Was ihr schon immer mal sagen oder fragen wolltet #281021

Weiter geht es mit “eurem” Donnerstag und dem bunten Themenmix, den einzig und allein ihr bestimmt.

Wie funktioniert der Donnerstag?

Fragen, schöne Dinge und Erlebnisse, Probleme und auch Lösungen – hier kann jede*r zu wirklich allem fragen und schreiben. Sei es – naheliegend – zu einem Pflegeprodukt oder auch Bezugsquellen dazu und natürlich zu allem rund um ein schönes Leben. Von Essen und Trinken über DIY Projekte, Erfahrungswerte anderer Leserinnen zu Lebenssituationen, Musik- und Buchtipps und so weiter und so weiter. Ich möchte ein offenes Austauschforum, bei dem man über wirklich alles reden kann. UND… bei dem ich auch mal fragen kann, ich bin zwar eine Klugscheißerin, aber definitiv nicht allwissend.

Noch eine Anmerkung: hier gibt es viele Leserinnen, die schon lange mitschreiben und “man kennt sich”. Wer also in einer schwierigen Situation steckt und sich etwas von der Seele schreiben möchte, kann das gerne auch anonym unter einem anderen Namen machen. Erstkommentare muss ich freischalten (Schutz vor Spam), aber das ist ja kein Problem.

Anmerkungen bzw. “Regeln”

Wie bekannt lege ich großen Wert auf einen freundlichen und wertschätzenden Umgang miteinander und das ziehe ich seit elf Jahren durch. Alles, was meiner Meinung nach vom Inhalt oder Ton her nicht darunter fällt, wird gelöscht. Das bedeutet nicht, dass hier alles rosarotes Einhornland ist, ganz im Gegenteil: es gibt oft kontroverse Diskussionen. Jede*r darf seine Meinung schreiben. Wichtig ist mir, dass es dabei um die Inhalte geht und ich erwarte eine angemessene Formulierung. Jeglicher Kommentar, den man im realen Leben wildfremden Leuten (hoffentlich nicht) ins Gesicht sagen würde, wird gelöscht.

Ich freue mich auf eure Fragen, Antworten und Meinungen!

57 Meinungen zu “Was ihr schon immer mal sagen oder fragen wolltet #281021

  1. Guten Morgen ☀️,

    Ich wollte mal fragen wie lange benutzt ihr einen Mascara.
    Mir wurde mal gesagt das man Wimperntusche nach spätestens 3 Monaten aus hygienischen Gründen nicht mehr benutzen soll 🤔stimmt das ?
    Liebe Grüße
    Simone

    1. Hallo Simone,

      ich benutze meine Mascara so lange, bis sie leer ist. Das kann auch gerne mal länger als 6 Monate sein und ich hatte noch nie Probleme.
      Ich glaube, man würde – gerade im Augenbereich – recht schnell merken, wenn man etwas nicht (mehr) verträgt.

      Alles Gute

    2. ich bin auch nicht mehr soooo genau mit den drei Monaten, es sind eher 6 mittlerweile.

      Mascara ist halt ein feuchtes Produkt, nicht so super konserviert wegen der Augennähe und das ist ein Nährboden für Bakterien. Von daher ist die Empfehlung mit den drei Monaten die sehr sichere Seite.

  2. Einen schönen guten Morgen,
    kennt sich jemand mit Trinkwasser und Keimen aus?
    Ich wohne in einer Gegend, wo seit geraumer Zeit das Leitungswasser gechlort wird. Der Grund sind Verunreinigungen, wo noch nicht geklärt ist, wie diese in die Versorgungsleitung kommen. Laut Wasserversorger soll das Trinkwasser uneingeschränkt verwendet werden können, es hat für mich allerdings einen ekeligen Geschmack und Geruch, auch meine Katzen gehen nicht dran. Jetzt habe ich im Supermarkt ein Quellwasser entdeckt, welches allerdings mit Ozon behandelt ist. Ich habe zuerst nicht auf die Verpackung geschaut, nur den günstigen 5 Liter Kanister gekauft. Die Katzen mögen es, der Tee schmeckt damit, aber ist es wirklich ratsam dieses Wasser zu trinken? Was würdet ihr in dieser Situatin machen? Tee aus stillem Mineralwasser hat mir nicht geschmeckt.
    Einen schönen Donnerstag
    Maggy

    1. Ja, Simone, so lautet die Empfehlung.
      Ich bin bei mir etwas entspannter, benutze gerade eine Bite Mascara, von der ich so begeistert bin, dass sue nun schon fünf Monate im Gebrauch ist. Aber je empfindlicher die Augen, desto strikter dran halten.
      Herzliche Grüße an alle und einen schönen Tag Sibylle

    2. Guten Morgen Maggy,
      da ich sehr faul bin und keine Lust auf Wasser schleppen habe, trinke ich immer und überall Leitungswasser. An den Geschmack gewöhne ich mich meist schnell (ja, bei Chlor dauert es ein wenig 😉).

