Wie lange dauert das denn noch?? Plus Extratipps

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Es gibt wirklich tolle Hautpflege mit Inhaltsstoffen, die nachweislich wirken. Und mit nachweislich meine ich nicht den Bericht von mir oder einer Freundin, sondern mit wissenschaftlichen Studien belegt. Nur dauert es halt manchmal, bis sich die Wirkung auch zeigt. Hier die kleine Übersicht, was wann zu erwarten ist.

Kleine Einschränkung: kein Inhaltsstoff wirkt bei allen und in voller Stärke, das ist individuell verschieden.

Hyaluronsäure

Für feuchtigkeitsarme Haut ist ein Serum oder auch ein Toner mit viel Hyaluronsäure eine Wohltat – und wirkt sofort. Ich erinnere an den Plöpp-Effekt des RHA-Serums von Teoxane. Aber Hyaluronsäure kann noch mehr. Es gibt vrschiedene Molekülgrößen und die kleineren dringen in tiefere Hautschichten und sorgen nachhaltig für mehr Feuchtigkeit.

AHA (Glykolsäure, Fruchtsäure, Mandelsäure etc)

Den Peelingeffekt kann man durchaus schon nach einmaliger Anwendung sehen, die Haut bekommt mehr Glow – einfach weil durch die Entfernung von toten Hautzellen die Hautoberfläche glatter wird und das Licht besser reflektiert.

AHA hat aber auch einen Langzeiteffekt:

  • Pigmentstörungen KÖNNEN nach ein bis zwei Monaten gemildert sein
  • Nach längerer Benutzung (drei bis sechs Monate) wirkt AHA auch auf die Produktion von Kollagen und Elastin in der Haut – die Haut wird fester und feine Linien sehen abgemildert aus. Der Effekt ist individuell sehr verschieden und auch abhängig von der Häufigkeit der Benutzung und entsprechendem Sonnenschutz.

BHA

Das Zaubermittel gegen Pickelchen, Mitesser oder auch verstopfte bzw. vergrößerte Poren braucht eine Woche – dann sieht man etwas.

Vitamin C

Hier gibt es zwei Wirkungen: die antioxidative Wirkung ist meiner Meinung nach nur schwer festzustellen. Ja, es ist definitiv sehr gut für die Haut (einfangen der freien Radikalen), aber ich konnte das noch nie so richtig sehen. Ich sehe das als Langzeitinvestition zur Erhaltung eines guten Hautzustandes.

Vitamin C wirkt auch gegen Pigmentflecken – aber da braucht es einen sehr langen Atem, mind. vier Monate, eher länger.

Retinol (Vitamin A) und Anverwandtes

Erstaunlicherweise gibt es hier so etwas wie einen Soforteffekt, besonders wenn man länger kein Vitamin A benutzt hat. Die Haut fühlt sich am nächsten Morgen fester an – aber auch das ist individuell.

Ansonsten muss man sich bei Retinol, Retinal und Tretinoin auf mind. drei Monate einrichten, bis wirklich ein Effekt da ist. Einen sichtbaren (und nicht nur messbaren) Effekt kann man selbst eher im Vergleich mit Fotos feststellen, die zwei, drei Jahre alt sind.

Und noch ein paar Extratipps für jeden Tag

Das Handy regelmäßig desinfizieren, mindestens einmal die Woche.

Den Kopfkissenbezug häufiger wechseln, mind. einmal die Woche.

Apropos: Seidenkissen sollen eine tolle Wirkung auf Haut und Haar haben. Ich konnte mich immer noch nicht dazu aufraffen, weil ich meine Bettwäsche mag.

Bei Sonnenschein: Sonnenbrille tragen! Wenn man ständig die Augen zusammenkneift, hat das keine günstige Auswirkung auf Augenfältchen.

