Haare: neue Produkte und graue Haare Update

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Nach längerer Zeit mal wieder ein Update in Sachen neue Haarpflege und grauen Haaren.

Haarpflege

Balea Professional Collagen Power Spülung

Diese Spülung von Balea hatte ich euch schon mal ans Herz gelegt, wie man sieht, ist sie mittlerweile schon öfter genutzt worden. Was ich mag: pflegt ganz ausgezeichnet, man braucht (zumindest bei meiner Haarlänge) nur sehr wenig und die Haare werden schön weich und kämmbar, aber sie hängen nicht. Und das für unter 2 Euro!

John Frieda Firzz Ease Zauberhafte Leichtigkeit

Ganz neu sind die beiden von John Frieda bei mir. Ich bin erstmal daran vorbei gelaufen, das Design finde ich ganz ganz furchtbar. Nachdem ich aber einige positive Reviews gelesen habe, musste ich dann auch ausprobieren.

Shampoo und Conditioner machen tatsächlich genau das, was sie versprechen: die Haare sehen insbesondere in den Spitzen sehr gepflegt aus, hängen aber nicht runter. Naja, nach anderthalb Tagen hängt es etwas. Ich habe ohne weiteres Stylingprodukt getestet und das Ergebnis war sehr in Ordnung. Neben meinem geliebten Balea Tiefenreinigungsshampoo definitiv Nachkaufkandidaten.

Garnier Nutrisse Silbercreme Perlgrau

Die Silbercreme war leider ein Fail. Die Farbwirkung finde ich so lala, aber wie man das Pflegetönung nennen kann, weiß ich nicht. Es ist ein Shampoo, es schäumt und die Haare sind nach der Anwendung so richtig schön strohig. Ein Alptraum. Habe ich gleich weggeworfen.

Styling

Got2Be Beach Bee

Meine Tochter wollte unbedingt so ein Salzspray haben und sie war ganz begeistert (griffige Haare mit Volumen!). Also habe ich dann auch ausprobiert und ich bin auch sehr angetan. Derzeitiges Styling: waschen, Conditioner, trocken föhnen und ein bisschen Salzspray in die Längen. Sieht ein ganz kleines bisschen zerzaust aus und hält und hält.

Ebelin Keratin Stylingbürste

Apropos Föhnen: ich habe mir ENDLICH eine Föhnbürste passend zu meiner Frisur gekauft. Damit werden die Längen tatsächlich richtig schön glatt mit nur minimalem Innenschwung und insgesamt glänzen die Haare damit auch sehr schön. Für glatte, bis mittellange Haare ein echter Tipp zum kleinen Preis.

Rauswachsen lassen…

So sieht es aus im Moment bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen:

Graue Haare September 2019

Graue Haare September 2019

Graue Haare September 2019

Oben sind jetzt ungefähr 8 cm die pure Natur, weiter unten sind die Haare noch aufgehellt. Das Ganze vermischt sich ganz gut und ich fühle mich SEHR wohl damit – und ich mag es, nicht andauernd über meine Haarfarbe nachzudenken.

Auf dem obersten Bild kann man übrigens einige Strähnchen näher am Ansatz erkennen. Also entweder meine Haare wachsen in unterschiedlichen Farben oder das ist von der Sommersonne, ich weiß es nicht so genau.

Ich benutze regelmäßig Silbershampoo. Derzeit noch das Elvital Purple, aber dank Cornelia (nochmal DANKESCHÖN!!!) werde ich morgen endlich ein neues Shampoo mit der Gracefruitfarbe anmischen und dann mal sehen. Ich werde berichten.

Wie sieht es denn bei euch aus? Einige wollten ja auch wachsen lassen?? Und was gibt es ansonsten neues in Sachen Pflege und Styling? Oder hat vielleicht eine von euch eine neue Frisur???