      Gegen dein Ozon-Wasser spricht aber meines Wissens nach nichts, das ist einfach eine Methode der Wasserreinigung. Geschmacksneutral und ohne Rückstände, das Ozon baut sich wohl schnell ab. Wenn dir das also besser schmeckt, dann bleib einfach dabei.

      Alles Gute

      1. Julia hat es bereits schön beantwortet. Auch ich trinke ausschließlich Leitungswasser, unser kommt aus Vogelsberg und schmeckt wirklich gut. Andere Stadteile beziehen das Wasser von woanders, da schmeckt es mir auch nicht. Verkeimung in Deutschland entsteht unter anderem, wenn die vorhandene Infrastruktur auf bestimmte Wassermenge/Verbrauch ausgelegt ist. Dieses Problem haben viele Orte im Osten, weil in bestimmten Ecken immer weniger Menschen wohnen und die Röhre nicht ausreichend gespült werden.,
        Wenn du bedenken hast, kannst du kostengünstig das Wasser testen lassen.
        Meine Katze trinkt übrigens nichts. Brauch sie auch nicht, sie wird ausschließlich mit gutem Nassfutter versorgt, dazu mische ich immer 3-4 EL Wasser.

    3. Witzig. Grad gestern hab ich zu Wasserfiltern recherchiert, weil ich eigentlich nur Leitungswasser trinke, das manchmal komisch schmeckt und ich ein doofes Gefühl bzgl. der Medikamentenrückstände habe, die von den Wasserwerken kaum herausgefiltert werden können.

      So richtig überzeugt hat mich hinsichtlich Preis/Leistung keine Methode. Nur ein Gerät fand ich anziehend, das kostet um die €500 und der Filter €119, da war ich raus. Vielleicht würde ich kein Leitungswasser mehr trinken, wenn ich im Wasserwerk arbeiten würde…

      1. Hm, könnte mir auch so gehen 🙂
        Andererseits trifft das vermutlich auf viele Lebensmittel zu, also wenn man genau wüsste, wie die produziert werden. Insofern habe ich für mich entschieden, dass das mögliche Rückstände im Leitungswasser ein akzeptables Lebensrisiko für mich sind (und Faulheit s.o.!). Mein Freund filtert aber auch das Wasser, aus dem er Kaffee kocht, das wäre wichtig für den Geschmack. Sagt er 😉

        1. Hallo Julia,
          letztens kaufte ich einen Beutel Feldsalat. Da ich ihn nicht mit dem Chlorwasser waschen wollte, nahm ich 2 Liter stilles Mineralwasser. Schön trocken geschleudert, auf den Teller gelegt und mich gewundert, was so komisch riecht. Was soll ich sagen? Ich hielt die Nase an den gewaschenen Salat, der stank regelrecht nach Gülle, trotz waschen. Soviel dazu, wie Lebensmittel produziert werden und dafür noch Flaschenwasser verschwendet. Wäre ich zur Zeit nicht so auf Gerüche fixiert, wegen dem Chlor im Wasser, hätte ich wohl die Salatsoße drüber geschüttet und nichts von Allem gemerkt (würg)

      2. Hallo Beate,
        von Wasserfiltern halte ich nicht viel oder eher nichts. Immer wieder hört oder liest man, dass Wasserfilter verkeimen und niemand merkt es. Vor ein paar Jahren wollte ich mir auch mal so ein teures Gerät zulegen, habe es dann lieber gelassen.
        LG Maggy

      3. Trinkwasser war sehr lange mein Arbeitsthema, in Deutschland haben wir das das angeht wirklich gutes Wasser. Wie gut, merkt man wenn man im Ausland unterwegs ist und nirgends das Leitungswasser trinken darf. Mehr Sorgen würde ich mir um die uralten Röhre und Ablagerungen im Haus machen. Ich habe im Altbau gearbeitet, das Wasser schmeckte eklig, war trüb und der Kaffee schrecklich. Lag aber wirklich am Haus und nicht an der Versorgung allgemein.