Und dann war da noch der „Tech Neck“ (den werden unsere Kinder haben): wer ständig runter aufs Handy schaut, bekommt möglicherweise Halsfalten und Doppelkinn. Also Handy höher halten, Schultern runter und Kinn anheben – tut auch der gesamten Körperhaltung gut!

Wie sind eure Erfahrungen mit der Schnelligkeit von bestimmten Inhaltsstoffen?

17 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen Irit & alle Leserinnen, bei mir gab es in den letzten 2 Jahren genau 2 Produkte, bei denen ich wirklich einen Effekt gesehen habe:

Das war zum Einen das Radiant Night Peel von teoxane, das mich (leider) vollkommen begeistert hat und das ich dank meiner offenbar robusten Haut länger als die empfohlenen 14 Tage am Stück anwenden konnte. Leider ging das ja aus dem Programm, ich habe mir jetzt den Skin Refiner gegönnt, den mir der nette Kundenservice als Alternative empfohlen hat (und der am Tag nach meiner Bestellung schon bei mir war, zusammen mit den beiden erbetenen Pröbchen- toll!).

Das andere Produkt ist von PC, der C15-Super Booster. Der muss immer in meinem Schränkchen stehen. Auch hier setzte die Wirkung ziemlich schnell ein, maximal nach 1 Woche sah meine Haus besser/ ebenmäßiger aus.

Ich bin da recht ungeduldig und erwarte schnelle sichtbare Reaktionen. Meist tut sich nichts mehr, wenn sich nicht schnell was tut (zum Beispiel beim HiFive Booster, der hat gar nichts gebracht bei mir-aber auch nicht geschadet ;-).

Gute Woche!

Man liest im Netzt alles mögliche, gerade bezogen auf Tretinoin oder Retinol. Da kann man einfach keine sichtbaren Ergebnisse – wie Straffung der Augenlieder – in 2 Monaten haben. Oft wird die anfängliche Trockenheit/Spannung als Lifting Effekt bezeichnet. Das ist irgendeine Wirkung aber die die nach 1-2 Jahre Nutzung eintritt.

Ich benutze Retin-A (Tretinoin) etwas über 3 Jahre. Erst jetzt merke ich dass meine Stirn glatter und ebenmäßiger ist. Ich hatte auch ein Paar Fältchen an der Oberlippe die jetzt weg sind. Ausser Vitamin C, Tretinoin und Sonnenschutz benutze ich nur noch Feuchtigkeitscreme. Wünsche mir nur ich hätte mich viel früher (mit Mitte 30) an Tretinoin getraut. Damals dachte ich noch dass einem das Gesicht irgendwann mal verbrennt🙄

Tretinoin? Dann hast du aber echt eine robuste Haut. Ich konnte meine Haut nicht mal mit 1x im Monat daran gewöhnen und musste dann meine Haut erst mal wieder in den alten Zustand kriegen So irritiert war die 🙂

Das hat weniger mit robuster Haut zu tun, ich zum Beispiel vertrage pures Vitamin C nicht, dafür Tretinoin hochdosiert täglich. Einschleichen ging bei mir über viele Monate und in der Phase hatte ich echt miserable Haut. Das ist die Zeit in der viele die Nutzung abbrechen, denn man schaut unter Umständen echt bescheiden aus.In der Zeit musste ich alle Wirkstoffe weglassen und extremst auf Ceramide, Pathenol und reizarme Pflege achten.Einige vertragen es in der Tat nicht, aber das sieht man mit fast jedem Wirkstoff.

Tretinoin ist ein sehr potentes Mittel, einfach mal ins Gesicht packen geht meistens katastrophal schief. Ich habe mich an den Videos von Sam Bunting und Lab Muffin orientiert, die finde ich sehr hilfreich.

Natürlich gibt es immer Haut, die Vitamin A (oder C) überhaupt nicht mag, aber ich denke, mit dem richtigen „einschleichen“ sollte es bei vielen funktionieren.

