Das Langzeitprojekt… Produktseiten

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Ein lange vor mich hingeschobenes Projekt… endlich mal eine Seite mit allen Lieblingsprodukten, Links zu den Reviews und natürlich auch zu den einzelnen Shops.

Erster Teil: empfehlenswerte Marken einkaufen

Es gibt nur wenige Marken, die ich uneingeschränkt empfehlen kann. Bei diesen Marken (es gibt bestimmt noch mehr, die ich nur noch nicht kenne) stimmt einfach das Gesamtpaket: wirksame Produkte mit einem anständigen Preis-Leistungsverhältnis, kein Alkohol, meistenteils ohne Duftstoffe und insgesamt einfach gut. Die meisten Produkte sind nur online erhältlich.

Dazu gehören in alphabetischer Reihenfolge:

Von allen anderen Marken, die sich hier auf meinem Blog tummeln, gibt es hervorragend Produkte, gute Sachen und auch welche, die ich überhaupt nicht mag aus diversen Gründen.

Zu den Marken, bei denen ich gemischte Gefühle habe, gehören:

  • Instytutum (meine Favortien: Augencreme, Hydra Mist, Vitamin C Serum, Super Serum und Hydrafusion Cream)
  • Reviderm (die Neurosensitive-Serie ist toll!)
  • Comfort Zone (der Sonnenschutz!)

Und die Marken mit großem Sortiment:

  • Korres
  • Asam Beauty
  • Bioderma
  • Clarins
  • Clinique

Also kurz gesagt: all die Marken, die sich gerne hier auf dem Blog tummeln. Die sind ja nicht grundlos hier vertreten.

Zweiter Teil: K-Beauty einkaufen

Ihr kennt meine kleine Leidenschaft für K-Beauty und im Laufe der Jahre habe ich diverse Bezugsquellen ausprobiert. Am günstigsten ist natürlich der Bezug direkt aus Korea, das dauert allerdings und ggf. landen die Sachen aber beim Zoll.

Mittlerweile bekommt man einiges bei DM oder Douglas, aber die Auswahl ist sehr überschaubar.

Wer gerne in Deutschland bestellen nöchte, dem lege ich Lovemycosmetics (Klairs, COSRX und diverse mehr, gute Angebote) ans Herz.

Eine weitere gute Quelle ist YesStyle, ich habe dort kürzlich so einiges bestellt und war erstaunt, dass mein Päckchen aus Holland kam. Des Rätsels Lösung: YesStyle hat wohl mittlerweile ein Lager in der EU, was vieles einfacher macht. Die Lieferung aus der EU ist aber nicht garantiert, sondern ein Erfahrungswert (habe ich aber auch auf anderen Blogs gefunden).

Wer lieber bei Ebay bestellen möchte, dem kann ich folgende Händler ans Herz legen, mit denen ich allesamt nur gute Erfahrungen gemacht habe:

beauty2lounge,beautyholic4u,dream.forecast,f2plus1,iamlove-shop,ickcosmetic,ideaseller_kr,koreancosmetics,roseroseshop,yaocos, nowzenith

Meine „Lieblingsmarken“ haben meist ein unüberschaubar großes Sortiment, ich kenne nur Teile davon, aber das sind diejenigen, die mich ansprechen und die ich auch gerne benutze:

  • COSRX
  • Klairs / I’m from / By wishtrend (das ist eine Firma)
  • Keep Cool
  • iUnik
  • Purito
  • Etude House Soon Jung
  • The Saem
  • Skin1004 (Centella-Serie)
  • J.One (Jelly Pack!!!!)
  • Urang (die Pink Everlasting Ampoule und die Masken)

Und natürlich gibt es noch viele, viele mehr – leider habe ich nur ein Gesicht zum Test.

Dritter Teil: die Produktliste

Zunächst gibt es mal eine, je nach Weiterentwicklung weite ich das Ganze noch ein wenig aus.