    4. In Sachen Chlorgeschmack kann es helfen, das frische Leitungswasser einen Moment stehen zu lassen, denn Chlor verfliegt. Karaffe füllen, “luftig” abdecken, mit einer Untertasse o.ä. und ab in den Kühlschrank damit. Nach einer Stunde sollte der Chlorgeschmack deutlich nachgelassen haben. Allerdings sollte man das Wasser nach dieser Methode auch nicht allzulange aufbewahren, es könnte verkeimen.

      1. Hallo Liese,
        Danke für den Tipp. Ich koche das chlorige Wasser immer ab und dann steht es einige Zeit, bis es kalt ist. Ich finde, dass es trotzdem noch nach einigen Stunden nach Chlor riecht. Allerdings steht es nicht im Kühlschrank. Ich hoffe nur, dass das noch vorhandene Chlor im Körper nichts anrichtet, es ist ja schon einige Monate so.
        LG

    5. Vielleicht wäre erstmal eine einfache und kostengünstige Möglichkeit das japanische Binchotan-Prinzip. Das ist eine Art Bioaktiv-Kohle im Stück, die ins Wasser gelegt oder gehängt wird. Man muss es immer mal gut reinigen, aber vielleicht wäre das zumindest übergangsweise ein Versuch. Mein Wasser hier ist perfekt und selbst ich hab schon mal überlegt, ob es noch was verbessern kann. Gibt es auch über Amazon.

  3. Guten Morgen,

    ich habe noch eine Retinol-Frage. Cremt ihr das gesamte Gesicht inkl. Hals oder benutzt ihr die Creme eher partiell, dort, wo sie notwendig ist? Ich würde sie nämlich am liebsten nur für die Stirn nehmen, habe aber die Befürchtung, dass die Hautbeschaffenheit sich irgendwann im Gesicht unterschiedlich anfühlt und vielleicht sichtbar ist (mhhm, versteht mich irgendjemand?).

    Viele Grüße

    Belli

      1. Hmmm… Meine Stirn hat eindeutig Bedarf – Querfalten und v.a. diese ungeliebte Zornesfalte würde ich gerne verbessern, der Rest des Gesichts ist fast noch wie neu 😁.
        Cremt ihr auch unter den Augen? Also so, wie man eigentlich Augencreme benutzt?

        1. Vorsicht… die Haut unter den Augen und am Hals ist meist viel empfindlicher. Unter den Augen vllt. erstmal nur die Reste am Finger eintupfen und den Hals mit Retinol in geringerer Stärke als im Gesicht…

        2. Ich creme immer das ganze Gesicht samt Augenbereich komplett, Hals und Ausschnitt. Alles in einem Rutsch. Sollte ich mir nur gewissen Partie vornehmen, würde mich das nur stressen. Falls du erst damit anfängst ist der Hals wirklich am empfindlichsten.

    1. Ich benutze meine Retinol Creme im ganzen Gesicht, am Kinn, am Hals, am Dekolleté und auf dem Handrücken. Quasi alle immer sichtbaren Körperpartien. Auch die Augen werden mitgecremt, ich hatte noch keine Probleme deswegen.

  4. Moin, wie sind denn Eure Erfahrungen mit der Foundation von Lisa Eldridge? Ich musste natürlich auch zuschlagen und habe mir die beiden hellsten Test-Sets organisiert und fleissig getestet. Es ist weniger die Frage nach der richtigen Farbe als vielmehr die Gesamtoptik, die mich nicht so richtig glücklich macht. Erst sieht es ein wenig fad aus, dann wird es zwar besser, aber nach ein paar Stunden glänzt es arg (egal ob mit oder ohne Puder). Ich wollte sie lieben, aber noch sehe ich nicht, dass die Foundation und ich ganz grosse Freunde werden – dabei mag ich sonst fast alles von LE 🙂
    Dafür ist der Velvet Cinebar ein Traum – das ist schon ein ordentliches Statement auf den Lippen und für mich genau das richtige Rot!
    Blush Lightly ist auch eine schöne Farbe – aber leider nicht für mich 🙂 Auf den ersten Blick nicht schlecht, aber es ist einfach nicht meine Farbe….. Da ich es schade finden würde, wenn er bei mir einfach in der Schublade liegt, würde ich den Lippenstift plus Lipliner in Blush Lightly gern verschenken, wenn also eine Interesse hat, gern melden.

