Mugler Cologne

Es wird eindeutig Frühling – der erste Review dieses Jahres, den ich auf dem Balkon in der Sonne sitzend schreibe. Damit wird es auch eindeutig Zeit, den diesjährigen leichten Duft zu suchen.

In den letzten 13 Jahren war das überwiegend die Sommer-Verbene von L’Occitane – das kam pünktlich zu meinem 40.ten Geburtstag heraus und ich habe damals die erste Flasche in Avignon erstanden. Irgendwie kann ich es aber nicht mehr riechen (nächstes Jahr wieder!) und da kam eine Pressemitteilung über die neuen Colognes von Mugler samt nachfolgendem Päckchen genau richtig.

Mugler Cologne

Insgesamt gibt es gleich fünf neue Colognes: Take Me Out, Fly Away, Come Together, Love You All, Run Free. Alle kosten 60 Euro bei 100 ml Inhalt.

Mich sprachen auf Anhieb Fly Away und Run Free an. Ersterer gefiel dem Konsumkaiser auch, außerdem findet ihr dort einen Review zu „Love you all“ (Link).

Mugler Cologne Run Free Fly Away

Ich war sehr angetan von der Pressemitteilung, sie ist einfach wunderschön geworden und in Zusammenarbeit mit dem Illustrator Ugo Bienvenu entstanden. Wer einen Eindruck bekommen möchte, kann auch auf der Muglerseite schauen.

Wie immer bei Mugler gibt es eine Besonderheit beim Flakon, das ist nämlich nicht einfach ein schlichtes Ding (was ja auch schon schön aussieht, insbesondere bei den bunten Farben), sondern es ist aus besonders dünnem Glas gefertigt, weswegen es geradezu strahlt. Nicht zu vergessen: man kann den Zerstäuber abschrauben und getrennt entsorgen. Oder auch für einen anderen Zweck weiterverwenden.

Run Free

Mugler Cologne Run Free Fly Away

Pressetext: „Fühlen Sie die einhüllende Wärme, die aus dem Herzen strömt und nach und nach den ganzen Körper zum Kribbeln bringt. Sie spüren sie überall, erst langsam, dann immer schneller, bis sie Sie erfüllt und vor allem beschützt. Befreit und unendlich leicht, können wir nun den Blick auf eine andere Welt richten. Lassen Sie den Himmel zwischen Ihre Finger rinnen und die Wärme der Sonne durch Ihre Adern fließen. Surfen Sie auf einem Wolkenmeer, hüpfen Sie von Stern zu Stern … Die Welt liegt Ihnen zu Füßen – ein wunderbares Gefühl, von dem Sie gewiss nicht genug bekommen können.“

Nun ja, ganz so war es nicht, die Mischung aus purpurrotem Ingwer kombiniert mit einer holzigen Duftnote (Akigalawood) riecht zunächst mal eher männlich. Das ist aber nur der erste Eindruck, nach ein paar Minuten bleibt ein warmer, holziger und gleichzeitg frischer Duft, Unisex und kein Altherrenholzduft. Ich mochte ihn auf Anhieb, genau richtig für den Frühling. Nicht so schwer wie ein Winterduft, aber eben auch noch nicht die Zitrus-Sommervariante. Genau: Aufbruchstimmung…

Fly Away

Mugler Cologne Run Free Fly Away

Pressetext: „Willkommen in der höchsten Achterbahn der Welt. Fühlen Sie, wie Sie himmelhoch fliegen, um sich gleich darauf in schwindelnde Tiefen zu stürzen. Echte Gefühls-Loopings, die eine süße Euphorie aufsteigen lassen, erhebend für die Sinne, entspannend für Körper und Geist. Eingehüllt in wohlige Euphorie träumen Sie mit offenen Augen. Sie spüren den Wind in Ihren Haaren, unendliche Glückseligkeit … und ein unaufhaltsames Bedürfnis, zu lachen. Mehr davon, noch mehr!“

Das kann ich kurz machen: MEIN Sommerduft. Frische Pampelmuse, ich denke auch ein wenig Orange und dazu eine kräuterige Note, damit es nicht zu zitrisch-eindimensional wird. Bei Fly Away muss ich an den Flieger denken, den ich besteige, um in südliche Gefilde zu entfliehen. Dünne Sommerkleider, Sonne auf der Haut. Vielleicht wird dieser Sommer ja so gut wie der letzte.
Enthält Pressemuster!

7 Kommentare

  • Hoffentlich wird der Sommer nicht wie der letzte! Wochenlange Hitze, kein Regen, vertrocknete Wiesen und Felder… Das kann man sich doch nicht wirklich wünschen?

    Was die Düfte betrifft: ich habe gar keinen richtigen Sommerduft. Zitrus mag ich nicht. Und ich trage nie zwei Tage hintereinander den gleichen Duft, weil ich ihn sonst nicht mehr rieche.

    LG Andrea

    • ich mag heiße Sommer und mir hat das insgesamt gut gefallen – es hätte etwas öfter regnen können. Aber immer um die 30 Grad? Perfekt!

