Verdächtige Inhaltsstoffe – Pickel, Rötungen und Co

Es gibt zu dem Thema zwei sehr alte Beiträge von mir, daher ein kleines Update in Sachen Inhaltsstoffe und unerwünschte Auswirkungen.

Ich gehöre zu den Menschen mit eher empfindlicher Haut. Ich bin zwar nicht sehr pickelanfällig, aber Rötungen und “unruhiges Aussehen” sind ein Problem. Hier kommt meine Liste an verdächtigen Stoffen bzw. was ich konsequent meide.

Pickel

Des Rätsels Lösung sind Inhaltsstoffe, die komedogen sind, d.h. Unreinheiten verursachen. Oder um ganz genau zu sein: sie stehen im Verdacht, Unreinheiten auszulösen. Es gibt im Internet auch diverse Listen dazu, die sind dann aber so lang, dass man praktisch nichts mehr benutzen kann. Daher meine persönliche Hitliste:

  • Cocoa Butter
  • Coconut Oil
  • Myristyl Myristate / Propionate
  • Butyl Stearate
  • Decyl Oleate
  • Ethylhexyl Stearate / Palmitate
  • Isocetyl Stearate
  • Isopropyl Myristate / Isostearate / Palmitate /
  • Isostearyl Isostearate / Neopentanoate
  • Lanolin
  • Octyl Palmitate / Stearate
  • PPG

Bei mir ist insbesondere Isopropyl Myristate ein echter Horror, Pickel allover. Leider ist es in vielen Produkten enthalten.

Rötungen

Hier wird es kniffelig. Denn je nach persönlicher Gemengelage kann es (vermutlich außer Wasser) so ziemlich alles sein. Meine persönliche Hitliste:

  • Coco-Glucoside: ein wirklich mildes Tensid, das mir zuverlässig nach spätestens einer Woche Benutzung leicht strapaziert aussehende Haut beschert
  • Hamamelis (in allen Varianten): es mag ein Zaubermittel sein, aber leider nicht bei mir
  • Vitamin C: die meisten Produkte sind ein NoGo, gemeinerweise auch oft mit Zeitverzögerung von ein bis vier Wochen. Ausnahmen sind Produkte mit einem Derivat namens Ascorbyl Tetraisopalmitate (andere Bezeichnung: Tetrahexyldecyl Ascorbate) und soweit ich das nach gut zwei Monaten sagen kann der Beyersche Vitamin C Booster.
  • AHA: vertrage ich nur in Maßen und zwar so ziemlich egal welches. Ein- bis zweimal die Woche klappt meist gut. Oder auch die Anwendung direkt als erstes nach dem Waschen (erhöhter pH-Wert der Haut -> geringere Wirkung des AHA)

Ansonsten habe ich in euren Kommentaren schon vieles gelesen, von Hyaluronsäure (gibt es wohl öfter als man denkt), Glycerin und so weiter.

Fazit

Meine kleine Liste ist als Startpunkt gedacht, leider muss jede selbst herausfinden, was passt oder eben auch nicht. Manchmal ist es auch die Kombination von Inhaltsstoffen. Aber nicht aufgeben, bisher habe ich noch nciht gelesen, dass jemand absolut nichts verträgliches gefunden hat.

Wie sieht denn eure Vermeidungs-Hitliste aus?

17 Meinungen zu “Verdächtige Inhaltsstoffe – Pickel, Rötungen und Co

  1. Coco Sulfate im Shampoo. Da trocknet meine Kopfhaut so sehr aus, dass sie juckt, schuppt und ich sogar Haarausfall bekomme. Ansonsten fällt mir gerade nichts ein.
    LG Andrea

  2. Das Problem ist halt, wie finde ich den Auslöser für Unverträglichkeiten? Wenn nicht nur einzelne Inhaltsstoffe sondern sogar Kombinationen möglich sind. Da müßte ich ja hunderte Produkte testen. Bei mir ist es meistens so, daß ich neue Produkte gut vertrage, die Haut richtig gut aussieht. Erst nach ca. 2-3 Wochen zickt sie. Nicht sofort. Das heißt, ich habe eine Probe getestet, gut vertragen, das Originalprodukt gekauft und dann alles schiet. Das kann enorm ins Geld gehen.

    1. Das Problem kommt mir sehr bekannt vor, aber ich glaube nicht, dass das Kombinationen sind, sondern eher nur ein Inhaltsstoff. Ich habe den Effekt ja bei Coco-Glucoside und bei Hamamelis

      Die Lösung liegt auf der Hand: zwei oder drei Proben durchtesten (also z.B. vier Wochen) und dann erst kaufen

  3. Ich bewundere Deine Detektivarbeit und Dein Recherchedurchhaltevermögen, was Hautpflege betrifft. Fand ich schon bei Deinem kürzlichen Post mit Mascara-Unterarm-Test sehr beeindruckend.