    1. Liebe Sally,

      ich wäre sehr an dem schönen Lippenstift und Lipliner interessiert. Schöne Farbe und für mich die Chance, die hochgelobten Produkte zu testen.

      Ist es noch zu haben?

      LG, Karen

        1. Lippenstift und Liner sind da, Super schnell, super schön. Die Konsistenz ist eine neue Erfahrung, hält super.
          @Sally: lieben Dank
          @Irit, danke für das Vermitteln.

    2. Ich finde die Foundation auch nicht so prickelig, am Samstag kommt noch mehr dazu. Sie “steht” bei mir auf der Haut, also man sieht sie und die ganz richtige Farbe ist für mich auch nicht dabei. Aber dafür habe ich eine andere tolle “Neue” gefunden 🙂

    3. Ja, ich finde sie leider auch nicht so toll. War sehr überrascht, wie hell die Farben insgesamt sind, aber es ist toll, dass sie wirklich für jeden Hautton was dabei hat.
      Die ersten zwei Stunden ist die Foundation ein Traum, sieht wirklich toll aus und verbindet sich mit der Haut, aber dann wird es bei mir leider sehr trocken und plötzlich “steht” sie. Ganz merkwürdig, das hatte ich so noch nie bei einer Foundation.
      Sie ist ja als Mittelding zwischen Matt und Dewy angekündigt worden, aber bei mir ist sie einfach zu trocken und setzt sich dann in den Fältchen ab. Schade, vom Auftrag und der Deckkraft ist sie ideal. Die Vollgröße werde ich mir jedenfalls nicht kaufen.
      Hoffentlich kommt sie nächstes Jahr mit einer Dewy-Version raus, dann würde ich es noch mal probieren.

      1. Ich hatte das Problem auch und die Foundation sah bei mir wie “zugepudert” aus. Dann habe ich mal nur einen Bruchteil dessen genommen, was ich sonst auftrage. Das hat sehr gut funktioniert und jetzt bin ich sehr zufrieden zumal ich gegen meine Rötungen und andere Unregelmäßigkeiten keinen Concealer mehr vorher brauche. Die LE Foundation korrigiert total gut.

    4. Oh nein, ich habe mich so gefreut, dass Lisa Eldridge endlich eine Foundation rausbringt und jetzt lese ich, dass ihr alle eher unzufrieden seid 😪

  5. @Beate

    Hallo Beate,

    ich habe schon die ganze Woche auf heute hingefiebert, weil ich dich unbedingt fragen möchte, was es mit Sapien Medicine auf sich hat.

    Meine Recherche hat nicht so viel ergeben, bzw. habe ich bei Spotify und Youtube “Stücke” gefunden, aber nirgendwo eine Erklärung, mit der ich etwas anfangen konnte.

    Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn du ein wenig berichten könntest…

    Viele Grüße
    Belli

    1. Hallo Belli,

      hinter Sapien steckt, glaub ich, ein buddhistischer Mönch, der diese Arbeit für Menschen altruistisch macht. Es gibt eine Plattform, auf der man ihn auch finanziell unterstützen kann, wenn man will — Patreon.

      Was er tut, ist, bestimmte Frequenzen mit Energien aufzuladen (energetically programmed) und/oder sie an ein sog. morphisches Feld anzubinden. In einem morphischen Feld sind Informationen (also auch Lösungen für jedes nur erdenkliche und jemals vorgekommene Problem) gespeichert. In der Beschreibung eines Videos steht häufig, welche Informationen “geladen” sind. Wenn Du ein Video 2-3 mal tgl. (ggf. öfter) hörst, werden diese Informationen in Dein eigenes Feld geladen und bewirken Veränderung.

      Nach dem gleichen Prinzip wirkt auch Quantum Entrainement.
      Die knapp €300, die ich vor Jahren ausgegeben habe, um das zu lernen (Es ging mir sehr schlecht, nichts half so richtig und ich war es leid, ständig abhängig von irgendwelchen sehr teuren Heilpraktikern zu sein, die mir helfen sollten…) waren die allerbeste Investition ever. Das ist keine Zauberei, Unfug oder Spirikram. Das ist Quantenphysik. 🙂
      Ich bin grundsätzlich ein Zweifler. Jedes Mal, wenn ich das für mich oder eine andere Person mache (zuletzt für den Hund meiner Schwester), denk ich: ‘Is ja wahrscheinlich Quatsch, aber schaden tut’s nicht.’ Und bisher hat die Methode noch kein einziges Mal nicht zu einer positiven Veränderung geführt. Ich staune immer wieder.