      Ich denke aber, dass wir uns auf genau solche Wetterlagen dauerhaft einstellen müssen. Ich lasse mir dieses Jahr einen Wasserhahn auf den Balkon legen für automatische Bewässerung.

      Das Duftphänomen habe ich auch bemerkt, weswegen ich gerade meine BEstände etwas aufstocke. Derzeit schleiche ich noch um Bronze Goddess von Estee Lauder

  • Ich habe die Mugler Düfte neulich getestet und ich muß sagen, ich finde sie nicht besonders. Nichts aufregendes. Tja, so unterschiedlich ist das Duftempfinden!
    Viele Grüße

  • Gerade weil die Düfte so „einfach gestrickt“ sind, mal überspitzt formuliert, finde ich sie perfekt für den Sommer.
    Und man kann sie fast nicht überdosieren, die Leichtigkeit ist in diesem Fall ein Vorteil.
    Gelb=love, Blau=big love! 😉

  • Ich finde auch angenehm, dass sie so selbstverständlich tragbar sind. Ich finde auch den gelben sehr schön an mir, hab aber nicht alle erschnuppert, weil es auch jenseits von Mugler noch Neuigkeiten gab, werde das aber noch nachholen.

    Für mich sind sie wegen der Menge/Preis nichts. 100ml für um die 80 Euro ( Korrektur: sorry: 60)sind jetzt kein extrem schlechtes Preis-Leistungsverhältnis, wenn man denn so viel benutzen würde.
    Ich wechsle Düfte unheimlich schnell, das Konzept des Signature-Duftes könnte nicht weiter weg von mir sein, ich hab eher mindestens 2 Düfte pro Saison, allerdings benutze ich sie in der Regel auch anfallsartig noch jahrelang weiter. Ich glaube, ich hab in meinem Leben nur einen Flakon jemals alle bekommen – und das waren 30ml. Für mich sind schon 50ml nicht zu verbrauchen und da die Preise entsprechend steigen, wähle ich Alternativen, bei denen ich die Chance habe, wenigstens die Hälfte zu verbrauchen. Ich hab neulich einen Duft von Hermés in Österreich geordert, weil es ihn dort in der 30ml-Version gab.

    Diese neuen Mugler-Düfte empfinde schon so universell, dass ich mir vorstellen könnte, sie unkompliziert über Jahre zu verwenden, andererseits: da hab ich auch noch viele andere.

    Ich finde ein wenig schade, dass gleich so viele neu lanciert wurden. Da mir alle recht gut gefallen, würde ich erfahrungsgemäß dann gar keinen kaufen. Gibt es davon eigentlich begleitende Duftcampagnen? Dass die Pressetexte großartig sind, hab ich mir noch von letztem Mal gemerkt, aber außer den schönen Flaschen gehen sie völlig unter meinem Radar durch.

    Für den Preis sind sie nichts, was ich mal einfach so nebenbei aus der Stimmung heraus mitnehmen würde, aber für mich spricht für den Duft die Unkompliziertheit und dennoch der gewisse winzige Tick anders sein und sie scheinen auch auf meiner Haut zu funktionieren. Im Nachhinein trage ich solche Düfte länger als die, denen ich sofort komplett verfalle. Ich scheine ohnehin immer mehr zu den weniger weniger auffälligen Düften zu neigen und meine Vorlieben werden herber. Wenn eine schreibt, ihr ist der Duft zu herb, hat er schon mal meine Aufmerksamkeit.

    Mein Mann dagegen wählt jetzt Düfte, die immer mehr einen Hach Süße haben und viel komplexer und interessanter an ihm wirken. Momentan gefallen uns mitunter dieselben Düfte und eins meiner letzten hat er sich komplett unter den Nagel gerissen. Völlig neue Geschichte. Wir haben einerseits die alten Duftrichtungen satt, wie zu eindeutig waren und wenden uns neuen Duftwelten zu, die gar nicht mehr so einfach zu klassifizieren sind, jedenfalls nicht mehr in feminin/maskulin. Der Duft muss eher in das Zeitgefühl passen.

    • Hallo Iridia,
      ich habe je knapp 42 Euro für die Düfte gezahlt. Bei 100 ml finde ich das noch ok für einen so leichten Duft. Bei mir stehen auch viele Düfte zu lang, weil sie nicht bis zum Ende benutzt werden, ja, aber hier vermute ich mal, dass es schneller geht. Eben weil sie so leicht und schwebend sind. Man sprüht öfter und üppiger, und trotzdem fallen nicht gleich die Fliegen von der Wand. ;-)
      Mein blauer Duft ist schon fast zur Hälfte geleert, und dabei haben wir noch nicht einmal Sommer…
      Viele Grüße!
      KK

      • Vielen Dank, ich hab mich da wohl geirrt und was verwechselt. Bei Douglas kostet er im Moment 59 Euro und teurer geht es erfahrungsgemäß nicht. Wenn es dann auch noch mit Rabatt und woanders ist, ist das wirklich erschwinglich.

        Wow, du hast fast 50ml schon weg? Hab ich noch nie geschafft, vermutlich nutze ich Duft einfach zu sparsam. :D

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.