Ich habe angefangen, eine Liste zu machen, es war absehbar, dass das richtig lange braucht – und im Zuge meines Jahresvorsatzes (mehr Gelassenheit!) habe ich das dann einfach mal gestrichen.

Meine Lieblingsfirmen findet ihr oben, es gibt eine Suchfunktion auf dem Blog (im Menü, entweder linke Seite oder auf dem Smartphone auf Menü klicken) und jetzt lehne ich mich gelassen zurück.

(*) Affiliate Link: nähere Informationen dazu gibt es hier. Falls ihr über den Link etwas kauft, werde ich mit einer Provision beteiligt.  Ich freue mich über die Nutzung der Links: es verbindet das Angenehme (ihr mögt meinen Blog und Produkttipps) mit dem Nützlichen (mehr Geld für Testobjekte kaufen und die Villa in Südfrankreich und überhaupt).

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

19 Kommentare

Kommentieren →

also ich muss sagen, mir hätte es schon ganz gut gefallen, zu erfahren welche Produkte du in welcher Reihenfolge verwendest, also die Routine. Das finde ich immer am interessantesten/ wichtigsten. Theoretische Erwägungen ermüden mich inzwischen eher etwas, nach all den Jahren, die ich mich für Pflege interessiere, war das so ziemlich das erste was man mitbekam. Wie schon gestern jemand schrieb, gerade die Kombination der einzelnen Produkte ist es ja, die es wirklich ausmacht. Bei einem Arzt will man ja auch erfahren , welche Medikamente man in welcher Reihenfolge/ Dosis einnehmen muss. Natürlich braucht jedes was anderes aber die Produkte können ja individuell angepasst werden, das ist dann sozusagen der Transfer des einzelnen. Wer sich neu einarbeitet, findet zumindest mal das Gerüst. Jetzt fahre ich mal Fahrrad 🚲 gesund leben ist sicher der 2. Schlüssel. Habe leider die ganze Nacht nicht gut geschlafen, ich hab scheinbar auch gerade den Januar Blues Hilfe 😩Schönes Wochenende. Frei nach Goethe ,Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.‘

naja, dann müsste ich Liste jede Woche anpassen, weil das andauernd wechselt

Die grundlegende Reihenfolge habe ich angegeben und die Produkte… wechseln

Zu den Inhaltsstoffen und Kombis kommt noch etwas, aber das hier ist ein kostenloses Angebot, dass ich in meiner Freizeit erstelle – und kein Fulltimejob

Liebe Irit,

vielen Dank für diese kompakte Zusammenfassung Deiner Lieblingsmarken und der Aufzählung der Online-Shops, bei denen Du am liebsten bestellst bzw. mit denen Du bisher gute Erfahrungen gemacht hast 🙂👍! Das hilft mir sehr, da ich einige Marken noch gerne ausprobieren möchte, mir aber nicht sicher war, über welchen Online-Shop ich diese am besten bestellen könnte.
Die Suchfunktion mit dem Lupen-Symbol im Menü finde ich auch super praktisch, um schnell die passenden Beiträge zu bestimmten Produkten, die Du irgendwann einmal getestet hattest, zu finden 👍!

