Makeup: rote Lippenstifte – was blieb

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Das Thema rote Lippenstifte beschäftigt mich immer noch… ich habe mir im Dezember vorgenommen, mal jeden Tag im Büro roten Lippenstift zu tragen und dieses Experiment hat dann in der letzten Zeit einige Erkenntnisse gebracht.

Ich muss den Lippenstift wirklich mögen, dann wird er auch jeden Tag benutzt

Zwischenzeitlich aussortiert: NARS (hatte eine seltsame Konsistenz bekommen) und Pat McGrath Sedition – das sind die beiden unten Mitte

In den letzten Jahren gab es diverse Versuche:

  • cremige Lippenstifte: nicht meine Favoriten. Erstens kann man nichts trinken ohne größere Spuren, Essen schon gar nicht und dann verschmiert es auch gerne über die Kontur. Nein, definitiv nicht mein Ding. Gilt in Teilen auch für rote Glosse, da die aber meist nicht farbintensiv sind, ist es in Ordnung. Insbesondere im Sommer!
  • matte Lippenstifte: haben für mich genau einen Vorteil, sie färben nur sehr wenig ab. Ansonsten mag ich sie nicht. Die Lippen werden sehr trocken, insbesondere am Ende des Bürotags. Es sieht auch gerne mal alt aus. Nein, nichts für mich.
  • hyperpigmentierte Lippenstifte: finde ich anstrengend. Sie sind meist nicht so einfach aufzutragen und der Look ist auch sehr speziell. Mag ich selten, aber meist nicht.

Kurz gesagt: ich möchte einen Lippenstift, der gut pigmentiert ist, weder trocken noch cremig/fettig und – ganz wichtig – den richtigen Farbton für mich hat.

Also habe ich in den letzten Wochen und Monaten darauf geachtet, warum ich morgens keinen roten Lippenstift benutzen mag. Oder einpacke und in der Tasche lasse. Ich habe mir immer einen oder zwei ausgeguckt und dann ging es durch den Tag.

Ergebnis: ich mag vier davon sehr gerne und einen nur manchmal.

Peripera Ink Gelato

Mein absoluter Liebling für „uninspirierte“ Tage ist Peripera. Die Farbe ist bei mir perfekt, er ist angenehm auf den Lippen und die durchsichtige Gelkonsistenz erlaubt alles von einem Hauch von Farbe (über Lippenpflege) bis zu durchaus knalligem Ergebnis (drei bis vier Schichten). Vorsichtshalber habe ich mir drei Backups gekauft und hoffe, der geht niemals aus dem Programm.

Lisa Eldridge Velvet Ribbon Velvet Jazz Skyscraper Rose

Fast genauso oft greife ich zu den Lippenstiften von Lisa Eldridge, das war ein absoluter Volltreffer. Die Stifte sind samtig-angenehm („Velvet“) und ich liebe meine drei Farben Ribbon (rot), Jazz (dunkelrot) und Skyscraper Rose (Fuchsia).

Ich hatte letzte Woche schon darüber geschrieben, dass ich mit Pat McGrath auf Dauer nicht so richtig glücklich bin. Momentan habe ich noch „Major Red“ aus der Luxetrance-Linie, mal schauen, ob ich ihn behalte. Ich bin immer noch unsicher. Ein knalliger Lippenstift ist ja mal nicht schlecht.

Das nächste Problem… Lipliner

Lisa Eldridge Velvet Ribbon Pat McGrath Major Red Lisa Eldridge Velvet Jazz Pat McGrath Sedition
von links nach rechts: Ribbon, Major Red, Jazz, Sedition

So richtig passt da nichts. Es gibt auf der Seite von Lisa Eldridge einige Empfehlungen, ausgerechnet die für Jazz sind nicht so einfach zu bekommen. Naja, mal schauen, ich werde berichten.

