Plauderstunde #030322

 

Auch in 2022 geht die wöchentliche Plauderstunde weiter – ohne festes Thema. Dieser Tag gehört euch mit all den Dingen die euch beschäftigen. Bisher ist dabei ein wirklich bunter Themenmix herausgekommen, ich finde es jede Woche aufs Neue spannend. Und so ganz nebenher kann ich auch die eine oder andere Frage los werden.

Wie funktioniert die Plauderstunde am Donnerstag?

Fragen, schöne Dinge und Erlebnisse, Probleme und auch Lösungen – hier kann jede*r zu wirklich allem fragen und schreiben. Sei es – naheliegend – zu einem Pflegeprodukt oder auch Bezugsquellen dazu und natürlich zu allem rund um ein schönes Leben. Von Wechseljahren über Essen und Trinken und DIY Projekte, Erfahrungswerte anderer Leserinnen zu Lebenssituationen, Musik- und Buchtipps und so weiter und so weiter. Ich möchte ein offenes Austauschforum, bei dem man über wirklich alles reden kann. UND… bei dem ich auch mal fragen kann, ich bin zwar eine Klugscheißerin, aber definitiv nicht allwissend.

Noch eine Anmerkung: hier gibt es viele Leserinnen, die schon lange mitschreiben und “man kennt sich”. Wer also in einer schwierigen Situation steckt und sich etwas von der Seele schreiben möchte, kann das gerne auch anonym unter einem anderen Namen machen. Erstkommentare muss ich freischalten (Schutz vor Spam), aber das ist ja kein Problem.

Anmerkungen bzw. “Regeln”

Wie bekannt lege ich großen Wert auf einen freundlichen und wertschätzenden Umgang miteinander und das ziehe ich seit elf Jahren durch. Alles, was meiner Meinung nach vom Inhalt oder Ton her nicht darunter fällt, wird gelöscht. Das bedeutet nicht, dass hier alles rosarotes Einhornland ist, ganz im Gegenteil: es gibt oft kontroverse Diskussionen. Jede*r darf seine Meinung schreiben. Wichtig ist mir, dass es dabei um die Inhalte geht und ich erwarte eine angemessene Formulierung. Jeglicher Kommentar, den man im realen Leben wildfremden Leuten (hoffentlich nicht) ins Gesicht sagen würde, wird gelöscht.

Ich freue mich auf eure Fragen, Antworten und Meinungen!

21 Meinungen zu “Plauderstunde #030322

    1. Ich nehme aus Faulheit (und weil ich in der Küche ungern viele Gerätschaften habe) für alles immer und überall Leitungswasser. Ist hier zwar eher hart, aber beim Kaffee schmecke ich da ehrlicherweise keinen Unterschied. Und da ich meinen Kaffee mit der French Press mache, muss ich zwar regelmäßig den Wasserkocher entkalken, aber das geht mit der Zitronensäure aus dem Drogeriemarkt sehr einfach und schnell.

      Mein toller Mann hat einen Wasserfilter und ist sehr zufrieden (weil weniger entkalken der verrückt teuren Espressomaschine).

    2. Ich nehme stilles Mineralwasser zum Kaffekochen. Den Tipp bekam ich von meiner Zahnarztpraxis. Wir haben sehr hartes Wasser. Zu Wasserfiltern kann ich nichts sagen, aber hartes Wasser hat definitiv Auswirkungen auf Verfärbungen. Bei mir haben sich diese sehr reduziert.

  1. Guten Morgen Irit, soviel ich weiß, sind Wasserfilter immer ein Keimträger. Ich nehme Leitungswasser, meins ist weich. Manchmal wird es gechlort, dann nehme ich ein stilles Flaschenwasser mit wenig Mineralstoffen. Diese Supermarkt Wasserfilter würde ich mir nicht kaufen und wenn nötig, für Kaffee und Tee immer Flaschenwasser verwenden. Liebe Grüße

    1. Meine Freundin ist Mikrobiologin und meinte mal, man könnte mit dem Wasser aus diesen herkömmlichen Filtern prima Experimente im Labor machen, so verkeimt sei es schon kurze Zeit nach Filterwechsel.