Um kurz auf Silkes Kommentar einzugehen: Ich denke, die Frage, welche Produkte man wie am besten miteinander kombinieren könnte/sollte, ist nicht so einfach zu beantworten, da erstens jede Haut anders ist und folglich auf bestimmte Kombinationen nicht immer oder nicht in der Art und Weise reagiert, wie man es vielleicht erwarten würde und zweitens jeder Mensch andere/unterschiedliche Ansprüche an seine Pflegeprodukte hat. Insofern gibt es auch nicht DIE EINE Pflegeroutine und DIE Pflegeprodukte, die bei JEDEM Menschen GLEICH funktionieren 😉. Natürlich kann man sich bestimmte Pflegeroutinen und die Benutzung ganz bestimmter Pflegeprodukte von jemand anderem abgucken und dann genauso verfahren, aber da die Haut und ihre Bedürfnisse sich manchmal auch ganz plötzlich verändern können (aufgrund von z. B. hormonellen Veränderungen, die Einnahme von Medikamenten, Wetterbedingungen, Ernährung, Streß, Alter, Krankheiten usw.), wird man letzten Endes nicht darum herumkommen, seine Pflegeroutine auch entsprechend zu verändern bzw. anpassen zu MÜSSEN!
Irit gibt uns hier, wie ich finde, schon sehr viele gute und hilfreiche Tipps und Empfehlungen zum Thema Hautpflege und mehr kann man glaube ich von ihr auch nicht erwarten. Für sehr konkrete Wünsche und Hautprobleme müßte man sich die Haut vorher schon genau anschauen können, was hier im Internet jedoch nicht möglich ist, insofern sind Ferndiagnosen immer schwierig, um nicht zu sagen unmöglich. Und so ist dann auch der Vergleich mit einem Arzt nicht wirklich zielführend, der – wenn er seriös ist – einem nämlich auch kein Medikament verschreiben wird, ohne seinen Patienten vorher jemals persönlich gesehen und untersucht zu haben 😉…

Viele liebe Grüße,
Eva

Mir hilft Irits Routine z.B überhaupt nicht, da wir ganz verschiedene Hautbedürfnisse haben… ;-)
Die „Arbeit“, eine eigene, persönlich zielführende zu finden, nimmt einem keiner ab. Schon allein die passende Art und Konzentration eines Retinoids für sich zu finden, kann dauern.

Mein Rat ist aber auf jeden Fall, nicht mehrere Pflegeschritte gleichzeitig einzuführen. Ich hatte Reinigung und Creme. Dann ein AOX-Serum unter der Creme. Dann einen Toner unter dem Serum. Dann BHA abends, dann doch lieber morgens. Dann Retinol abends unter der Creme oder gemischt damit in versch. Konzentrationen. Dann AHA an manchen Abenden. Dann ein Hyalurongel morgens unter der Creme. Dann ein anderes Retinolprodukt… usw.

Immer, wenn mein Hautzustand sich mit einem weiteren Schritt verbesserte, wollte ich noch bessere Ergebnisse. Die Produkte wechseln manchmal. In meiner (!) Pflegeroutine möchte ich jedoch immer: AOX mit Vit. C, Niacinamid, Hyaluron, Ceramide, Retinol, BHA, AHA (nicht in der Reihenfolge).

Bei Vitamin C und AHA bin ich nur bedingt dabei, aber ansonsten: ja, das sind die wichtigsten. Peptide stehen noch auf meiner Liste und Hautberuhigendes wie Süßholzwurzel und Co

Liebe Beate,

die von Dir am Ende Deines Kommentars genannten Inhaltsstoffe sind auch mir die Wichtigsten 🙂.
Wenn es um das Thema „Kombination“ von bestimmten Inhaltsstoffen bzw. Produkten miteinander geht, achte ich eigentlich auch nur darauf, daß ich wegen der Verträglichkeit nicht zu viele Wirkstoffe gleichzeitig auftrage, sondern lieber Tag und Nacht abwechselnd und darauf, Vitamin C – in meinem Fall das „100% L-Ascorbic Acid Powder“ von The Ordinary nicht zusammen mit niacinamidhaltigen Pflegeprodukten zu kombinieren; das steht aber auf dem Tiegel von TO auch ausdrücklich darauf. Bei der Verwendung von AHA und BHA warte ich wegen dem sauren pH-Wert ein paar Minuten, bevor ich die nachfolgenden Produkte auftrage und da AHA, BHA und Retinol die Haut sonnenempfindlich machen, achte ich tagsüber auf ausreichenden Sonnenschutz. Retinol verwende ich nur abends, weil es unter UV-Einwirkung zerfällt, sprich seine Wirkung verliert und zu guter letzt achte ich noch darauf, meine eh schon empfindliche Rosazeahaut nicht täglich mit hochdosierten Wirkstoffen zu „malträtieren“, denn gestreßte und geschädigte Haut altert schneller und das ist ja schließlich nicht Sinn der Sache. Und wenn meine Haut sich doch einmal etwas rötet oder anfängt zu schuppen, trage ich auch mal tagelang nur ein leichtes Hyaluron-Serum und etwas Cerave Feuchtigkeitscreme auf, bis sich alles wieder beruhigt bzw. normalisiert hat und that’s it 😉.

