Ein Fast-Livebericht aus Dortmund

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Wie jedes Jahr steht mein Anwohnerparkausweis zur Verlängerung an. Kein Problem dachte ich mir gegen Ende Oktober, es ist ja noch ein guter Monat Zeit.

Erster Versuch

Am 25.10. wollte ich mir mal schnell einen Termin besorgen. Blöd, dass der nächste freie Termin Mitte Dezember (!) zu bekommen war.

Also weiter gelesen und festgestellt, dass man das auch online machen kann.

Zweiter Versuch

Nachdem ich dann endlich ein neues Passwort für mein Onlinekonto bei der Stadt hatte, musste ich feststellen, dass ich mich erstens vor Ort verifizieren muss (Ausdruck mitbringen!) und zweitens ein Sepamandat ausfüllen muss (Ausdrucken und zur Stadt bringen).

Also habe ich ausgedruckt, unterschrieben und war dann am 31.10. bei der Stadt. Das ging relativ zügig, alles im grünen Bereich.

Dritter Versuch

Man braucht bei der Stadt Dortmund offensichtlich fünf Arbeitstage, um ein Sepamandat per Hauspost weiterzuleiten und ins System einzutragen. Auf jeden Fall bekam ich am 8.11. morgens eine Email, dass ich mein Onlinebürgerkonto nun nützen könne.

Wunderbar, gleich mal anmelden und den Antrag losschicken.

Blöd war, dass am Vortag das Onlineangebot für die Parkausweise wegen technischer Probleme entfernt worden war.

Vierter Versuch: heute

Ich habe frei, weil ich das ganze Wochenende gearbeitet habe, also auf zur Stadt. Wie von der Mitarbeiterin empfohlen morgens um 7. Sie meinte, dann wäre es noch nicht so voll. Um 7 standen ungefähr 40 Leute vor mir in einer Warteschlange die Treppe runter.

Den Aushang empfand ich, äh, wie soll ich sagen, ambitioniert?

Nachdem ich mich zur Ausgabe der Wartemarke vorgekämpft hatte (30 Minuten), sitze ich jetzt hier und warte. Und warte. Und warte.

Und schreibe einen Blogpost. Ich zahle gerne Steuern, weil ich einen funktionierenden Staat für wichtig halte. Die Frage ist nur: wenn ich zahle, warum funktioniert der nicht? Und ich kann noch nicht mal wechseln…

PS: nach nur 70 Minuten hatte ich meinen Parkausweis.

Auf Pinterest teilen?
*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

11 Kommentare

Kommentieren →

Das ist nicht nur in Dortmund so! Ich könnte darüber seitenweise Papier füllen.
Da hilft nur Ruhe bewahren und durch.
Viele Grüße

Ich kann mich Nelly nur anschließen, die Bürgerdienste in Bonn sind ebenfalls eine Katastrophe.
Mir tun nur immer die Leute leid die dort arbeiten und den Unmut der Bürger ausbaden müssen, für das was die Verwaltung verbockt hat.

An Deinem freien Tag um sieben aufm Amt. Du bist ja Hardcore, Irit… Der Aushang verheißt eindeutig nix Gutes ;-)

Posts mitten aus dem Leben — mehr davon!

naja, Schlafprobleme haben manchmal Vorteile… ich möchte auch nicht wissen, wie lang die Warteschlange mittlerweile ist

Hier in Dresden ist das eigentlich toll, jedenfalls auf meinem Bürgeramt. Es gibt auch eine E-Mail-Anmeldung, bei der man sich ein Zeitfenster aussuchen kann, bekommt eine Nummer und muss die dort nur wissen. Nummer wird aufgerufen und man ist dran. Ich hab nie mehr als 10 Minuten gewartet, egal weswegen ich da war.

Hallo Irit,
Das klingt echt nervig, würde mich wahnsinnig machen!!!

Bin aber sehr verwöhnt: in Münster klappt das ziemlich gut! Da kann man auch samstags um halb zwölf ins Bürgerbüro gehen und kommt ohne Termin nach spätestens 20 Minuten dran. Ist mir letztes Jahr so gegangen, als ich Personalausweis verlängern und Reisepass beantragen musste. Das war dann in 5 Minuten erledigt.
Geht also. Warum das hier klappt und woanders nicht…?

Liebe Grüße
Julia

Ich habe keine Ahnung. Ich vermute, Dortmund ist mittlerweile so arm, dass die halt auch Stellen bei der Verwaltung einsparen.

Meine große Tochter ist ja dieses Jahr 16 geworden und ein Teil des Geburtstagsgeschenks war zusammen Personalausweis beantragen. Ich habe Mitte April nach einem Termin geschaut, sie hat Mitte Mai Geburtstag und der früheste Termin war Anfang September (kein Scherz!)

Hallo Julia,
das habe ich in Münster leider immer anders erlebt. Ich habe dort schon mal über eine Stunde gewartet. Die Krönung war dann dass 3 Frauen einen Plausch gehalten haben und irgendwann nach 15 Minuten dann ihren Schalter geöffnet haben. Ich dachte die warten auch. Schön wenn man so die Ruhe weg hat wenn über 30 Leute warten. Danach sass ich als einzige Kundin noch 30 Minuten an anderer Stelle.
Ich denke man hat manchmal einfach Pech oder Glück.
Generell

Öffentlicher Dienst halt. Da kann man sich sowas erlauben.( Bevor sich jemand aufregt: ich arbeite auch im öffentlichen Dienst 😉)
Grundsätzlich möchte ich aber nicht behaupten dass es dort immer so ist. Manchmal hat man einfach Pech.

Das mit der Terminvergabe soweit in der Zukunft finde ich eine Zumutung. Gerade bei Personal- und sonstigen Ausweisen kenne ich etliche Leute (mich eingeschlossen), denen erst drei Tage vor Ablauf einfällt, dass sie einen neuen brauchen. Gern auch drei Tage vor einer Reise… In Erfurt habe ich OHNE Anmeldung zwischen 30 und 40 Minuten gewartet, das finde ich fair. Dort gibt es auch Öffnungszeiten, die Berufstätige berücksichtigen, also bis 19 Uhr und Sonnabend vormittags. Die Mitarbeiterinnen waren sämtlich sehr freundlich. Ich könnte mir vorstellen, dass das „wirtschaftlich“ auf dem Plakat etwas übertrieben wird in der Stadtverwaltung Dortmund.

Schreibe einen Kommentar