Wie sieht es denn bei euch aus mit der Suche nach dem perfekten roten Lippenstift?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

25 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen Irit,

Habe mir den Peripera nun auch gleich mal bestellt in der Farbe Cherry Cinnamon , bin gespannt
Liebe Grüße
Simone

oh, da musst du mal berichten – ich hatte ja auch einige andere ausprobiert und die waren mir alle zu mädchenhaft – hell-orange/pink

Hallo Irit,

Lippenstift kam heute, finde die Farbe nicht schlecht, allerdings schon pink , aber mir gefällt das gut 😊
Am Samstag werde ich mir die von Clarins die du heute vorgestellt hast auch mal an schauen
Liebe Grüße
Simone

Ich hab’s mir jetzt ein für alle Mal hinter die Ohren geschrieben: ich trage keine Lippenstifte und sollte mir folglich auch keine weiteren kaufen. Ich habe viele aussortiert und verschenkt und nur einige wenige behalten. Für den Fall aller Fälle.
Mit Lippenstiften geht’s mir wie mit Schmuck. Beides trage ich so gut wie nie und wenn doch, dann kommt es mir fremd vor, weil ich es einfach nicht gewöhnt bin. Es gibt dann immer zwei Möglichkeiten. Entweder ich fühle mich gehemmt, weil ich Angst habe, ich könnte mit dem Schmuck irgendwo hängen bleiben bzw. den Lippenstift verschmieren. Oder aber es passiert genau das. Ich bleibe mit dem Schmuck irgendwo hängen oder verschmiere mir den Lippenstift, weil ich es eben nicht gewohnt bin, dass man sich mit Lippi/Schmuck anders verhalten muss als ohne.

Hallo,
Du könntest Dir auch mal die Matten von Anastasia anschauen. Sind cremiger als die von Lisa, aber trocknen gar nicht aus, halten aber auch nicht so lange wie die von Lisa.
Die Lippenstifte von Lisa Eldridge liebe ich auch. Hoffentlich kommen bald neue Farben raus.
LG Dani

Ich lebe immer noch sehr gut und völlig unkompliziert mit Manhattans Lips2Last 59L aus der Drogerie. Perfekte frische, leichte Farbe — morgens drauf, abends runter ;-) Mit einem Lipliner von Astor in Rosenholz zeichne ich kurz über der Kontur und arbeite dann den Lippenstift mit dem kleinen Finger in die Lippen ein, als würde ich sie eincremen. So entsteht eine dünne Farbschicht, die ich kaum spüre. Trocknet auch nicht aus. Im Gegenteil: meine Lippen trocknen aus, wenn ich keinen Lippenstift trage.

Wie verschieden wir doch alle sind! Ich trage immer, tatsächlich immer, roten Lippenstift, meist drei im Wechsel, Chanel Allure, Dior Ultra Care und LOV. Egal, was kommt, ohne geh‘ ich nie, noch nicht mal zum Müllcontainer – schon verrückt! Der Rotton muss bei mir warm sein und ganz leicht orange unterlegt.

Ja!!!! Ich auch!! Zum Hund rausführen gehe auch nur mit roten Lippen raus. Zerzauste Haare, in der Schlafanzugshose…aber die Lippen? Rot!!😂

Ich habe mir Ende letzten Jahres tatsächlich auch mal rote Lippenstifte gekauft. Hab ich genau einmal, nämlich an Weihnachten, getragen, dann nie mehr. Die werden nur bei ganz besonderen, passenden, festlichen Anlässen aufgetragen. Im Alltag passt das nicht zu mir, da fühle ich mich angemalt.
Ich habe mir deshalb jetzt den Pillow Talk Original von Charlotte Tilbury geholt, und der ist für den Alltag perfekt! Er ist matt, trocknet aber nicht aus. Da ich tagsüber seeeeeehr viel Tee trinke im Büro, muss ich eh immer neu auflegen, oder gehe dann mit ner einfachen Lippenpflege zwischendrin drüber.
Hab mir auch 3 von der Nude Kollektion von Loreal geholt. Auch schön, aber für mich ist der Pillow Talk einfach tragbarer. Mein everyday Lip Stick :-)
Und die Lieferzeit war der Hammer! Bestellt, und am nächsten Tag war es da!

Ich trage auch immer Lippenstift (und Schmuck, aber das ist ein anderes Thema 😀). Aber ich muss erst mal Bestände aufbrauchen oder noch ein bisschen Aussortieren. Ich konnte sogar der letzten Empfehlung von Jasmin für ein nicht blaustichiges Rot widerstehen und bin nicht gleich losgelaufen. Und bei Surratt wäre ich fast schwach geworden, aber „zum Glück“ war die Farbe grade nicht vorrätig 😂. Daher weiterhin mein Liebling von Dior (ein warmes rot mit leichtem Brauneinschlag) für jeden Tag oder wenn ich mich nicht entscheiden kann, und ab und zu mal die anderen Schätzchen aus der Vorratsschublade vorgeholt.