    Das einzige, das ich wirklich noch nie in gar keiner Form und allen möglichen Varianten vertragen habe — ist Sonnenschutz. Da ich im Sommer sowieso nicht rausgehe :-p, ich auch nicht Ski oder Boot fahre und Sonne mich grundsätzlich nervt, hilft mir hier einfach Vermeidung. Natürlich könnte ich mich mit x Filtern und Inhaltsstoffen auseinandersetzen…, dazu fehlt mir aber echt die Motivation.
    Pickel nähme ich nicht so gelassen hin. Wenn ich viele davon abseits von hormonellen Schwankungen bekäme, würde ich mir die Etiketten meiner Flaschen und Tiegel auch genauer ansehen.

  4. Cool das du weißt was es ist , bzw. auslöst .
    Ich bemerke bei einigen Cremes oder Seren kurze Zeit später zwar etwas , meist eine tierisch trockene Stelle von der es rieselt , aber was es genau war ? Weiß ich nicht …
    liebe grüße dajana

  5. De facto hatte ich mal eine gutmütige Haut, die unproblematisch war und viel verzieh – vergangene Zeiten. Wie bereits erwähnt, vertrage ich folgendes nicht mehr: Benzoesäure und leider auch alle miesen kleinen Verwandeten (und Zerfallsprodukte!) wie Benzoate, Parabene und Hastdunichtgesehen.
    Und zwar kam das wohl schleichend.

    Das an sich wohl unverdächtige Konservierungsmittel und Co. ist so ziemlich überall zu finden; leider auch in meinem stets genutzten Make Up, auch in Creme de La Mer, SC usw.

    Die Schwelle zur Unverträglichkeit habe ich erst mit HD Eye Love überschritten (Rötungen, Verkrustungen, aber ich dachte an den Schnupfen, den ich zeitgleich hatte, nur der ging, der trockene, juckende Faltenwurf blieb), mit In:Fuse auf die Spitze getrieben und mit RetinAid besiegelt.
    Auf die Sprünge half mir der freundliche und kompetente Thorsten Abeln, der beim HD-Kundentelefon selbst den Hörer abnahm, und Karenz empfahl. Nach einem halben Jahr waren die optischen Spuren beseitigt, nachdem ich wirklich auch das Allerallerletzte mit solchen Zutaten verbannte (leider auch Teoxane R(II)).
    Was habe ich alles verschenken (und auch wegwerfen) müssen!
    Und als SC bleibt jetzt nur noch eine absolut und rein mineralische ohne eben Benzoate u.ä., und die trägt sich trotz guten Zuredens leider doch deutlich unangenehmer als die zuvor genutzten, v.a. wenn es warm wird.

    Immerhin vertrage ich Vit. C und Hyaluron recht gut.

    Fazit: irgendwie ist die Lust auf Neues extrem heruntergeschraubt, vorsichtig formuliert, und es tut sich das Gefühl auf übertrieben zu haben, was wohl aber eher nicht wirklich zutrifft. Ist das blöd.

    1. Hallo Hasi,
      ich vertrage die Eye Love von Highdroxy auch nicht. Ich bekam unter den Augen weißliche Unterlagerungen mit denen ich heute noch kämpfe (ich glaube seit ca. 1 1/2 Jahren?). Ich nehme an, daß die Eye Love einfach zu reichhaltig ist. Vorher hatte ich mit Augencremes nie Probleme. Und andere Leute lieben sie. Ich verstehe das nicht!

    2. Liebe Hasi,

      ja, das ist blöd. Wie du weißt, teile ich dein Schicksal, bei mir ist der Spuk aber zum Glück vorüber. Nach mehreren Jahren absoluter Karenz vertrage ich Benzoesäure und Abkömmlinge wieder, bin aber nach wie vor vorsichtig und versuche nach Möglichkeit, Produkte damit weiterhin zu meiden, es sei denn, es wäre alternativlos. Ich drücke dir die Daumen, dass auch bei dir wieder besser und verträglichere Zeiten kommen.

      Meines Wissens allerdings enthält RetinAid aber doch keine Benzoesäure, oder irre ich mich?

