Instytutum – mit einem Thema, über das ich niemals schreiben wollte

Werbung - Testprodukt(e) enthalten

Bevor sich jetzt jemand wundert, ob ich Instytutum untreu geworden bin: eindeutig NEIN. Ganz im Gegenteil.

Ich wollte im Frühjahr wieder eine Aktion mit Rabattcodes für euch machen und habe die PR-Frau Kateryna vorletzte Woche angeschrieben. Die Antwort war erschütternd. Natürlich lese ich jeden Tag und auch vermutlich viel zu oft über den Krieg in der Ukraine und all die Dinge, die hinten dran hängen. Die Bilder von Flüchtlingen, die zerstörten Häuser, all die grauenhaften Nachrichten. Aber abgesehen von den hohen Benzinpreisen irgendwie auch weit weg. Bis die Mail kam.

Kateryna schrieb mir:

I never thought I would write such a thing – there is a war in my country. On the 24th of February, Russia attacked Ukraine. We are all horrified about the current situation in Ukraine.

Although we are a Swiss brand, our founder is from Ukraine, and a part of our team is based in Ukraine.

We are now doing everything to help our employees and their families. We as a company have already donated over 200K USD to the state budget as support for the Armed Forces of Ukraine, and we want to continue to collect funds to support Ukraine.

That is why we are asking you to help us.

This month, we donate 10 EUR from each purchased product to help Ukrainian people.
We’ll be more than thankful if you can write this in your blog.

Zu deutsch:

Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal so etwas schreiben würde – in meinem Land herrscht Krieg. Am 24. Februar hat Russland die Ukraine angegriffen. Wir sind alle entsetzt über die aktuelle Situation in der Ukraine.

Obwohl wir eine Schweizer Marke sind, stammt unser Gründer aus der Ukraine und ein Teil unseres Teams ist in der Ukraine ansässig.

Wir tun nun alles, um unseren Mitarbeitern und ihren Familien zu helfen. Wir haben als Unternehmen bereits über 200.000 USD an den Staatshaushalt gespendet, um die ukrainischen Streitkräfte zu unterstützen, und wir möchten auch weiterhin Mittel zur Unterstützung der Ukraine sammeln.

Deshalb bitten wir Sie, uns zu helfen.

Diesen Monat spenden wir 10 EUR von jedem gekauften Produkt, um der ukrainischen Bevölkerung zu helfen.
Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie dies in Ihrem Blog vermerken könnten.

Da war es auf einmal ganz nah. Natürlich helfe ich gerne und ich würde mich freuen, wenn ihr es euch auch überlegt.

Bevor wir zu meinen Produkttipps kommen, noch die generellen Infos. Alle Produkte gibt es direkt auf der Website von Instytutum (Link). Mit dem Code iritforua gibt es 15% Rabatt, der Rabattcode ist gültig bis zum 7.5.2022. Ich werde informieren, falls die Spendenaktion noch weiter geht.

Meine Lieblingsprodukte von Instytutum

Instytutum Favoriten 2022 Flawless Hydra Mist Eye Cream Brightening C-Erum Resurfacing Glow Toner 2

Zugegeben, so richtig überraschend ist es nicht – das sind die Produkte, die ich wirklich immer benutzen mag. Im Lauf der Jahre habe ich viel über Instytutum geschrieben, hier findet ihr alle Reviews. Ich werde auch noch einen “Klassiker im Bad” Post zu Instytutum machen, dafür suche ich aber alle alten Reviews etc zusammen, das habe ich auf die Schnelle nicht geschafft. Daher heute die Lieblinge mit kurzem Kommentar.

Auf dem Bild fehlt die neue Super Biotic Creme:

Instytutum Super Biotic Cream

Allerdings aus gutem Grund, meinen Topf habe ich geleert und für den anstehenden Frühling ist sie für meine Haut zu reichhaltig.

Immer gut ist die Augencreme, ein Langzeitfavorit von mir:

Instytutum Truly-Transforming Brightening Eye Cream

Sie ist nicht super reichhaltig, da empfehle ich eher HighDroxy Eye Love oder die Augencreme von Sensapur, insbesondere am Abend – aber sie liefert Ergebnisse. Meine Augenpartie sieht damit schlicht am besten aus, richtig schön durchfeuchtet, die Mimikfalten (=Krähenfüße) sind nicht so sichtbar, Schwellungen habe ich bei Benutzung nie – also kurz gesagt für mich die beste Augencreme ever.

Auch schon ewig in meinem Bad ist der Glow Toner

Instytutum Resurfacing Glow Toner

Er enthält relativ wenig Glykolsäure (6%), dafür aber noch so einiges drumherum und über die Jahre habe ich festgestellt, dass das das einzige Produkt mit Glykolsäure ist, das ich dauerhaft benutzen kann. Wobei dauerhaft in meinem Fall ein- bis zweimal pro Woche ist. Mag ich, werde ich weiter benutzen.

Über Vitamin C habe ich schon oft geschrieben, ich kann das “reine Vitamin C” (L-Ascorbinsäure) nicht im Gesicht benutzen, das geht zwei Tage gut und dann tickt meine Haut aus. Anders an Hals und Dekolleté, da benutze ich seit letzten Herbst das Beyer&Söhne Vitamin C (wie ich finde mit gutem Erfolg, mehr dazu demnächst). Wenn man trotzdem die Benefits von Vitamin C haben möchte, sollte man auf Derivate ausweichen.