  2. Moin, also wir nutzen (Teetrinker) den Wasserfilter von Britta und sind sehr zufrieden damit. Keime vermute ich da nicht, da bei jedem Kartuschenwechsel alles gut abgewaschen wird.
    Liebe Grüße, Claudia

    1. Liebe Claudia, diese Annahme ist gerade das Problem. Die Keime vermehren sich IM Filter selber. Wo Feuchtigkeit und Wasser im Spiel ist, gibt es immer Keime. 🙂 Es gibt so viele Informationen darüber im Internet und in Fernsehreportagen.

    2. Guten Morgen, wir haben sehr kalkhaltiges Wasser und benutzen seit Jahren den Britta Filter. Passend dazu die Kartuschen aus dem dm, die sind günstiger als die Britta Kartuschen.
      Der Filter wird penibelst immer am Monatsersten ausgetauscht und die Kanne geht vorher komplett in die Spülmaschine bei 70 °.
      Bei uns gabs noch nie Probleme. Mache ich das nicht, muss ich alle paar Wochen die Kaffeemaschinen und Wasserkocher entkalken.
      VG Eileen

  3. Hallo zusammen,
    ich habe eine 30er Sonnenmilch für das Gesicht von M.Asam gestern angebrochen, mit der ich super zurecht komme, die es mittlerweile aber leider nicht mehr gibt.
    Daher meine Frage, ob jemand mit dem VITAMIN C Protect Schützendes Fluid LSF30 auch bereits Erfahrungen hier hat?

    Danke!

  4. Hallo zusammen,

    leider habe ich überhaupt nicht mitbekommen, dass das Teoxane recover makeup vom Markt genommen wurde. Sehr schade, habe es erst im vergangenen Jahr richtig lieben gelernt. Hat jemand eine Empfehlung für ein ähnliches Produkt?
    Normalerweise nehme ich nur die CC Cream von Erborian und bei langen Arbeitstagen noch das Make up von Teoxane (ganz leicht).
    Liebe Grüße Denise

  5. Hallo Ihr, ich habe vor ein paar Tagen das Eucerin Actinic Control Fluid mit LSF 100 angebrochen (Irit hat hier auch schon mal drüber berichtet). Habe es nun 2 x ausprobiert, funktioniert bei mir leider so gar nicht.
    Mag es vielleicht jemand haben für 10 € inkl. Versand?
    @ Irit, ich hoffe, es ist ok wenn ich das hier anbiete 😉

  6. Nochmal zum Wasser: das macht mich jetzt etwas misstrauisch bei den Filtern. Ich glaube, ich starte mal einen Versuch mit stillem Mineralwasser und dann mal weitersehen.

    1. Hm, das Thema Verkeimung ist nicht von der Hand zu weisen und ich muss zugeben, dass ich mich damit bisher nur wenig beschäftigt habe. Aus dem Grund, dass alles Wasser aus unserem Filter (Brita, betrieben mit den dm Patronen) von mir fürs Tee kochen verwendet wird und daher immer erst abgekocht wird, bevor ich es trinke.
      Wir leben hier in einer Stadt mit 21° Wasserhärte, da schmeckt mir der Tee einfach nicht anders. Ich habe auch schon Tee mit gekauftem stillem Wasser gekocht, aber das schmeckte mir irgendwie nicht, weiß der Himmel warum…

      1. ich würde mal vermuten, dass du mit abgekochtem Wasser auf der sicheren Seite bist – ich würde aber nicht darauf schwören, dass meine Kaffeemaschine wirklich das Wasser so heiß macht

    2. Liebe Irit, gute Entscheidung! 🙂
      Wahrscheinlich musst du verschiedene stille Wasser probieren. Kalkhaltiges Wasser oder einige Mineralien im st. Wasser hinterlassen eine schillernde Schicht auf schwarzem Tee und Spuren in der Tasse. Das ist dann weniger geeignet, logisch 🙂 hält aber manche davon ab weiter zu suchen. Weiches Wasser macht schwarzen Tee, z.B. Asam, ganz sanft, das strenge, bittere geht weg, daran muss man sich vielleicht gewöhnen. Grüner Tee wird weniger bitter und hat mehr Aromen.
      Warum auch immer du einen Filter wolltest, kalkhaltiges Wasser ist gesund. Für Ausnahmen ist ein Filter auch nicht zu verachten, z.B. im Urlaub, wenn man nicht weiß, wo das Wasser her kommt. Dann würde ich aber eine Glaskanne wählen und diese jeden dritten Tag auswaschen sowie nach 14 Tagen einen neuen Filter nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.