Sommer? Fly away to Capri

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Bei meinen Sommerdüften bin ich der eher statische Typ – habe ich mal einen gefunden, den ich mag und der heiße Temperaturen verträgt, bleibt der lange in Benutzung. Da war in den 90ern Sun von Jil Sander, 2006 habe ich dann Verveines Agrumes von L’Occitane entdeckt und letztes Jahr Mugler’s Fly Away.

Mugler Cologne Run Free Fly Away

Davon steht auch schon eine neue Flasche bereit. Fly away ist einfach super für richtig heiße Sommertage, den kann man ohne Probleme selbst bei 40 Grad verwenden. Ich denke, er bleibt auch noch ein bisschen länger…

Hier geht es zu meinem damaligen Review.

Aber… da waren ja noch die Sommerabende, an denen es auch mal ein bisschen mehr sein darf und da habe ich eine sehr alte Liebe wiederbelebt:

Carthusia Aria di Capri

Carthusia Aria di Capri

Die Formalitäten

  • Kopfnote: Bergamotte, Petitgrain, Zitrone
  • Herznote: Rosengeranie, Jasmin, Mimose, Rose
  • Basisnote: Lorbeer, weißer Moschus, Zedernholz

Die Flasche mit 100 ml Eau de Parfum kostet 90€, erhältlich u.a. bei Ludwig Beck.

Die Story…

Vor sehr langer Zeit (fünfzehn Jahre??) noch zu Zeiten des Beautyspions bekam ich den allerersten Raumduft meines Lebens als PR-Päckchen geschickt: Carthusia Aria di Capri. Ich mochte den Duft auf Anhieb, eine wunderbare Mischung aus frisch, sehr dezenten diversen Blumen und einer würzigen Basis. Es riecht tatsächlich aromatisch wie in einem Garten, man geht am Zitronenbäumchen vorbei, kommt beim Blumenbeet an, schnuppert an den Rosen, am wuchernden Jasmin und da hinten unter dem Lorbeerbaum steht die Gartenbank. Passend für einen Aperol zum Sonnenuntergang.

Ich habe die Flasche damals bis zum letzten Tropfen verbraucht.

Dann später irgendwie ob anderer Raumdüfte vergessen. Und dann kam das Päckchen mit diesem Duft, ich sprühte auf meinem Arm und saß sofort gedanklich auf der Gartenbank und schaute der untergehenden Sonne zu. Herrlich – und genau das Richtige für Sommerabende. Unter südlicher Sonne oder auf Capri und auch sonst überall.

Was sind eure Sommerdüfte?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

27 Kommentare

Kommentieren →

Bei Düften bin ich generell nur mehr wenig experimentierfreudig – fast langweilig ;-) – und wechsle kaum.

Sommerdüfte sind Hermes Pamplemousse Rose (spritzig-fruchtig, leider ziemlich rasch „verduftend“), Le Couvent des Minimes Aqua Minimes (ein weicher, feiner Zitrusduft ohne scharfe Spritzigkeit, ein ziemlich edles Eau de Cologne im besten Sinne) und Acqua Colonia Pink Pepper & Grapefruit (ein ganz leichtes, frisches, „harmloses“ EdC für zwischendurch).

Besonders fein fand ich aus der Acqua Colonia-Serie Melissa & Verbena, gibt es leider nicht mehr. Und Korres‘ Basil Lemon-EdC – ein wunderbar runder, frisch-fruchtig-spritziger Duft ohne Süße, hier verwende ich wehmütig ebenfalls die letzte Flasche, da leider nicht mehr produziert :-(.

Dein hier vorgestellter Duft klingt wunderbar – wenn die Blumen nicht zu viel oder zu dominant sind. Frisch-Würzig habe ich schon lange nichts mehr gefunden, dass dann nicht auch etwas zu blumig-süß ist …

Ins Büro: Hermès Pamplemousse Rose (zitrisch gepflegt). Abends zur Sommerbowle mit Freunden im Garten: Hermès Rhubarbe Écarlate (fruchtig, saftig, aber nicht pappsüß). Italienurlaub: TF Mandarino die Amalfi (frisch und vor allem: zitrisch, zitrisch und nochmal zitrisch. Was für dich Frankreich, Irit, ist für mich Italien. Ein Spritzer hiervon und ich bin in Gedanken dort). Karibikurlaub: TF Soleil Blanc (Sonnencremeduft). Im Sommer abends schön ausgehen: Byredo Bal d’Afrique (cremig warme Zitrusfrische).

