Was ihr schon immer mal sagen oder fragen wolltet #251121

Weiter geht es mit “eurem” Donnerstag und dem bunten Themenmix, den einzig und allein ihr bestimmt.

Wie funktioniert der Donnerstag?

Fragen, schöne Dinge und Erlebnisse, Probleme und auch Lösungen – hier kann jede*r zu wirklich allem fragen und schreiben. Sei es – naheliegend – zu einem Pflegeprodukt oder auch Bezugsquellen dazu und natürlich zu allem rund um ein schönes Leben. Von Essen und Trinken über DIY Projekte, Erfahrungswerte anderer Leserinnen zu Lebenssituationen, Musik- und Buchtipps und so weiter und so weiter. Ich möchte ein offenes Austauschforum, bei dem man über wirklich alles reden kann. UND… bei dem ich auch mal fragen kann, ich bin zwar eine Klugscheißerin, aber definitiv nicht allwissend.

Noch eine Anmerkung: hier gibt es viele Leserinnen, die schon lange mitschreiben und “man kennt sich”. Wer also in einer schwierigen Situation steckt und sich etwas von der Seele schreiben möchte, kann das gerne auch anonym unter einem anderen Namen machen. Erstkommentare muss ich freischalten (Schutz vor Spam), aber das ist ja kein Problem.

Anmerkungen bzw. “Regeln”

Wie bekannt lege ich großen Wert auf einen freundlichen und wertschätzenden Umgang miteinander und das ziehe ich seit elf Jahren durch. Alles, was meiner Meinung nach vom Inhalt oder Ton her nicht darunter fällt, wird gelöscht. Das bedeutet nicht, dass hier alles rosarotes Einhornland ist, ganz im Gegenteil: es gibt oft kontroverse Diskussionen. Jede*r darf seine Meinung schreiben. Wichtig ist mir, dass es dabei um die Inhalte geht und ich erwarte eine angemessene Formulierung. Jeglicher Kommentar, den man im realen Leben wildfremden Leuten (hoffentlich nicht) ins Gesicht sagen würde, wird gelöscht.

Ich freue mich auf eure Fragen, Antworten und Meinungen!

12 Meinungen zu “Was ihr schon immer mal sagen oder fragen wolltet #251121

  1. heute muss ich mal jammern… quäle mich seit zweieinhalb Wochen mit einer fiesen Erkältung rum und verbringe sozusagen die dritte Woche im Bett. Allmählich geht es weg, aber insgesamt: BÄH

    hat noch jemand Erkältung/Grippe/fieses Zeugs abseits von Corona?

    1. Tröstet Dich, dass Erkältungen super sein sollen, um weniger anfällig für Corona zu sein? 😉 Was machst Du den ganzen Tag im Bett… Wenns mir richtig schlecht geht, hab ich ja nicht mal Lust auf Hörspiele/Podcasts/Serien. Ich kuck dann auf ein Gemälde, das seitlich vom Bett an der Wand hängt, von einer wunderschönen nackten Frau, die auf einer Bettkante sitzt. Inzwischen hab ich schon sehr intensiv die Falten des Lakens und die Schattierungen ihrer Haut studiert. Unsere Beziehung ist sehr persönlich. 😀

      Bei solch fiesen Erkältungen wär ich nicht zimperlich mit Vitamin C (bis zu 10g am Tag) und D (mind. 10.000 I.E. tgl.).

      Zügige Besserung!

    2. Hallo Irit,
      ich war letzte Woche ganze 4 Tage im Bett und es war kein Corona. Habe alle schlechten Weihnachtsschmonzetten auf Prime und Netflix geguckt. War irgendwie dann auch ganz schön. Gute Besserung!
      Sabine

  2. Hallo Irit,

    Mir geht’s ähnlich, zwar “erst” ein paar Tage aber es ist sehr unangenehm. Dazu Jet Lag. Bin in den letzten Tagen auf drei Kontinenten gewesen, mein Körper ist sehr durcheinander.

    Tests sind immer negativ und die Symptome sind auch eher Erkältung als Corona.
    Da ich seit etwa drei Wochen im Durchschnitt nur 3, 4 Stunden Schlaf bekommen habe, häufig auch nur unterwegs (Busse, Züge, Flieger), ist das eigentlich nicht überraschend. Ich Ärger mich über mich selbst darauf keine Rücksicht genommen zu haben, ich war halt wegen dem Adrenalin trotz diesem Schlafmangel nie müde. Das rächt sich jetzt.

    Gute Besserung!

