Testliste (27): Pflege von gitti, Asam, Isana, Jean&Len plus Megageheimtipp

Ich gebe zu, dass ich ein bisschen rum geschlampt habe mit den Reviews zu neuer Pflege, speziell in Sachen Körperpflege. Heute gleich vier davon plus einen absoluten Supertipp in Sachen weiche Haut.

Gut wie immer: Asam Bath&Body Body Peeling

Asam Bath&Body Body Peeling

Ich bin ja ein langjähriger Fan der Körperpeelings von Asam, etwas verwirrend fand ich nur immer den ständigen Wechsel, neue Duftnoten, unterschiedliche Verpackungsgrößen und so weiter.

Dann kam Ende letzten Jahres die neue Bath&Body-Linie raus (Link) mit insgesamt fünf Duftnoten heraus, es gibt diverse Produkte von Duschgel bis Bodylotion. Ich hatte ein Kennenlernset bekommen mit jeweils fünf kleinen Töpfen Körpercreme und Body Peeling. Beduftete Körperpflege ist nicht so ganz mein Fall, aber Peeling! Also habe ich geschnuppert und probiert und meine Favoriten sind:

Vitalizing Lime – habe ich aber für den Sommer weggestellt

  • Kopf: Lime, Lemon
  • Herz: Minze
  • Basis: Brauner Zucker

Lovely Chai – schon längst geleert, super im Winter

  • Kopf: Süß, cermig-würzige Teenote
  • Herz: Zucker-Akkorde
  • Basis: Vanille und Holznoten

Soweit ich es derzeit sehe, gibt es nur noch die Klassiker beim Körperpeeling (Vino Gold, Aqua Intense, Resveratrol, Vinolift) plus noch zwei andere, ich vermute aber, es handelt sich um Restbestände (?). Ich bin mal gespannt, ob es zum Sommer hin wieder mehr Duftnoten gibt, ich war immer ein Fan der zitronig-minzigen Peelings und vor allem der 600 ml-Töpfe zum guten Preis…

Ein würdiger Nachfolger: Jean & Len Creme-Öl Dusche Vanilla Chai

Jean & Len Creme-Öl Dusche Vanilla Chai

Ich habe schon ziemlich oft darüber gejammert, dass mein absolutes Lieblingswinterduschgel von Kneipp (Eingekuschelt) nicht mehr verfügbar ist. Die gute Nachricht: ein würdiger Nachfolger ist gefunden und zwar die Creme-Öl Dusche Vanilla Chai von Jean & Len. Warm, würzig, wirklich nicht vanillelastig und auch (soweit bei einem Duschgel möglich) auch pflegend. Tube Nr. 2 steht schon bereit.

Wer sich nun fragt, was aus den festen Duschstücken wurde: abgeschafft. Wie ich nämlich feststellte, wurde meine Dusche immer “schmutziger”, Ablagerungen in den Fliesenfugen und am Abfluss und Isabelle hatte recht mit ihrer Abneigung. Denn offensichtlich produzieren auch “Nicht-Seifen” diese Kalkseifenrückstände. Blöderweise sind die nicht so einfach zu entfernen und man muss schon mit heftigen Mittelchen ran. Das brauche ich nun wirklich nicht.

Neue Lieblingshandcreme: Isana Med Akutpflege Serum

Isana Med Akutpflege Serum

Dieses Serum war ein Tipp vom Konsumkaiser. Angesichts der wirklich guten Inhaltsstoffe ohne wirklichen “fancy stuff”

Aqua, Urea, Ethylhexyl Stearate, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Dicaprylyl Ether, Butyrospermum Parkii Butter, Pentaerythrityl Distearate, Panthenol, Allantoin, Solanum Lycopersicum Fruit Extract, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Squalane, Sodium Stearoyl Glutamate, Carbomer, Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Sodium Lactate, Lactic Acid, Sodium Hydroxide, Citric Acid

dachte ich mir, ich könnte sie vielleicht als Wintercreme benutzen. Ihr könnt euch denken, dass das leider nicht funktioniert hat. Fühlte sich zwar toll an, aber wirklich viel zu viel an Pflege und die ersten Pickelchen kündigten sich an.

Nun stand der Spender rum und ich wollte trotz des günstigen Preises (4 Euro) nicht einfach wegwerfen, also Test als Handcreme. Was soll ich sagen: perfekt! Zieht schnell ein und pflegt gut. Habe gleich noch einen Spender fürs Auto gekauft.

Kann ich nur wärmstens empfehlen!

Der Allrounder für trockene Haut: gitti everybalm

gitti everybalm

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, habe ich ein Päckchen von gitti bekommen und neben der Mascara war auch der neue everybalm (Link) dabei. Und noch einiges für die Nägel, das kommt noch.

