Thronjuwel – das muss jetzt mal

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Heute mal der etwas andere Produktreview. Es handelt sich um ein Produkt, dass ich schon länger (drei Jahre?) verwende und das im Gegensatz zu manch anderen – einfach funktioniert!

Thronjuwel

Wenn man sich die Website (Link) anschaut, merkt man schon: das Design hat sich geändert. Mein Fläschchen ist schon etwas älter. Thronjuwel war mal bei „Die Höhle der Löwen“ und auch für kurze Zeit bei DM erhältlich. Ich hatte es damals auf dem Grabbeltisch zum reduzierten Preis entdeckt und hatte mir die letzten drei Flaschen gekauft. Ich mochte den Duft und dachte mir – im Zweifel als Raumspray.

Nun kennen wir alle Toilettensprays, von billig-künstlich bis teuer-Parfumlike. Ich muss da immer an den Uraltwitz von Tünnes und Schäl (Kölner Institution) denken, bei dem es sinngemäß darum geht, dass jemand eine Duftwolke auf der Toilette hinterlassen hat. Dann wird das Geruchsspray genutzt und nun riecht es, als hätte jemand hinter den Tannenbaum geschissen. Pardon.

Die funktionieren meiner Meinung nach allesamt nicht.

Bei Thronjuwel hat man das etwas anders gelöst: VORHER vier Sprühstöße auf die Wasseroberfläche in der Toilette und erstaunlicherweise gibt es KEINE Geruchsentwicklung. Das funktioniert, weil die Duftschicht die Oberfläche sozusagen „abdichtet“. Und die Duftschicht duftet auch noch sehr angenehm.

Eigentlich stört nur, dass man Besuch entweder einweisen muss oder eine Anleitung hinhängt – die vermutlich zu spät gesehen wird. Deswegen trage ich heute einfach mal dazu bei, dass sich dieses wunderbare Produkt weiter verbreitet und eine Erläuterung völlig unnötig wird – weil es alle kennen und benutzen.

Hatte ich eigentlich schon gesagt, dass ich den Namen schlicht perfekt finde?

Ich kann nur sagen: demnächst ist Nachschub fällig und das ist ein absolutes Must-Have-Produkt. Unbedingte Kaufempfehlung!!!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

23 Kommentare

Kommentieren →

Weißt Du etwas über die Umweltverträglichkeit dieses Produktes? „Wasseroberflächenabdichtend“ klingt für mich zunächst mal nicht besonders umweltfreundlich.

Seit einigen Jahren bin ich in der glücklichen Lage, ein Bad mit großem Fenster mein Eigen zu nennen, aber ich kann mich noch gut erinnern, wie problematisch der Toilettengang (bzw. die Folgen davon) in einem innenliegenden Bad ist. Das ist echt kein Spaß.

Guten Morgen, habe das hier dazu gefunden:

5-15% anionische Tenside (biologisch abbaubar), Konservierungsstoffe (Methylisothiazoline), Duftstoffe (Citral,Limone, etc.) und Farbstoffe.

Das funktioniert über die ätherischen Öle.

Guten Morgen Irit. Hihi, das ist ja cool. Kannte ich noch nicht. Dank Dir kann ich es nun ohne Einweisung verwenden. ;-)
LG

Kennt den niemand mehr die guten, alten Streichhölzer?!
Schihüttenerprobt! Das war und ist das umweltfreundlichste Hausmittel ever.
Liebe Grüsse

Das darfst du nicht im Hotel/Innenliegendem Bad anzünden, sonst geht oft Rauchmelder an. True story. Zudem will ich gar nicht mit Feuer hantieren, so grobmotorisch wie ich morgens unterwegs bin.

Großartig, und der Brüller heute morgen ( Tünnes & Schäl 😂😂).. hab ich sofort bestellt, vor allem fürs Büro.

Was geht wie mit Streiichhölzern?

einfach ein Streichholz abbrennen – Brandgeruch ist ein urzeitlicher Trigger für Menschen, überdeckt in der Wahrnehmung jeden Geruch. Allerdings nur für eine kurze Zeit.