      LG, Wally

      1. Liebe Wally, ja, daß es irgendwann wie bei Dir auch wieder besser wird, ist auch meine Hoffnung, und in vielen Bereichen ist das Meiden einigermaßen problemlos. Der Stoizismus wird aber arg strapaziert, wenn ich an SC und an meine geliebten und nicht ganz so günstigen Parfums denke.
        RetinAid enthält doch Benzoat, wenn ich mich nicht täusche, und das zerfällt zum ungeliebten Delinquenten. Mist.
        Liebe Grüße, Hasi0815

  6. Ich glaube mittlerweile, ich reagiere auf Niacinamid super empfindlich. Es trocknet mir die Haut total aus, selbst in niedrigen Dosen, und ich habe das Zeug in Verdacht, bei mir wässrige Pusteln auszulösen (die, die man während einer perioralen Dermatitis auch hat) und eben Pickelchen. Mir ist das besonders aufgefallen, als ich das Niacinamid in Pulverform von TO mit einem Serum gemischt habe, was ich alleine sehr gut vertragen hatte (das age performance Serum von isana, also nichts mit Säuren oder Vitamin C, was man nicht unbedingt mit Nia mischen sollte). Beides in Kombi zusammen war aber grauenvoll. Aber ich war mir nicht sicher, ob es Zufall ist, Anwendungsfehler oder wirklich eine Unverträglichkeit. Ich habe mir jetzt als letzte Option noch mal von Colibri den aus der Kollaboration mit xskincare entstandenen Niacinamid-Booster geholt sowie von nocosmetics den ebenfalls mit xskincare entstandenen Liquid Hydrator (auch mit Nia). Ich finde den aber gar nicht so hydratisierend, sondern eher austrocknend. Schon seltsam. Ich habe von nocosmetics bisher auch viele der Seren nicht so gut vertragen und mit Pickelchen reagiert, wieso auch immer. Manchmal denke ich, dass es auch mit Propanediol oder diesen XYZ-Glykolen zusammenhängt. Ich habe die in Verdacht, dauerhaft extrem auszutrocken. Das Problem ist, man kommt da gar nicht drumherum. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu ungeduldig und wechsle zu oft (eigentlich nicht gut, wenn man mal eine PO hatte, allerdings ist das schon 6 Jahre her).

    Ansonsten vermeide ich noch Sheabutter wie der Teufel das Weihwasser. Ich bin immer wieder überrascht, in wie vielen Produkten das drin ist – vor allem auch für unreine und fettige Haut.

  7. Leider habe ich alles, was ich von Highdroxy probiert habe, nicht vertragen. InFuse ging so gerade, wenn ich es selten nahm. Ich bekam Rötungen und Pickel. Ich traue mich überhaupt nicht mehr an ihre Produkte, was ich eigentlich sehr schade finde und verstehe überhaupt nicht, woran es liegt. Christine Niklas Produkte vertrage ich unbesehen und viele Inhaltsstoffe sind ähnlich. Ich bin inzwischen müde, nach den Ursachen zu forschen. Es ist so mühsam, wenn ein Produkt viele Komponenten hat.
    Coco-Sulfat in Shampoo beschert mir auch Schuppen, Haarausfall und Jucken.

  8. Ich habe seit er Einführung von Tretinoin kein reines Vitamin C mehr vertragen, nur zahnlose Derivate. Puritos Vitamin C hat nur 5% reine Ascorbinsäure und das vertrage ich plötzlich sogar zweimal täglich. Evtl. war die Konzentration bei dir bislang zu hoch, Bayers Produkt hat auch “nur” 15%. Wenn das bei dir geht, gehen 5% und 10% Seren anderer Hersteller evtl. auch.
    Sonst vertrage ich alles, brauche aber nicht alles. Meine Routine ist sehr übersichtlich.

  9. Hallo ihr, mein erster Kommentar als bisher stille Mitleserin :).

    Ich vertrage Niacinamide im Gesicht auch nicht und bekomme einen roten pusteligen Ausschlag. Und gerade Nias sind mittlerweile in soooo vielen Produkten enthalten.

    Von Allantoin und Urea bekomme ich eine seeeehr unruhige gerötete und schwammige Haut. Und das, wo doch gerade Allantoin die Haut beruhigen soll.

    Hydrogenated Lecithin hab ich im Verdacht, mir Unterlagerungen zu bescheren … besonders im äußeren Wangenbereich.

    Es ist nicht einfach im Kosmetikdschungel wirklich langfristig verträgliche und wirksame Produkte zu finden für mich. Und wenn ich doch mal was gefunden habe, wird es meist nach einiger Zeit „discontinued“… so z.B. die Exceptionally Soothing Cream von Clinique und das Anti-Stress Serum von Artdeco. :/

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.