Hallo Irit,

Niacinamid war jetzt nicht dabei. Ich würde es gerne probieren, aber habe jetzt bezüglich der Wirkung unterschiedliches gehört von Oaukas Choice, TO, Geek & Georgeous. Gibts hier Leute, die eventuell schon Erfshrungen gemacht haben mit dem Wirkstoff und der Wirkung. Die Preise sind doch sehr unterschiedlich..

Danke und viele Grüße

Zoe

Hallo Zoe, ich empfehle die Suchfunktion links bzw. im Menü. Neben einem grundsätzlichen Artikel gibt es jede Menge Reviews auch zu den von dir genannten Marken plus natürlich die Kommentare der Leserinnen.

@Zoe: kommt natürlich jetzt darauf an, weswegen du Nias in die Routine aufnehmen willst. Bei Hyperpigmentierungen gilt die Kombi Nias + Acetyl Glucosamine als Goldstandard.

Ich habe diese Flecken, die man nach einem Pickel hat. Habe gelesen, dass Niacinamid, Vitamin C oder Azelaid helfen soll. Ich bin langsam etwas überfordert mit den vielen Stoffen und die unterzubringen, aber ich will einfach diese Flecken loshaben :\

@Zoe: das sind pih (post-inflammatory hyperpigmentation) bzw. pie (post-inflammatory erythema). Erstere werden durch eine Hypermelanose aufgelöst, sind braun und vorwiegend bei dunkleren Hauttypen zu finden. Letztere beruhen auf einer Verletzung der Kapillaren, sind rot und treten vorwiegend bei helleren Hauttypen auf.

Bei Pickelmalen würde ich es tatsächlich als erstes mit Nias + Acetyl Glucosamine versuchen. A) Nias gelten als sehr verträglich und B) man muss sie i.d.R. nicht einschleichen, da sie kein „krasser“ Wirkstoff sind wie bspw. Säuren, Retinoide oder Ascorbinsäure es sein können. Und C) da du ja sehr wahrscheinlich dann auch zu unreiner Haut neigst, könntest du von den Nias auch in Bezug auf vergrößerte Poren und das Eindämmen der Sebumproduktion profitieren. Und D) Geduld (ich weiß, die ist am schwersten). Hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter. Ich drück dir die Daumen!

Ich kenne mich da noch nicht aus. Kannst du mir ein Produkt mit diesen Wirkstoffen nennen?

Ich habe nicht so schlechte Haut eigentlich. Ich gehöre zu den Kratzern oder knibbeln oder wie man das nennt :/ Ist zwar schon viel besser und natürlich wenn ich keine Pickel bekomme, bekomme ich auch keine Narben, aber ich bin auch blass und da sieht das immer gleich so schlimm braun rot fleckig aus.

@Zoe: tja, ich als eingefleischter Paula-Fan empfehle da natürlich den Nia Booster von Paula’s Choice. Der ist aber auch wirklich sehr gut formuliert und passt insb. sehr gut zu Leuten, die noch nicht so viel Erfahrung mit Wirkstoffen haben und sich erst mal rantasten müssen und auch sollten! Man sollte damit auch recht schnell erste kleine Verbesserungen sehen, insb. in Bezug auf vergrößerte Poren.

Tipp: Irit hat gerade erst den Link zu Paula’s Choice gepostet. Da gibt’s gerade eine Sommeraktion. Ab 3 Produkten gibt’s 20%. Vllt. nimmst du noch eine BHA Deluxeprobe dazu und falls du noch keinen Sonnenschutz hast, davon auch eine Deluxeprobe? Probiere einfach mal eine Flasche Nias aus (sofern das nicht dein Budgets sprengt!) Wenn du nach der überhaupt keine Verbesserung siehst, dann sind Nias sehr wahrscheinlich einfach generell nicht das Non-Plus-Ultra für dich. Immerhin wüsstest du es dann.

Es führt bei aller Theorie kein Weg an der Praxis vorbei. Man muss es selbst probieren.

Schreibe einen Kommentar