Seh mal an.:-) Tolle Entwicklung! Früher waren Düfte weniger interessant für dich, jetzt sieht das ganz anders aus. Uns gefallen oft ähnliche Duftrichtungen, somit habe ich eine kontinuierliche Inspiration.
Meine Sommerlieblinge sind fast alle aus der Hermes Gartenserie (bis auf die Lagune und Monsieur Li). Mein staple Produkt ist auch Paradio von Cavalli. Einfach Lust auf Leben. Für jeden Tag gerne auch Clean Düfte, vor allem aldehydische Richtungen wie Bergluft, Regen usw.
Auch Aqua Universalis ist mein langjähriger Begleiter. Für aufregende Sommerabende TF Mandarino die Amalfi – riecht bei mir etwas anders als bei Jasmin – ja zitrisch und sommerlich, aber nach 30 Minuten definitiv nicht unisex, sondern eher zarte, frische Mandarine und definitiv ein Frauenduft (wird als unisex deklariert). Problem mit firschen Düften ist das sie kaum länger als 3-4 Stunden halten und Problem ist dass das meine bevorzügte Duftrichtung ganzjährlich ist…Replica Lazy Sunday Morning mag ich auch sehr, eigentlich mag ich mein ganzes Leben lang alles was nach frisch gewaschene Wäsche riecht, was rein und leicht riecht…
Hermès Rhubarbe Écarlate und Byredo Bal d’Afrique will ich unnedingt testen. Ich habe mir die Bewertungen bei fragrantica angeschaut, zu Byredo gibt es völlig unterschiedliche Meinungen…Soleil Blanc war nicht mein Ding, evtl. versuche ich nochmals. Jasmin ist dir zufällig bekannt wo ich Proben von TF kaufen könnte? Byedo hat Aus Liebe zum Duft…

@ombia: leider weiß ich nicht, wo man TF Proben kaufen könnte, aber Douglas und Co. führen i.d.R. die gängigen Düfte.
Soleil der Blanc ist tatsächlich sehr speziell. Ich habe das EdT und das entwickelt inzwischen einen ganz schwachen, aber für mich dennoch wahrnehmbaren stechend „chemischen“ Unterton an mir. Ich muss bei Gelegenheit mal das EdP gegenschnuppern. Sollte das da auch so sein, dann wird es nicht nachgekauft. Passiert leider manchmal, dass ich nach einer Weile etwas „Seltsames“ raus rieche (seit ich aus dem les Eaux de Chanel – Biarritz minimal Maiglöckchen rausrieche, kann ich es auch nicht mehr benutzen, weil ich Maiglöckchen so gar nicht ausstehen kann). Mandarino di Amalfi wird interessanterweise an mir im Laufe des Tages herber, natürlich nicht so extrem wie bspw. Hermès Orange Verte, aber doch so deutlich, dass ich den Duft als unisex empfinde.
Und dann geht’s mir mit Düften ähnlich wie Iridia. Sie haben ihre Zeit. Bei mir kann das urplötzlich umschlagen und ich habe im wahrsten Sinne des Wortes die Schnauze voll von ihnen und kann eine ganze Zeit lang überhaupt gar keinen Duft ertragen. Auch nicht an anderen Menschen 🤷‍♀️

Danke Jasmin.
Ich muss immer Duft in meinem Alltag haben. :-) Ich nutze meine Düfte täglich auch abends nach dem duschen, damit ich im Bett für mich toll rieche. Ich freue mich immer drauf. Klar auch tagsüber, aber musste ich mich entscheiden, dann ist es mir wichtiger mein Abenderlebnis zu haben. Ich bedauere, dass ich viele tolle Düfte nicht mehr tragen kann. Das sind Noten aus anderen Zeiten und ich kann keinen Duft aus der Vergangenheit – also wenn ich einmal mit dem Duft abgeschlossen habe – nochmals wieder beleben. Ich war mit jemandem zusammen, der keine Düfte ertragen konnte, das war keine schöne Zeit :-))