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

13 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen Irit. Nach dem letzten Haarpost habe ich einiges der Vorschläge probiert.
Alverde, Lifing Proof etc. War nichts für mich.
Das von Jasmin vorgeschlagene Iles Formula, insb. das Finishing Serum hingegen war klasse. Ganz weiche Haare hat das gemacht. Derzeit bin ich noch am probieren. Bei mir ist es immer schwierig, was passendes zu finden, was bei meinen dicken Haaren pflegt aber nicht beschwert. Mit Balea kann ich mich gar nicht anfreunden, passt irgendwie gar nicht zu meinen Haaren.
Werde dann wohl schauen, wie ich Iles Formula kombiniere. Braucht man wirklich Shampoo, Conditioner und Finishing Serum. Gerade bei Conditioner gehen die Meinungen auch auseinander, die einen sagen unbedingt, die anderen nein. Kennt jemand die Marke IGK. Von deren Shampoos bzw. Haarpflegeprodukten habe ich in letzter Zeit immer mal wieder was gelesen.
Frisur habe ich keine neue. Bei mir ist das immer ein Hin und Her, mal lang, mal wieder kürzer, mal gestuft, dann doch wieder gerade. ;-)
LG

naja, meine Haare sind fein – von daher würde ich meine Empfehlungen sofort unter „passt nicht zu mir“ verbuchen ;-)

bei Conditioner bin ich auch immer zwiespältig. Habe ich lange Jahre nicht benutzt, mittlerweile fast immer und ich finde, es bekommt meinen Haaren gut. Allerdings benutze ich auch keine Haarkuren, FInishing Serum o.ä.

Ich habe auch viele dicke, wellige Haare und benutze sehr selten nur Conditioner. Entweder ich merke überhaupt keinen Effekt oder meine Haare hängen traurig runter, die Wellen hängen sich aus und die Haare fetten zu schnell nach. Ich mag einfach nicht jeden Tag waschen. Ich gönne meinen Haaren lieber regelmäßig eine Kur. Nach dem waschen gebe ich nur etwas Haaröl ins feuchte Haar. Das reicht bei mir vollkommen.

Als Shampoo, ohne viel Schnickschnack, habe ich mal Alepposeife probiert und mit Essigwasser nach gespült, weil sich Schuppenschicht sonst nicht wieder glättet. Das ist aber wohl nur für kurze Haare geeignet oder für Überzeugte der natürlichen Seife. Ich fand es etwas umständlich aber die Haare fühlten sich absolut sauber an, hatten etwas Stand und flogen nicht. So ein Gefühl hatte ich noch bei keinem Shampoo. Trotzdem nichts, was ich dauerhaft verwenden möcht. Jetzt nehme ich zum Vorreinigen ein einfaches Shampoo von dm und für die Nachwäsche einen winzigen Tropfen von einem M.AsamShampoo. Dieses schäumt dermaßen, dass man nur ganz wenig davon braucht. Vom Haargefühl fühle ich mich damit wohl. Conditioner habe ich nur mal ausprobiert, als ich vor Jahren Dauerwelle hatte, der erinnert mich an Wäscheweichspüler und so etwas will ich weder meiner Waschmaschine, der Wäsche, noch der Umwelt antun, also in Form von Conditioner auch nicht meinen Haaren.
Gefärbt habe ich noch nie, nur mal getönt. Ich finde es, Entschuldigung für den Ausdruck, asozial, wenn man den grauen Haaransatz sieht oder Haare, wo die Naturfarbe wieder raus wächst. Die natürliche Haarfarbe ist für jeden immer noch am Schönsten, alles Andere ist versteck spielen mit der Realität :-)
Ich hoffe, du färbst nie wieder, denn deine Haare sehen so gut aus. Verstehen könnte ich Strähnchen zum Angleichen. Strähnchen sehen meiner Meinung nach immer gut aus.

naja, ich habe meine Haare mehr als 35 Jahre gefärbt und da sah man mit Sicherhiet auch mal einen Ansatz – als asozial würde ich mich nicht bezeichnen.

Ich finde, Haarfarbe ist halt wie Makeup oder Kleidung. Man möchte etwas ausdrücken, zumindest ist das bei mir so. Ich kann weder sagen, dass ich geschminkt oder ungeschminkt besser finde noch mit/ohne Haarfarbe – jedem das seine.