Wenn man wenigstens einige dieser wenigen Grundregeln einhält, ist man denke ich schon auf einem guten Weg. Hautpflege soll ja schließlich auch Spaß machen und entspannen und nicht in Streß ausarten. Ewige Jugend gibt es sowieso nicht, aber wenn man seine Haut ein wenig pflegt, vernünftig mit der Sonne umgeht, sich einigermaßen gesund und nicht nur von Fertigprodukten und Fast Food ernährt, nach Möglichkeit nicht raucht und auch noch auf genügend Schlaf achtet, dann hat man denke ich schon sehr viel erreicht 😉.

Ich wünsche allen einen schönen und erholsamen Sonntag und viele liebe Grüße,

Eva

Liebe Eva,

ja, hast Recht :-)
Vitamin C verwende ich nicht extra, ist in meinem AOX-Serum mit drin. Abends immer die aktiven Wirkstoffe (AOX + Säure/Rentinol im Wechsel), morgens viel Feuchtigkeit und Schutz.

Ganz ehrlich gesagt, ist Hautpflege für mich nicht die pure Entspannung. Ich würde morgens gerne länger im Bett bleiben oder abends später ins Bad gehen. Bin aber auch (noch?) nicht bereit, auf das gute Ergebnis zu verzichten. Früher sagte ich immer: Oh, wird das toll, wenn ich 60 bin! Dann lass ich den ganzen Quatsch und lauf rum, wie ich will — interessiert ja dann sowieso niemanden mehr…
Noch zehn Jahre. Mal sehen. ;-)

Liebe Beate,

ja, so geht es mir manchmal auch 😄! Da meine Haut schneeweiß ist und ich Akne und Rosazea habe, fällt das natürlich super auf. Deshalb brauche ich morgens knapp 2 Stunden, bis ich fertig bin und aus der Wohnung gehen kann (angefangen beim Frühstücken, Zähneputzen, dann Duschen, Haarewaschen, Schminken, Haare föhnen und Anziehen). Morgens würde ich auch viel lieber etwas länger im Bett bleiben, aber dann denke ich mir: wenn ich mit all dem fertig bin, gefalle ICH mir wenigstens im Spiegel 😉, insofern lohnt sich die „Arbeit“ für mich morgens dann doch irgendwie.

Ich glaube und hoffe auch, ab einem gewissen Alter wird mir das Ganze vielleicht nicht mehr so wichtig sein, aber die blöde Rosazea werde ich wahrscheinlich nie mehr los und meine hormonelle und Fungal-Akne, habe ich heute mit 42 Jahren leider immer noch, insofern glaube ich, werde ich mit diesen Hauterkrankungen wohl noch lange so weiter leben müssen.
Nichts desto trotz, ich bin schon zufrieden, wenn meine Haut nicht komplett „austickt“ und ich immer noch jünger geschätzt werde, als ich tatsächlich bin, und das meinte ich mit „entspannt(er) rangehen“. Man muß/sollte aus der Hautpflege keine all zu große Wissenschaft machen, da die meisten frei verkäuflichen Kosmetikprodukte sowieso gar nicht weiter als in die oberste Epidermis gehen dürfen, Falten jedoch viel tiefer, nämlich in der Lederhaut entstehen (daher ist der Sonnenschutz auch so wichtig!).
Viele Hersteller werben zwar mit prozentuellen Angaben der Faltenreduktion ihrer Produkte, faktisch sichtbar sind solche Ergebnisse jedoch meist nur unter dem Mikroskop – und wer schaut einen schon mit einem Mikroskop ins Gesicht 😉?! Deshalb WIRKT die Haut meist auch nur solange „geglättet“, bis das Produkt sich auf der Haut befindet. Wird diese abgewaschen und das Pflegeprodukt abgesetzt, kehrt die Haut sehr schnell wieder in ihren Ursprungszustand zurück, siehe z. B. auch bei Retinol.