Ich bin von den umweltfreundlichen Streichhölzern auf Effektive Mikroorganismen umgestiegen und verwende von der österr. Firma Multikraft den Citrus-Allzweckreiniger. Das Produkt wird sehr stark mit Wasser verdünnt und fungiert normalerweise als milder, aber effektiver Reiniger, ich verwende die Lösung in Sprühflasche aber auch als Raumspray für Küche oder WC, als auch mit ein paar Sprühstößen direkt in die Toilette. Es gibt auch duftneutrale Produkte extra zur Raumluftverbesserung, ich komme aber prima mit diesem Allzweck-Produkt „für und gegen alles“ ;-) zurecht, riecht außerdem für meine Nase extrem gut.

Ich halte mich da nicht dogmatisch an Dosierungsempfehlungen und füge der (Blumen-)Sprühflasche ein, zwei Spritzer zu – geschätzt ca. 1/2 Verschlusskappe?

Multikraft empfiehlt 10 ml = 1 Kappe auf 10 l Wasser im Eimer, oder auf 1 l in der Sprühflasche. Ich gebe übrigens auch ein, zwei Spritzer zum Waschmittel dazu, wenn ich bei max. 40 Grad wasche (höhere Temperaturen überleben die Organismen nicht).

Danke dir! Ich finde, es wirkt tatsächlich sehr gut gegen Gerüche, wobei mir der Zitrusduft jetzt nicht ganz so zusagt irgendwie. Ich finde es riecht etwas komisch, aber verfliegt ja zum Glück. Das nächste mal nehme ich Lavendel denke ich.

Da sieht man einmal mehr – Düfte sind und bleiben Geschmackssache ;-). Ich mag auch Lavendel, der ist deutlich dezenter – und nicht lachen, der wird über der Katzentoilette versprüht (Katzen hassen Zitrusdüfte).

Eine Idee wäre auch, einfach mal weniger (gar kein!? 😊) Fleisch (mehr) zu essen… dann riecht‘s auf der Toilette deutlich besser.

kann ich nicht bestätigen – wir essen die Woche über vegetarisch und ich kann da keinen Unterschied feststellen ;-)

Ich vermute, nur in der Woche wird nicht reichen. Die „Geruchsintensität“ (genauso wie die „Pupsfrequenz“) hängt vom Mikrobiom des Darms ab, und das ist bei Vegetariern in der Tat ein anderes (genau genommen ist es bei jedem Menschen unterschiedlich, aber das meine ich jetzt nicht).

Ich nehme seit einiger Zeit täglich sehr viele aktive Fermentationsprodukte zu mir, da ich mir innerhalb kurzer Zeit einen Kombuchapilz, eine Milchkefirknolle und Wasserkefirkristalle zugelegt habe. Und seitdem „pupse und stinke“ ich viel weniger.

Ganz ehrlich? Die schlimmsten Stinkbomben hinterlassen Freunde die vegan leben. Danach kann keiner mehr für eine halbe Stunde ins Bad. Und die haben andauernd Blähungen. Persönlich habe ich damit so gut wie nie zu tun.
Wer lieber deutsche Marken bevorzugt, duftz ist auch toll. Lemongras Lemone gerade in Gebrauch.
Abwassergebühren haben nicht mit solchen Sprays zu tun, schön und einfach wäre das.

Dazu gibt es doch herrliche Werbevideos, z. B. mit dem Abendessen bei der Familie des Freundes. Habe ich mich geömmelt!

Und das Spray funktioniert wirklich? Dann müsste ich das dem Gatten, der manchmal den Tiger im Tank hat, mal überreichen (bei mir ist’s natürlich nur Rosen und Vanille 😙).

Hm. Kacke stinkt. Und zwar bei j e d e m.
Unserem Wasser zuliebe verzichte ich schon seit geraumer Zeit auf WC-Steine. Wenn ich mir so anschaue, was alles durch die Abflüsse unserer Häuser ins Trinkwasser (!) schwimmt, versteh ich, dass meine Abwassergebühren inzwischen schmerzhaft sind. Eine zusätzliche Belastung unseres Wassers ist mir die „Geruchlosigkeit“ meiner Fäkalien nicht wert… ;-D

Schreibe einen Kommentar