Ich weiß aber, was du meinst. Man hat so seine persönlichen „Triggerpunkte“ – bei mir sind das falsche Fingernägel, finde ich grauenhaft. Noch schlimmer finde ICH falsche Haare und falsche Brüste. Letztere insbesondere an abgemagerten Gestalten und man sieht das Implantat auf den Knochen liegen – kann man machen, muss man aber nicht. Aber da kann man halt auch anderer Meinung sein

Liebe Irit,

toll sehen deine Haartöne jetzt aus. Ich folge auf Instagram Annika von Holdt, die lange „weiße“ Haare hat und sie erzählt, sie hat 5 Haarfarben darunter. Sie wird großflächig angehimmelt, (auch weil sie mitunter tiefere Gedanken hat, gerade den Pilotenschein gemacht hat und herrliche Bahama-Bilder postet) ich finde aber auch, dass genau diese kleinen Farbunterschiede sehr charmant wirken, wenn man genau hin sieht. Sie hat schon mit Mitte/Ende 20 graue Haare bekommen.

Ich bekomme jetzt auch etwas mehr und mir gefallen sie sehr. Leider werde ich vermutlich nie mehr komplett weiß werden. Die weißen Haare haben bei mir auch mehr Dicke und sind stärker, bei so feinen Haaren wie meinen ist das ein Upgrade, das ich gut gebrauchen kann. Ich krieg sie hauptsächlich an der Schläfe und den Gemeinratsecken. Aber da geht noch was. :)

Ist das bei Dir auch so, dass die weißen Haare irgendwie „biestiger“ sind? Bei mir wachsen die in alle Richtungen und kringeln sich mitunter unverschämt… Ich mag sie trotzdem :-)

jepp. Die Evolution der Haare als Individuum. Ich stecke die Haare ja hoch und da stützen sie noch zusätzlich. Neulich ist mir mal eins ausgefallen und es tat mir richtig leid.

Mein Friseur hat mir letztens erzählt, dass graue und weiße Haare tatsächlich dicker sind als pigmentierte. Das liegt wohl an einer größeren Menge an Proteinen und Keratin in weißem Haar. Sie wachsen anscheinend auch schneller. Warum das so ist, wird wohl gerade erst erforscht.

Ich hätte ja gedacht, dass ich bei den ersten grauen Haaren ausflippe, das Gegenteil ist allerdings der Fall. Die gefallen mir richtig gut. Ich komme mir damit gleich viel distinguierter vor 😄 Meine sind von Anfang an reinweiß gewesen und setzen sich wirklich als schneeweißer und nicht grauer Kontrast zu meinen dunklen Haaren ab. Bei mir ist es ebenfalls so, dass diese Haare eine völlig andere Struktur haben. Sie sind steifer und etwas widerspenstiger. Wenn sie noch sehr kurz sind, stehen sie am vorderen Haaransatz kerzengerade nach oben. Ich finde das irgendwie witzig. Wie gesagt: ich hätte selbst am wenigsten erwartet, dass ich das Ganze mit Humor und sogar Freude betrachten würde. So rum ist es mir aber auf jeden Fall lieber. Zum Färben bzw. regelmäßig färben lassen wäre ich nämlich viel zu faul.

Ich hab auch mal so abgebrochene, die stehen dann wie eine Antenne nach oben. Meine sind auch weiß, aber vor kurzem waren sie so durchsichtig blond, das sehe ich momentan nicht mehr. Allerdings hab ich sehr dunkle Haare, die fallen auf. Ich hab ein Foto, wo ich von hinten zu sehen bin, da sieht man mein damals einziges weißes Haar auf dem Foto. Leider ist es von mir gegangen. Mir hat das gefallen.

PS: Ich finde auch, es macht endlich erwachsener, ich wirkte immer so verspielt. Heute sieht es aus wie: „Hör auf mit der Kinderkacke, guck: die Haare.“ :D

Schreibe einen Kommentar