Wochenendkolumne #6: Hat man sein Gesicht einmal vermurkst, bekommt man es nicht zurück

Keine Panik, ich bin kein Opfer einer misslungenen OP geworden – das ist ein Bild anderthalb Tage nach der letzten Laserbehandlung gegen rote Äderchen. Wobei das irgendwie schon misslungen war, weil die Äderchen zum Großteil noch da sind, ich habe Anfang November noch einen Termin, das war nix und ich bin schon sehr gespannt, wie die Ärztin mir das erklärt.

Aber zum eigentlichen Thema. Ich las kürzlich bei der Icon ein Interview mit Jamie Lee Curtis. Ich fand sie immer total klasse und noch besser finde ich ihre Einstellung zum Altern. Denn sie hat recht. Ich habe irgendwann in den letzten anderthalb Jahren festgestellt, dass sich mein Gesicht geändert hat. Ich kann nicht genau sagen, was es ist, aber eindeutig: ich werde alt. Was eine gute Sache ist, da jung sterben noch nie eine Alternative war.

Vorbei die Zeiten, in denen man mit ein bisschen Filler und Botox mal kurz zehn Jahre jünger aussah. Wobei das vermutlich immer noch funktionieren würde – aber möchte ich das?

Nein.

Ich habe im weiten Bekanntenkreis eine Frau, bei der das Ganze völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Was vermutlich auch daran liegt, dass sie einen Instagramaccount mit guter Reichweite hat und die jüngere Konkurrenz nicht schläft. Oder woran auch immer, ich weiß es nicht. Ich finde auf jeden Fall, dass es ziemlich grausig aussieht. In einem anderen Fall war ich sehr erstaunt, dass meine Töchter auf Anhieb meinten: da ist aber ein bisschen viel gemacht, sieht nicht gut aus.

Wie oben geschrieben: ist das Gesicht erst vermurkst und so weiter.

Ich habe für mich beschlossen, dass die Zeiten von Filler eindeutig vorbei sind. Botox nehme ich eh schon lange nicht mehr, es hat nicht mehr gewirkt bzw. nur drei bis vier Wochen. Und so what: habe ich halt Falten auf der Stirn. Ja, ich bekomme eine Merkelfalte, könnte man prima mit (immer mehr) Filler wegspritzen. Ach nein. Ich möchte mein Gesicht und aussehen wie ich. Ich investiere Zeit und Geld lieber in eine schöne Haut – gerne auch mit Falten.

Ich möchte hier niemandem von irgendwas abraten oder zuraten, das ist mein persönliches Ding. Ich würde mir wieder meine Augenlider operieren lassen und natürlich lasse ich mir meine Äderchen weglasern und die Besenreiser an den Beinen sind diesen Winter auch fällig. Aber: das jugendliche Volumen im Gesicht kommt nicht mehr zurück, egal wieviel Filler reinkommt. Also lasse ich es.

Ich kann prima mit meinem Gesicht leben.

Was meint ihr?

19 Meinungen zu “Wochenendkolumne #6: Hat man sein Gesicht einmal vermurkst, bekommt man es nicht zurück

  1. Ich auch. Die Augenlidersache finde ich auch bei mir die beste Entscheidung und man sieht rein gar nichts mehr davon, aber reale Falten hatten aus mir unbekannten Gründen noch nie besonders schlechte Laune gemacht. Selbst Pflege nur mit Öl oder gar nichts mit hat nichts schlechter gemacht als die ganzen Aktionen mit System.

    Aber ich mach es manchmal gern und damit ist alles okay. Ich werde älter und das darf man auch sehen. Die Kraft lässt nach und auch das darf man optisch wahrnehmen. Wem will ich was vormachen und warum? Älterwerden ist Training im Loslassen. Auch das eigene Bild von sich, wir wissen doch alle, dass man mit 80 auch nicht mehr aussieht wie mit 30. Ich schätze dafür einen gewissen Stil und die Lebendigkeit der Augen auch bei anderen mehr. Mitunter frag ich mich jetzt eher, warum die Schönheitspflege dermaßen dominant war. Aber es ist auch einiges besser geworden. Die Haut ist nicht mehr empfindlich und ich sehe altersgemäß aus. Ich sehe aus wie ich bin. Für mich super stimmig.