  3. Gute Besserung, liebe Irit,
    ohne Fieber im Bett liegen, ist sicher nicht so gut. Mein Arzt sagt immer, Bewegung an frischer Luft hilft auf die Beine. Der Körper braucht neben Ruhe auch etwas, was den Stoffwechsel wieder in Schwung bringt. Super viel trinken, auch Hühnerbrühe vom frischen Huhn. Auch eine doppelte Ration Zink dazu und Vit. C.
    Abends heiß duschen, jedenfalls so heiß, wie man verträgt, wirkt wie Fieber.
    Wenn ich mal krank bin, dann mache ich es so.
    Ohne Fieber, dann nur im Sessel oder auf dem Sofa und immer mal wieder aufstehen, um zu trinken. 2 x täglich 10 Minuten an die frische Luft.
    Ich war, toitoitoi schon seit 2 Jahren nicht mehr erkältet, wohl der Dank der Masken und hoffe, es bleibt so.

  4. Liebe Irit,
    jammern ist auf jeden Fall erlaubt!
    Ich habe zum Glück seit über zwei Jahren nichts mehr (ich schreibe es dem ganzjährigem Draußen-Sport zu, aber AHA in den letzten 1,5 Jahren hat wohl auch seinen Anteil daran ;-)), war aber früher immer ultragenervt, wenn sich ein Infekt über Wochen hingezogen hat. Nicht mehr richtig krank, aber auch noch nicht ganz fit.
    Mein Hausarzt sagte dann immer ganz pragmatisch: “Ja, das dauert halt. Viel trinken, ausruhen und zwischendurch ein wenig draußen bewegen. Medikamente gegen die Symptome, aber alles anderes bringt keinen weiteren Nutzen. Den Rest macht Ihr Immunsystem dann schon selbst, da müssen Sie einfach abwarten! 🙁

    Aber mit der Geduld ist das so eine Sache, da ist ein bisschen Jammern zwischendurch auch mal nötig.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung.

    LG

  5. Letztes Jahr hatte ich auch nichts, hatte aber vor drei oder vier Jahren mal eine “Erkältung”, mit der ich fast fünf Wochen außer Gefecht war.

    Naja, wird auch wieder

  6. Mein Tipp wäre Vitamin D Spiegel überprüfen, gerade weil die Heilung so lange dauert.
    Ich bin aktuell bei 70, die meisten Menschen in Deuschland haben ohne Hilfe im Winter um die 25. Dreimal am Tag je zwei Kapseln Gelomyrtol und definitiv täglich raus an die Luft, mindestens eine halbe Stunde lang bewegen.
    Ich bin fast nie krank und wenn dann richtig, dann halt Corona oder fiese Grippe. Aber, abgesehen von Corona seit Jahren nicht erkältet, unter anderem hilft mir wandern sicherlich. Bei uns sind sehr viele Kollegen aktuell erkältet, arbeiten aber aus home office weiter. Halt nur langsamer und mit vielen Pausen.

    1. wir zwei sind so richtig das Gegenteil voneinander… 🙂 ich hasse wandern. Von Gelomyrtol bekomme ich Magenschmerzen.

      Mein Vitamin D ist in Ordnung (55), das wird immer mit den Hormonen überprüft.

      Es ist halt einfach eine Erkältung plus diverser Stress

      Und zu den Kollegen: wenn man krank ist nennt man das auch arbeitsunfähig. Aus gutem Grund, denn der Körper (und oft auch der Geist) brauchen Erholung. Früher bin ich auch oft halbkrank zur Arbeit gegangen. Nachdem ich dann mal fast im Krankenhaus gelandet wäre, habe ich dieses Verhalten beendet.

      1. Wandern war nur ein Beispiel für: Bewegung und frische Luft.
        Ist beliebig zu ersetzen.
        Im Sommer ersetze ich es oft mit Radtouren, ist mir gerade einfach zu kalt.
        Das ist echt blöd mit Gelomyrtol, bei mir hat das Mittel öfter schlimmeres verhindert.
        Ich wusste nicht, dass Vitamin D automatisch erhoben wird. War bei mir mit meinem Hormonbild leider nicht so. Ich zahle es immer privat, ist aber nicht teuer.
        Was die Kollegen während krank – machen, muss jeder für sich wissen. Oft hat man eine strenge Zielvereinbarung und will sich diese in letztem Monat nicht versauen. Ich persönlich arbeite auch wenn erkältet. Solange kein Fieber und mit ausreichend Pausen und Bewegung, vergeht die Zeit schneller. Ist vermutlich auch ein wenig Persönlichkeitssache. Ich muss schon extrem krank sein um mich ins Bett zu verfrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.