Früher, in den 80 zigern habe ich immer roten Lippenstift getragen, wie alle übrigens. Und das meistens ohne weiteres Augen make up. Heute finde ich mich einfach zu angemalt damit und schminke mir lieber die Augen und auf die Lippen kommen von Sisley die Lip Twist Stifte, die ich sehr gut finde. Pflegen super, geben dezent Farbe und halten bei mir gar nicht schlecht. Es gibt sie auch in matt, das ist mir dann allerdings zu heftig. Ich finde übrigens das roter Lippenstift, ab einem gewissen Alter, älter macht. Oft ist die Farbe suboptimal ( zu blau, zu braun) und die Lippen auch nicht mehr so voll sind wie in der Jugend. Mais.. chaqu‘un son gout.

Liebe Nimitta,

ich habe mal in einem der Bobbi Brown Bücher eine Bilderfolge mit älteren Damen mit verschiedenen Lippenstiftfarben gesehen. Bei roten Lippenstiften waren vor allem die hellen roten Farben vorteilhaft. Nicht nur, weil sie dünnere Lippen nicht noch dünner aussehen ließen, im Gegensatz zu dunkelroten Stiften, sondern weil die Gesichter mit helleren Rottönen insgesamt auch „freundlicher“ und aufgeschlossener ausgesehen haben. Ich persönlich finde auch blaustichige helle Rottöne oder ganz klare helle Rottöne vorteilhafter, weil die Zähne mit dem Alter immer gelblicher und/oder gräulicher werden und orangefarbene Lippenstifte dieses Phänomen nur noch verstärken.

Viele liebe Grüße,
Eva

Die Dior Ultra Care Lippenstifte sind toll.
Sie halten prima, sind matt bis leicht glänzend und die Pigmentierung ist sehr angenehm. Intensiv, aber nicht übertrieben. Ich habe zwei Rottöne, einen leicht orangen und einen warmroten. Sie gehen immer und pflegen zudem.

Obwohl ich die von Lisa herrlich finde, benutze ich die von Dior viel öfter.

Ich liebe die Lippenstife von Urban Decray in Matt , die halten den ganzen Tag , kein Rand am Wasserglas und selbst nach dem Essen ist der Lippenstift noch drauf. Ich benutze darunter das Ozone von Urban Decray und dann einen Lipliner und dann der Lippenstift .

Hallo liebe Irit,

mein liebster blutroter Lippenstift ist von Rouge Bunny Rouge in der Farbe „Raw Silence“. Der ist zwar sehr cremig und verschmiert auch leicht, aber der Farbton ist für mich einfach nur perfekt, macht meine gelblichen Zähne strahlend weiß und es trocknet meine Lippen nie aus. Im Moment sind sie aber scheinbar nicht erhältlich 🤔.
Etwas weniger problematisch in puncto Haltbarkeit sind die matten roten Lippenstifte von Maybelline in der Farbe „Red For Me“ und die ebenfalls matten Lippenstifte von L’Oréal in den Farben Nr. 346 und 347. Diese sind die einzigen matten Lippenstifte, die meine Lippen nicht austrocknen und auch nicht total faltig aussehen lassen.
Den schönen roten Lippenstiften von Julie Hewett schmachte ich allerdings leider noch hinterher, weil ich da nicht so einfach drankomme.

Viele liebe Grüße,
Eva

Ich habe so an die 20 rote Lippenstifte. Ich mag rot mit leichtem Orange Unterton. YSL Stains waren meine Liebsten (09,11) aber bei mehrmaligem Auftragen wurden die Lippen “krümelig”. Ich liebe die Klassiker von Revlon. Ich weis gar nicht ob Revlon überhaupt in Deutschland verfügbar ist🤔🤔🤔, aber die Lippies sind günstig ($5-$8) und es gibt circa 10-12 Rote. Ich habe diverse Liquid Lipsticks probiert, aber da komme ich nicht mit klar. Mein Pat McGrath in McGrath Muse ist mein Favorit! Das einzige Problem ist das die Farbe innen nicht so gut haften, aber ansonsten ist die Formel und die Farbe prima! Meine Nummer 2 ist von L’Oreal und heißt “British Red”. Den habe ich immer im Rucksack. Ich trage meine roten unterwegs immer ohne Spiegel auf…bei diesem passiert nichts. So, und nun ist meine Neugier so gross so das ich mir vielleicht doch noch Velvet Ribbon von LE gönne💋

Ich kann auch noch die Dear Darling Reihe von Etude House empfehlen. Bei peripera mag ich die velvets und da auch gern in knallpink.

Schreibe einen Kommentar