  2. Liebe Irit, ich sah viele Male noch schlimmer aus, ich konnte kaum durch die Augenlider sehen und mein Mund war geschwollen, trotzdem musste ich so arbeiten. Mein HA meinte, es wäre eine Allergie auf ein Nahrungsmittel, ich habe fast ein Jahr lang gesucht was es sein könnte und schob es auf Grillwurst, ein Gewürz darin, weil es oft nach diesem Genuss auftrat. Eines Tages gab es Rohkost mit Essig und Kräuter, trotzdem sah ich am nächsten Tag ganz schlimm aus. Jetzt wusste ich aber woran es lag, es kam vom Schmerzmittel Novaminsulfon, darauf reagierte ich mit der Zeit immer heftiger, nicht Grillwurst. Wenn ich nach einer Schönheitsbehandlung so aussehen würde, nähme ich lieber den kleinen Makel in Kauf, als eine Reaktion meines Körpers, denn die könnte auch mal heftiger und mit Folgen auftreten.
    Merkelfalten, (steht das im Lexikon?) hahaha, das Wort wird sie überdauern. Damit lebe ich schon viele Jahre, vererbt, meine Mutter und Großmutter haben/hatten es auch. Gefallen tun sie mir nicht, aber etwas dagegen tun würde ich auch nicht, es würde nicht zu meinem Gesicht passen. Ich denke heute, dass man sich so akzeptieren soll, wie man ist, es gehört zum Leben dazu, dass man sich verändert, manchmal so, wie man es nicht möchte. Aber jeder, wie er es möchte.

  3. Hallo, ich bin noch nicht so ganz durch damit.
    Etwas Botox an den richtigen Stellen, in der richtigen Dosierung, finde ich super bei mir!
    Nicht total gelähmt, sondern nur etwas gemildert!
    Bei Fillern bin ich auch ziemlich zurückhaltend geworden!
    Nasolabialfalte und Merkelfalte auffüllen lassen, bringt dann wohl irgendwann ein Schimpansenartiges Aussehen.
    Das möchte ja auch kein Mensch.
    Was ich von Zeit zu Zeit noch mit Hyaluron machen lasse, ist die Mundwinkel anheben!!!
    Das gefällt mir sehr gut!
    Was wurde denn für ein Laser benutzt?
    Ich bin immer voller schwarzer Flecken.
    Mein Laserdoc macht das noch mit einem alten Farbstofflaser.
    Ich musste allerdings auch mehrfach hin weil immer noch was übrig war.
    Liebe Grüße Christina

    1. natürlich habe ich wieder vergessen, welcher Laser es war – so ein neues Teil speziell bei Äderchen und Pigmentflecken. Ich muss nochmal auf der Rechnung schauen.

      ICh hatte vorher auch nur Behandlungen mit den “altmodischen” Teilen, da hatte ich zwar auch Krüstchen auf der Haut, aber dafür waren die Äderchen weg…

  4. Ich lerne noch, mit meinem neuen älteren Gesicht zu leben. Manchmal geht es gut, manchmal eher weniger. Es ärgert mich ehrlich gesagt, dass es einfach sehr viel länger dauert, ehe ich halbwegs ausgeschlafen aussehe. Auch die Diskrepanz erschreckt mich manchmal, denn im Geiste fühle ich mich höchstens wie 30 und mein Gesicht geht klar auf Ende 40 zu. Zumindest für mich ist das deutlich, weil ich mit Argusaugen hinschaue. Die kleinen Partien, die schlaffer werden, die feine Linie neben der Nasenwurzel, die plötzlich nicht mehr nach einigen Stunden verschwindet sondern sich häuslich niedergelassen hat. Oder das allgemein müde Aussehen, wenn ich eine schlechte Nacht hatte. Am meisten irritiert mich dieses geradezu farblose Aussehen, wenn ich keinerlei Augen-Make-up trage. Allerdings wird mir auch stärker denn je bewusst, wie viel mein Aussehen mit dem Lebensstil zu tun hat. Die leicht erschlaffenden Konturen nehme ich da mal aus, aber das Strahlende und Frische hängt definitiv mit meiner Ernährung, meinem Sport- u. Frischluftpensum und natürlich mit der Laune zusammen und das ist ein spannendes Feld für Experimente, das ich ausgiebig beackere.

    Lachen muss ich mittlerweile über mein jüngeres Ich, das mit Mitte 30 gerne erzählt hat, dass es in Würde altern wird und keinesfalls irgendwelche Eingriffe machen lassen wird. Sagt sich leicht, wenn noch keine Eingriffe nötig sind. 😉