@ombia: mir ist noch ein Duft in die Richtung eingefallen, da du ja Maiglöckchen magst: Maison Margiela – Replica – Lazy Sunday Morning. Frisch und dezent, einfach schön sauber. So wie TF Düfte irgendwie immer ein bisschen „in ya face“ sind, so empfinde ich die MM Düfte immer als ein bisschen „brav“. Und das meine ich jetzt gar nicht negativ. Ich mag ja auch Les Eaux de Chanel – Venise genau deshalb (weshalb ihn andere kritisieren). Solche Düfte sind schön, schlicht, unaufdringlich, vllt. sogar tatsächlich ein bisschen sehr gewöhnlich, dadurch gehen sie aber auch niemandem auf die Nerven. Weder einem selbst noch anderen. Persönlich mag ich das im Alltag so am liebsten.
Ach so, und das Pendant zu TFs Soleil Blanc aus dem Haus MM heißt Beach Walk. Das ist auch ein sehr, sehr schöner Sonnencremeduft.

Danke Jasmin, gut erraten! Den Duft habe ich gestern in meinem Kommentar erwähnt. ;-)
Mir geht es ähnlich mit Chanel Eau Chance Serie, brav und nicht Kandidat für Signature Duft, aber dafür bürotauglich und niemals fehl am Platz.
Wann hast du dich durch so viele Düfte durchgetestet? Alles letztes Jahr oder schon früher?

@ombia: hihihi! Ich hab in deinem Kommi „Lazy Sunday“ wohl eher unbewusst gelesen, denn urplötzlich musste ich mal wieder an die Marke MM denken, hätte aber beschwören können, ich wäre von allein drauf gekommen 🙈 Ups!
Eigtl. schnuppere ich gern und viele Düfte. Schon immer. Ich kaufe nur selten welche, weil ich mich kenne und weiß, dass ich mich oft schon nach Minuten satt gerochen habe. Wenn ich’s recht bedenke, hab ich nur dann Düfte gerne permanent um mich, wenn es mir nicht so gut geht.

Ich schnuppere auch gerne, was mich allerdings zu einigen Fehlkäufen verleitet hat. Erst in vielen Stunden oder gar am nächsten Tag weiß ich ob es für mich ist. Manchmal riecht dann ein Duft, nein stinkt, plötzlich am Abend…ging mir mit Hermes Lagune so. Sonst, nur her mit deinen Vorschlägen, du langst da genau richtig!

Ich benutze sehr viel verschiedene Düfte, aber als direkten Sommerduft bei Hitze geht für mich nichts über 3 Düfte, die ich tatsächlich über einige Jahre habe : Hermes „citon noire“, ein knochentrockener Zitrusduft, der alte „Nilgarten“ von Hermes und Tom Fords lGrey Vetiver“, auch Chanels Sommer Eaux mag ich gern, am meisten „Paris-Deauville“.

Düfte haben bei mir ansonsten immer einen Zeitbezug, auch alte Klassiker, sie sind oft für Jahre weg oder sie liegen genau zu der Zeit in der Luft. Ich hab sogar eins, das bei Trauer tröstet, Advent ist, wenn ich weiße Herrenhemden trage, die Bude aufräume und solche speziellen Assoziationen. Ich kaufe zwar auch im Urlaub gern und verankere den Duft dann mit dem Ort, da wir aber die Urlaube seit Jahren in London verbringen, hat das auch nachgelassen. Obwohl mich dort anderer Duft immer reizt.
Düfte sind bei mir wie Musik. Einige Zeit ist etwas neu und aufregend und obwohl es auch Oldies gibt, mag ich neue Musik für alle einzelnen Gemütszustände.