Genügend Feuchtigkeit und Sonnenschutz ist, wie Du auch schreibst, tatsächlich schon „die halbe Miete“ 😉!

Viele liebe Grüße,
Eva

Liebe Beate, ich glaube nicht, dass es mit 60 anders sein wird, keine falschen Hoffnungen 😉. Ich rede aus Erfahrung, Ü 60. Habe allerdings auch erst mit 60 angefangen, mich für potente Wirkstoffe zu interessieren. Und das Ergebnis willst Du mit Sicherheit nicht aufgeben – also, immer schön weiter cremen 😊.
Liebe Grüße
Ulrike

Kann ich nur bestätigen. Bin jetzt 60 und möchte auch noch weiter attraktiv aussehen. Das betrifft Pflege und dekorative Kosmetik und auch Kleidung. Ich wende sogar eher mehr Zeit für meine Pflege auf als vor 20 Jahren.

Liebe Irit,
sehr interessante Serie! Mir geht es ähnlich wie Dir: ich vertrage AHA auch nicht mehr so gut.
Hast Du eine Empfehlung für ein gut formuliertes bzw. ebenso simpel wie Paulas AHA anzuwendendes PHA-Produkt?
LG, Angela

ich mag am liebsten die Pads von Neulii. DAs PHA von Inkey List fand ich nicht so gut (hat irgendwie nichts gemacht)

Neulii gibt es nur in Korea, ich bestelle über Ebay (s. Link oben)

Hall Angela/Irit, vielleicht wäre auch das Peeling von Age attraction was für euch? War mein Einsteigerprodukt in Sachen Peelings im April 2018 und ich mag es immer noch. Überhaupt bin ich erst durch diese kleine Kosmetikfirma auf Wirkstoffpflege und Blogs wie Irits oder KKs gekommen. Bin was Peelings anbelangt ein Angsthase. Verwende seit Dezember zwar jetzt auch 1x die Woche das 5% AHA von Paula und 1x Age attraction ..aber das reicht dann auch. Ich finde man bekommt auch mit weniger..dafür kontinuierlich..ein schönes Ergebnis. Das Age attraction 12% ist zwar nicht ganz günstig, allerdings gibts manchmal 20% und es ist sehr ergiebig. Ich benutzt jetzt seit 4/2018 immer noch die 2. Flasche. Die Anwendung ist easy, 3-4Tropfen Gel auf dem Gesicht verteilen. Ich lasse es dann immer 15-20 Min. Wirken , wasche es nicht ab und mach einfach mit den anderen Produkten weiter…LG Martina

Liebe Irit, was mir im Zusammenhang mit der Suche nach K-Beauty immer noch fehlt: in welchen Review-Portalen oder welchen Shops finde ich eine einigermaßen aussagekräftige Anzahl an Bewertungen, so dass man zumindest die beliebtesten Produkte einer Marke erkennen kann, und ob sie evtl. für einen taugen. Oder wie gehst du da bei der Suche vor? Mit MUA, das für ‚westliche‘ Produkte ja eine ganz gute Basis ist, kommt man da ja nicht weit.

Das ist total schwierig finde ich – es gibt so viele Sachen und z.B. bei reddit blicke ich überhaupt nicht durch.

Ich gucke mir meistens bei Testerkorea und Jolse die Skincare Neuheiten durch (also so alle zwei Wochen oder so) und halte mich meistenteils an meine Lieblingsmarken. Ich bin da auch einfach gestrickt, mir muss das Design gefallen, dieses verspielte Zeugs ist nichts für mich, das mag ich einfach nicht. Wenn ich etwas interessantes sehe (!), dann gucke ich, ob mehr Info dabei steht oder suche im Netz nach Reviews. Richtig toll ist das aber alles nicht…

Schreibe einen Kommentar