  5. Filler sehen bis 45 gut aus, danach machen sie alles nur noch schlimmer.
    Denn dann hängt einfach mehr Masse runter.
    Botox ist schon etwas feines.
    Ich folge einigen weltbekannten Chirurgen auf Insta, leider gibt es nichts was die absackende Wangen anghebt, außer OP. Ehrliche Ärzte sagen das auch offen.
    Dagegen kann ein Mini-SMAS ambulant ausgeführt die Uhr um 10 Jahre zurück drehen. Kenne auch auf Insta mehrere die völlig entstellt, dank Filler ,sind. Aufgequollene, überdimensionierte Köpfe, der Kinn drunter trotzdem faltig oder wahlweise mit Fettpolster.
    Merkelfalte unterspritzen bewirkt meist noch eckigeres Gesicht.
    Je älter wir werden, desto eckiger und länger das Gesicht. Vorbei die schöne, ovale Herzform mit schmallem Kinn.
    Sollte ich etwas rein spritzen wollen, wird es nur Eigenfett sein. Schaut anders aus, Stammzellen bekommt man on top und die Ergebnisse halten länger und verwachsen mit Gewebe. Hyaluron bleibt auch lange im Körper, über 10 Jahre, leider nicht an Ort und Stelle. Ich will nicht wie eine andere Person aussehen, sondern genau wie ich vor 10 Jahren. Dr. Jacono oder Dominic Bray oder Amir Karam bewirken da wahre Wunder. Künstler die sich die meisten nicht leisten können.
    Wenn Laser das aus dem Gesicht macht, wird es von meiner Liste gestrichen. Wobei, es gibt Laser die einen tollen anti aging Nebeneffekt haben.
    Botox soll nach 1-2 Jahre Pause wieder wirken, man bleibt nicht immun für immer. Oder man wechsel zu Dysport, der kann nicht immun machen kann, da er an die Rezeptoren nicht andockt.

    “Nasolabialfalte und Merkelfalte auffüllen lassen, bringt dann wohl irgendwann ein Schimpansenartiges Aussehen.”

    Aus dem Grund spritzt fast gar nicht mehr dort, sondern in die Wangen, die dann angehoben, wenigen Falten werfen.
    Auch mich stören Falten nicht, micht stört absackendes Gesicht. Das verändert mehr das Aussehen, als Lachfalten um die Augen. Merkel- und Nasalabial sind direkte Auswirkung von Absackung.

    1. Bei Lasern ist es wie bei vielen anderen Dingen auch!
      Es gibt so viel Unterschiedliche für verschiedene Probleme.
      Und der Anwender ist sehr entscheidend!
      Da nutzt der beste Laser nichts, ohne die Erfahrung des Arztes!
      Die dunklen Flecken nach Farbstofflasern entstehen sofort nach der Anwendung.
      Die roten Farbpigmente des geplatzten Gefäßes werden erkannt und gesprengt.
      Danach wird es wie bei einem blauen Fleck vom Körper abtransportiert.
      Ein anderes Prinzip als bei einer Verödung des Gefäßes.
      Welcher Laser der richtige ist, kann nur individuell entschieden werden.
      Auch Fraxel Laser ( CO2 Laser) habe ich schon gemacht.
      Da gilt genau das Gleiche!
      Nur erfolgreich, bei perfekter Anwendung des Arztes!
      Ansonsten bin ich total bei dir Ombia!
      Das Absacken ist irgendwann das größte Problem und durch nichts zu verhindern.
      Die meisten guten Ärzte füllen ab einem gewissen Alter nicht mehr!
      Auch das Anheben der Wangen ist dann nur noch eingeschränkt möglich.
      Smas Lift ….. da bin ich noch nicht!
      Liebe Grüße Christina

    2. das sind doch nur Schwellungen, ich vermute, ich war da etwas vorbelastet durch den Herpes anderthalb Monate vorher, da sah ich noch schlimmer aus – schwellungsmäßig. War nach vier Tagen alles verschwunden.

      1. @Christina – ich hatte vor Jahren eine Pigmentfleckbehandlung mit Laser, hier in der Stadt in einem bekannten Laserzentrum. Die machen also nichts anderes als das hundert Mal im Monat. Das ist nicht gut ausgegangen, damit war das Thema für mich erledigt.
        @Irit – solche Reaktion kommt oft wenn man Tret nutzt und es nicht 5-6-7 Wochen vorher abgesetzt hat.

  6. Wer altert optisch schon gerne? Trotzdem kommen Schönheits-OPs für mich nicht in Frage, weil ich viel zu große Angst davor habe „entstellt“ auszusehen. Dann lieber Falten.
    Gegen die Blässe, die auch mit dem Alter zunimmt, gibt es zum Glück Make Up. Mascara, Rouge und Lippenstift bewirken Wunder finde ich 🙂

    1. Ich altere eigentlich gern, denn das bedeuet weiter zu leben und irgendwann sind einige Eitelkeiten von allein weg. Faltenlos aussehen und sich innerlich älter zu fühlen als man aussieht, hat nicht nur Vorteile. Das war eher in der Jugend und bis mittlerem Erwachsenenalter so.
      Mich schaudert immer vor den eigentlich charmanten älteren Damen, die allen stolz erzählen, dass man sie jünger schätzt.