      Wenn Du ein bestimmtes Problem hast (z.B. Zahnschmerzen), gib bei YT “Sapien Teeth” ein, dann findest Du das passende Video. Erwarte keine Wunder. Probiers einfach mal und kuck, was passiert. Wenn ich was ausprobiere (ich bin da immer sehr neugierig) und das tut mir nicht gut oder macht nix, lasse ich es auch… Ich kombiniere auch gern mehrere Methoden miteinander, um den bestmöglichen Effekt zu erhalten. Wie bei der Hautpflege 😉

      1. Hallo Beate,
        wie schön, dass du was gefunden hast, was dir hilft. Deine Begeisterung ist deutlich spürbar 🙂

        Aber dass Quantenheilung (Quantum Entrainment) und Quantenphysik ausser dem verwendeten Wort irgendetwas gemeinsam haben, da möchte ich doch widersprechen (jede Quantenphysikerin wohl auch). Damit erweckst du, zumindest bei mir, einen Eindruck von Wissenschaftlichkeit, den beide Methoden (Sapien Medicine und Quantum Entrainement) wohl nicht standhalten können.

        Ich will hier gar nicht die Spielverderberin sein, du bist ja sehr zufrieden und es interessiert auch andere, aber den Teil mit der Quantenphysik kann ich nicht gut stehen lassen.

        Alles Gute
        Julia

        1. Ja, versteh ich! Bin ja auch keine Quantenphysikerin. 🙂
          Hab mich nur am Rande damit beschäftigt und finde das Phänomen (?), dass der Beobachter die Eigenschaften eines beobachteten Objektes verändert, sehr faszinierend. Oder, dass der größte Anteil eines Atoms der Zwischenraum ist. Warum? Was ist in diesem “Raum”? Ich wollte ja auch keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben, sondern kurz erläutern, worum es bei Sapien geht…

        2. 🤣 Das schreit doch nach Ergänzung durch die berühmt-berüchtigten Käsequanten!
          🧀 🦶

          Übrigens ist ein Quantensprung kein großer Sprung.

  6. Ich habe in der letzen Zeit das Hyaluronfluid von Altruist getestet und bin total begeistert. Es durchfeuchtet die Haut super gut und zieht sofort weg. Für ölige Haut prima, bei trockener Haut braucht man sicher noch etwas ölige Creme dazu.

      1. Tesafilm auf die Falte kleben – dadurch wird zum einen das Runzeln stillgelegt und zum anderen durch den Luftabschluss und die Hautfeuchtigkeit sozusagen aufgepolstert (temporär)

      2. Hallo Irit,
        Ich wollte noch kurz meine Erfahrungen mit dem Toner von Barr und den Klairs Watery Oil Drops teilen: beides stand lange herum (ich musste noch viel aufbrauchen 🙄), aber seit zwei Wochen nutze ich beides endlich. Und finde beide Produkte großartig! Centella-Toner fand ich vorher auch schon gut, Barr wird also in die Sammlung aufgenommen. Bei dem Drops war ich skeptisch, aber meine Haut finden sie ganz wunderbar. 😊
        Beides definitiv Nachkaufprodukte für mich…

  7. Die Hamburgerinnen sind gefragt! Wer kann einen guten Friseur*in für Locken empfehlen? Ist ein echt schwieriges Unterfangen, da jemanden Kompetenten zu finden.
    Danke schon mal

  8. Bin ebenfalls auf der Suche nach einem Friseur:in in Berlin – südliche Bezirke. Der sich versteht auf guten Haarschnitte, denn ich habe dünne Haare, Deckhaar länger als das Unterhaar. Dieses lockt sich noch dazu. Freue mich auf Tipps und Dankeschön!

    1. Ich gehe seit vielen Jahren zu Knippers in der Oranienstr. und bin superzufrieden. Aber dort nur zu Sven! Ich habe zwar sehr dicke Haare, aber meine Freundin ist mit ihren dünnen Haaren dort auch sehr zufrieden.

  9. naja, wenn du Alkohol und ziemlich viele deklarationspflichtige (=potentiell allergieauslösende) Duftstoffe in einer Pflege magst – könnte es einen Versuch wert sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.