Tom Ford Vetiver steht bei mir seit fast zwei Jahren noch ungeöffnet im Schrank. Hatte mir den Duft aufgrund der Beschreibung gekauft, sprach mich sehr an. Aber hauptsächlich war es Vetiver, dem ich nicht widerstehen konnte. Wollte ich ab Herbst sprühen, aber so wie Irida schreibt, scheint es ja ein sommertauglicher Duft zu sein. Bin total gespannt und werde wohl nicht auf den Herbst warten.

Ich mache es kurz. Seit Jahren
Winter: L‘eau d‘Issey edt
Sommer: L‘eau d‘Issey Summer 2017 edt, leider kaum noch zu beschaffen.
Und immer auf der Suche nach einem gleichartigen Duft wie der Summer 2017. Ich schätze, ich werde in die nächste Parfümerie einfallen und die vorgeschlagenen Düfte quer durch die Maske ziehen…
Zitrige Grüße an alle, und besonders an Irit! Danke für diesen wundervollen Blog!

Meine Düfte kennen keine Jahreszeiten. Ich mag es schwer und heftig…im Sommer ist das genauso😀. Sommerhitze bringt diese Düfte auf meiner Haut zum blühen. Zur Zeit trage ich von Papillon Artisan Perfumes “Bengale Rouge”. “Ambra” von Profumum Roma ist im Sommer (leicht aufgetragen) wunderschön! Erinnert mich an die Luft in Rome.

Happy Birthday liebe Irit!
Herzlichen Dank für deinen tollen, informativen und interessanten Blog!
Bleib gesund und zufrieden.
Genieß das Leben und arbeite weniger!
Kauf dir ein Haus in der Provence
Liebe Grüße
Jukia

oh, danke! War ein sehr ruhiger Tag mit Töchtern, dem tollen Mann und meiner besten Freundin über den Tag verteilt. Das war auch nötig – musste letztes Wochenende arbeiten und nach 10 Tagen Dauerstress war ich komplett fertig

ich habe schon mal eine kleine Liste angelegt für den nächsten Sommer. Auf jeden Fall werden Hermes Citron noire und Couvent de Minimes probe geschnuppert.

Susie, du bist echt hart im Nehmen mit den Düften :-D

Da bin ich mal gespannt, wie Dir Hermes Citron Noire gefällt. Für mich die edlere Variante von Imprägnierspray, nur ohne Imprägnierwirkung natürlich.

Wie schade, dass du einem Duft vor dem Test so eine schlechte Assoziation gibst. Ich hoffe, das nie zu lesen, wenn ich mich mal für einen Duft interessiere. Das würde mir die Freude kaputt machen.

Liebe Iridia,

schön, dass Du das schreibst. Mir verdirbt so eine Aussage dann auch die Freude, auch, wenn das überhaupt nicht so abwertend gemeint ist. Aber leider kommt es halt so an.

Hermes Concentré de Pamplemousse Rose nehme ich das ganze Jahr als Basisnote, so wie Molecule 01 auch. An heißen Tagen nehme ich noch Hermes Un Jardin sur le toit hinzu.

Abends gegen die Mücken – lacht nicht 😁 – Guerlain Misouko. Es wirkt!

Ein Brünnlein? Hatte ich, und weg damit. So viel Arbeit hat man damit – ausser man möchte vielleicht eine feine Algenzucht beginnen. Ich empfehle einen unauffälligen Lautsprecher auf dem Balkon und die App „Calm“. ;-) :-)

Wenn das Wasser in dieser Wespentränke 😁 mal eine Zeit lang nicht bewegt wird, zum Beispiel weil der Motor ausfällt, ist das auch eine 1A-Mückenzuchtanlage. Was will man mehr? 😉

Bischen spät aber hier sind meine sommerfavoriten

Virgin island water von creed ein toller kokosnusduft
Le chevrefeuille von annick goutal – der kommt meiner ersten parfümliebe von ives rocher sehr nahe ( hiess auch chefrefeuille)
Neu hinzugekommen
Eau de soleil blanc von tom ford
Und heal your mind von mugler
Leide5r halten die colognes ja nicht so lang:/

Lg sabine
Ter von creed

Schreibe einen Kommentar