      Natürlich sollte man sich pflegen und auf sein Äußeres achten, aber für mich hat Schönheit auch viel mit Selbstannehmen zu tun und dazu gehört auch das eigene Alter.
      Wir sind noch am Leben, können unter Palmen Champager finden, uns heimlich in einem Filmstar vergucken, schöne Sachen anziehen, neue Entdeckungen machen. Diese Möglichkeiten bezahlen wir mit sichtbarem Altern. Für mich ist das leicht bezahlt. Momentan hab ich 3 Todesfälle im engen Umfeld, eine jünger als ich. Ich bin froh, dass ich noch da bin, auch wenn die Hängebäckchen hinter mir herwehen. Die Zeichen der Zeit nehme ich gern in Kauf.

  7. Hab mich erschrocken, Irit. Du bist echt leidensfähig 😉

    “Ich möchte aussehen wie ich vor zehn Jahren.”
    Keiner von uns würde wohl auf die Idee kommen zu sagen: “Ich möchte denken, handeln, urteilen wie ich vor zehn Jahren.”
    Schon als kleine Mädchen kamen wir täglich mit dem Schönheitsdiktat für Frauen in Kontakt, das wir lange, lange kaum hinterfragten. Ich wünschte, ich hätte nicht damit gewartet, es abzuschütteln, bis ich ihm naturgemäß nicht mehr folgen kann. Manchmal versuche ich mir vorzustellen, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn ich ihm nie gefolgt wäre.

    Ein Freund brachte mir eine Rose aus seinem Garten. Sie war perfekt. An einem Regentag lagen kleine Tropfen der Frische auf ihrer Blüte.
    Ihr Stiel stark, gerade und fest. Sie stand auf meinem Küchentisch, verströmte ihren lieblichen Duft und entfaltete sich. Tag um Tag entfaltete sie sich mehr, bis die Blüte ganz offen stand. Der Duft war verflogen. Eines Morgens lagen die ersten Bütenblätter neben der Vase…
    Ich habe sie nicht wieder angeklebt.

  8. Danke für das Update, ich hatte mich schon längere zeit gefragt ob du dir noch filler spritzen lässt. Ursprünglich kam ich auf deine Seite vor vielen Jahren als du von deinen Filler Erfahrungen erzähltest. Ich werde nächsten Monat 37 und gehe regelmäßig zur mesotherapie ( das werde ich glaube ich für immer machen, dünnflüssige hylauronsäure die gespritzt wird und die Haut erfrischt aber kein Volumen gibt ) Botox, ab und zu Behandlungen wie Hydrafacial. Vor ‚richtigem‘ Filler habe ich Angst. Ich habe vor einigen Jahren ein Interview mit einem
    bekannten Arzt gelesen, der davor warnte eine Region öfter als 2,3 mal unterspritzen zu lassen. Er meinte das Material baut sich nicht vollständig / unregelmäßig ab und führt bei mehrmaligem Unterspritzungen immer zu einer dauerhaften Veränderung, die man nicht steuern kann. Deshalb habe ich mit richtigen Fillern nie wirklich angefangen und werde das wenn überhaupt nur ein , zweimal dezent machen lassen.

    1. Der Arzt hatte recht und war erstaunlicherweise sehr ehrlich. Das geschieht bereits nach der 2. Unterspritzung. Wenn man Botox zu lange genutzt hat, wirkt es dann irgendwann nicht mehr. Lieber so selten wie möglich.

  9. Im Geiste bin ich noch super jung und wenn ich in den Spiegel sehe , naja ein leichter Schreck … Wann bin ich denn gealtert ??
    Ich habe ein paar braune “Dellen” , sowas wie Leberflecken (keine Ahnung wie die heißen ) , die finde ich schon fast eklig und würde sie schon weg machen lassen wollen . Allerdings bin ich Arztbesuchen gegenüber sehr , sehr faul . Von daher werde ich die Dinger noch als Alte Schrumplige mit mir rumtragen …
    liebe grüße grüße und einen tollen Sonntag wünscht dajana

  10. Liebe Beate,

    “Keiner von uns würde wohl auf die Idee kommen zu sagen: “Ich möchte denken, handeln, urteilen wie ich vor zehn Jahren.”

    jeder Prozess, auch älter werden – mental und körperlich, hat Vor- und Nachteile. Insofern, ja ich wünsche vielen, dass sie Mut, Lebenslust und Zuversicht haben, dass sie vor 10 Jahren hatten.
    Ich erlebe oft, das man sich je älter man wird nicht zwangläufig positiv mental weiter entwickelt. Viele haben Ängste die vorher nicht da waren, Zweifel und einiges von altem Ich wäre sicherlich eine Bereicherung.
    Eitel sind wir in gewissen Maßen alle.
    Sonst würde man nicht so viel in Pflege, Botox, Filler, Laser und Skalpell investieren.
    Denn wenn es nur um inneren Frieden geht, das geht auch ohne Sonnenschutz und Retinol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.