Vom ersten Lesen war ich sehr testwillig (ich zitiere von der Website), wer möchte keine multifunktionale Feuchtigkeitspflege?

Nachhaltige Produktion und Verpackung

Im Gegensatz zu herkömmlichen Hautpflegeprodukten, die überwiegend in Verpackungen aus Plastik geliefert werden, kommt Everybalm in einer innovativen, zu 100% recycelten und recycelfähigen Aluminiumtube. Wir haben uns bewusst für diese Verpackung entschieden, da Aluminium das einzige Material ist, das wiederholt recycelt werden kann, ohne seine Qualität zu verlieren. Das Beste daran ist, dass keine Luft eindringen kann, sodass Everybalm frisch bleibt und bis auf den letzten Tropfen aufgebraucht werden kann. Die Faltschachtel in der Everybalm geliefert wird besteht zu 100% aus recyceltem Papier. Everybalm wird zudem klimaneutral produziert.

Effektive Feuchtigkeitspflege mit langanhaltendem Effekt

Everybalm versorgt trockene Hautpartien umgehend und langanhaltend mit Feuchtigkeit. In einem Wirksamkeitstest wurde nach einmaligem Auftragen des Everybalms eine signifikante Erhöhung der Hautfeuchtigkeit nachgewiesen. Nach 4 Stunden konnte eine Erhöhung der Hautfeuchtigkeit von 40%, nach 24 Stunden von 11% gemessen werden.*

Du findest Hautpflege kompliziert? Wir machen sie einfach!

Unsere multifunktionale Feuchtigkeitspflege kann vielseitig eingesetzt werden – als reichhaltige Feuchtigkeitspflege, Gesichtsmaske und zur Pflege des Bartes oder der Haarlängen. Unser Gedanke: Eine Tube voller Pflege statt vieler Cremetiegel. So benötigst du nicht nur weniger Produkte, sondern sparst auch Verpackungsmüll und gestaltest deine Routine nachhaltiger.

Ohne bedenkliche, dafür mit natürlichen Inhaltsstoffen

Everybalm ist vegan und enthält 98% Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs. Wir verzichten gänzlich auf bedenkliche Inhaltsstoffe mit potentieller Umweltbelastung, sodass die Feuchtigkeitspflege ganz ohne Mineralölsubstanzen, Silikone oder synthetische Polymere auskommt. Everybalm ist dermatologisch getestet, einschließlich sensibler Hautzustände.

Reichhaltige Pflege durch Superpower Inhaltsstoffe

Beim Everybalm kombinieren wir verschiedene effektive Inhaltsstoffe, um die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit zu versorgen und das natürliche Gleichgewicht der Haut zu unterstützen. Wir setzen dabei vornehmlich auf drei Superpower Inhaltsstoffe: Moosextrakt, Brokkolisamenöl und Lactobacillus Ferment.

Die Tube mit 100 ml Inhalt kostet knapp 35 Euro, es gibt auch eine kleine Tube mit 15 ml für 10 Euro.

Die Inhaltsstoffe:

Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil, Glycerin, Cetyl Alcohol, Hydrogenated Vegetable Glycerides, Coco-Caprylate, Squalane, Isomalt, Potassium Cetyl Phosphate, Brassica Oleracea Italica Seed Oil, Butyrospermum Parkii Butter, Euphorbia Cerifera Cera, Pentylene Glycol, Olea Europaea Fruit Oil, Maltodextrin, Lactobacillus Ferment, Tocopherol, Hypericum Perforatum Flower/Leaf/Stem Extract, Phytol, Hydrogenated Palm Glycerides, Xanthan Gum, Citric Acid, Sodium Benzoate, Parfum, Citronellol, Linalool, Anise Alcohol.

Hm, ich bin bei den bedufteten Produkten ja eher nicht dabei und hier sind drei deklarationspflichtige Duftstoffe plus Parfum enthalten. Die Creme selbst riecht allerdings angenehm dezent, ich vermute, dass man Inhaltsstoffe mit starkem Eigengeruch “neutralisiert” hat.

