leider nicht so richtig für mein Alter, viele der Themen interessieren mich nicht mehr. Das wäre aus meiner Sicht auch der richtige Weg, hochwertige Inhalte ohne ständigen Marketingquatsch zu ermöglichen.

Liebe Irit,

auch ich freue mich, dass du die Lust am bloggen noch nicht verloren hast. Du und der Konsumkaiser seid sozusagen die letzten Mohikaner, bei denen sich das lesen lohnt und Freude macht. Ein großes Dankeschön an dich!

Eine Frage zur neuen Ordnung hier: wenn ich deine Seite öffne, erscheinen die Beiträge nicht mehr nach Erscheinungsdatum geordnet. Ist das gewollt oder ein Fehler auf meiner Seite?

Noch 22 Tage und der Rest von heute😉…

LG, Wally

Hallo Irit, die “festgetackerten” News haben mich auch ein paar Tage verwirrt, zuerst waren es glaube ich auch drei. Auf meinem Tablet sieht man nur deinen Head und die beiden “festgetackerten”. Ich habe tatsächlich mehrere Tage nicht weiter runter gescrollt und gedacht, es gibt nichts neues. Ich sitze nicht so oft am Laptop, aber als es mal wieder so war, bemerkte ich, dass ich schon mehrer Tage “verpasst” habe. 🙂
Vielleicht magst du meinen Vorschlag, die beiden “Festgetackerten” nebeneinander zu platzieren, dann würde man auch auf einem Tablet den Beitrag darunter sofort sehen?
LG Maggy

Also, ich mag Deinen Schreibstil… :-))
Kein endloses Pflügen durch Wortplüsch, Information, die ins Auge sticht, und Humor an überraschenden Stellen. Form und Inhalt in einem harmonischen Verhältnis.

Neulich hat einer angegeben mit einem IQ über 130. Ich hab noch nie so einen Test gemacht. Im Internet hab ich einen gefunden. Nach einem Drittel der Testaufgaben (ca. 30 Minuten) hatte ich “Gehirnschmerzen” von der Konzentration, die ich in meinem Alter offensichtlich nicht mehr gewohnt bin. Hab dann aufgegeben. Ich bin schlau, aber zu langsam, das zu beweisen. ;-P

Schreibe einen Kommentar