Ich finde – heftiger Preis hin oder her – das C-Erum einfach klasse.

Instytutum Anti-Wrinkle Brightening C-ERUM

Das enthaltene Vitamin C Derivat heißt Tetrahexyldecyl Ascorbate (oder auch Ascorbyl Tetraisopalmitate). Dieses Derivat braucht keinen sauren pH-Wert, ist öllöslich (nützlich beim Eindringen in die Haut) und wird in der Haut in reines Vitamin C umgewandelt. Es gibt außer den Herstellerstudien nur wenig dazu, die Wirkung gegen Pigmentflecken scheint aber besser zu sein als bei reinem Vitamin C.

Ich finde es extrem verträglich, ich muss mal schauen, wie ich es mit dem Deep C kombiniere.

Last but not least und ENDLICH wieder erhältlich:

Instytutum Flawless Hydra Mist

Neben dem Keep Cool Soothe Toner mein Lieblingstoner, minimalistische Formulierung:

INCI: aqua, aloe barba-densis leaf juice, allantoin, panthenol, sodium hyaluronate, biosaccharide gum-1, biosaccharide gum-4, disodium EDTA, ethylhexylglycerin, sodium hydroxide, pantolactone, citric acid, phenoxyethanol

Spendet unglaublich viel Feuchtigkeit und der Sprühkopf ist wirklich phantastisch – ein hauchfeiner Nebel. Ich kenne kein anderes Produkt mit einem solch guten Sprühkopf. Ich habe tatsächlich auch die von aufgebrauchten Flaschen aufbewahrt und nutze sie für andere Produkte (wie z.B: den Keep Cool Toner). Ein Tipp für mehr Feuchtigkeit und ein bisschen Pflege (Allantoin, Panthenol) bei empfindlicher Haut.

Wie immer gibt es alles direkt im Shop von Instytutum, vergesst den Rabattcode nicht.

 

7 Meinungen zu “Instytutum – mit einem Thema, über das ich niemals schreiben wollte

  1. Ich mochte die Cremes (und das Öl) eigentlich alle unheimlich. Ich brauche fast nie was auf – hier alles.

    Ein Wort zu Sprühköpfen. Ich bin seit paar Monaten total auf dem Parfumtrip und habe zum ersten Mal Sprühköpfe kennengelernt, die den Duft noch mal sehr verbessern. Die sind oft richtig teuer und werden oft nur in Luxusprodukten verwendet. Ich hätte früher immer gedacht, dass das nichts mit der Zufriedenheit und Wirkung des Produktes zu tun hat, weil das reine Produkt ja gleich ist, aber das stimmt nicht. Ich habe das völlig unterschätzt.

    1. Die Sprüher sind erstaunlich, oder? Ich fand das ganz extrem bei dem hyFIVE Spray von HighDroxy, der neue Sprüher ist zwar noch nicht ganz nebelfein, aber deutlich feiner und seitdem benutze ich es wieder gerne

      Wie funktionieren denn Sprühköpfe, die den Duft verbessern? Man lernt doch nie aus…

  2. Ich habe der Ukraine meine Spende auf anderem Wege zukommen lassen, ohne die Creme drum herum… 😉

    Bin so froh, dass ich schon vor Wochen damit begonnen hatte, immer kalt zu duschen. Dat bisschen Heizöl, das ich noch im Tank habe, versuche ich über den Sommer zu retten in der Hoffnung, dass irgendwas irgendwie dann besser ist. Eigentlich wär Tanken jetzt dran — geht aber nicht. Home Office können wir ja schon, um Benzin zu sparen. In wie vielen Produkten Sonnenblumenöl ist, wird einem jetzt erst klar.

    Ich weiß noch, wie meine Großeltern — wenn irgendwo Sirenenalarmprobe war — immer sagten: “Die Russen kommen.” Als Kind habe ich das nicht verstanden. Trotzdem wurden mir Sirenen sehr unheimlich.

    Noch immer habe ich keinen Wasservorrat eingekauft. Eine Kochgelegenheit für Stromausfall. Mehr Batterien. Hausapotheke kontrollieren. Taschenlampen kontrollieren. Meine Schwester intensiviert auf ihrem Hof ihre Selbstversorgung.

    Wir haben keine Ahnung, was noch kommt. Und die wenigsten bereiten sich auf das Schlimmste vor. Klingt wie Unkenrufe? Ach, wär das schön…

    1. naja, vielleicht ist das doch ein wenig schwarz gemalt. Ich glaube an self fulfilling prophecy und da ich für mich immer nur das Schönste erwarte – kommt es auch ganz oft!

  3. Hallo,

    ich habe über die Airbnb Plattform gespend -ein paar Übernachtungen in der Ukraine gebucht (Kiev, Odessa, Charkiw) – vorher mit den Vermietern per Email Kontakt aufgenommen und geschaut, ob es auch mehrere ältere Rezensionen gab. So kommt das Geld direkt bei Menschen an, ist ziemlich transparent und sicher. Ganz liebe Dank-Emails inklusive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.