Also habe ich mich munter durch alle Anwendungsmöglichkeiten durchprobiert:

  • als Gesichtscreme kam der everybalm definitiv nicht in Betracht, ich habe NIE trockene Hautstellen
  • selbiges bei den Haaren, ich habe eher fettige Ansätze und bei extrem glatten, feinen Haaren ist jegliche Leave-In-Pflege ein No Go
  • aber als Maske? Jaaaaaa, wunderbar sahnig und angenehm und die Haut war ganz weich. Ich habe eine dünne Schicht aufgetragen und die Reste nach fünfzehn Minuten mit einem feuchten Tuch abgewischt. Ich war begeistert. Bis ich nach einer Woche auf einem Foto zu meinem Pigmentflecken-Test jede Menge Mikromitesser entdeckte. Sprich: kleine schwarze Pünktchen, die da wirklich nicht hingehören. War dann wohl doch etwas zu viel.
  • Als Hand- oder Fußcreme war mir der everybalm zu schade, davon braucht man ja eher mehr und öfter und da stimmt für mein Gefühl (und Sample hin oder her) das Preis-Leistungsverhältnis nicht.
  • Das war dann das Ende meiner Testserie, die mit Abstand trockenste Haut habe ich an den Füßen. Ein kleiner Test an den Beinen ergab schon fast das Erwartete: zu viel Pflege für meine Haut.

Tja, und dann kam was immer kommt, wenn mir eine Pflege zu reichhaltig ist – meine beste Freundin mit der wirklich trockenen Haut. Ich hatte ihr gesagt, dass man die Creme für Gesicht und Körper nehmen kann und sie soll einfach mal ausprobieren.

Ergebnis: als Gesichtscreme sehr angenehm, weil die Creme auch etwas matt wird nach dem Einmassieren. Aber noch besser auf den Armen, dort war die Haut extrem trocken. Betonung auf “war”.

Fazit: wer wirklich trockene Haut hat, einen Allrounder sucht und Wert auf Nachhaltigkeit legt, sollte sich den everybalm von gitti anschauen.

Wie versprochen: der Megageheimtipp in Sachen weiche Haut

Bodylotion Peelinghandschuh

Nein, ich will euch weder die Balea Bodylotion noch die Peelinghandschuhe EINZELN als Geheimtipp verkaufen.

Ich hatte das vor einigen Jahren mal gelesen, wieder vergessen bzw. kam mal wieder etwas dazwischen und bin vor kurzem wieder über den Blogpost gestolpert, als ich alte Lesezeichen ausgemistet habe.

Das Beste ist: es ist nicht teuer und die Wirkung ist wirklich phänomenal.

Was ist zu tun?

Nach dem Duschen nicht einfach eincremen, sondern die Bodylotion mit dem Peelinghandschuh auftragen. Also Peelinghandschuh anziehen, Bodylotion darauf (man braucht etwas mehr, deswegen mein Test mit Balea) und den Körper dann eincremen. Wer sehr trockene Haut hat, kann anschließend auch noch eine Schicht Bodylotion oder Creme auftragen.

Ich habe mir gleich drei Handschuhe gekauft, weil es nicht mehr richtig wirkt, wenn der Handschuh “pappt”. Außerdem finde ich die eingetrocknete Bodylotion dann auch etwas eklig. Also benutzen und ab in die Wäsche.

Für jeden Tag finde ich das etwas zu heftig, aber einmal pro Woche ist einfach top. Ich benutze meist am Wochenende ein normales Körperpeeling und dann in der Woche einmal die Handschuhe. Außerdem täglich für Arme und Beine meine geliebte Bodylotion von Beyer & Söhne. Ich hatte noch nie so weiche Haut, die Peelinghandschuhe haben den kleinen Extraeffekt gebracht.

Wie sieht es bei euch in Sachen Körperpflege aus? Neues ausprobiert?

1 Kommentar

Hallo meine Liebe,
die Urea Creme benutze ich auch als Handcreme für abends!
Seitdem ich wieder mehr auf meine Hände achte!
Alles Parfümierte schließe ich komplett aus.
Aus die Maus.
Peeling Handschuhe werden morgen besorgt.
Der Körper wurde auch lange genug vernachlässigt.
Danke für die Anregungen!
Und für die Motivation!
Bald nehme ich eine Auszeit, nur für mich.
Ich hatte mich, zum Beispiel, vor vier Jahren für eine feste Zahnspange entschieden.
Vor zwei Jahren war ich durch damit.
Seitdem trage ich täglich, in meinem Arbeitsalltag, Maske.
Böse Zungen behaupten, hätte ich mir auch schenken können.
Sieht kein Mensch mehr.
Ich muss mich fast motivieren noch Zähne zu putzen ( etwas übertrieben).
Danke für deine guten Beiträge!
Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert, dass es Menschen gibt wie dich, die trotz aller Erlebnisse und Erfahrungen, immer noch motiviert nach vorne Blicken!
Andererseits ist es auch der Austausch.
Der mir zeigt, ich bin nicht alleine.
Es gibt viele Menschen, denen es gut tut, sich um sich selbst zu kümmern.
Andere werden sich in den seltensten Fällen um mich kümmern.
Das muss man schon selbst machen.
Liebe Grüße Christina

Schreibe einen Kommentar